Werke der Barmherzigkeit Kategorie

LIEBESBÜNDNIS IN ZEITEN VON CORONAVIRUS, Maria Fischer mit Pilar de Beas • „Die haben uns kopiert“, sagt Pilar de Beas, als sie von der Kampagne erfuhr, die das Dikasterium für Laien, Familie und Leben ins Leben gerufen hat. Im Anschluss an die Worte von Papst Franziskus nach dem Angelus am 26. Juli startete das Dikasterium die Kampagne „Jeder ältere Mensch ist dein Großvater“, um junge Menschen in der ganzen Welt einzuladen, eine Geste der Zärtlichkeit gegenüber älteren Menschen zu machen, die sich einsam fühlen, denn „jeder ältere Mensch ist deinWeiterlesen
PARAGUAY, Dequení, María Fischer, mit Material von www.dequeni.org.py • Angesichts der schwierigen Situation, in der sich Familien aufgrund der Pandemie befinden, und der alarmierenden Zahlen über Fälle von Missbrauch und Gewalt, hat Dequeni ein Radioprogramm ins Leben gerufen, um ein gesundes tägliches Zusammenleben mit Kindern und Jugendlichen zu gewährleisten, konzentriert auf die Aufklärung der Eltern über gute Behandlung, gute Erziehung und positive Disziplin ihrer Kinder und anderer Betroffener. — Die Kinderhilfsorganisation World Vision warnt davor, dass Millionen von Kindern auf der ganzen Welt durch die Quarant{neregelungen aufgrund der Coronavirus-Krise vonWeiterlesen
CHILE, via mariaayuda.cl • Pablina ist 26 Jahre alt, lebt mit ihrer Tochter, ihrem Partner und ihrem Schwiegervater zusammen. Sie kam 2010, als sie 10 Jahre alt war, zu María Ayuda und blieb bis 2013. Sie hat sehr gute Erinnerungen an all diese Zeit, besonders an die Liebe und Hingabe, die sie von den Erzieherinnen und dem Pastoraldirektor, P. Francisco Pereira, erfahren hat. — „In Maria Ayuda konnte ich meine Kindheit so leben, wie sie sein sollte. Wir fünf Geschwister waren alle in Heimen, und ich hatte das Glück, inWeiterlesen
PARAGUAY, CIEES, Maria Fischer • „Es war großartig. Viele Türen haben sich für uns geöffnet“, sagt Juan Vicente Ramírez kurz nach dem Launch des Programms ¡Reinvéntate! CdE (Erfinde dich neu, Ciudad del Este) am Freitag, 24. Juli 2020. ¡Reinvéntate! CdE ist ein Sozialprogramm für regionale Unternehmer, ins Leben gerufen und gestaltet vom Unterstützungszentrum des CIEES von Ciudad del Este, einer gemeinnützigen Organisation, die nach der Krise, die durch die obligatorische Quarantäne aufgrund von COVID-19 verursacht wurde, eine wirtschaftliche Reaktivierung der gesamten Region anstrebt. — „Das Projekt ¡Reinvéntate! CdE ist tatsächlichWeiterlesen
COSTA RICA, Tatiana López de Donato • Das schöne Land, das einst ein Geschenk war, wurde in einen Bildstock mit großem Gelände für Gottesdienste, Feste und Begegnungen umgestaltet! Das alles in Verbundenheit mit den Menschen dort, die in der Gemeinde mit dem schönen Namen „La Unión de Tres Rios“, Vereinigung dreier Flüsse, wohnen, als wären sie „drei Flüsse“ lebendigen Wassers in der Heiligen Dreifaltigkeit. Als ob das noch nicht genug wäre, liegt sie in der Ortschaft Villa Hermosa, Schöne Stadt, wie Schönstatt. Die Nachbarn des Bildstocks haben bei den vielen Aktivitäten,Weiterlesen
PARAGUAY, CMT, P. Pedro Kühlcke und Maria Fischer • Wie kommt der Segen der „Sternsinger“, der als „Heilige Drei Könige“ verkleideten Kinder aus Deutschland, an die Front der zukünftigen Bäckerei von Haus Madre de Tuparenda? Ich muss zugeben, dass es eine Geschichte voller Magie, eines Traums, einer Hoffnung gegen jede Vernunft ist… — Es war während einer Messe in einer Nachbargemeinde, im Januar, am Ende der Weihnachtszeit, in diesen Tagen, an denen in Deutschland Tausende von Kindern als Sternsinger durch die Straßen der Städte und Dörfer ziehen, um Weihnachtslieder zuWeiterlesen
PARAGUAY, Lourdes Palacios • Als Lucas den Satz „CMT – nur für Mutige“ schrieb, lag er goldrichtig, denn jeden Tag kämpfen die Teilnehmer der CMT (Casa Madre de Tupārenda) einen Kampf, der sie zwingt, tapfer zu sein und Tag für Tag weiterzumachen. — Ich kenne diesen Kampf, weil ich die Ausbilderin für Soft Skills bin, mit der die Teilnehmer ihre ersten beiden Monate verbringen.Sie müssen den Monat der Anpassung überstehen, den vielleicht härtesten Monat des Programms, weil sie in sich selbst die Überzeugung erzeugen müssen, sich ändern zu wollen undWeiterlesen
PARAGUAY, Cristi Santa Cruz • Ich traf Juanito bei seiner ersten Einweisung in das Jugendgefängnis La Esperanza, ein halboffener Vollzug für Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren mit Aussicht auf Bewährung. Er war gerade 15 Jahre alt geworden, und zwischen den Gesprächen sagte er mir, dass er nicht getauft sei. Im Gespräch mit ihm überzeugte ich ihn, mit der Katechese für seine Taufe zu beginnen.— Mit seiner sehr rudimentären Schulbildung begannen wir mit der Katechese, wobei wir all den Einfallsreichtum und die wenigen pädagogischen Hilfsmittel, die wir uns angeeignet hatten,Weiterlesen
PARAGUAY, Ausbilder und Pädagogen von CMT: Lourdes, Víctor, Magdalena, Rosi, Minerva, Alicia und Ricardo Acosta • Die Coronavirus-Pandemie stellte den Lebensstil der Menschen auf der ganzen Welt auf den Kopf, und Casa Madre de Tupãrenda (CMT) bildete da keine Ausnahme, denn auch CMT musste seine Aktivitäten einstellen, mit den großen Herausforderungen, die dies für den Prozess bedeutete, der mit jedem einzelnen Teilnehmer begonnen hatte. —     Das Leben der Teilnehmer und ihrer Familien in Quarantäne musste, wie für jeden Menschen, neu erfunden werden, um die Folgen der Pandemie zuWeiterlesen
CHILE, P. Francisco Pereira, Jorge Gómez Alemparte / María Fischer• Der Lateinamerikanische Bischofsrat schließt sich den Bemühungen und Aktionen gegen alle Formen von Gewalt gegen Kinder an. Dies kommt in seiner Botschaft zum Internationaler Tag der Kinder als unschuldige Aggressionsopfer am 4. Juni zum Ausdruck. „Unsere Kinder brauchen zu jeder Zeit Zärtlichkeit und Schutz, denn sie sind die Hoffnung der Gesellschaft, der Kirche und der Menschheit“. Was tut Schönstatt eigentlich zum Schutz der Kinder, vor allem der verletztlichsten? Die Antwort sind nicht nur Erziehungskurse oder Schulen und alle Arten derWeiterlesen