Kirche – Franziskus – Bewegungen Kategorie

Syria
BETEN WIR MIT PAPST FRANZISKUS, Redaktion • Nach dem Angelusgebet am ersten Sonntag im September hat Papst Franziskus erneut zum Gebet für Syrien aufgerufen und ein eintschlosseneres Handeln der internationalen Staatengemeinschaft gefordert. — „Das ist schmerzhaft“, sagte Papst Franziskus. „Noch immer weht der Wind des Krieges und kommen beunruhigende Nachrichten über die Risiken einer möglichen humanitären Katastrophe im geliebten Syrien, in der Provinz Idlib. Ich appelliere erneut an die internationale Gemeinschaft und an alle beteiligten Akteure, die Instrumente der Diplomatie, des Dialogs und der Verhandlungen in Übereinstimmung mit dem humanitärenWeiterlesen

Veröffentlicht am 02.09.2018In Dilexit ecclesiam

Präsent und im Dialog

WELTTREFFEN DER FAMILIEN, P. José Luis Correa/Maria Fischer • „Das Weltfamilientreffen hat uns große Hoffnung und Mut hinsichtlich der Tatsache verliehen, dass die Familien sich immer mehr ihrer unersetzlichen Rolle in der Weitergabe des Glaubens bewusst werden. Die Weitergabe des Glaubens geschieht grundsätzlich in der Familie; der Glauben wird „im Dialekt“ weitergegeben, dem „Dialekt“ der Familie“, so Papst Franziskus am Sonntag, 26. August, bei seinem Treffen mit den Bischöfen Irlands nach der Begegnung mit den Familien aus aller Welt  – und den brennendsten Themen dieses geschichtlichen Momentes der Kirche.— DasWeiterlesen
VATIKAN, Redaktion • Das Dikasterium für den Dienst zugunsten der ganzheitlichen Entwicklung des Menschen hat bereits im Juli ein Video veröffentlicht, das die Anliegen und Ergebnisse des Internationalen Symposiums „Unser gemeinsames Haus und die Zukunft des Lebens auf der Erde“, die am 5./6. Juli 2018 aus Anlass des dritten Jahrestages der Veröffentlichung der Enzyklika Laudato Si‘ stattgefunden hatte.  Wir veröffentlichen den Text heute, am 1. September, dem Weltgebetstag für die Schöpfung. Und wir tun es mit besonderer Freude, weil die Koordination und Gestaltung des Videos und der begleitenden Pressetexte inWeiterlesen

Veröffentlicht am 30.08.2018In Dilexit ecclesiam

Wir bitten um Vergebung

DILEXIT ECCLESIAM, Redaktion (jz.pjmg.mf) • Wir bitten um Vergebung.Wir bitten um Vergebung für Machtmissbrauch, Gewissensmissbrauch, sexuellen Missbrauch, von der Kirche begangen. Kirche sind wir. Eine Vergebensbitte, gesprochen von Papst Franziskus während des Bußaktes bei der Schlussmesse des Welttreffens der Familien. Es zerreißt einem das Herz, wenn man diesen guten Hirten um Vergebung bitten hört, nicht irgendwie allgemein, sondern wo es weh tut, konkret und schmerzhaft, ohne auch nur einen Art von Missbrauch nicht beim Namen zu nennen. Wir bitten um Vergebung. Wir, zusammen, als Volk Gottes. Nach dieser Vergebungsbitte istWeiterlesen
DILEXIT ECCLESIAM, Sarah-Leah Pimentel • Ich habe die Nachrichten gelesen und war schockiert. Nicht schon wieder! Boston im Jahr 2002. Der Rücktritt der chilenischen Bischöfe im Mai, nachdem sie zugegeben haben, Fälle von Missbrauch vertuscht zu haben. Die vielen Berichte in den vergangenen Jahren über irische Institutionen, ein möglicher Fall in einer Pfarrgemeinde, zu der ich einmal gehört habe –  wir haben aber nie herausgefunden, ob und wie er gelöst wurde -, die Geschichte einer Freundin, die nicht wusste, wie sie mit der Gebrochenheit ihres Mannes umgehen sollte, der ihrWeiterlesen
WELTTREFFEN DER FAMILIEN, P. José Luis Correa • Heute nachmittag ist das Treffen der Schönstätter, die beim Welttreffen der Familien in Dublin mit dem Papst in Dublin sind. Von Dublin aus hier einige Impressionen aus der Delegation von Costa Rica.  — Neben den Podiumsteilnehmern (Ehepaar Moser aus Brasilien und Ehepaar Sickinger aus Österreich) sowie Pater Alexande Awi (Sekretär des Rates für Laien, Familie und Leben, letztverantwortliche Instanz für die Welttreffen) haben wir viele andere Schönstätter am von Arno Hernadi, Deutschland, organisierten Stand sowie in den Foren, Podien und Vorträgen getroffen,Weiterlesen
WELTTREFFEN DER FAMILIEN, Maria Fischer • „Fröhlich und fasziniert,“ antwortet Pater José Luis Correa, Berater für Costa Rica und Mittelamerika, auf die Frage: „Sie fühlen sich die Familien aus Costa Rica in Schönstatt?“  Acht Ehepaare, zwei Jugendliche und ein Schönstatt-Pater sind es, die am Welttreffen der Familien in Dublin teilnehmen und die, bevor sie sich dort mit anderen Ehepaaren aus Costa Rica treffen, die schon in Dublin sind, ein paar Tage in Schönstatt verbringen. Nun fahren sie nicht einfach als Teilnehmer. Sie organisieren und gestalten das Treffen der Schönstattfamilien (undWeiterlesen
Brief von Papst Franziskus an das Volk Gottes, 20.08.2018 • Am 31. Mai 2018 hatte Papst Franziskus an einen Brief an das Volk Gottes in Chile geschrieben, an diese von sexuellem Missbrauch und Machtmissbrauch geschüttelte Kirche. Wir wissen, dass wir als Schönstatt Teil dieser Kirche sind, wir wissen auch, dass Schönstätter unter denen sind, die missbraucht und vertuscht haben – und dass es Schönstätter gibt, viele, die mit dem Leid der Opfer und des ganzen Volkes Gottes leiden. Leiden an dem Abgrund, der sich auftut und aus dem in einemWeiterlesen
BETEN WIR MIT PAPST FRANZISKUS, Maria Fischer  mit Material von ACIprensa • Papst Franziskus hat sich mit den Opfern der schweren Überschwemmungen solidarisiert, die in den vergangenen Tagen Kerala im Süden Indiens verwüstet und  bisher mindestens 379 Todesopfer gefordert haben; hunderttausende Menschen mussten vor den Wassermassen fliehen. Kerala: das ist der indische Bundesstaat mit dem höchsten Anteil von Christen. Es gibt dort Schönstatt, Heiligtümer, Schönstätter. Und in den restlichen Heiligtümern gilt es, jetzt, solidarisches Bündnis mit ihnen allen und dem ganzen Volk von Kerala zu leben.— „In den letzten TagenWeiterlesen
COSTA RICA, Lourdes Rosabal • In diesen Tagen bereiten Ehepaare aus Costa Rica sich mit großer Begeisterung darauf vor, zum Welttreffen der Familien (WMOF) mit Papst Franziskus, das vom 22. – 26. August stattfindet, zu fahren. Und sie werden nicht nur teilnehmen, sondern mitwirken: Costa Rica hat die Aufgabe übernommen, das Treffen der Schönstattfamilien, die am WMOF in Dublin teilnehmen, zu organisieren; es findet statt in einer Pfarrei in unmittelbarer Nähe des Festivalgeländes. — Das Treffen fndet am Samstag, 25. August, nachmittags (14.00 – 16.39 Uhr) in der Pfarrkirche St.Weiterlesen