Werke der Barmherzigkeit Kategorie

migrantes
CHILE, Rolando Orellana und Monchi Pisani • „Es war ein herzzerreißendes Bild, das um die Welt ging. Matratzen, Decken, Kleidung, Kinderspielzeug und sogar Windeln einer Gruppe von Venezolanern wurden verbrannt, während ein Mob von Demonstranten Parolen gegen Ausländer rief…“, konnte man Ende September, kurz vor dem Welttag der Migranten und Flüchtlinge, auf der Website von BBC Mundo lesen. Fremdenfeindlichkeit, Hass gegen Migranten, Gewalt gegen sie und Missachtung ihres Lebens, die Gründe für ihre Flucht, die Folgen an Leib und Seele für sie, vor allem für Kinder: ein Anliegen von PapstWeiterlesen
Casa del Niño
ARGENTINIEN, Gabriela Sarquis / María Fischer • Die Casa del Niño Padre José Kentenich ist ein Tagesheim, das mehr als 300 Kinder im Barrio San Nicolas, Florencio Varela, einem der am meisten gefährdeten Viertel im Großraum Buenos Aires, aufnimmt. Wir versuchen, unseren Kindern das Gefühl zu geben, begleitet zu werden, indem wir ihnen Liebe, Geborgenheit und vor allem Chancen und Hoffnung geben. Es ist ein Werk der Barmherzigkeit aus dem Liebesbündnis. — Am 19. März 1985 wurde der Grundstein für die spätere Casa del Niño gelegt, im Jahr des hundertstenWeiterlesen
Record Niños de María
ECUADOR, Giannina Ponce / Maria Fischer • Es ist immer gut, sich zu bewegen, es ist immer gut, zu gehen, zu laufen, Rad zu fahren. Aber dieser Aufruf zur Bewegung ist mehr. Er ruft uns auf, in einem Solidaritätsbündnis zu gehen, zu laufen oder Rad zu fahren, um 300 gefährdete Kinder und ihre Familien in Quito, Ecuador, zu unterstützen. Dies ist eine neue Ausgabe des „Record Niños de María“, ein Wettbewerb, der von der Fundación Padre José Kentenich als Träger zugunsten von etwa 300 bedürftigen Kindern organisiert wird, die anWeiterlesen
mano extendida
PARAGUAY, Maria Fischer • So viele Jahre lang hat sich schoenstatt.org gegen die „Wunderitis“ Schönstatts gewehrt, und jetzt spricht es von Wundern und davon, dass man sie live und in Farbe sehen kann? Ja. Wunder der Wandlung, Frucht der Gnade Gottes im Bund mit dem menschlichen Handeln. Die Rede ist von Javier*. Es handelt sich um einen jungen Mann, der in wenigen Monaten eine tiefgreifende Wandlung erfahren und aktiv mitgestaltet hat. — „Ich kämpfe immer weiter darum, vorwärts zu kommen“, sagt Javier. Was ist der menschliche Teil, der „Nichts ohneWeiterlesen
Wedding Story Sunrise Village
INDIEN, P. A. Jose Amaladoss • Der 9. September 2021 war ein bemerkenswerter Tag in der Geschichte des Sunrise Children’s Village. An diesem Tag segneten die Schönstattpatres die Hochzeit von zwei jungen Menschen, Amuthan und Saranya. Es gibt eine Geschichte dahinter, die es verdient, erzählt und weitergegeben zu werden. — Saranya kam 2008 in Sunrise Children’s Village (Sunrise Kinderdorf), als sie beide Elternteile verlor. Sie wurde im Alter von zehn Jahren zusammen mit ihrer Schwester und zwei Brüdern aufgenommen. Das Sunrise Children’s Village gab ihr ein Zuhause mit bedingungsloser LiebeWeiterlesen
egresados CMT
PARAGUAY, Lourdes Palacios • Der große Tag ist gekommen, der am meisten erwartete Tag, in Anzug und Krawatte stechen Fabián und Braian unter den Teilnehmern hervor, sie schließen das Programm ab – und sie tun es bei der der Feier zum fünfjährigen Bestehen von Casa Madre de Tupãrenda (CMT). — Fabian ist der erste, der ankommt, begleitet von seiner vorbehaltlos loyalen Großmutter und seinem kleinen Cousin, ängstlich und lächelnd, Glück überflutet sein Gesicht, die Tage der Angst und Ungewissheit liegen hinter ihm, er hat Versuchungen und Schwächen überwunden, seinen GlaubenWeiterlesen
Casa Madre de Tuparenda
PARAGUAY, Casa Madre de Tupãrenda, Ricardo Acosta • Casa Madre de Tupãrenda wurde als Antwort auf die Rückfälligkeit von Jugendlichen in Erziehungsanstalten (=Jugendgefängnissen) gegründet. Innerhalb einer Gruppe von freiwilligen Helfern, die sich im Jugendgefängnis von Itaguá (CEI) engagierten, arbeitete P. Pedro Kühlcke erst als Freiwilliger, dann als Seelsorger, und sie sahen die Notwendigkeit, Jugendlichen, die aus der Haft entlassen wurden, einen Ort zu bieten, an dem sie an ihrer Persönlichkeit arbeiten und einen Beruf erlernen konnten, um sich wieder vollständig in die Gesellschaft zu integrieren. — FUNDAPROVA ist der Rechtsträger,Weiterlesen
CMT
PARAGUAY, CMT – Casa Madre de Tupãrenda, Victor Romero • Vor ein paar Tagen war ich eingeladen, an der Feier zum fünfjährigen Bestehen von Casa Madre de Tupãrenda und an der Abschlussfeier zweier junger Männer, Brian und Fabián, teilzunehmen, die ihre Ausbildung in diesem Haus abgeschlossen haben. Es war das erste Mal, dass ich dort war, und es war wirklich ein Tag der großen Gefühle. Hier ist mein Zeugnis. — An diesem Ort finden junge Menschen vielleicht zum ersten Mal in ihrem Leben die Möglichkeit, einen Beruf zu erlernen undWeiterlesen
Galilea
ARGENTINIEN, Joaquín Morosi • Auf Einladung der Schönstatt-Patres versammelte sich eine Gruppe von jungen Männern aus der Mannesjugend (SMJ) aus verschiedenen Teilen des Landes in der Ortschaft Florencio Varela, um an der Galiläa-Mission teilzunehmen, einem Raum tiefer Spiritualität und des Dienstes an anderen. — „Jesus sagte zu ihnen: „Fürchtet euch nicht! Geht und sagt meinen Brüdern, sie sollen nach Galiläa gehen und dort werden sie mich sehen“ (Mt 28,10). Diese persönliche Einladung des auferstandenen Jesus an die Jünger ist die gleiche, die 16 junge Männer aus der Nationalen Mannesjugend inWeiterlesen
Quito bolsas de caridad
Ecuador, Maria Fischer unter Mitwirkung von Pater Rafael Amaya • Wieder einmal lange Schlangen vor dem Heiligtum in Quito. Wieder einmal 140 dieser blau-weiß gestreiften Säcke mit Lebensmitteln und dem Nötigsten für Familien, ältere Menschen und alleinerziehende Mütter, die keine Arbeit und keine Unterstützung vom Staat haben. Wieder einmal ein „Dankeschön, Brüder und Schwestern“ vor dem Heiligtum. Dieses einfache Projekt der „Säcke der Nächstenliebe“ zeigt einmal mehr ein solidarisches Schönstatt, ein Schönstatt auf dem Weg mit den Armen, mitten unter den Menschen und ihren wirklichen Bedürfnissen. —   Eigentlich istWeiterlesen