Kirche – Franziskus – Bewegungen Kategorie

jubileo 2025
HEILIGES JAHR 2025, Maria Fischer • Am Donnerstag, den 9. Mai um 17.30 Uhr, anlässlich des Hochfestes der Himmelfahrt des Herrn, hat Papst Franziskus mit der öffentlichen Verlesung und Verkündung der Einberufungsbulle im Petersdom im Vatikan offiziell das Ordentliche Jubiläum des Jahres 2025 einberufen. — Der Text, der in acht Sprachen vorliegt, enthält Träume, Bitten, Vorschläge (wie den an die Regierungen gerichteten, die Strafen von Gefangenen zu amnestieren oder zu begnadigen, oder den eines Weltfonds, um mit dem Geld aus den Waffen den Hunger zu beseitigen), dann Appelle im NamenWeiterlesen
Europe
MITEINANDER FÜR EUROPA, P. Hans-Martin Samietz • Gemeinsam mit Freunden aus dem Miteinander für Europa gestaltet Schönstatt eine Onlinebegegnung unter dem Titel: “Christliche Wurzeln und die Zukunft Europas”. — Zwei Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Eduard Heger (2021-2023 Ministerpräsident der Slowakei) und Jeff Fountain (Direktor des Robert Schuman-Zentrums) werden ihre Gedanken zum Thema „Christliche Wurzeln und Europas Zukunft“ vor den Zuschauern austauschen. Miriam Blumers aus der Schönstatt-Bewegung wird vor dieser Diskussion ein kleines Statement halten. Die Veranstaltung schließt mit einem gemeinsamen Gebet ab. Damit wir möglichst viele verschiedene Europäer und EuropäerinnenWeiterlesen
Rosario
P. José María Iturrería, Nationaler Berater der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter von Schönstatt in Argentinien • Anlässlich des Gebetsjahres zur Vorbereitung auf das Heilige Jahr 2025 lädt Pater José María Iturrería, Landesleiter der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter in Argentinien, alle Missionare zu einer Reihe von Workshops ein, um sich im Gebet zu vertiefen – allerdings nicht um sich in etwas rein Innerliches zu flüchten, sondern um vom Gebet getragen, Gestalter und Verwandler der Wirklichkeit zu sein. Wir veröffentlichen hier den Brief, mit dem er diese Workshopreihe vorstellt, weil wir glauben,Weiterlesen
Retiro del clero de La Plata en Nuevo Schoenstatt
ARGENTINIEN, Pressestelle der Erzdiözese La Plata • Mehr als 50 Priester nahmen mit Erzbischof Gabriel Mestre und Weihbischof Jorge E. González (Schönstatt-Priesterbund) an den jährlichen Exerzitien des Klerus teil, die vom Montag, 8. April, bis Freitag, 12. April, im Landesheiligtum Unserer Lieben Frau von Schönstatt in Florencio Varela stattfanden. — Der Erzbischof hielt die Exerzitien unter dem Motto „Mit dem heiligen Paulus gebunden durch den Geist“ (vgl. Apostelgeschichte 20,22). In einem Rahmen aus Gebet, Andacht und Liturgie beteten und reflektierten die Geistlichen von La Plata über den Vorschlag von ErzbischofWeiterlesen
Caminos de santidad matrimonial
ARGENTINIEN, Redaktion • Das Institut für Ehe und Familie der Katholischen Universität Argentiniens (UCA) hat das Buch „Caminos de Santidad Matrimonial“ (Wege ehelicher Heiligkeit)  von Leonardo Cozzi und Paola Risuleo, Mitglieder des Instituts der Schönstattfamilien, vorgestellt. Schoenstatt.org hatte bereits unmittelbar nach Erscheinen über das Buch berichtet. — Weniger Berufungen? Das zeitliche Zusammentreffen ist bemerkenswert. Am selben Tag veröffentlichte der Heilige Stuhl das Päpstliche Jahrbuch 2024 und das Statistische Jahrbuch der Kirche 2022, in denen die Zahl der Bischöfe, Priester, Ordensleute und Diakone weltweit aufgeführt ist. Verschiedene Medien berichteten über dieseWeiterlesen
Los sacerdotes diocesanos de Concepción en el santuario de Montahue
CHILE, Redaktion • Wieder einmal öffnete das Schönstatt-Heiligtum von Montahue seine Türen für den Diözesanklerus. Am Mittwochmorgen, 27. März, am Tag vor dem Gründonnerstag, versammelte sich das Presbyterium der Erzdiözese Concepción im Schönstatt-Heiligtum von Montahue, um den Tag des Priesteramtes zu feiern. — Nach dem Gebet der Laudes stellte Bischof Bernardo Álvarez die beiden Priester aus Nigeria vor, die in dieser Woche in den Klerus von Concepción aufgenommen wurden: Francis Umar und John Emeka. Danach nahmen alle Priester an einem Moment der Reflexion von Pater Fernando Lacaux von der KongregationWeiterlesen
Pascua 2024
OSTERN 2024, PREDIGT VON PAPST FRANZISKUS IN DER OSTERNACHT • Detengámonos a considerar estos dos momentos, que nos llevan a la alegría inaudita de la Pascua: en primer lugar, las mujeres se preguntan angustiadas quién nos correrá la piedra, después, al mirar, ven que ya había sido corrida. — Die Frauen gehen bei den ersten Strahlen des Morgengrauens zum Grab, doch in ihrem Inneren behalten sie die Dunkelheit der Nacht. Obwohl sie unterwegs sind, stehen sie noch immer still: Ihr Herz ist am Fuße des Kreuzes geblieben. Benommen von denWeiterlesen
Vía Crucis Goya
ARGENTINIEN, Inés Petiti • Das Gedenken an den 14 Stationen des Kreuzweges stand unter dem Motto „Herr, mit deinem Kreuz vereinen wir unseren Schmerz“. Unter Beteiligung von Tausenden von Menschen, Ordensleuten, Priestern, Jugendgruppen und verschiedenen Organisationen begann der Kreuzweg um 6.00 Uhr morgens an den Toren der Kapelle San Ramón und endete nach mehr als 30 Straßen am Bildstock Unserer Lieben Frau von Schönstatt in der Pfarrei Itatí.— Entlang des Weges, der den Weg Jesu auf dem Kalvarienberg nachzeichnete, gab es verschiedene Bitten und Gebete für die Menschen, die unterWeiterlesen
Herramientas pastorales
VATIKAN, Juan Barbosa • Wie oft schon haben wir Informationen zu den vielfältigen Themen von Familie, Ehe oder der verschiedenen Gruppen im Leben des geistlichen Wachstums gebraucht und… Wie schwierig war es für uns, Material zu finden! Heute steht uns mit einem Klick eine Fülle von sehr nützlichem Material zur Verfügung, das es uns ermöglicht, uns mit der Gewissheit auf verschiedene Themen einzulassen, dass sie richtig sind (und das ist keine Kleinigkeit…). — Woher kommt’s? Und wenn wir etwas gegoogelt hatten, zweifeln wir doch oft an seiner Qualität und Verlässlichkeit…Weiterlesen
San Pedro
HEILIGES JAHR 2025, Redaktion •  „Das Jubiläumsjahr war in der Kirche immer ein Ereignis von großer geistlicher, kirchlicher und sozialer Bedeutung„, schreibt Papst Franziskus im Jahr 2022, als er das Heilige Jahr 2025 ausruft. „Seit Bonifaz VIII. im Jahre 1300 das erste Heilige Jahr einführte – mit einem hundertjährigen Rhythmus, der später nach biblischem Vorbild auf fünfzigjährigen Abstand und dann auf fünfundzwanzig Jahre festgelegt wurde –, hat das gläubige Volk Gottes diese Feierlichkeit als ein besonderes Gnadengeschenk gelebt, gekennzeichnet durch die Vergebung der Sünden und insbesondere durch den Ablass, denWeiterlesen