Jugend Schlagwort

Christian
CHILE, Jorge Herranz Galilea • Cristián Pérez Fernández hat uns vor kurzem verlassen, nach einem langen Leben tiefen Einsatzes für Schönstatt, besonders in der Männerbewegung. Ich lernte Cristián am 8. Mai 1954 kennen, bei meinem ersten Besuch im Schönstatt-Heiligtum in Bellavista, eingeladen von Víctor Alamos (einem Schulkameraden), zu einem Treffen der in diesem Jahr entstandenen Schönstatt-Mannesjugendgruppe. Die Gruppe wurde von Hernán Alessandri geleitet, der damals an der Universität von Chile Jura studierte, und bestand aus 17 jungen Universitätsstudenten verschiedener Fachrichtungen. — Es war eine Gruppe von bemerkenswerten Menschen, mit vielWeiterlesen
CMT panaderia
PARAGUAY, Casa Madre de Tupãrenda, Maria Fischer mit Ani Souberlich • „In der Bäckerei entsteht jeden Tag etwas Neues“, erzählt mir Ani Souberlich, als sie mir ein Foto des neuesten Produkts schickt, das die jungen Leute von Casa Madre de Tupãrenda mit Kreativität und Freude an der Arbeit hergestellt haben. Dieses Foto und jedes Foto, das ich heute erhalte, ist eine kleine 3MG, eine Drei-Minuten-Geschichte und gleichzeitig Teil einer großen Geschichte des solidarischen Bündnisses zwischen der Mutter von Tupãrenda und diesen jungen Menschen, ihren Ausbildern und Wohltätern. — Mit SorgfaltWeiterlesen
inserción social
CHILE, Nicolás Zalaquett • Angesichts so vieler Banner, die das Siegel der „Würde“ tragen und die vor allem im öffentlichen und politischen Leben notorisch sind, lohnt es sich auch, Beispiele zu nennen, die aus der Kirche und aus Schönstatt heraus zu einem integrierteren und würdigeren gesellschaftlichen Leben beitragen. — Ein Stil von pastoralen Projekten, der seit vielen Jahren entwickelt wurde und der nicht an Kraft verloren hat – im Gegenteil, er scheint zu wachsen – ist der der Integrationshäuser gefährdeten oder marginalisierten Gemeinden und sozialen Brennpunkten. In diesen Häusern lebenWeiterlesen
knights of Mary
INDIEN, P. Bibin Parambi ISch • „Gesundheit ist Reichtum“, richtig? Während der Pandemie ist das fast zu einem Mantra geworden, denn gute Gesundheit ist das größte Geschenk geworden. Die Gottesmutter hat uns auch während dieser Pandemie beschützt, so wie sie es unser ganzes Leben lang getan hat. Mit ihr an unserer Seite haben wir keinen Grund zur Sorge! Im Mai 2020 kam aus Schönstatt in Deutschland die Idee, die MTA zur Königin unserer Gesundheit zu krönen, unter dem Titel „Coronamater“. Die Schönstatt-Akademie für Lebensübertragung und Transformation (SALTT) als Teil derWeiterlesen
missione
ITALIEN, Francesca Cesarini und Anna Minici • Um von der Ostermission 2021 zu erzählen, haben wir uns entschlossen, die Zeugnisse von drei jungen Frauen, die daran teilgenommen haben, sprechen zu lassen. Wir werden also den Leitfragen folgen, die wir Maria Lucrezia, Alessandra und Manuela gestellt haben. — „Die diesjährige Mission zu Ostern fand auf eine andere Weise statt: es war eine virtuelle Mission“; „offensichtlich hat der besonders schwierige historische Moment, den wir alle erleben, die brennenden Herzen“ der Jugend von Rom, Apulien, Kampanien und Sizilien „nicht entmutigt.“ „Junge Menschen habenWeiterlesen
Cristo amigo
Ein Interview mit Juan Molina, Argentinien, über sein erstes Buch • Am 11. Mai erschien  „Cristo Amigo“(„Christus der Freund“), ein Buch von Juan Molina,  Mitglied der Gemeinschaft der Schönstatt-Patres, der in den nächsten Monaten zum Priester geweiht wird. Es richtet sich an Jugendliche mit dem Ziel, ihnen eine Begegnung mit Jesus von altersgerechten Themen her anzubieten. Es mischt die Tiefe verschiedener Texte des Evangeliums mit aktuellen Suchvorgängen. In diesem Interview erzählt uns Juan, worum es bei „Christus der Freund“ geht und was dahintersteckt. — Wie ist die Idee zu diesemWeiterlesen
misiones covid
ARGENTINIEN, Estefanía Cúneo • Von Karfreitag bis Ostersonntag fanden die Studenten-Missiones Ita Pater Ita Mater Universitätsmissionen (MUIPIM) im Ñu Porá Camp in der Stadt Resistencia statt. Fast fünfzig Jugendliche im Alter zwischen 18 und 28 Jahren gaben ihr Ja, um den Geist der Karwoche in vollen Zügen zu erleben. Keine Misiones eigentlich, da Herausgehen zu den Menschen wegen der Pandemie nicht möglich war, sondern eher ein Jugendlager mit Exerzitien, aber für die Jugendlichen ein tiefes Erlebnis. — Seit mehr als zehn Jahren sind die MUIPIM ein wichtiger Teil der IdentitätWeiterlesen
rosario
PUERTO RICO, Oneliss Rolón Nieves • Ich habe einmal gehört, dass wir Schönstätter Kriegskinder sind. Das liegt daran, dass die Bewegung durch die beiden Weltkriege des 20. Jahrhunderts geprägt war. Nun, sich inmitten von Kriegen und Verfolgungen zu erheben, hat seine Vorteile. Erstens ermöglicht es uns, eine innere Stärke und Tiefe zu gewinnen, die wir in Zeiten der Ruhe nicht erreichen würden. Zweitens sensibilisiert es die Seele für die Eingebungen des Heiligen Geistes. Drittens weckt es unsere Kreativität und setzt uns in Bewegung, bereit, uns mutig für eine Mission einzusetzen. Weiterlesen
Glutzeit

Veröffentlicht am 05.03.2021In Projekte

Glutzeit 21

DEUTSCHLAND, P. Hans-Martin Samietz • Das Basislager des Mont Everest in Nepal befindet sich auf einer Höhe von 5.364 Metern. Für Bergsteiger, die dort ankommen, hat sich die Welt bereits gewaltig verändert. Sie befinden sich mitten in einem Realitätscheck: Bin ich gut ausgerüstet? Wird mein Körper mitmachen beim Aufstieg? „Glutzeit“, der sprituelle Kurznachrichten-Broadcast aus den Reihen der Schönstattjugend, lädt zu einem besonderen Realitätscheck ein. Vom 7. März bis Ostern wird in ihm durch 28 Nachrichten ein geistlicher Weg gespurt, an dessen Ende die brennende Osterkerze steht. — Die Pandemie gehtWeiterlesen
María Ayuda
CHILE, María Ayuda, Francesca Wüllfrodt, via mariaayuda.cl • Die 18 Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis 18 Jahren aus dem Wohnheim „Padre Alfonso Boess“ von María Ayuda in Viña del Mar, konnten diesen Sommer trotz Pandemie und Quarantäne genießen. Das in Übereinstimmung mit dem durch den Phasenplan gestatteten Aktivitäten durchgeführte Urlaubsprogramm hat es ihnen ermöglicht, seit dem Monat Dezember Ausflüge zu unternehmen, an denen auch das technische Team und die direkten Betreuer teilnahmen, sowie andere Unternehmungen durchzuführen. — „Am Dienstag haben wir einen Strandtag, wobei wir die GenehmigungWeiterlesen