Chile Schlagwort

Veröffentlicht am 15.11.2019In Themen - Meinungen

Die Gewalt in Chile

CHILE, Patricio Young • Wir sind bestürzt über die Gewalt, die in unserem Land mit der Brandstiftung in U-Bahn-Stationen, Rathäusern und anderen öffentlichen Einrichtungen sowie mit Plünderung und Niederbrennung von Supermärkten, Einkaufszentren und kleinen Ladengeschäften auftritt. — Einige erklären, dass dies eine Manifestation der so lange aufgestautenWut ist, andere, dass es seben typisch sei für „Sack und Pack“, und wieder andere sehen dahinter um eine organisierte Aktion von Anarchisten und Systemgegnern. Die Plünderungen, sagt man,  sind Aktionen des Pöbels, wie bei den nachfolgenden Verhaftungen beobachtet wurde, von Leuten, die dieWeiterlesen
CHILE, Redaktion ACI Prensa • Sechs Neupriester, die im Schönstatt-Heiligtum von Santiago (Chile) geweiht wurden, wurden gesandt, die leidenden Brüder und Schwestern zu entdecken und gemeinsam mit ihnen gegen die Ursachen von Ungerechtigkeit und Schmerz zu kämpfen, die heute in den Protesten in Chile sichtbar werden. — Die Botschaft des Apostolischen Administrators von Santiago, Celestino Aós, stand ganz im Kontext der Kundgebungen der Bürgerschaft gegen eine Politik, die kein menschenwürdiges Leben insbesondere für die schwächsten Bürger möglich macht. Diese sozialen Forderungen werden seit Wochen durch massive friedliche Proteste zum AusdruckWeiterlesen
CHILE, P. Juan Pablo Rovegno/Redaktion • „Diese Woche war in Chile von unvorstellbarer Intensität. Jeder sichere, komfortable, gewohnte Raum wurde tief verändert und wir haben verschiedene Emotionen erlebt: Unglauben, Wut, Ohnmacht, Schmerz, Angst, Empathie, Zuhören, Zusammenarbeit, Hoffnung….“. So begann am Sonntag, den 27. Oktober, die Predigt von Pater Juan Pablo Rovegno, die wir hier in deutscher Übersetzung veröffentlichen. Obwohl er sich auf die aktuelle gesellschaftspolitische Krise Chiles bezog, lässt sich diese Reflexion durchaus auf viele der Realitäten anwenden, die wir in der heutigen Welt leben und sehen. Es ist dieWeiterlesen
CHILE, Patricio Young • Wir befinden uns in Chile in einem entscheidenden Moment unserer nationalen Geschichte. Der Boden ist uns unter den Füßen weggebrochen, wir stehen fassungslos vor dem, was auf den Straßen unseres Landes geschieht. Wir haben gesehen, wie die Forderungen von allen Seiten gestellt werden, auch mit der ausgeprägten Solidarität der jungen Menschen aus den oberen Sektoren, die vom Fernsehen interviewt, erklärten, dass ihre Privilegien ihnen weh tun und sie deshalb auf die Straße gehen. — Heute scheint es einen großen Konsens darüber zu geben, dass die UrsacheWeiterlesen
CHILE, P. Juan Pablo Rovegno • Angesichts der sozialen Krise und der Gewalt, die Chile erlebt, forderte Pater Juan Pablo Rovegno in seiner Sonntagspredigt am 20. Oktober, ausgehend von der Witwe des Evangeliums, die um Gerechtigkeit bittet, dass die Schönstatt-Bewegung in Chile „eine Stimme sei, die Sorgen wahrnimmt, Bedürfnisse aufnimmt, Möglichkeiten schafft und den anderen zu seiner Lieblingsangelegenheit und – beschäftigung macht.“ Ein Thema nicht nur für ein Land in Flammen wie Chile, nicht nur schon lange angesprochen im Brief der Jugend Chiles, sondern eine Herausforderung, die „Oasen“ und dieWeiterlesen
CHILE, P. Juan Pablo Rovegno Michell/ Redaktion • Am Freitag, dem 18. Oktober – ausgerechnet an diesem Tag! – begannen die gewaltsamen Ausschreitungen in Chile, die so viele sprachlos machen, mit schweren Angriffen und Exzessen in der U-Bahn, wodurch sechs Linien zusammenbrachen und auch am Samstag oder Sonntag nicht mehr in Betrieb genommen werden konnten. Am Montag arbeitete nur die Hauptlinie mit 60% der Stationen, dazu kamen Plünderungen und Brandanschläge auf mehrere Stationen. Hinzu kam eine Reihe von Angriffen auf Supermärkte und Apotheken mit Plünderungen und Brandanschlägen. Daneben gehen HundertausendeWeiterlesen
PARAGUAY, Dani Vega • „Ich bin glücklich, wenn ich sehe, dass ihr glücklich seid“, sagte Ramón (Novize der Schönstatt-Patres) zu mir, als er sich verabschiedete. Samstag, der 6. Juli, war ein ganz besonderer Tag mit der Überreichung des Sionsgewandes für den neuen Noviziatskurs der Schönstatt-Patres, aber was ihm eine besondere Note verlieh, war die Tatsache, dass Ramón Vergara (aus der Mannesjugend von Ciudad del Este und ein guter Freund) in der Gruppe war. Die ganze Familie der Region Ciudad del Este feierte, und so begleiteten wir unseren Ramón in diesemWeiterlesen
CHILE, Barbara Brain • Das ging unter die Haut! Wie schön war das alles! Was für ein beeindruckendes Zeugnis! Welche Freude! Danke! Dies sind einige der Kommentare der Menschen, die sich am Samstag, den 8. Juni, im Paseo Bulnes in der Innenstadt von Santiago zur Pfingstvigil versammelt hatten. — Vielleicht war es keine Menschenmenge im wahrsten Sinne des Wortes, aber das Feuer des Heiligen Geistes ruhte zweifellos auf jedem der mehr als 3.000 Herzen, die sich an diesem Tag auf der Straße versammelt hatten, um ihre Hoffnung auf den EinbruchWeiterlesen
CHILE, Gonzalo Díaz und Barbara Brain • “Wir laden euch mit großer Hoffnung ein, uns an diesem Pfingstfest gemeinsam zu mobilisieren. In solchen entscheidenden Momenten der Kirche möchten wir den Heiligen Geist bitten, uns mit seinem Licht, seiner Wärme und Kraft zu erneuern und uns zu glaubwürdigen Zeugen des Evangeliums zu machen. ” — Mit diesem einfachen und direkten Aufruf einer kleinen Gruppe von Mitgliedern der chilenischen Schönstatt-Bewegung begann in mehreren Kreisen unserer  am Boden zerstörten  chilenischen Kirche eine Spur der Begeisterung. Von den Fällen des Missbrauchs verschiedener Personen desWeiterlesen
CHILE, Redaktion • Am Samstag, den 4. Mai 2019, wurden in der Heilig-Geist-Kirche im chilenischen Bellavista, Santiago, acht Seminaristen der Schönstatt-Patres aus Chile, Argentinien und Brasilien zu Diakonen geweiht. Es sind: Cristián Rodríguez Robles Terán, Argentinien Cristián Sánchez Matte, Chile Domingo Errázuriz Goldenberg, Chile Francisco Bosch,  Argentinien Francisco Jensen Escudero,  Chile Gonzalo Villaseca Vial,  Chile Gustavo Hanna Crespo,  Brasilien Juan Pablo Cruz Vial,  Argentinien Begleitet wurden sie von Schönstatt-Patres, Familienangehörigen und Freunden aus ihren Ländern und von vielen Menschen, darunter auch aus Nigeria, Italien und Deutschland, die die Diakonenweihe liveWeiterlesen