Schönstatt im Herausgehen Kategorie

Casa del Niño
ARGENTINIEN, Gabriela Sarquis / María Fischer • Die Casa del Niño Padre José Kentenich ist ein Tagesheim, das mehr als 300 Kinder im Barrio San Nicolas, Florencio Varela, einem der am meisten gefährdeten Viertel im Großraum Buenos Aires, aufnimmt. Wir versuchen, unseren Kindern das Gefühl zu geben, begleitet zu werden, indem wir ihnen Liebe, Geborgenheit und vor allem Chancen und Hoffnung geben. Es ist ein Werk der Barmherzigkeit aus dem Liebesbündnis. — Am 19. März 1985 wurde der Grundstein für die spätere Casa del Niño gelegt, im Jahr des hundertstenWeiterlesen
Madrugdores Córdoba

Veröffentlicht am 15.10.2021In Madrugadores

Zweitursachen… konkret erlebt

ARGENTINIEN, Juan Barbosa • Eine „Kühnheit“, die mit immenser Großzügigkeit beantwortet wurde, und eine Begegnung mit einer Ordensschwester führten zur Gründung einer neuen Gemeinschaft von Madrugadores in Córdoba, und das inmitten einer Pandemie! Die Mission muss fortgesetzt werden, „auch wenn ein Todessprung auf den anderen folgt…“. Die Vorsehung braucht uns und wir antworten mit unserem „Adsum“. — Der erste Jahrestag einer wundervollen Realität Anlässlich des ersten Jahrestages des Madrugadores-Rosenkranzes, der täglich von durchschnittlich 46 Männern aus verschiedenen Ländern Lateinamerikas gebetet wird, hielt ich es für wichtig, unseren Erzbischof darauf aufmerksamWeiterlesen
Madre, ven
SPANIEN, Maria Fischer • „Madre, ven“ befindet sich auf den letzten Metern, nachdem einem halben Jahr der Pilgerschaft durch ganz Spanien, von Stadt zu Stadt, von Heiligtum zu Heiligtum. „In Barcelona, Lérida, Lleida … wie viel Liebe unsere Mutter geweckt hat“, hieß es in der WhatsApp-Gruppe der „Freunde von Madre, ven“, nach ihrem Weg durch Katalonien. In Madrid besuchte sie auch die Schönstatt-Heiligtümer von Pozuelo und Serrano. Flugblätter vom Besuch in jedem Heiligtum oder jeder Pfarrei, Interviews, Nachrichten in Zeitungen, Interviews im Radio, Live-Übertragungen über diözesane Kanäle – Madre, venWeiterlesen
Record Niños de María
ECUADOR, Giannina Ponce / Maria Fischer • Es ist immer gut, sich zu bewegen, es ist immer gut, zu gehen, zu laufen, Rad zu fahren. Aber dieser Aufruf zur Bewegung ist mehr. Er ruft uns auf, in einem Solidaritätsbündnis zu gehen, zu laufen oder Rad zu fahren, um 300 gefährdete Kinder und ihre Familien in Quito, Ecuador, zu unterstützen. Dies ist eine neue Ausgabe des „Record Niños de María“, ein Wettbewerb, der von der Fundación Padre José Kentenich als Träger zugunsten von etwa 300 bedürftigen Kindern organisiert wird, die anWeiterlesen
Campaña
COSTA RICA, Elisa Velásquez • Die Missionare und Missionarinnen der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter bekräftigten ihr Engagement und machten deutlich, dass mit ihrer Mitarbeit in der Mission alles von ihr abhängt. Jedes Wort und jede Handlung der Missionare ist ein Opfer der Liebe und des Dienstes an der Gottesmutter, die ihnen dieses Apostolat anvertraut hat, das in der Zeit Bestand hat. — Die Pilgernde Gottesmutter begann ihre Pilgerreise in Costa Rica mit der Ankunft von Bildern der Pilgernden Gottesmutter aus verschiedenen Teilen der Welt: 1990 aus Panama, 1994 aus ArgentinienWeiterlesen
Providencia
URUGUAY, Bildungszentrum Providencia/mf • Seit einigen Jahren hat das Centro Educativo Providencia die Methodik des projektbasierten Lernens (PBL) in seine Bildungsprogramme aufgenommen. Eine innovative pädagogische Methode, die auf der Grundlage von Kompetenzen arbeitet, mit dem Ziel, eine reale Situation zu lösen, in der die Schüler recherchieren, um eine Lösung vorzuschlagen und das abschließende Projekt einem Publikum zu präsentieren, und in der der Lehrer die Rolle der Begleitung und Erleichterung des Lernprozesses einnimmt. — Agustina Berchesi, Direktorin des Liceo (Gymnasium) Providencia, sagt: „Das Wichtigste an PBL ist, dass es sich umWeiterlesen
Schoenstatt en el trabajo CIEES
CHILE, CIEES, Francisco José Contardo • Im Heiligtum von Bellavista, Chile, entstand vor einem Jahrzehnt die Initiative, eine Gemeinschaft ins Leben zu rufen, die Schönstatt in die Welt der Wirtschaft und der Arbeit tragen sollte. Im November kehrt der sechste internationale Kongress dieser Gemeinschaft in einem virtuellen Format zu seinem Ursprung zurück. — Am 5. und 6. November findet der VI. internationale CIEES-Kongress statt. Nach den Veranstaltungen in Ecuador (2011), Costa Rica (2013), Mexiko (2015), Peru (2017) und Paraguay (2019) wird das alle zwei Jahre stattfindende Treffen in Chile abgehalten,Weiterlesen
Trenque Lauquén
ARGENTINIEN, via laopinion.com.ar • Am ersten Sonntag im Oktober findet traditionell die Wallfahrt zum Heiligtum von Luján statt, in diesem Jahr 2021 allerdings auf lokaler Ebene. Aufgrund der Einschränkungen durch die Covid-19-Pandemie wurde die klassische Fahrt der Katholiken von Trenque Lauquen nach Liniers, von wo aus sie an der Fußwallfahrt zum Nationalheiligtum Argentiniens teilnehmen, in diesem Jahr nicht organisiert. Für Samstag, den 2. Oktober, den Tag der Wallfahrt, wurde aber eine lokale Wallfahrt von Bildstock zu Bildstock geplant. — Die Idee ist, sich der Wallfahrt nach Luján anzuschließen, und zwarWeiterlesen
Heiligtum Tamil Nadu
INDIEN, Fr. Jose Amaladoss / Maria Fischer • Vor einigen Tagen haben wir auf schoenstatt.org einen Artikel aus dem Sunrise Children`s Village in Tamil Nadu, in Trägerschaft der Schönstatt-Patres, veröffentlicht – und die Freude unter den Lesern war groß, endlich einmal wieder etwas von Schönstatt in Indien zu erfahren. Grund genug für eine Nachfrage: Was machen die Schönstatt-Patres in Tamil Nadu eigentlich noch? — Bildung, Sozialarbeit und Arbeit für die und in der Schönstatt-Bewegung – das sind die drei Schwerpunkte ihrer Arbeit. Vom Kinderdorf Sunrise haben wir im letzten ArtikelWeiterlesen
mano extendida
PARAGUAY, Maria Fischer • So viele Jahre lang hat sich schoenstatt.org gegen die „Wunderitis“ Schönstatts gewehrt, und jetzt spricht es von Wundern und davon, dass man sie live und in Farbe sehen kann? Ja. Wunder der Wandlung, Frucht der Gnade Gottes im Bund mit dem menschlichen Handeln. Die Rede ist von Javier*. Es handelt sich um einen jungen Mann, der in wenigen Monaten eine tiefgreifende Wandlung erfahren und aktiv mitgestaltet hat. — „Ich kämpfe immer weiter darum, vorwärts zu kommen“, sagt Javier. Was ist der menschliche Teil, der „Nichts ohneWeiterlesen