Jugend Schlagwort

Economy of Francesco
ECONOMY OF FRANCESCO • The Economy of Francesco, die internationale Veranstaltung, die junge Ökonomen und Unternehmer aus der ganzen Welt zusammenbringt, beginnt am heutigen Donnerstag, den 19. November, und wird live auf dem Portal francescoeconomy.org übertragen. Papst Franziskus hat seine „virtuelle“ Teilnahme mit einer Videobotschaft an die jungen Teilnehmer, die über das Internet mit der Basilika des Heiligen Franziskus von Assisi verbunden sind, bestätigt. Zu diesem Anlass wird am 21. November um 23.00 Uhr (italienische Zeit) das Christus-Erlöser-Statue in Rio de Janeiro mit den symbolischen Farben der Economy of FrancescoWeiterlesen
carta juventude Brasil
OFFENER BRIEF AN DIE SCHOENSTATTFAMILIE VON BRASILIEN • Mehrere Mitglieder der Schönstatt-Jugend aus der Südost-Region Brasiliens wollen angesichts der aktuellen Situation der Schönstatt-Bewegung der gesamten Schönstattfamilie über schoenstatt.org ihren offenen Brief an die Schönstattfamilie in Brasilien anbieten, mit dem sie in Brasilien und darüber hinaus einen Dialog zu den aktuellen Themen anstoßen möchten. —   Liebe Schönstattfamilie von Brasilien, Einige Mitglieder der Mädchen- und Mannesjugend in der Region Südost haben angesichts der Veröffentlichungen der letzten Tage über Pater Kentenich und Missbräuche in Schönstatt den folgenden offenen Brief vorbereitet. Wir habenWeiterlesen
BRASILIEN, Raphael de Mari/mr • Am Samstag, dem 19.09.2020, einem Tag nach der Feier des Bündnistags, feierte die Schönstattjugend von Jaraguá die „Messe und Kantate der Jugend“. Es war eine Veranstaltung, bei der wir uns persönlich im Heiligtum von Jaraguá zusammen fanden, und zwar auch virtuell für diejenigen, die nicht hingehen konnten oder die es wegen der Pandemie besser fanden, von zu Hause aus mitzumachen. Auf diese Weise konnten wir eine große Beteiligung der Jugend erreichen.— Wir begannen mit der heiligen Messe, die vom Rektor unseres Heiligtums und Begleiter derWeiterlesen
PARAGUAY, www.dequeni.org.py • Dequeni macht im September, in Paraguay dem Monat der Jugend, mit der Präsentation seiner originellen digitalen Inhalte weiter. Auf diese Weise wird seit Montag, dem 21., die Kommunikation an Jugendliche und Heranwachsende im ganzen Land gerichtet. Im Zusammenhang mit der Pandemie beschloss Dequeni, dass sie die Familien erreichen und in irgendeiner Weise die großen Herausforderungen begleiten sollte, die die Haushalte haben: vor allem die Erhaltung der Gesundheit und die Motivierung des Lernens der Kinder. Mit einer innovativen Anpassung der sozialen Interventionsstrategie begann Dequeni im August mit derWeiterlesen

Veröffentlicht am 06.09.2020In Urheiligtum

Unordnung im Urheiligtum

URHEILIGTUM | MOMENTAUFNAHMEN – Pedro M. Dillinger / Maria Fischer • Jetzt kommen die Jugendlichen und stellen das Urheiligtum auf den Kopf. Unordnung, wohin man schaut. Kabel, Stative, Monitore, jede Menge technischer Krempel. Und mir geht durch den Kopf: Am Anfang war es eine Rumpelkammer, ein Abstellraum, ein Durcheinander von Gartengeräten, Spinnweben, Staub und Spinnen. Dann kamen die Jugendlichen, räumten aus und räumten auf, damit „von hier aus“ die Welt auf den Kopf gestellt und die Revolution dieser Maria beginnen würde, die „nicht nur sanft und lieblich“ ist, wie einer,Weiterlesen
ARGENTINA | via AICA y CLAdeES • Das Institut für Universitätskultur (ICU) der Päpstlichen Katholischen Universität Argentiniens (UCA) hat einen Zyklus von Online-Treffen mit dem Titel „Zeitgenössische Spiritualitäten“ begonnen, der sich an junge Menschen richtet, die die verschiedenen Spiritualitäten und charismatischen Ausdrucksformen der Kirche dieser Zeit kennen lernen und ihr Wissen darüber vertiefen wollen. Die vorgestellten Spiritualitäten sind die von Chiara Lubich (Fokolar-Bewegung), Josef Kentenich (Schönstatt), Andrea Riccardi (Sant’Egidio) und Josemaría Escrivá (Opus Dei). — Der Zyklus ist bei vorheriger Anmeldung über das auf der ICU-Website verfügbare Formular kostenlos. TeilnahmebescheinigungenWeiterlesen
PARAGUAY, CMT, P. Pedro Kühlcke und Maria Fischer • Wie kommt der Segen der „Sternsinger“, der als „Heilige Drei Könige“ verkleideten Kinder aus Deutschland, an die Front der zukünftigen Bäckerei von Haus Madre de Tuparenda? Ich muss zugeben, dass es eine Geschichte voller Magie, eines Traums, einer Hoffnung gegen jede Vernunft ist… — Es war während einer Messe in einer Nachbargemeinde, im Januar, am Ende der Weihnachtszeit, in diesen Tagen, an denen in Deutschland Tausende von Kindern als Sternsinger durch die Straßen der Städte und Dörfer ziehen, um Weihnachtslieder zuWeiterlesen
PARAGUAY, Ausbilder und Pädagogen von CMT: Lourdes, Víctor, Magdalena, Rosi, Minerva, Alicia und Ricardo Acosta • Die Coronavirus-Pandemie stellte den Lebensstil der Menschen auf der ganzen Welt auf den Kopf, und Casa Madre de Tupãrenda (CMT) bildete da keine Ausnahme, denn auch CMT musste seine Aktivitäten einstellen, mit den großen Herausforderungen, die dies für den Prozess bedeutete, der mit jedem einzelnen Teilnehmer begonnen hatte. —     Das Leben der Teilnehmer und ihrer Familien in Quarantäne musste, wie für jeden Menschen, neu erfunden werden, um die Folgen der Pandemie zuWeiterlesen

Veröffentlicht am 20.06.2020In WJT 2019

WYD Magazine Panama 2019

WJT 2019, Dikasterium für die Laien, die Familie und das Leben • Das World Youth Day Magazine zum Weltjugendtag, der 2019 in Panama stattfand, kann kostenlos online auf der Website des Dikasteriums für die Laien, die Familie und das Leben eingesehen werden.— Seit fast dreißig Jahren ist das Magazin ein offizielles Zeugnis des fruchtbaren Dialogs zwischen dem Heiligen Vater und der Jugend: Von der Johannes Paul II. Stiftung für die Jugend in einer einzigen Ausgabe mit mehrsprachigem Inhalt in Englisch, Spanisch, Französisch und Italienisch herausgegeben, begleitet das Weltjugendtagsmagazin jeden WeltjugendtagWeiterlesen
ARGENTINIEN, P. José María Iturrería • Die weit in ganz Argentinien verhängte Quarantäne zwang uns, „zu Hause zu bleiben“, und aus diesem Grund konnten wir viele Menschen, die uns wichtig sind, nicht mehr besuchen. Unter diesen wichtigen Menschen ist Jesus, ist Maria. Viele von uns hatten den Wunsch, das Heiligtum zu besuchen und an diesem Gnadenort zu beten, der uns so lieb ist, und es fiel uns schwer, das nicht tun zu können. Hier erzählen wir nun eine Erfahrung, wie Gott uns mitten in der Pandemie immer wieder kreative WegeWeiterlesen