Schönstatt-Patres Schlagwort

Fiesta de Sión
ARGENTINIEN, Claudia Echenique • Es war 20 Minuten vor 11 Uhr, dem Zeitpunkt, an dem die Messe beginnen sollte, und es waren nur etwa 30 Personen anwesend. Karneval, langes Wochenende, manche noch im Sommerurlaub… Würden überhaupt noch Besucher kommen? Wenige Minuten danach kommen zwei Busse an, und alle Stühle sind besetzt. Das Sionsfest könnte man auch als „Fest der Treue“ bezeichnen, denn Jahr für Jahr begleiten viele die Schönstatt-Patres aus der Vater-Regio in Florencio Varela zum Jahrestagder Weihe ihres Heiligtums. In den Wochen und Tagen zuvor hieß es in denWeiterlesen
INDIEN, P. Pablo Pol/Maria Fischer • Sie sind die ersten neuen Diakone der Schönstatt-Patres im Jahr 2020: Am 16. Januar 2020 hat Bischof Udumala Bala Showreddy von Warangal, Indien, 12 Seminaristen des Säkularinstituts der Schönstatt-Patres zu Diakonen geweiht.— Pater Juan Pablo Catoggio, Generaloberer, und Pater Pablo Pol, Generalökonom des Instituts und Rektor des Urheiligtums in Schönstatt, waren anwesend. Von den 12 neuen Diakonen auf dem Weg zum Priestertum kommen acht aus dem Staat Kerala und vier aus dem Staat Tamil Nadu in der südindischen Region. Diese Weihe ist ein GrundWeiterlesen

Veröffentlicht am 18.11.2019In Leben im Bündnis

Fahr hinaus ins Weite

ARGENTINIEN, Silvia Sibay • Die Schönstattfamilie aus Tucumán freute sich auf den 9. November – und das mit gutem Grund! Am Nachmittag wurde der erste Schönstatt-Pater aus Tucumán zum Priester geweiht. — Mit großer Freude sahen wir die Patres aus anderen Diözesen, die dieses Ereignis begleiten würden , ankommen, von denen uns einige sehr nahestehen, und vor allem Bischof Francisco Pistilli, Bischof der Diözese Encarnación, Paraguay, derdie Weihe vornehmen würde. Die Schönstatt-Patres, die in Tucumán leben und wirken, hatten sie bereits empfangen und aufgenommen, einige von ihnen in den HäusernWeiterlesen
CHILE, Redaktion ACI Prensa • Sechs Neupriester, die im Schönstatt-Heiligtum von Santiago (Chile) geweiht wurden, wurden gesandt, die leidenden Brüder und Schwestern zu entdecken und gemeinsam mit ihnen gegen die Ursachen von Ungerechtigkeit und Schmerz zu kämpfen, die heute in den Protesten in Chile sichtbar werden. — Die Botschaft des Apostolischen Administrators von Santiago, Celestino Aós, stand ganz im Kontext der Kundgebungen der Bürgerschaft gegen eine Politik, die kein menschenwürdiges Leben insbesondere für die schwächsten Bürger möglich macht. Diese sozialen Forderungen werden seit Wochen durch massive friedliche Proteste zum AusdruckWeiterlesen
ARGENTINIEN/PARAGUAY, Rocío Galo • Es war ein großes Geschenk für die Schönstattfamilie von Chaco, Argentinien, die Überreichung des Sionsgewandes an die Novizen der Schönstatt-Patres, die ihren Weg zur Ausbildung zum Priestertum Christi begannen, aus nächster Nähe erleben zu dürfen.— Die Messe, die am Samstag, den 6. Juli, in der Kirche Santa Maria de la Trinidad, Schönstatt-Heiligtum von Tuparenda, Ypacaraí, in Paraguay, stattfand, war etwas ganz Besonderes und berührend für diejenigen, die das Privileg hatten, Juan Cruz Colombo zu treffen, einen jungen Mann aus der Provinz Chaco, der den Ruf gespürtWeiterlesen
PARAGUAY, Dani Vega • „Ich bin glücklich, wenn ich sehe, dass ihr glücklich seid“, sagte Ramón (Novize der Schönstatt-Patres) zu mir, als er sich verabschiedete. Samstag, der 6. Juli, war ein ganz besonderer Tag mit der Überreichung des Sionsgewandes für den neuen Noviziatskurs der Schönstatt-Patres, aber was ihm eine besondere Note verlieh, war die Tatsache, dass Ramón Vergara (aus der Mannesjugend von Ciudad del Este und ein guter Freund) in der Gruppe war. Die ganze Familie der Region Ciudad del Este feierte, und so begleiteten wir unseren Ramón in diesemWeiterlesen
PARAGUAY, Noviziat der Schönstatt-Patres • Mit Freude lädt das Säkularinstitut Schönstatt-Patres Sie ein, an derÜberreichung des Sionsgewandes am Samstag, den 6. Juli 2019 um 11:00 Uhr in der Kirche „Santa Maria de la Trinidad“ beim Schönstattheiligtum Tuparenda, Ypacaraí, Paraguay, teilzunehmen. In dieser Eucharistie werden die Novizen das Sionsgewand als Zeichen der Zugehörigkeit zu unserer Gemeinschaft empfangen. — Der derzeitige Noviziatskurs hat am 19. März mit der Feier des Festes des hl. Josef begonnen, Novizenmeister ist Pater Pablo Mullín. Die 11 Novizen kommen aus Argentinien, Chile, Spanien, Paraguay und der Schweiz.Weiterlesen
CHILE, Redaktion • Am Samstag, den 4. Mai 2019, wurden in der Heilig-Geist-Kirche im chilenischen Bellavista, Santiago, acht Seminaristen der Schönstatt-Patres aus Chile, Argentinien und Brasilien zu Diakonen geweiht. Es sind: Cristián Rodríguez Robles Terán, Argentinien Cristián Sánchez Matte, Chile Domingo Errázuriz Goldenberg, Chile Francisco Bosch,  Argentinien Francisco Jensen Escudero,  Chile Gonzalo Villaseca Vial,  Chile Gustavo Hanna Crespo,  Brasilien Juan Pablo Cruz Vial,  Argentinien Begleitet wurden sie von Schönstatt-Patres, Familienangehörigen und Freunden aus ihren Ländern und von vielen Menschen, darunter auch aus Nigeria, Italien und Deutschland, die die Diakonenweihe liveWeiterlesen
NIGERIA, Agaptus Ihediuba /Maria Fischer • Ein geistliches Fest wird bald als weiteres historisches Ereignis in der Gemeinschaft der Schönstattpatres in Nigeria stattfinden. Es wird am 25. Mai 2019 die Vorbereitung von vier Diakonen zum Abschluss bringen: Jude Eze, John Iyoke, Christian Dansuma und Patrick Ugwoke vom Kurs „Apostel des Liebesbündnisses“ werden an dem Tag zu Priestern geweiht. Aus diesem Anlass fährt auch der neue Rektor des Urheiligtum, P. Pablo Pol, nach Nigeria.— Kurz nach ihrer Weihe zum Diakon sind die vier nach Paraguay aufgebrochen, wo sie innerhalb der SchönstattbewegungWeiterlesen
BRASILIEN, Sueli Vilarinho • Am 27. März verabschiedeten sich die Schönstattfamilie von Jaraguá und die Gemeinschaft des Säkularinstituts der Schönstatt-Patres von Brasilien von Pater Roberto Josef Ostheimer, der die Gemeinschaft 1966 in Brasilien gründete. Totenwache und Requiem waren in Pfarrei Nossa Senhora da Conceição, wo er Pfarrer gewesen war, anschließend war die Beisetzung auf dem Friedhof der Patres neben dem Heiligtum von Sião do Jaraguá, dessen Gelände er selbst gekauft und dessen Bau er wesentlich getragen hatte.— Eine Biographie – auch wenn sie nie alles erzählen kann Robert Ostheimer wurdeWeiterlesen