Ángela y Uli Gold

Veröffentlicht am 2024-01-04 In Leben im Bündnis, Schönstätter

„Wissen, dass ich dein Kind bin, Herr“ …

ARGENTINIEN, Lilita und Carlos Ricciardi •

Am vergangenen 1. Januar, um die Mittagszeit, ist unser lieber Uli Gold, Mitglied des Kurses 2 SANCTUARY FAMILY des Familienbundes von Argentinien, in den Himmel gegangen. Seine großartige Gefährtin und Ehefrau verkündete es in ihrem WhatsApp: „Hallo liebe Familie und Freunde, ich möchte euch mitteilen, dass unser Uli heute Mittag in den Himmel gegangen ist. Er ging ganz friedlich, umgeben von Kindern und Enkelkindern, während wir «Wissen, dass ich dein Kind bin, Herr» gesungen haben. Er ist im Himmel, unterstützt durch die Gebete von euch allen. Tausend Dank, Angela.“ —

Über Uli und Angela zu sprechen, heißt, über Schönstatt zu sprechen, denn sie stehen für die Entstehung des Familienwerks in Argentinien. Marines und Mario Martínez, territoriale Leiter des Familienbundes in Argentinien, beschreiben ihn in ihrer biographischen Skizze: „Für viele war und ist Uli ein Beispiel für bescheidenes und einfaches Leben, für vertrauensvolle Hingabe, für Liebe zu Schönstatt und zur Sendung… Wir brauchen Menschen, die Sterne sind. Heute ist Uli uns vorausgegangen, und wie ein Stern wird sein klares Licht uns alle zum Ziel führen, in der Fürbitte für Angela und ihre Familie, seine Kursbrüder und -schwestern und für uns alle, die wir auf der Wallfahrt unterwegs sind, um Gott zu begegnen“.

Marisa Bulfón aus dem ersten Kurs des Familienbundes erinnert an die Golds: „Sie waren sehr großzügig, ihr Haus stand immer offen und sie haben uns immer die Hand gereicht. Ihr Hausheiligtum, Colonia del Cielo, Kolonie des Himmels, war der Treffpunkt für die ersten Treffen, als wir die ersten Tagungen des Familienbundes organisierten. Ein Beispiel für eheliche Liebe und bewährte Treue.“

Übersetzer der MTA und Mitarbeiter der Familien-Misiones

Da beide fließend Deutsch können, haben sie durch ihre wertvollen Übersetzungen aktiv und großzügig an den Treffen des Internationalen Apostolischen Familienbundes mitgewirkt. Immer bereit, für ihr geliebtes Schönstatt mitzuarbeiten….

Während des Jubiläums 2014 hat Uli mit zahlreichen Übersetzungen aktiv an der Präsentation der Familienmissionen mitgewirkt; er war außerdem zusammen mit Angela ein treuer, betender Missionar. Am 18. Januar 2016 schrieb er in einer E-Mail-Nachricht an die Missionare: „Wir werden euch von unserem Hausheiligtum „Colonia del Cielo“ aus mit unserem Gebet, der heiligen Messe und unseren Beiträgen zum Gnadenkapital begleiten. Danke, dass Ihr uns den Zeitplan geschickt habt, so ist die Begleitung näher. Mögen Gott und die Gottesmutter Euch auf diesem schönen Weg der Misiones segnen. Angela und Uli (ich habe hier das Missionskreuz).“ Er hatte dieses Kreuz der Familienmissionen bei einem Treffen der ersten beiden Kurse des argentinischen Familienbundes erhalten, das, wie es nicht anders sein konnte, in ihrem immer offenen Haus stattfand….

Wir brauchen Leute, die Sterne sind. Heute ist Uli uns vorausgegangen, und wie ein Stern wird sein klares Licht uns alle zum Ziel führen, in der Fürbitte für Angela und ihre Familie, ihre Kursbrüder und -schwestern und für uns alle, Pilger auf dem Weg zu Gott (aus der Botschaft von Marines und Mario Martinez).

Zu wissen, dass ich dein Kind bin, Herr
erfreut mein Herz.
Ich bin dein Kind, o Herr.

Herr, wie ein kleines Kind,
das deine Hand hält, gehe ich fröhlich voran.
Weder Nacht noch Kälte fürchte ich,
Du bist mein guter Vater
der über mich wacht.

Herr, nimm mich mit in dein Haus
Ich habe schon so viel davon gehört, ich würde gerne hingehen,
Möge es keinen Mangel an Hoffnung geben,
der Weg ist lang, und ohne dich bin ich verloren.

Herr, der du die Rosensträucher pflanzt
und dich um die Sterne kümmerst,
Du schmiedest die Liebe.
Wiege mich in deinem Schoß
während ich freudig träume,
dass Gott mein Vater ist.

Ángela y Uli Gold

Angela und Uli Gold

Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert