Spanien Schlagwort

libro
Manuel de la Barreda, Spanien • In diesen Tagen lese ich ein Buch, das mir sehr gut gefällt. Es heißt „Nuevas evidencias científicas de la existencia de Dios“ (Neue wissenschaftliche Beweise für die Existenz Gottes) von José Carlos González-Hurtado. Vom Verlag Voz de Papel in Spanien, ISBN 978-8419498700, auch in englischer Übersetzung erschienen. Ich gebe alle Informationen des Buches an, um mir und dem Leser eine Fülle von Anführungszeichen und wörtlichen Zitaten aus dem Buch zu sparen. — Die Wissenschaft bestätigt die Existenz Gottes Obwohl es über viele wissenschaftliche BegriffeWeiterlesen
Retiro en Mallorca
SPANIEN, César Fernández-Quintanilla •  Wenn wir von Mallorca sprechen, denken wir alle an Buchten mit kristallklarem Wasser, an wunderschöne Bergdörfer inmitten von Olivenhainen, an Luxusyachten… und die wunderschöne Kathedrale. Und in der Tat, als ich letztes Wochenende auf die Insel zurückkehrte, fand ich all diese wunderbare Welt wieder. Aber ich habe noch etwas anderes gefunden. — Die kleine Schönstattfamilie von Mallorca hatte Pfingstexerzitien organisiert. Mit Pater José María García, der trotz aller Widrigkeiten jedes Jahr anreist, und mit Unterstützung einiger Ehepaare und Jugendlicher aus Madrid erlebten wir drei Tage untypischeWeiterlesen
“No somos laicos por omisión, por no haber decido ser sacerdotes, monjes o consagrados. Somos laicos por vocación”
SPANIEN, Narcís Vidal, Apostolische Schönstatt-Bewegung, Tarragona • Vor ein paar Tagen wurde ich von der Diözese eingeladen, an einem Laienkongress in Madrid teilzunehmen mit dem Hauptthema: „Erstverkündigung“. — Ich muss zugeben, dass meine Erwartungen angesichts der mich umgebenden Realität sehr niedrig waren. Ich bin es gewohnt, Vorträge voller Ideen und Wünsche zu hören, bei denen man dann den Eindruck hat, dass nichts daraus werden kann, oder noch schlimmer, starre und strenge Konzepte, bei denen man kaum den Weg zum Herzen des Nächsten sieht. Wie uns gesagt wurde, war dieser KongressWeiterlesen
Mundo
César Fernández-Quintanilla, Spanien • 1914: Die Luftfahrt steckt noch in den Kinderschuhen; in diesem Jahr findet der erste kommerzielle Flug zwischen Tampa und St. Petersburg, Florida, statt. Der Erste Weltkrieg beginnt. Papst Pius X. ist gestorben, ein Papst, der dafür bekannt war, die Kirche mit starker Hand zu führen in einer Zeit, in der sie mit einer starken Säkularisierung und vielen modernistischen Tendenzen zu kämpfen hatte. In Schönstatt schließt Pater Joseph Kentenich mit einer Gruppe junger Sodalen zum ersten Mal das Liebesbündnis mit Maria. — Wenn ich versuche, mir dasWeiterlesen
Río
Bárbara de Franceschi, Spanien • Ich kann nicht aufhören, zurückzuschauen und mich an meine erste Begegnung mit Schönstatt zu erinnern, so wie ich nicht aufhören kann, zurückzuschauen, weil ich diese erste Erfahrung der Liebe nicht vergessen kann, die ich mit Christus gemacht habe und die mich dazu gebracht hat, mich an ihn zu binden. Diese Liebe muss ich weitergeben an die, die sich nach ihm sehnen. — Ich versetze mich jetzt in die Jahre 82-83 (also 42 Jahre zurück). Damals brachte ich meine Kinder in den Kindergarten der Marienschwestern inWeiterlesen
decantar los principios de Schoenstatt y traerlos al hoy
Luis Enrique Zamarro, Spanien • Mein lieber Freund Claudio schrieb am 19. Januar einen Artikel auf dieser Website (hier klicken), in dem er über die Notwendigkeit sprach, uns selbst zu verändern, oder genauer gesagt, über die Notwendigkeit, dass einige Gemeinschaften und Familien sich verändern müssen, um sich der Realität der heutigen Zeit anzupassen. Er warnte uns vor der Gefahr, Veränderungen nicht als gesund und notwendig anzusehen. — Manuel de la Barreda, mein lieber Begleiter der apostolischen Abenteuer bei Forta (Wochenende für Ehepaare mit dem Titel „Fortalecimiento Matrimonial“, Ehestarkmacher), schrieb amWeiterlesen
Feria diocesana, grupo de Schoenstatt
SPANIEN, Bárbara de Franceschi • Wir hatten das Privileg, „zu kommen und zu sehen“. Gewöhnt an unsere Komfortzone, an unsere Routinen und Orte, an denen wir uns wohl und sicher fühlen, fällt es uns schwer, hinauszugehen und andere Realitäten kennenzulernen, andere Wege, unseren Glauben zu leben. Aber es ist gut, hinauszugehen, um zu sehen, was an anderen Orten „kocht“ und sich von einer lebendigen Kirche überraschen zu lassen, die ihre Türen für all diejenigen öffnet, die sich manchmal nicht einmal trauen anzuklopfen. — So geschehen am vergangenen Wochenende in derWeiterlesen
Con D. Mikel, Maureen y yo besando la ibmagen de la Inmaculada de Madre ven, en su báculo episcopal. Ayer en la catedral de Palencia, un trocito de Cielo
SPANIEN, Ambrosio Arizu •  „Hier bin ich, Herr, hier bin ich. Ohne Vorbehalt, ohne Zögern, ohne Umkehr, aus Liebe… hier bin ich, weil du mich gerufen hast“. Worte eines Heiligen meiner Verehrung: St. Michel Garikoitz: „me voici Seigneur, huna ni Jauna!“ Mit diesen Worten begann D. Mikel Garciandía seine Ansprache zu Beginn seines Dienstes als Bischof von Palencia. — Im Beisein von mehr als drei Dutzend Bischöfen und hundert Priestern weihte der Nuntius Seiner Heiligkeit am Samstag in der Kathedrale von Palencia, einer der größten gotischen Kathedralen Spaniens, D. Mikel,Weiterlesen
testimonio
Manuel de la Barreda, Spanien •  In mehreren Artikeln und Kommentaren, die ich seit einiger Zeit in diesem Medium lese, scheint mir ein Bedürfnis nach Veränderung, ja sogar ein Wunsch nach Veränderung in unserer Familie, in unserer Bewegung spürbar zu sein. — Es scheint auch, als bräuchten wir jemand anderen, der zu uns kommt und die Veränderung bringt, dass „Irgendwer“ den Stier bei den Hörnern packt. So sehr die Schönstattpädagogik davon spricht, Leben zu schaffen, geöffnete Türen zu sehen und hindurchzugehen, so sehr zieht uns die heutige Gesellschaft und WeltWeiterlesen
Guatemala Cierrito del Carmen
GUATEMALA, Edgar Leonel Tórtola • Manchmal sind die Wege unseres Herrn wirklich wunderbar. Vor dem letzten Treffen der Madrugadores in diesem Jahr haben wir einen Arbeitskollegen meines Bruders Jorge, Rafael Saba, eingeladen. Rafael hat eine Drohne, und sein Hobby ist es, damit Videos zu drehen. Er hat gerne zugesagt und ein Video für uns gemacht, das wir gerne mit allen Lesern von schoenstatt.org teilen möchten. — Wir haben uns für die erste Kirche entschieden, die im Valle de la Ermita gebaut wurde. Das Valle de la Ermita, in dem sichWeiterlesen