Pandemie Schlagwort

Guatemala
GUATEMALA, Ana Beatriz Rodríguez • Als Pater José Luis Correa im April Guatemala besuchte, segnete er das Bild der Gottesmutter von Schönstatt in dem von Ana Beatriz Rodríguez und ihrer Cousine Paola geführten Kindergarten. Ana Beatriz ist Missionarin der Pilgernden Gottesmutter von Schönstatt, die sie während der COVID-Zeit als „deutsche Madonna“ kennengelernt hat… Hier ist ihr Zeugnis. — Wir sind zwei befreundete Paare, wir haben uns an der Uni kennengelernt und sind super Freunde geworden. Wir haben viel miteinander geteilt. Als Alejandro, mein Mann, und ich erfuhren, dass wir unsereWeiterlesen
Dequeni
PARAGUAY, DEQUENI • Dequeni feiert sein 37-jähriges Bestehen und möchte aus diesem Anlass den Lehrerinnen und Lehrern, die sich während der Pandemie durch ihre Kreativität, ihre Widerstandsfähigkeit, ihre Innovation und ihre Berufung zum Unterrichten ausgezeichnet haben, eine wohlverdiente Anerkennung zollen. — Der Startschuss für die Auszeichnung „Lehrer, die Spuren hinterlassen“ fiel am Dienstag, den 26. April mit einem Live-Event via Zoom am „Tag der Lehrerinnen und Lehrer“ in Paraguay. Die Pandemie war der Schauplatz zahlloser Herausforderungen für die Gesellschaft als Ganzes. Die Erziehung von Kindern während des Lockdowns stellte dieWeiterlesen
Madrugadores Córdoba
ARGENTINIEN, Juan Barbosa •  Inmitten einer Pandemie und einer obligatorischen Quarantäne haben die Madrugadores von Santo Cristo ihre Gemeinschaft mit einer Begeisterung gegründet, den nur Maria und der Heilige Christus inspirieren können. Mit einem stetigen Wachstum haben diese Männer große Ziele und nicht wenige Erfolge vorzuweisen. Ihr Traum: weiter zu wachsen und immer mehr Männerherzen zu erreichen! — Gott wirkt durch Zweitursachen Bei einem Besuch beim damaligen Erzbischof von Córdoba, Carlos José Ñañez, äußerte seine Sekretärin während der Wartezeit ihr Anliegen, Madrugadores in der Pfarrei Santo Cristo zu haben, dieWeiterlesen
Federación de Hombres Chile
CHILE, Susy Jacob •  Im August letzten Jahres übernahm Ignacio Javier Torres Karmy (46 Jahre alt, Ingenieur) das Amt des Leiters des chilenischen Männerbundes. Er lernte Schönstatt in seiner Jugend kennen, als er bei den Studenten am Heiligtum von Campanario mitarbeitete. Heute ist er verheiratet, hat vier Kinder (im Alter zwischen vier und elf Jahren) und ist Mitglied des Männerbundes seit dessen Gründung in Chile. — Der Männerbund wurde am 20. August 1919 in Hörde bei der ersten Versammlung derjenigen Schönstätter gegründet, die keine Pallottiner waren. „Es gibt keine BeweiseWeiterlesen
Casa Madre de Tuparenda
PARAGUAY, P. Pedro Kühlcke • In den mehr als zwei Jahren seit Beginn der Pandemie haben alle gelitten – besonders aber die Benachteiligten in aller Welt, auch in Paraguay. Das Programm „Casa Madre de Tuparenda“ konnte nur noch digital – heißt per Telefon und WhatsApp – und mit Lebensmitteln für die Jungen durchgeführt werden, das Haus selbst musste schließen. Besuche im Jugendgefängnis – nicht daran zu denken. Doch es wird Ostern… — Inzwischen ist die Pandemie hier in Paraguay erfreulich zurück gegangen, und so können wir viele Aktivitäten wieder wieWeiterlesen
Providencia
URUGUAY, via www.providencia.org.uy • Das Arbeitstrainingsprogramm des Bildungszentrums Providencia erlebte 2021 einen Aufschwung. Es begleitet und schult junge Menschen aus dem Stadtviertel Cerro (einem sozialen Brennpunkt von Montevideo) und arbeitet mit Unternehmen und staatlichen Einrichtungen zusammen. Mit dem Ziel, die Beschäftigungsfähigkeit zu verbessern und auf eine der größten Nachfragen in der Region zu reagieren, arbeitete das Programm in verschiedenen Ausbildungsbereichen. — Providencia hat dieses Programm seit 2015 mit der Absicht entwickelt, Brücken zu bauen, damit junge Menschen in ein formelles Arbeitsumfeld eintreten und dort bleiben können, um sich beruflich zuWeiterlesen
Providencia
URUGUAY, über www.providencia.org.uy • Der Kinderclub, das Jugendzentrum und das Gymnasium des Bildungszentrums Providencia in Montevideo begannen ihre Aktivitäten mit der Begeisterung der Schüler, sich wieder zu treffen, mit der Erwartung einiger von ihnen, eine neue Etappe zu beginnen und mit der Motivation, einige Aktivitäten aus der Zeit vor der Pandemie wieder aufzunehmen. — Der Kinderclub begann am Montag, den 24. Januar, mit dem Sommerplan, einem Angebot an Aktivitäten in Form von Workshops, Wettbewerben, Gymkhanas und didaktischen Ausflügen. In diesem Rahmen besuchten sie den Strand Pajas Blancas, Punta Yeguas undWeiterlesen
Sínodo Madrid
SPANIEN, Javier Nieves •  Mein Name ist Javier, ich bin Journalist und Radiomoderator und außerdem Mitglied des Schönstatt-Instituts der Familien. Vor ein paar Tagen erhielt ich einen ungewöhnlichen Anruf. Er kam vom Leiter „Institutionelle Beziehungen“ des Erzbistums Madrid: „Guten Tag, mein Name ist Andrés Ramos und ich rufe Sie im Namen von Kardinal Carlos Osoro an“. Guten Tag, und was brauchen Sie von mir? — Don Andrés erklärte mir, dass der Kardinal sich mit verschiedenen Sektoren der Gesellschaft trifft und dass er in den nächsten Tagen eine Gruppe zusammenbringen möchte,Weiterlesen
Homilias de la pandemia
PAPST FRANZISKUS, María Fischer • Wir stehen wie gelähmt und entsetzt vor dem Krieg Russlands gegen das ukrainische Volk… und haben kaum die Pandemie überstanden, die seit mehr als zwei Jahren wütet. Wie jetzt inmitten des Krieges hat Papst Franziskus das Volk Gottes durch die Pandemie geführt, es ermutigt, begleitet und getröstet. — Wage zu träumen heißt das Buch, das Austen Iverneigh auf der Grundlage seiner Gespräche mit Papst Franziskus geschrieben hat, der mit Prophetie und Kühnheit die Konturen der Post-Pandemie zeichnet, zu einer Neugestaltung der Wirtschaft aufruft, von AgentenWeiterlesen
Federación España
SPANIEN, Mercedes Alvaredo de Beas • Vor ein paar Monaten fragte mich ein Freund, was der Bund für mich bedeutet. Ich antwortete ihm, ohne nachzudenken, was mir aus dem Herzen kam. Für mich ist der Bund eine apostolische Gemeinschaft von Brüdern und Schwestern, die gemeinsam um Heiligkeit ringen, indem sie das Beste von Schönstatt in der Kirche einbringen. — Und so entstand im Schatten des Heiligtums an einem „ganz normalen“ 18. Februar ein neuer Meilenstein für den zukünftigen VI. Kurs des Familienbundes von Spanien. Inmitten von Gelächter und Nervosität DreiWeiterlesen