Jugend Schlagwort

Misiones Familiares
ARGENTINIEN, Lilita und Carlos Ricciardi/Maria Fischer • Lange bevor die Pandemie uns zur Telearbeit zwang, erfand ein Ehepaar aus La Plata, das sich für die Familienmissionen begeisterte, die Familienmissionen auf Distanz: Alle, die aus verschiedenen Gründen nicht persönlich teilnehmen konnten, wurden eingeladen, während der Familienmissionen mit Gebeten und Beiträgen zum Gnadenkapital auf Mission zu gehen. In diesem Jahr 2022 kehrt diese Initiative nach einer Unterbrechung zurück mit der Aufforderung: Begleiten wir erneut die Familienmissionen von zu Hause aus! — Vom 22. bis 30. Januar finden in General Alvear, Provinz BuenosWeiterlesen
Klaus M. Rosenits

Veröffentlicht am 07.01.2022In Schönstätter

Vielen Dank, Klaus M. Rosenits

DEUTSCHLAND, Roberto M. González •  Wenn wir heute den Marienberg in Schönstatt hinaufgehen, stoßen wir zunächst auf das Haus Mariengart des Frauenbundes, dann geht es im Zickzack weiter bis zur vorletzten Kurve hinter den Bäumen, wo uns ein Haus mit dem Namen „Jugendzentrum“ überrascht. — Für die deutsche Jugend ist es IHR Haus in Schönstatt, ein Ort, an dem die verschiedenen diözesanen Jugendgruppen Unterkunft und Raum zur Entfaltung ihrer Aktivitäten finden, aber nicht nur sie haben dieses Haus gefunden und zu ihrem Zuhause gemacht, sondern auch viele Pfarrgruppen, und sogarWeiterlesen
Navidad Solidaria
ARGENTINIEN, Weihnachten der Solidarität, Maria Fischer • „Heute kann ich sagen, dass ich gespürt habe, wie Jesus in meinem Herzen geboren wurde“, heißt es in einem Instagram-Beitrag über die Navidad Solidaria, die Solidarische Weihnacht 2021 in La Plata. Zeugnis eines Jugendlichen, der an Heiligabend auf die Straßen von La Plata ging, um die Weihnachtsfreude mit denen zu teilen, die in dieser Nacht dort sind, und das Weihnachtsfest der Einsamen zu verändern. — „Nachdem ich durch die Stadt gegangen bin und all die Realitäten gesehen habe, die Jesus in meine BegegnungWeiterlesen
milagros
PARAGUAY, Ani Souberlich, José Marín •  Am Freitag, den 17. Dezember, fand in der Casa Madre de Tupãrenda (CMT) die letzte Abschlussfeier des Jahres statt, bei der vier neue „Tapfere“ die Ziellinie erreichten. Jede Abschlussfeier der CMT ist einzigartig und unwiederholbar. Diesmal stand das Zeugnis der Mutter eines der Absolventen, Gabriel, im Mittelpunkt, eines jungen Mannes, der im vierten Versuch das Programm zur sozialen Wiedereingliederung abgeschlossen hat. Ein heftiger Kampf… aber ein gewonnener Kampf. — Das Zeugnis seiner sichtlich ergriffenen Mutter hat alle Anwesenden bewegt: „Es ist sehr schwer zuWeiterlesen
Música de Dios

Veröffentlicht am 14.12.2021In Kampagne

Maria, die Sängerin Gottes

ARGENTINIEN, Pater. José Maria Iturrería • Wir nähern uns bereits dem neuen Jahr und sehen ein 2022, das musikalisch gesehen voll von Auftritten und Open-Air-Konzerten von Big Bands sein wird. Nach zwei Jahren Pandemie und trotz der Unklarheit über die neuen Erreger und ihre Folgen haben mehrere Künstler bereits begonnen, ihre „Welttournee“ zu bewerben. So wurde in Argentinien viel über die bevorstehende Welttournee von Coldplay gesprochen, deren Konzert in Buenos Aires in nur zwei Stunden ausverkauft war. — Aber es gibt noch eine weitere Künstlerin mit noch größerem Bekanntheitsgrad undWeiterlesen
Uruguay
URUGUAY, Totus Tuus Mission • Totus Tuus ist die Mission der Schönstattjugend von Uruguay mit Missionaren aus der vierten, fünften und sechsten Klasse des Gymnasiums (9.-11. Schuljahr). Im Jahr 2021 fand sie vom 29. bis 31. Oktober in Casabó (einem Stadtteil von Montevideo) statt, mit insgesamt 100 Teilnehmern. — Facundo Micheloni hat auf Einladung seines Bruders teilgenommen; hier berichtet er von seinen Erfahrungen: Ich bin letztes Jahr auf Empfehlung meines Bruders nach Schönstatt gekommen. Ich war mir jedoch nicht sicher, ob es sich wirklich lohnte, ein ganzes Wochenende zu verpassen,Weiterlesen
CMT
PARAGUAY, Casa Madre de Tupãrenda, Lourdes und José Marín • Wir kamen um 9:30 Uhr in Casa Madre de Tupãrenda (CMT) an, mit der gleichen Freude, Aufregung und Erwartung wie immer. Der Tag bot mit seinem strahlend blauen Himmel und der schönen Sonne den perfekten Rahmen für den Akt eines neuen Abschlusses, der aus gutem Grund immer sehr groß gefeiert wird. — Wir wurden von drei jungen Männern mit einem breiten Lächeln begrüßt, das man unter den Masken gut erkennen konnte. Elegant, glücklich und bereit, ihre Zertifikate entgegenzunehmen, die denWeiterlesen
CMT 2021
PARAGUAY, Casa Madre de Tupãrenda, Ani Souberlich • „Aber man muss doch ein Fest feiern und sich freuen; denn dieser, dein Bruder, war tot und lebt wieder; er war verloren und ist wiedergefunden worden“ (Lukas 15,32). Jeder Abschluss ist ein Fest und an diesem 29. Oktober war Casa Madre de Tupãrenda (CMT) wieder einmal prächtig geschmückt, um den Abschluss von Edgar, Angel und Alejandro zu feiern, die die Fehler, die sie gemacht hatten, hinter sich ließen. — “Wenn du eine schlimme Vergangenheit hattest, heißt das nicht, dass deine Zukunft schlimmWeiterlesen
18 de octubre en Tuparenda
PARAGUAY, Maria Fischer • Am 18. Oktober waren etwas mehr als eintausend Pilger in Tupãrenda. Der 18. Oktober im Nationalheiligtum von Paraguay ist Legende, mit abertausenden von Menschen. Aber die Pandemie hat alles verändert. Letztes Jahr gab es nur eine virtuelle Feier. Aufgrund der sanitären Einschränkungen, die den massenhaften Besuch der Gläubigen in Tupãrenda verhindern, nahmen an diesem 18. Oktober jeweils 400 Personen an den vier Messen teil, die im Lauf des Tages in der Kirche Santa María de la Trinidad gefeiert wurden. — Auf diese Weise wurde der 40.Weiterlesen
mano extendida
PARAGUAY, Maria Fischer • So viele Jahre lang hat sich schoenstatt.org gegen die „Wunderitis“ Schönstatts gewehrt, und jetzt spricht es von Wundern und davon, dass man sie live und in Farbe sehen kann? Ja. Wunder der Wandlung, Frucht der Gnade Gottes im Bund mit dem menschlichen Handeln. Die Rede ist von Javier*. Es handelt sich um einen jungen Mann, der in wenigen Monaten eine tiefgreifende Wandlung erfahren und aktiv mitgestaltet hat. — „Ich kämpfe immer weiter darum, vorwärts zu kommen“, sagt Javier. Was ist der menschliche Teil, der „Nichts ohneWeiterlesen