Madrugadores Kategorie

ARGENTINIEN, Carlos Capelletti • Am Samstag, den 27. September 2019, feierte die Gruppe der Madrugadores aus Nueve de Julio, Provinz Buenos Aires, Argentinien, 5 Jahre ununterbrochener Aktivität. Es gab 132 Madrugadas (Morgenwachen), die fast 300 Männer zu Füßen Jesu und seiner Mutter führten, die für erhaltene Gaben gedankt oderr um ihre Fürsprache gebeten haben, um eine körperliche oder geistige Erkrankung zu lindern. Wir sind die größte Gruppe in Argentinien, und mehr als einer behauptet, dass dies auf den Einfluss des Dieners Gottes Kardinal Eduardo Pironio (1920-1998) zurückzuführen ist, der ausWeiterlesen
ARGENTINIEN, Juan Barbosa • Zwischen dem 17. und 19. August fand in der Stadt Mar del Plata ein weiteres nationales Treffen der Madrugadores statt, an dem 150 Männer aus mehr als 25 Gemeinschaften aus ganz Argentinien teilnahmen; der Gründer der Stömung, Octavio Galarce aus Rancagua, Chile, begleitet von Sergio Peralta, nahm ebenfalls teil. Drei intensive Tage mit prägenden Aktivitäten und viel Zeit für Überraschungen und Gemeinschaftsbildung eine Freude für die Seele, wie einige es nannten. — Ein unschlagbares Szenario Ein ehemaliges Kloster, heute ein Hotel, war der Tagungsort. Der NameWeiterlesen
COSTA RICA, Rodrigo Blanco • In Costa Rica wurden die Madrugadores im Jahr 2007 in San Rafael de Escazú gegründet, basierend auf der Begeisterung von zwei Männern, Derek Monturiol und Padre Ronny Solano. — Vierzig Männer glaubten und besuchten die erste Madrugada, sie schweigen, um bei Jesus zu sein, alles in seine Hände zu legen und auch zu danken. Ein paar Stunden früher aus dem Bett, um mit Jesus zusammen zu sein Die Madrugadores sind bereit, sich den Wunsch zu verkneifen, noch ein paar Stunden im Bett zu bleiben, umWeiterlesen
ARGENTINIEN, Juan Barbosa • Vom 17. bis 19. August findet in der Stadt Mar del Plata, einer Art „Paradies“ östlich der Provinz Buenos Aires, an der Küste des Atlantiks, die Zehnte Nationale Begegnung der Madrugadores von Argentinien statt, die „XENM2019“, wie sie in der internen Kommunikation genannt wird. Mehr als 150 Männer aus den heute fast 30 Gemeinschaften werden dort zusammenkommen, ein unvergessliches Erlebnis, so schon jetzt die Überzeugung der zukünftigen Teilnehmer.—   Als Brüder mit Maria am Neuen Ufer Kaum war das Treffen 2018 zu Ende, begannen die MadrugadoresWeiterlesen

Veröffentlicht am 02.06.2019In Madrugadores

Madrugadores im Mai

ARGENTINIEN, Juan Barbosa • In der Argentinischen Republik wird der 25. Mai 1810 als das Datum in Erinnerung gerufen, an dem die erste patriotische Regierung gebildet wurde. Damals, nach einer Woche unterschiedlicher Überlegungen, war das Cabildo (Gebäude auf der heutigen historischen Plaza de Mayo vor der Casa Rosada, dem Regierungssitz) der Ort seiner Bestimmung und verkündete sechs Jahre später am 9. Juli 1816 die Unabhängigkeit der Argentinischen Republik. Die Madrugadores für Leben und Hoffnung vom Cerro de las Rosas in Cordoba haben zu beiden Terminen in den letzten drei JahrenWeiterlesen

Veröffentlicht am 08.04.2019In Madrugadores, Projekte

Die Madrugadores von La Punilla

ARGENTINA, Juan Barbosa • In der Stadt La Falda, 90 km von der Provinzhauptstadt Córdoba entfernt, hat eine neue Gemeinschaft von Madrugadores begonnen, die nach der ersten Madrugada auf jeden Fall diese „neue Art des Betens für Männer“  in der Kapelle des Heiligen Herzens fortführen will.  La Falda besteht aus einer Kette von malerischen,  einladenden Städten, die entlang des Punillatals die Berge von Córdoba schmücken und der Region ihre Wärme und Nähe verleihen. Städte, in denen die Kampagne der Pilgernden Gottesmutter und der Segen verschiedener Bildstöcke ein starkes Echo gefundenWeiterlesen
PUERTO RICO, Luis Enrique Ojeda •  „Madrugadores de Maria“ heißen sie. Es ist eine Lebensströmung, die am 28. Mai 1989 in Rancagua, Chile, entstand, eine Männerbewegung, die in ganz Chile und 15 Ländern international gewachsen ist. Puerto Rico hat 8 Gruppen, wobei usere, die von Cabo Rojo, die zweite war, die gebildet wurde, und deren zehnjähriges Bestehen wir am 19. Februar gefeiert haben. Zusammen mit der in Brasilien und Paraguay starken Bewegung des „Männer-Rosenkranzes der MTA“ bilden die Madrugadores einen starken männlichen Wachstumssektor in der Schönstatt-Bewegung.— Wir Madrugadores erleben eineWeiterlesen
ARGENTINIEN, Juan Barbosa • Mit großer Begeisterung und nicht wenig Arbeit organisiert ein Team von Madrugadores aus Córdoba das Nationale Treffen vom 18. – 20. August dieses Jahres in der Erwartung, über 250 Männer aus ganz Argentinien dabei zu versammeln. — Dank angemessener Aufgabenteilung ist die Arbeit leichter, und auch wenn es immer noch höchst herausfordernd ist, ein solches Treffen zu organisieren, macht der selbstlose Einsatz jedes Mitgliedes des Teams einfach Freude! Wie viel Hochherzigkeit und Einsatz füreinander! Zuerst das Gebet Auf einer fein säuberlich eingerichteten Tabelle haben sich BeterWeiterlesen
COSTA RICA, Hugo García • Der Tag beginnt wie eine übliche Madrugada, Morgenwache, im Februar: kalt aber gleichzeitig schön. Wir haben alles seit dem Samstagabend fertig vorbereitet, um die Madrugadores zu empfangen, die diesmal zusammen mit ihren Angehörigen kommen wollen, um mit uns diese besondere Feier des ersten Jahrestages der Madrugadores des Heiligtums zu begehen.— Schon seit einigen Tagen hatten wir große Erwartung und Vorfreude wegen der festen Zusage der Madrugadores, die wie wir zu jeder Madrugada kommen, um der Gottesmutter zu sagen, dass wir sie lieben und möchten, dassWeiterlesen
EL SALVADOR, P. José Luis Correa • In El Salvador, dem kleinen Land des großen Bischofs Oscar Romero, gibt es schon seit Jahrzehnten mehrere Gruppen von Missionaren der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter, auch eine Gruppe von Müttern. Jetzt haben zwei Gruppen junger Familien begonnen sowie eine Gruppe von Jungen Berufstätigen – letztere haben ihre Gründung am Grab des seligen Oscar Romero besiegelt. Nun kommt eine weitere wichtige und beeindruckende Nachricht aus diesem Land. Mauricio Salazar berichtet: „Ich schreibe auf Anregung von Ana Mercedes Gutiérre, um vom guten Start der Gruppe derWeiterlesen