Schönstatt-Patres Schlagwort

Mons. Francisco Pistilli
PARAGUAY, Francisco Pistilli •  Liebe Brüder und Freunde: Fünfundzwanzig Jahre meiner Priesterweihe veranlassen mich, vor allem Christus meinen Dank zu erneuern, denn es ist sein Priestertum, das mir zum Dienst in seiner Kirche anvertraut wurde. Ich danke auch der Kirche, die mich angenommen und mir das Amt anvertraut hat, insbesondere der Diözese Encarnación, der Gemeinschaft der Schönstatt-Patres, in der meine Berufung gereift ist, sowie der Apostolischen Schönstatt-Bewegung, meiner Familie und meinen Freunden und all den Personen und Gemeinschaften, mit denen ich in Ausübung meiner priesterlichen Sendung verbunden bin. —  IchWeiterlesen
África
BURUNDI, Maria Fischer • Aus vier Ländern Afrikas befinden sich derzeit im ersten „panafrikanischen Noviziat“ der Schönstatt-Patres in Mont Sion Gikungu in Burundi. Sie kommen aus Nigeria, Burundi, Ruanda und der Demokratischen Republik Kongo. — Diese Novizen sind die ersten, die sich in Burundi aus verschiedenen afrikanischen Ländern zusammenfinden. Sie werden zusammen leben, ihr Wissen, ihre Gewohnheiten und ihre Kulturen teilen. Ein erster Höhepunkt war die Überreichung des Sionsgewandes am 19. März 2022 in Anwesenheit des Generalvikars des Bistums Bujumbura, Anatole RUBERINYANGE, des Generalobern der Schönstatt-Patres, P. Juan Pablo Catoggio,Weiterlesen
Ukrainische Flüchtlinge
POLEN/UKRAINE, P. Arkadiusz Sona/mf. • „Ab heute nehmen wir Leute aus der Ukraine in unserem Haus auf. Ich reise gerade im Zug. Eine Menge von Leuten. Vor allem Frauen mit Kindern. Bei uns ist im Moment ruhig. Bis gestern kamen mehr als 700 000 Flüchtlinge. Richtung Ukraine fahren Männer zu kämpfen. Es sind ca. 70 000“, schreibt P. Arkadiusz Sosna aus Polen am 5. März, verbunden mit der Bitte um Gebet für den Frieden. — Manche blieben nur kurz, auf der „Durchreise“ zur Verwandten im Ausland, oder zu eigens gefundenenWeiterlesen
P. Antonio Cosp
PARAGUAY, Maria Fischer • Heute, am 7. März 2022 um 9.45 Uhr Ortszeit, wurde Pater Antonio Cosp in das Haus des Ewigen Vaters gerufen. Man verspürt eine große Trauer, aber noch mehr eine enorme Dankbarkeit für alles, was er uns gegeben hat. Es wird viel, viel zu sagen geben und es wird Hunderte von Geschichten, Erinnerungen, Momente geben, die sich in diesen Sätzen zusammenfassen lassen, die er so oft gesagt hat und die die Titel von zwei Büchern sind, die er geschrieben hat: „Das Leben ist ein Fest“ und „NichtsWeiterlesen
Padres de Schoenstatt en la Fiesta de Sion 2022
ARGENTINIEN, Claudia Echenique • Der Sonntag, 20. Februar, begann mit leichtem Regen in der Gegend von Florencio Varela. Es regnete leicht, aber anhaltend bis nach dem Mittag, so dass das Sionsfest zum 28. Jahrestag des Heiligtums der Schönstatt-Patres kurzfristig in die Gott-Vater-Kirche auf dem Gelände der Marienschwestern Nuevo Schoenstatt verlegt wurde. — Wie im Jahr 2021 konnte jeder persönlich oder virtuell über YouTube teilnehmen. Rund 600 Personen aus verschiedenen Gemeinden des Großraums Buenos Aires waren dabei. Drei neue Berufungen aus Argentinien Pater Federico Piedrabuena stand der Eucharistiefeier vor und batWeiterlesen
P. Juan Pablo Catoggio en Costa Rica
COSTA RICA, Pater José Luis Correa Lira, Lourdes Rosabal • „Ich glaube, er ist glücklich über das Leben, das er hier erfahren hat, nach Deutschland zurückgekehrt!“ kommentiert P. José Luis Correa den jüngsten Besuch von Pater Juan Pablo Catoggio, Generaloberer des Instituts der Schönstatt-Patres, in Costa Rica, wo er vom 8. bis 12. Januar 2022 ein volles Programm absolviert hat. — Pater Juan Pablo stand mehreren Eucharistiefeiern im Heiligtum vor: noch am Tag seiner Ankunft in San José, wobei er sich durch die Qualität seiner Predigt und die Wärme seinerWeiterlesen
Schmiedl (+ 10.12.2021)
REDAKTION • Am 18. Dezember wäre er 63 Jahre alt geworden. Doch am Morgen des heutigen 10. Dezember ist P. Joachim Schmiedl ISch verstorben. Die Nachricht von seinem plötzlichen Tod bewegt weit über die Schönstatt-Bewegung hinaus. — Joachim Schmiedl, geboren in Nürnberg,  schloss sich im Jahr 1977 dem Säkularinstitut der Schönstatt-Patres an  und empfing im Jahr 1988 die Priesterweihe. Wer in der Schönstatt-Bewegung an P. Joachim Schmiedl denkt, denkt an die Zeitschrift Regnum, deren Chefredakteur er seit 2002 war, und an den Herausgeber zahlreicher wissenschaftlich fundierter Texte zu Themen derWeiterlesen
Florencio Varela
ARGENTINIEN, Pater José María Iturrería, Schönstatt-Patres • In Florencio Varela sind wir seit Jahren präsent und haben ein Netzwerk sozialer Schönstatt-Organisationen gebildet, das sich regelmäßig trifft, um das Leben der einzelnen Einrichtungen zu teilen und gemeinsame Projekte zum Wohl der Gemeinde durchzuführen. Zum Netzwerk gehören Casa del Niño José Kentenich, La Nazarena, Valoremos La Vida, die Werkstatt San José, der Sport-Club Johannes Paul II. und die Pfarrei San Pantaleón, in der ein Schönstattpater Pfarrer ist. — Im Rahmen dieser gemeinsamen Projekte haben wir am vergangenen Samstag, den 20. November, gemeinsamWeiterlesen
Heiligtum Tamil Nadu
INDIEN, Fr. Jose Amaladoss / Maria Fischer • Vor einigen Tagen haben wir auf schoenstatt.org einen Artikel aus dem Sunrise Children`s Village in Tamil Nadu, in Trägerschaft der Schönstatt-Patres, veröffentlicht – und die Freude unter den Lesern war groß, endlich einmal wieder etwas von Schönstatt in Indien zu erfahren. Grund genug für eine Nachfrage: Was machen die Schönstatt-Patres in Tamil Nadu eigentlich noch? — Bildung, Sozialarbeit und Arbeit für die und in der Schönstatt-Bewegung – das sind die drei Schwerpunkte ihrer Arbeit. Vom Kinderdorf Sunrise haben wir im letzten ArtikelWeiterlesen
Wedding Story Sunrise Village
INDIEN, P. A. Jose Amaladoss • Der 9. September 2021 war ein bemerkenswerter Tag in der Geschichte des Sunrise Children’s Village. An diesem Tag segneten die Schönstattpatres die Hochzeit von zwei jungen Menschen, Amuthan und Saranya. Es gibt eine Geschichte dahinter, die es verdient, erzählt und weitergegeben zu werden. — Saranya kam 2008 in Sunrise Children’s Village (Sunrise Kinderdorf), als sie beide Elternteile verlor. Sie wurde im Alter von zehn Jahren zusammen mit ihrer Schwester und zwei Brüdern aufgenommen. Das Sunrise Children’s Village gab ihr ein Zuhause mit bedingungsloser LiebeWeiterlesen