Leben im Bündnis Kategorie

COSTA RICA, P. José Luis Correa • Costa Rica wird immer mehr zu einem Aufbruch neuen Schönstatt-Lebens im Herausgehen, im Dienst an der Kirche vor Ort und ganz Mittelamerikas. — Ein weiterer Beweis dieser Realität war der Besuch des Pfarrers der Kathedrale Unsere Liebe Frau vom Karmel in Cartago, P. Hernán Chaves Redondo, zusammen mit seinen beiden Pfarrvikaren (Vinicio Sánchez Aragón und Fabricio Sánchez Bonilla) beim Heiligtum „Familie der Hoffnung“ in San José, Costa Rica. Mit dabei waren auch die Akolythen der Kathedralkirche, in der sich schon seit einiger ZeitWeiterlesen
BRASILIEN, Sueli Vilarinho • Es gibt zahlreiche Gründe, um sich an einem besonderen Tag zu treffen. So geschah es am 31. Mai im Sionsheiligtum in Jaraguá/São Paulo/SP. Ca. 1.100 Personen trafen sich zur Feier des Fronleichnamsfestes, und zur selben Zeit gab es einen weiteren, sehr bedeutsamen Anlass: Die Eröffnung des goldenen Jubiläums des Heiligtums. Am 31. Mai 2019 werden 50 Jahre des Sionheiligtums der Einheit der Herzen im Herzen des Vaters (Cor Unum in Corde Patris) gefeiert. — Ein besonderes Merkmal auf diesem Jubiläumsweg ist die Überreichung des Zepters an dieWeiterlesen
ENGLAND, Ann Mazza • Der traditionelle Maifeiertag am Schönstatt-Heiligtum in Kearsley, Bolton, dem einzigen in England, begangen am 12. Mai, brachte der Schönstattfamilie von England eine neue Erfahrung: den Lichterrosenkranz, gebetet für den Frieden in der Welt.— „Ein großes Dankeschön gilt der Frauengruppe für die Planung und  Vorbereitung unseres wunderschönen Maifeiertages in diesem Jahr! Ich kann mir keine bessere Möglichkeit vorstellen, um unserer lieben Gottesmutter für ihre vielen Gnaden und ihren Segen zu danken. Ich bin sicher, es hat sie zum Lächeln gebracht“, sagte eine dankbare Teilnehmerin. Wir verbrachten denWeiterlesen
Flávio M. Santos (OAB/SP 315.713), Brasilien • Flávio M. Santos ist Rechtsanwalt, gehört zur Familienliga und ist derzeit Vorsitzender des Familienrates des Sions-Heiligtums von Jaraguá. Und er stellt sich der Herausforderung, Schönstatt nicht nur im Herzen, sondern in der täglichen Arbeit zu haben. — Meine Herausforderung besteht darin, ein schönstättischer Rechtsanwalt zu sein.  Was heißt das, und geht das überhaupt? Wer einen Witz über Rechtsanwälte kennt, soll mal die Hand heben! Aha! Alle Hände in der Höhe! In aller Welt gibt es unzählige Witze über Anwälte. Alle zeigen einen egoistischen,Weiterlesen
SPANIEN, Pedro Bras • „Herr, du weißt alles, du weißt, dass ich dich liebe“ (Joh 21, 17): Mit einem glücklichen und dankbaren Herzen näherten wir uns am 2. Juli dem Heiligtum von Valldoreix in Barcelona. Das selbe Heiligtum, das vor etwas über zwanzig Jahren gesegnet wurde unddas  vor zehn Jahren Eduard Forcada zum Noviziat aufbrechen sah, empfing ihn nun zurück. — „Du weißt, dass ich dich liebe“ Die Zuneigung der Familie Forcada, der katalanischen Schönstattfamilie, der Marienschwestern war in jedem Moment vor der Feier zu spüren und sorgte dafür, dassWeiterlesen
PANAMÁ, P. José Luis Correa • Mit der Krönung der Gottesmutter von Schönstatt in seiner Pfarrei und neunfachem Liebesbündnis feierte P. Juan Olarte, Schönstattpriester aus Colón, Panama, in seiner Pfarrei mit großer Freude den 31. Mai.— Bei den Schönstättern ist der 31. Mai neben der Feier des Festes Maria Heimsuchung und der Besinnung auf die Gestaltung von Welt und Kirche aus dem organischen Denken, Leben und Lieben immer auch eine willkommene Gelegenheit, sich neu zu verpflichten und sich neu oder erneut zur Verfügung zu stellen, sei es an den bekanntestenWeiterlesen

Veröffentlicht am 10.06.2018In Schönstätter

Sein letzter Mai

100. TODESTAG VON JOSEF ENGLING, von Roberto González • Vor ein paar Tagen ist der Mai 2018 zu Ende gegangen. Jeder von uns hat ihn auf seine Weise erlebt, vielleicht mit besonderen Messen, Anbetung, Rosenkranz, Maiandacht, Maialtar, Blumen für Maria und so vielen anderen Möglichkeiten, der Gottesmutter in ihrem Monat zu zeigen, dass wir sie wirklich lieben.— Für viele ist der Mai wegen dieser Erlebnisse einer der wichtigsten Monate des Jahres. Wenn wir die Geschenke anschauen, die wir Maria in diesem Mai gemacht haben, sehen wir gute und schlechte Ergebnisse,Weiterlesen
BRASILIEN, Team Fackellauf Brasilien • Es gibt Worte, die un-übersetzbar sind, weil sie eine Botschaft tragen, eine einzigartige Erfahrung… Ein solches Wort ist “Fackellauf”, ein deutsches Wort, das für immer ein Ausdruck sein wird für Begeisterung, jugendliche Eroberung zu Beginn des zweiten Jahrhunderts des Liebesbündnisses. Der Fackellauf, der Weg vom italienischen  Pompei zum Urheiligtum, hat Leben in vielen Gemeinschaften der männlichen Jugend weltweit und auch in Brasilien geweckt. In diesem Jahr des 100. Todestags von Josef Engling versucht ein „Team Fackellauf“, die Jugend  Brasiliens zu motivieren, sich nach dem BeispielWeiterlesen
KOLUMBIEN,  Consuelo Iturrieta • Die Gottesmutter von Schönstatt unterwegs auf den Straßen von Bogotá in Kolumbien! Und die Kolumbianer folgen ihr auf 2700 Metern Höhe „himmelwärts“. Am Vorabend der Präsidentschaftswahlen in dieser entscheidenden Zeit für den Friedensprozess wurde der erste Bildstock der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt in Bogotá eingeweiht. – Schönstatt ist in die kolumbianische Hauptstadt hereingebrochen, und die Gottesmutter ist gekommen, um zu bleiben. Die Schönstattfamilie, zusammengerufen und angeführt durch die Mädchenjugend, hat den ersten Bildstock der Gottesmutter von Schönstatt gebaut und im Garten des Schönstatthauses im StadtteilWeiterlesen
PARAGUAY, Johnny y Sonia Zaracho • Es war eine Nachricht, die am 30. Mai 2018 in Minuten durch die Kommunikationsnetze der Schönstatt-Bewegung von Encarnación, des Südens, von ganz Paraguay und darüber hinaus lief: „Mit vor Freude überquellendem Herzen, das uns fast aus dem Leib springt, geben wir weiter, dass der Stadtrat heute einstimmig dem Kommodat mit den Schönstatt-Patres für das Gelände des zukünftigen Heiligtums des Südens zugestimmt hat.“ — Sehnsucht und Begeisterung der ganzen Schönstatt-Bewegung im Süden Paraguays angesichts der nun konkreten Aussicht auf ein Heiligtum in der Stadt EncarnaciónWeiterlesen