Print this page

Kultur der Begegnung ist Bündniskultur, die Solidarität schafft. Papst Franziskus, Audienz 25.10.2014


2015-01-30 00:40:40

ÖSTERREICH, Hertha und Martin Schiffl. „Solche Ehepaare wie euch braucht die Kirche“. Pater Karl Wallner ist „ergriffen“ von dem, was er gehört und gesehen hat. 6 Ehepaare vom 13. Wiener Kurs der Akademie für Familienpädagogik haben in kurzen Statements ihre Lieblingsthemen präsentiert, und es war zu spüren: Die reden nicht nur, die leben das. Das ist das Feuer mit dem man Feuer entzünden kann. Die 6 Ehepaare haben die 2-jährige Ausbildung zum Familientrainer absolviert, und alle haben die Abschlussprüfung bestanden. Und jetzt werden sie ausgesendet.

2015-01-29 18:42:22

mda. "Versprochen". Mit einem einzigen Wort beantwortet Rektor Egon M. Zillekens, gerade erst vom Treffen von schoenstatt.org in Madrid nach Schönstatt zurückgekehrt, am 28. Januar die Mail, in der er um Gebet im Urheiligtum gebeten wird. "Versprochen", und unmittelbar danach umgesetzt mit einem Rosenkranz und dem Gebet beim Abendsegen im Urheiligtum und mit der heiligen Messe am Morgen des 29. Januar. Und damit wird das Urheiligtum, ganz leise, zu einem, zu dem Knoten in einem Netz von Gebet und Solidarität für einen lebensbedrohlich erkrankten zwanzig Jahre alten Jugendlichen in Costa Rica und seine Eltern, seine Familie aus der Familienbewegung Schönstatts, Mitarbeiter von schoenstatt.org und einfach Freunde, Brüder und Schwestern im Liebesbündnis. Und in Hunderten von Hausheiligtümern wird binnen weniger Stunden für diesen Jungen und seine Familie gebetet.

2015-01-29 12:55:23

mda. Diejenigen, die am Morgen dieses 29. Januar 2015 in der Frühmesse im Urheiligtum waren, erfuhren als erste die Nachricht vom unerwarteten Tod – vermutlich aufgrund eines Herzinfarktes – von Hildegard C. Hug, Designerin und Mitgründerin von Schoenstatt-TV. Rektor Egon M. Zillekens, Zelebrant der heiligen Messe im Urheiligtum, erfuhr von ihrem Bruder, Marienbruder Johannes M. Hug, davon, und feierte diese heilige Messe für sie.

 

 

2015-01-28 15:31:57

SPANIEN, Juan Zaforas. Lieber Leser von schoenstatt.org, erlauben Sie mir, Ihnen diese schöne Geschichte zu erzählen, die sich am vergangenen Wochenende in einer kleinen Ortschaft in der Nähe von Madrid, Spanien, zugetragen hat.

 

 

 

2015-01-23 10:04:00

VATIKAN, mda. Seit dem 22. Januar und noch bis Samstag, 24. findet in Rom ein internationaler Kongress von Familien-Bewegungen, - Vereinigungen und -Gruppen statt. Organisiert wird der Kongress vom Päpstlichen Rat für die Familien unter dem Motto: "Berufung und Mission der Familie in der Kirche und der Welt von heute."

 

 

 

2015-01-22 15:00:46

mda. Ein stiller Tag sei dieser 20. Januar 2015, "ohne die Tausende von Pilgerinnen und Pilgern aus aller Welt, ohne Kameras und Über­tra­gungsanlagen", so Monsignore Dr. Peter Wolf, Generalrektor des Instituts der Schönstatt-Diözesanpriester, bei der Predigt am 20. Januar in der Dreifaltigkeitskirche auf Berg Schönstatt. Er lud die Anwesenden ein, mit den Augen Pater Kentenichs "zurückzuschauen auf die großen Tage des Jubiläums und sie in das Licht des zweiten Meilensteines zu stellen". Das Jubiläum habe gezeigt: "Das Liebesbündnis ist eine überwältigende Wirklichkeit" – nicht als Lehre, sondern als erlebtes Leben.

2015-01-20 14:43:13

ITALIEN, rd/mda. Am Dienstag, 27. Januar um 16.00 Uhr eröffnet Bischof Raffaello Martinelli von Frascati in der Kathedrale offiziell den Selig- und Heiligsprechungsprozess für Chiara Lubich, die Gründerin der Fokolar-Bewegung. Der Akt kann live im Internet verfolgt werden (www.focolare.org).

 

 

2015-01-18 19:45:14

PARAGUAY, Dequeni. Wie jedes Jahr bietet Dequeni wieder Ferienlager in den Projekten an, damit die Kinder die lange Sommerferienzeit mit Sport-, Tanz-, Spiel- und Computeraktivitäten füllen können. Für die Kleinsten werden mit Hilfe von Erziehern aus dem Kindergartenbereich Spielfreizeiten angeboten.

 

 

2015-01-18 19:22:29

ARGENTINIEN, mda. Seit Jahren organisieren Lilita und Carlos Ricciardi vor dem Beginn der jährlichen Familien-Misiones eine Gebetskette: der notwendige Rückhalt der Gnade, erbeten für die Missionare und für jeden, dem sie begegnen – begegnen im Sinne der Kultur der Begegnung. In diesem Jahr haben sie auch die Jugend- und Studenten-Misiones an verschiedenen Orten Argentiniens eingeschlossen, und laden alle ein, die Misiones durchführen, Datum und Ort mitzuteilen, damit alle, die für die Misiones glühen, aber nicht selber mitgehen können, im solidarischen Gebet Teil der missionarischen Strömung werden können, Teil dieses "Schönstatt im Hinausgehen".

2015-01-18 18:58:10

FRANZISKUS AUF DEN PHILIPPINEN. "Es war sicher die persönlichste, die innigste Ansprache von allen, die Papst Franziskus auf dieser Reise gehalten hat", schreibt ein Journalist aus Spanien. Eine Predigt, die ganz und gar direkt aus dem Herzen kam. Es gibt bei Papst Franziskus diese Momente, in denen er die vorbereiteten Texte beiseitelegt, in seine Muttersprache wechselt und in Dialog tritt mit den Menschen, mit ihrem Leid, mit ihrem Herzen. Und er berührt die Herzen. Vor Tausenden von Menschen, viele von ihnen Überlebende des Taifuns Yolanda und unter dem strömenden Regen und heftigen Wind eines Tropensturms, der kurz danach seine frühzeitige Abreise erzwang, sprach Papst Franziskus frei, langsam und leidenschaftlich, völlig improvisiert, von Herz zu Herz an jeden Einzelnen, der zuhörte. Beifall, Tränen und tiefe Ergriffenheit mitten in Sturm und Regen. Tausenden von Menschen, denen die Tränen kamen und die sich von den Worten von Papst Franziskus getröstet weil verstanden erlebten.

Die Tweets von Papst Franziskus

  • 29/01/2015 - 09:30 Die wahre Liebe achtet nicht auf das erfahrene Übel. Sie freut sich, das Gute zu tun.
  • 27/01/2015 - 11:00 Auschwitz schreit den Schmerz unermesslichen Leids hinaus und ruft nach einer Zukunft in Respekt, Frieden und der Begegnung der Völker.
  • 24/01/2015 - 09:24 Die Nächstenliebe in die Tat umzusetzen ist die beste Art, das Evangelium zu verkünden.
  • 19/01/2015 - 07:25 Meine Freunde in Sri Lanka und auf den Philippinen, Gott segne euch alle. Bitte betet für mich.
  • 18/01/2015 - 11:00 Wie oft vergessen wir, das zu bedenken, was wirklich zählt. Wir vergessen, Kinder Gottes zu sein.





Papst Franziskus zur Schönstatt-Bewegung:

Kultur der Begegnung ist Bündniskultur, die Solidarität schafft

 

SCHOENSTATT.ORG

schoenstatt.org ist ein Kommunikationsprojekt, eine freie, unabhängige Initiative in dem Stil, den Pater Kentenich von Anfang an mit seiner Zeitschrift MTA gepflegt hat.

Seit dem Beginn hat schoenstatt.org im Dienst des internationalen Lebens der Schönstattfamilie gewirkt, ohne jemals anzustreben, offizielles Organ oder Sprachrohr irgendeiner Organisation oder Gemeinschaft zu sein.

Dieses Medium wird getragen von einem Team von Mitarbeitern aus allen fünf Kontinenten; in verantwortlicher Position stehen Schönstätter, Techniker, Akademiker und Fachleute aus der Welt der Kommunikation, die in persönlicher Verantwortung sowohl für den Inhalt wie die kommunikative Qualitätssicherung bürgen.



Top