Schönstatt-Patres Schlagwort

Veröffentlicht am 06.07.2020In Kentenich, Themen - Meinungen

Raus aus dem Exil…

Gonzalo Morales Sepúlveda, Heiligtum Monte Horeb Chillán, Chile • Ich schreibe in diesen eigenartigen Momenten, getrieben von verschiedenen Gefühlen und Gedanken, die kommen und gehen. Ich tue dies, um meine Gedanken zu ordnen und um mir in meinem Unterscheidungsprozess zu helfen. Ich schreibe kurz, um mehr zu verstehen und im Dialog mit mir darüber nachzudenken, was geschehen ist, was mich herausfordert, wozu ich eingeladen bin und möchte auch Sie an dieser Reflexion teilhaben lassen. — Früh am Donnerstag wurden wir gewarnt und auf eine Nachricht vorbereitet, die in den deutschenWeiterlesen
P. Diogo Barata im Namen der Schönstatt-Patres in Spanien | Brief an die Schönstatt-Bewegung in Spanien • Die Schönstattpatres in Spanien möchten mit Ihnen eine erste Reflexion über die Nachrichten der letzten Stunden teilen. Es handelt sich um eine Untersuchung kürzlich freigegebener historischer Archive, die Anschuldigungen wegen angeblichen Missbrauchs durch unseren Gründer ans Licht gebracht haben. Pater Josef Kentenich – wie allen bekannt ist – wurde als Folge einer apostolischen Visitation Anfang der 1950er Jahre aus seiner Arbeit entfernt. Es scheint, dass es im Rahmen dieser Untersuchung mehrere Anschuldigungen vonWeiterlesen

Veröffentlicht am 02.06.2020In Schönstätter

Priesterweihe von Jeff Roedel

 USA, Maria Fischer • Diakon Jeff Roedel wird am kommenden Samstag, 6. Juni 2020 zum Priester geweiht. Er kommt aus New Berlin, Wisconsin, USA, und befindet sich seit Januar 2010 in Ausbildung bei den Schönstatt-Patres. Jeff Roedel schloss im September 2019 sein Theologiestudium an der Päpstlichen Katholischen Universität von Chile ab und wurde kurz darauf, im Oktober, zum Diakon geweiht. Diakon Jeff ist im November letzten Jahres in den USA angekommen, um sein Gemeindepraktikum in der Pfarrei St. Patrick’s Parish in Whitewater, Wisconsin, zu machen, wo er während seiner erstenWeiterlesen
Madrid, 21. Mai 2020, der Tag der Himmelfahrt des Herrn, Barbara Anne De Franceschi • Ein heiliger Priester ist von uns gegangen. Langsam, leise, im stillen Aushalten und Anbieten einer Krankheit, die ihm seine körperliche Kraft und Stärke genommen hat, ihn aber bis zu seiner letzten Todesnot wach gehalten hat. Umgeben von seinen Brüdern in der Gemeinschaft, umsorgt von der Palliativstation und getragen von den Gebeten zweier Länder, die er zutiefst liebte und die ihn ebenso liebten. — In Chile, seinem Herkunftsland, seine große Familie: seine Gemeinschaft von Priestern, einigeWeiterlesen
Fiesta de Sión
ARGENTINIEN, Claudia Echenique • Es war 20 Minuten vor 11 Uhr, dem Zeitpunkt, an dem die Messe beginnen sollte, und es waren nur etwa 30 Personen anwesend. Karneval, langes Wochenende, manche noch im Sommerurlaub… Würden überhaupt noch Besucher kommen? Wenige Minuten danach kommen zwei Busse an, und alle Stühle sind besetzt. Das Sionsfest könnte man auch als „Fest der Treue“ bezeichnen, denn Jahr für Jahr begleiten viele die Schönstatt-Patres aus der Vater-Regio in Florencio Varela zum Jahrestagder Weihe ihres Heiligtums. In den Wochen und Tagen zuvor hieß es in denWeiterlesen
INDIEN, P. Pablo Pol/Maria Fischer • Sie sind die ersten neuen Diakone der Schönstatt-Patres im Jahr 2020: Am 16. Januar 2020 hat Bischof Udumala Bala Showreddy von Warangal, Indien, 12 Seminaristen des Säkularinstituts der Schönstatt-Patres zu Diakonen geweiht.— Pater Juan Pablo Catoggio, Generaloberer, und Pater Pablo Pol, Generalökonom des Instituts und Rektor des Urheiligtums in Schönstatt, waren anwesend. Von den 12 neuen Diakonen auf dem Weg zum Priestertum kommen acht aus dem Staat Kerala und vier aus dem Staat Tamil Nadu in der südindischen Region. Diese Weihe ist ein GrundWeiterlesen

Veröffentlicht am 18.11.2019In Leben im Bündnis

Fahr hinaus ins Weite

ARGENTINIEN, Silvia Sibay • Die Schönstattfamilie aus Tucumán freute sich auf den 9. November – und das mit gutem Grund! Am Nachmittag wurde der erste Schönstatt-Pater aus Tucumán zum Priester geweiht. — Mit großer Freude sahen wir die Patres aus anderen Diözesen, die dieses Ereignis begleiten würden , ankommen, von denen uns einige sehr nahestehen, und vor allem Bischof Francisco Pistilli, Bischof der Diözese Encarnación, Paraguay, derdie Weihe vornehmen würde. Die Schönstatt-Patres, die in Tucumán leben und wirken, hatten sie bereits empfangen und aufgenommen, einige von ihnen in den HäusernWeiterlesen
CHILE, Redaktion ACI Prensa • Sechs Neupriester, die im Schönstatt-Heiligtum von Santiago (Chile) geweiht wurden, wurden gesandt, die leidenden Brüder und Schwestern zu entdecken und gemeinsam mit ihnen gegen die Ursachen von Ungerechtigkeit und Schmerz zu kämpfen, die heute in den Protesten in Chile sichtbar werden. — Die Botschaft des Apostolischen Administrators von Santiago, Celestino Aós, stand ganz im Kontext der Kundgebungen der Bürgerschaft gegen eine Politik, die kein menschenwürdiges Leben insbesondere für die schwächsten Bürger möglich macht. Diese sozialen Forderungen werden seit Wochen durch massive friedliche Proteste zum AusdruckWeiterlesen
ARGENTINIEN/PARAGUAY, Rocío Galo • Es war ein großes Geschenk für die Schönstattfamilie von Chaco, Argentinien, die Überreichung des Sionsgewandes an die Novizen der Schönstatt-Patres, die ihren Weg zur Ausbildung zum Priestertum Christi begannen, aus nächster Nähe erleben zu dürfen.— Die Messe, die am Samstag, den 6. Juli, in der Kirche Santa Maria de la Trinidad, Schönstatt-Heiligtum von Tuparenda, Ypacaraí, in Paraguay, stattfand, war etwas ganz Besonderes und berührend für diejenigen, die das Privileg hatten, Juan Cruz Colombo zu treffen, einen jungen Mann aus der Provinz Chaco, der den Ruf gespürtWeiterlesen
PARAGUAY, Dani Vega • „Ich bin glücklich, wenn ich sehe, dass ihr glücklich seid“, sagte Ramón (Novize der Schönstatt-Patres) zu mir, als er sich verabschiedete. Samstag, der 6. Juli, war ein ganz besonderer Tag mit der Überreichung des Sionsgewandes für den neuen Noviziatskurs der Schönstatt-Patres, aber was ihm eine besondere Note verlieh, war die Tatsache, dass Ramón Vergara (aus der Mannesjugend von Ciudad del Este und ein guter Freund) in der Gruppe war. Die ganze Familie der Region Ciudad del Este feierte, und so begleiteten wir unseren Ramón in diesemWeiterlesen