Jugend Schlagwort

WJT 2020, Botschaft von Papst Franziskus • Die Botschaft des Heiligen Vaters an die Jugend zum 35. Weltjugendtag 2020, der auf diözesaner Ebene in der ganzen Welt gefeiert werden wird, wenn auch in den meisten Fällen ohne ein größeres Zusammenkommen, konzentriert sich auf das Thema: „Junger Mensch, ich sage dir, steh auf“. (vgl. Lk 7,14). Der Text, der vom Heiligen Vater am Tag des Gedenkens an die Muttergottes von Lourdes unterzeichnet wurde, eröffnet einen Zyklus von drei Botschaften, die den jungen Menschen auf ihrem Weg zwischen dem Weltjugendtag 2019 inWeiterlesen

Veröffentlicht am 26.01.2020In Misiones

Jugend von Cordoba auf dem Weg heraus!

ARGENTINIEN, Juan Barbosa • Zwischen dem 26. Dezember und 3. Januar besuchten 292 Jugendliche im Rahmen der 16. Mission GM (Gozo de María, Freude Mariens) die Städte Colonia Caroya und Estación General Paz, „Tore“ zum Norden Córdobas, nahmen ihre Pilgernde Gottesmutter und ihre Rosenkränze zu zweit und von Haus zu Haus mit, was bei den Missionaren wie auch bei denen, die sich dieses enormen Zeugnisses bewusst wurden, große Gefühle weckte! Erinnern wir uns daran, dass es auf der Südhalbkugel mitten im Sommer ist und diese Jugendlichen statt der Ufer desWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Jonas Glaser, Konstantin Schlosser, Benedikt Matt • Eigentlich war es schon Morgen, als die SMJ ihre Jahresparole für 2020 festlegte: Um Punkt 00:01 beschlossen die 60 Teilnehmer der Jahreskonferenz am Montagmorgen nach langer und intensiver Debatte die Parole „Zukunft schmieden in der Glut des Gründers“. —   Entlang der Dimensionen des Arbeitsmottos #NEUERGRÜNDER hatten die jungen Männer  diese Entscheidung seit dem zweiten Weihnachtsfeiertag in Vorträgen, Foren und Workshops vorbereitet und dabei neben der intensiven Auseinandersetzung mit der Rolle Schönstatts in unserer Zeit auch Themen aufgearbeitet, die sie das JahrWeiterlesen
ARGENTINIEN, P. José María Iturrería, María Fischer • „Wir gehen mit einem Geschenk. Einer Person, die auf der Straße lebt, bringen wir etwas zu essen; wenn jemand arbeitet, geben wir ihm Christstollen, den er mit seinen Mitarbeitern teilen kann; jemandem, der im Krankenhaus liegt, ein Essen oder ein Geschenk. Das ist die Ausrede. Der Zweck ist nicht, Christstollen zu verteilen: das wäre eine sehr schwache Aktivität, etwas sehr Oberflächliches. Wir wollen bleiben und plaudern, den anderen kennen lernen. Wir sprechen über alles, worüber sie reden wollen und begleiten sie oftWeiterlesen
AUSTRALIEN, Sr M. Rebecca • Das Australische Katholische Jugendfestival (ACYF), das alle zwei Jahre in einer anderen Stadt in Australien stattfindet, ist eine Chance für Tausende von jungen Katholiken (im Alter von 15-25 Jahren), sich zu versammeln, Jesus zu begegnen und ihren Glauben zu feiern. Dieses Jahr wurde die Stadt Perth, Westaustralien, als Gastgeberin für das ACYF 2019 ausgewählt, mit dem Thema: „Hört, was der Geist sagt“. Wir haben uns darauf vorbereitet, von Sonntag, 8. Dezember bis Dienstag, 10. Dezember, 5.500 Jugendliche aus dem ganzen Land willkommen zu heißen.  —Weiterlesen
BRASILIEN, Ariel Stival via jumasbrasil.com.br / Redaktion • Vom 15. bis 17. November 2019 trafen sich Vertreter der brasilianischen Mannesjugend, um zu reflektieren, zu diskutieren und über Aktivitäten für die Zukunft der Jugend zu entscheiden. — Der 15. November begann mit einer dynamischen Vorstellung über die 10 Jahre des Landesideals im Hinblick auf das Gnadenkapital. Jeder Teilnehmer zündete ein Streichholz an und stellte sich vor. Danach motivierten die Leiter der Region Süd zu einer Sammlung der Zeitenstimmen mit der Frage: ”Welche Ereignisse haben die Gemeinschaft und die Kirche geprägt?” DanachWeiterlesen
BRASILIEN, JUMAS Brasilia via jumasbrasil.com.br/ Maria Fischer • Am  Donnerstag, dem 15. November 2019, dem Tag der Ausrufung der Republik, machte die männliche Jugend des Taborheiligtums der Hoffnung den 2. Fackellauf von  Brasilía.— Es gibt Worte, die man nicht so leicht übersetzen kann,  da sie in ihrer Grundsprache eine eigene Dynamik haben… Und eines dieser Wörter ist “Fackellauf”,  ein Wort, das gleich zu setzen ist mit Zuverlässigkeit, Begeisterung, jugendlicher Eroberung aus den Anfängen des zweiten Jahrhunderts des Liebesbündnisses. Der Fackellauf vom italienischen Pompeji zum Urheiligtum in Deutschland zum Jubiläum 2014Weiterlesen

Veröffentlicht am 02.12.2019In Synode 18

Das Heute Gottes

VATIKAN, Dikasterium für die Laien, die Familie und das Leben • „Die Jugendlichen sind Erben einer großen Vergangenheit, Träger einer großen Gegenwart und Erben einer großen Zukunft.“ In Anlehnung an Pater Josef Kentenich, den Gründer der Schönstatt-Bewegung, war dies die zentrale Botschaft der Rede, die der Sekretär des Dikasteriums, Pater Alexandre Awi Mello, hielt, als er via Skype an der 20. lateinamerikanischen Begegnung der Jugendpastoral teilnahm, die am 23. November in Lima, Peru, endete. — Ausgehend vom Erbe der Vergangenheit sprach Pater Awi – der auch eine Video-Botschaft schickte –Weiterlesen
ITALIEN, Federico Bauml • Am Dienstag, den 12. November, konnte eine Gruppe von Jugendlichen aus der Pfarrei der Santi Patroni, dem römischen „Haus“ der Schönstatt-Patres, gemeinsam mit Papst Franziskus die Messe feiern: ein unvergessliches Erlebnis. — Eine Überraschung, riesengroß und unglaublich „Wir haben gerade eine unerwartete Überraschung erhalten. Papst Franziskus lädt die Jugendlichen der Pfarrei ein, mit ihm am Dienstag, den 12. November um 7:30 Uhr die Messe zu feiern“. Dies war die Eröffnung der Botschaft, die Pater Andres Rodriguez und Pater Facundo Bernabei vor einigen Tagen gesandt haben: eineWeiterlesen
PARAGUAY, Ricardo Acosta • Dankbarkeit, Freude, Staunen, Ergriffenheit – die Abschlussfeier für  Cristian, einen Jugendlichen, der das Programm von Casa Madre de Tupãrenda (CMT) erfolgreich beendet hatte, war von großen Gefühlen geprägt. Mit dabei war Emma N., die ihn bereits für die Arbeit im Morel Supermarkt eingestellt hat, wo er sein Praktikum absolviert hatte und danach gleich bleiben durfte, um als Bäcker zu arbeiten. In Anwesenheit seiner Lieben und seines Paten Don Pepi (José) Cosp dankte Cristian ihm für die Unterstützung, die er durch das Programm und auch durch seinenWeiterlesen