Kirche – Franziskus – Bewegungen Kategorie

PAPST FRANZISKUS – BOTSCHAFTEN UND GESTEN • „Ich glaube, wenn ich nach manchen Kommentare und Botschaften gehe, dass etliche Christen, dass vor allem etliche christliche Politiker zweifeln, ob es ethisch ist oder nicht, ob es gut ist oder nicht, die Migranten aus dem Meer zu retten, in dem sie Schiffbruch zu erleiden und zu ertrinken drohen. Wie positiv ist es da, dass Papst Franziskus als ihr Papst ihnen diesen Zweifeln genommen hat“, kommentiert José Antonio Cerezuela aus Barcelona, der sich selbst „einer aus acht Millionen, der versucht, jeden Tag einenWeiterlesen
PARAGUAY, SELIGSPRECHUNG VON CHIQUITUNGA, Fides •  „Ein Vorbild für junge Christen“, „eine Person, die sich verwirklicht hatte, sehr intelligent war und Freude ausstrahlte“, „das jugendliche Zeugnis einer möglichen Heiligkeit, die kein unerreichbares Ideal bleibt“, „das Modell einer denkenden Person, die ,Dinge bezweifelte‘ und darüber sprach, weil es Dinge gibt, die in Frage gestellt werden müssen, um auf das Gute zugehen zu können“, so beschreibt der zum Bischof von Villarrica del Espíritu Santo ernannte Adalberto Martínez Flores, die junge Unbeschuhte Karmelitin María Felicia de Jesús Sacramentado Guggiari, besser bekannt als „Chiquitunga“,Weiterlesen
Von Maria Fischer • „Die sehen aus wie illegale Migranten“, scheint der Beamte an der Grenze zu sagen, einer dieser Grenzen, vor denen Hunderte und Tausende von Migranten und Flüchtlingen stehen, die, nach der öffentlichen Meinung und noch mehr nach jenen aufstrebenden populistischen Parteien und ihrem Schrei „Unser Land zuerst“ Kultur, Wohlstand und Sicherheit großer Länder bedrohen. Wie jenes Landes auf der anderen Seite dieser Grenze, der sich in dieser Nacht ein Mann in ärmlicher Kleidung, eine Frau, die viel zu jung scheint, um schon ein Kind zu haben, nähern,Weiterlesen
BETEN WIR MIT PAPST FRANZISKUS, Redaktion • Immer mit der Hand am Pulsschlag der Zeit grüßte Papst Franziskus letzten Donnerstag per Twitter „die Spieler und das Publikum der Fußball-Weltmeisterschaft, die heute in Russland beginnt. Ich hoffe, dass sich dieses Sportevent als Gelegenheit der Begegnung und der Brüderlichkeit erweisen wird.“ Während ein Großteil des Interesses der Welt in diesen Wochen auf die Weltmeisterschaft gerichtet ist, nutzte Papst Franziskus am Sonntag, dem 17. Juni, wieder einmal das Angelusgebet, um eine Globalisierung der Solidarität mit Völkern und Personen, die in unserem persönlichen undWeiterlesen
DEUTSCHLAND/ITALIEN, Dr. Peter Wolf • Unter Führung von Pfr. Johann Schäfer und Dr. Peter Wolf starteten am Montag, den 11. Juni, 31 Pilgerinnen und Pilger aus dem Erzbistum Freiburg über Mailand nach Rom. — Ambrosius und Karl Borromäus Ihr erstes Ziel war die interessante frühchristliche Kirche Sant‘Ambrogio, wo sie in Ambrosius einem wichti­gen Heiligen der Kirche in der Wende von der Christenverfolgung zur Anerkennung des Christentums begegneten. Im Mailänder Dom ging es ihnen nicht nur um den größten und beeindruckenden Bau aus Marmor, sondern auch um die Gestalt des heiligenWeiterlesen
WELTJUGENDTAG PANAMA, P. José Luis Correa und Redaktion • Zwischen dem 6. und 10. Juni, einberufen vom Dikasterium für Laien, Familie und Leben, nahmen Delegierte aus 84 Ländern und verschiedenen kirchlichen Bewegungen am zweiten Vorbereitungstreffen zum Weltjugendtag (WJT) Tag in Panama.— Insgesamt sechs Schönstätter waren dabei: zuerst einmal P. Alexandre Awi, in seiner Funktion als Sekretär des Dikasteriums, dann Pfr. Rómulo Aguilar als Leiter des örtlichen Organisationsteams, ein Schönstattpriester. Er hat bei einer Tagung für Diözesanpriester im Heiligtum von Bellavista, Chile, sein Liebesbündnis mit der Gottesmutter von Schönstatt geschlossen. AlsWeiterlesen
WELTJUGENDTAG PANAMA, P. José Luis Correa und Maria Fischer Ende Mai 2018 trafen sich Standesleiter der Schönstatt-Mannesjugend aus den USA, Mexiko, Ecuador, Chile und Paraguay zusammen mit P. José Luis Correa in Panama zu einer Arbeitstagung, um Themen rund um Präsenz und aktive Teilnahme der Schönstattjugend beim Weltjugendtag 2019 in Panamá zu besprechen.— Schönstatt hat eines der spirituellen Zentren des Weltjugendtages übernommen, und zwar in der Pfarrei San Francisco de La Caleta, deren Pfarrer, Pfr. Rómulo Aguilar, ein Schönstattpriester, vor kurzem zum diözesanen Koordinator Schönstatts in Panama ernannt worden ist.Weiterlesen
BETEN WIR MT PAPST FRANZISKUS, Redaktion • Wie schon so oft nutzte Papst Franziskus heute das Angelusgebet, um auf das Leid eines Volkes aufmerksam zu machen und die Weltkirche zum solidarischen Gebet aufzurufen, Christen zu vernetzen im Wissen und Handeln. Mit den Bischöfen Nicaraguas teile er den Schmerz angesichts so vieler Toter und Verletzter bei der Niederschlagung von sozialen Protesten im Land. Beten wir im Solidarischen Bündnis mit Papst Franziskus und dem Volk von Nicaragua, wo die Pilgernde Gottesmutter präsent ist. Und fügen wir das schönstättische Plus hinzu, die BeiträgeWeiterlesen
BOTSCHAFT VON PAPST FRANZISKUS ZUM WELTMISSIONSSONNTAG 2018 • Papst Franziskus hat die Botschaft zum Weltmissionssonntag, der am 21. Oktober 2018 begangen wird, den Jugendlichen gewidmet, gedrängt, „im Dialog mit euch zu allen zu sprechen“ aus der  „Gewissheit, dass der christliche Glaube immer jung bleibt, wenn er sich der Sendung öffnet, die Christus uns überträgt.“ Diese Botschaft ist datiert auf Pfingsten, das Fest der jungen, missionarischen, angstfreien Kirche.— Franziskus betont in seiner Botschaft, dass die kommende den Jugendlichen gewidmete Bischofssynode, die im Missionsmonat Oktober stattfindet, die Mögllichkeit geben soll, im LichtWeiterlesen
PFINGSTEN 2018, Papst Franziskus • Rom, Petersdom: Feier von Pfingsten, dem Fest des göttlichen Durcheinanderwirblers. Begleitet von den Kardinälen, den Bischöfen und Priestern der römischen Kurie feiert Papst Franziskus die heilige Messe im Petersdom. Noch klingt die Ankündigung der Heiligsprechung von Papst Paul VI. und Bischof Romero nach und ebenso die Bitte des Papstes nicht nur an die Kirche Chiles, sich ganz neu auszurichten als prophetische Kirche, die Christus im Hungernden, im Missbrauchten, im Migranten, im Gefangenen dient. — Franziskus spricht vom Heiligen Geist als Göttlicher Kraft, die die Welt verändertWeiterlesen