Schönstatt im Herausgehen Kategorie

COSTA RICA, von Rudolf Sauter und Fabian González • Eines der ehrgeizigsten Projekte für uns als Führungskräfte und Unternehmer besteht darin, unsere Arbeitsplätze zusammen mit der Gottesmutter zu Gott zu bringen. Es gibt eine Menge Grenzen, die uns daran hindern, unseren Glauben an den Arbeitsplätzen offen zu zeigen, ohne damit die anderen Mitarbeiter zu stören, die anderen Konfessionen oder Religionen angehören oder die das Gefühl bekommen, dass Arbeit und Religion vermischt werden. Die Internationale Gemeinschaft schönstättischer Unternehmer und Führungskräfte (CIEES) von Costa Rica hat sich vorgenommen, Werkzeuge zu entwickeln, umWeiterlesen

Veröffentlicht am 19.04.2018In Kampagne

Pilger aus Ife beim Victory Shrine

NIGERIA, Schönstatt-Patres  • Über 50 Mitglieder der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter von der Auferstehungs-Kapelle der Universität Obafemi Awolowo in der Diözese Oshogbo, Ife, haben erstmals das Victory Shrine, das Siegesheiligtum in Ibadan, besucht. Für sie war dieser Besuch ein Moment der persönlichen Begegnung mit der Gottesmutter im Heiligtum.  Es wurde für sie um 9 Uhr die Messe gefeiert, unmittelbar gefolgt von Beichtgelegenheit, einer Zeit der Anbetung des Allerheiligsten und  dem Rosenkranzgebet. Dann gab P. Charles eine Reihe von Reflexionen über Schönstatt und die Kirche. Die Studenten Dansuma und Emmanuel OkekeWeiterlesen
franz reinisch
DEUTSCHLAND, Markus Hauck/Pressestelle Bistum Würzburg • Es ist eine Märtyrererzählung, die unter die Haut geht. Nicht nur wegen der vielfältigen und gekonnt dargebotenen Musik. Sondern auch und gerade wegen der Hauptperson, des Pallottinerpaters Franz Reinisch. Die Geschichte des einzigen Priesters, der in der Zeit des Nationalsozialismus den Fahneneid auf Hitler verweigerte und dafür 1942 hingerichtet wurde, war Gegenstand des Musicals „Gefährlich“ von Texter, Komponist und Regisseur Wilfried Röhrig.— Am Samstagabend, 14. April, hatte es im Bad Kissinger Max-Littmann-Saal, rund anderthalb Kilometer entfernt vom Gelände der Kaserne, in der Reinisch denWeiterlesen

Veröffentlicht am 15.04.2018In Misiones

Ein neuer Bildstock in El Algarrobal

ARGENTINIEN, Francisco Verdaguer Mit großer Freude kann ich berichten, dass es in El Algarrobal, Mendoza, einen neuen Bildstock der Gottesmutter von Schönstatt gibt. Hier haben wir in den letzten drei Jahren die Studenten-Misiones Vía Iesum der Schönstatt-Jugend von Mendoza durchgeführt.— Die Vía Iesum-Misiones, übersetzt „Weg Jesu“, begannen im Jahr 2012 und finden immer in der Karwoche statt unter der Losung, eine andere Karwoche zu begehen, in der wir Jesus und Maria in den dunkelsten Tagen begleiten und ihre Liebe zu denen tragen, die sie am meisten brauchen. Die Misiones fandenWeiterlesen
ARGENTINIEN, Juan Barbosa • Mit großer Begeisterung und nicht wenig Arbeit organisiert ein Team von Madrugadores aus Córdoba das Nationale Treffen vom 18. – 20. August dieses Jahres in der Erwartung, über 250 Männer aus ganz Argentinien dabei zu versammeln. — Dank angemessener Aufgabenteilung ist die Arbeit leichter, und auch wenn es immer noch höchst herausfordernd ist, ein solches Treffen zu organisieren, macht der selbstlose Einsatz jedes Mitgliedes des Teams einfach Freude! Wie viel Hochherzigkeit und Einsatz füreinander! Zuerst das Gebet Auf einer fein säuberlich eingerichteten Tabelle haben sich BeterWeiterlesen

Veröffentlicht am 09.04.2018In Misiones

Eine echte Heilige Woche im Gefängnis

PARAGUAY, Javier Vera Brizuela • „Ich war im Gefängnis und ihr habt mich besucht“ (Mt25,36). Seit vier Jahren besucht eine Gruppe von Schönstättern jeden Samstag das Jugendgefängnis in Itauguá (CEI – Ex Panchito López),einen Ort, an dem Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren ihre Freiheitsstrafen absitzen. Und selbst wenn es nur ein einziger ist, der es schafft: die Jungen werden besucht, es gibt eine Pastoral der Begleitung, damit sie, wenn sie entlassen werden, in die Gesellschaft wiedereingegliedert werden können.   In diesem Jahr haben die Katholischen Studenten-Misiones, die im Jahr 2000Weiterlesen
PARAGUAY, Diego Lugo Osorio • Am letzten Tag der katholischen Studenten-Misiones (MUC) sollte ich zusammen mit meiner Gruppe etwas weiter heraus auf Mission gehen, wohin wir bis dahin noch nicht gekommen waren, denn wir wollten so viele Familien und Häuser wie nur möglich besuchen. Es war schon fast Zeit, um zurückzugehen, als wir in das Haus gingen, das wir als „letztes“ ansahen. Und weil es das letzte war, hielten wir uns dort etwas länger auf als üblich. Als wir herauskamen und uns auf die Rückkehr vorbereiteten, sagte ein Misionero ausWeiterlesen
CHILE, Luis Valdebenito Celedón • Die Schönstatt-Männergemeinschaft von Los Ángeles hat seit ihrem Beginn eine klare Entscheidung dafür getroffen, ein konkretes und wesentliches Apostolat auszuüben. Jeden Samstag besuchen sie von 10.00 Uhr – 12.00 Uhr die Untersuchungshaftanstalt von Mulchén. Zur Zeit betreuen sie in diesem Apostolat zwischen 15 und 20 von insgesamt 150 Häftlingen. — Im Dezember letzten Jahres spendete Bischof Felipe Bacarreza zeh Häftlingen aus der Untersuchungshaftanstalt in Mulchén in der Gefängniskapelle das Sakrament der Firmung. Die Gottesmutter vonb Schönstatt erhielt, nachdem ihr Bild einen Monat lang durch dieWeiterlesen

Veröffentlicht am 08.04.2018In Misiones

Familien-Misiones 2018 in Mar del Plata

ARGENTINIEN, Maggie Carricart • In dieser Karwoche haben wir in Otamendi österliche Tage der anderen Art erlebt. Mit sechs Ehepaaren und 80 Jugendlichen hatten wir die Gelegenheit, eine neue Herausforderung anzunehmen und die Gottesmutter dorthin zu bringen, wo sie Herzen gewinnen möchte. — Die Familien-Misiones waren unglaublich, man hat da eine ganz neue Kraft gespürt, reine und volle Glückseligkeit! Von den spirituellen Anregungen am Morgen über die Workshops am Nachmittag bis zu den heiligen Messen, und vor allem die Mission selbst. Jeden Vormittag ging es als Familie heraus, um inWeiterlesen
Akademie für Ehe und Familie
DEUTSCHLAND, Michael Defrancesco • Was bringt uns zum Klingen? Mit wem liegen wir auf einer Wellenlänge? Wenn sich die  „Akademie für Ehe und Familie“ auf ihrem 16. Absolventenkongress im Marienland auf Berg Schönstatt, Vallendar, mit dieser Frage beschäftigt, ahnt man schon die Richtung: Im Idealfall bringt uns der Ehepartner zum Klingen, liegen wir mit ihm und unseren Kindern auf einer Wellenlänge. „Resonanz – Oder: Die eingelöste Sehnsucht nach gelungener Beziehung“ lautete der geradezu poetische Titel des akademischen Wochenendes.— Was unsere Ehe zum Klingen bringt Sr. Vernita Weiß zeigte in ihremWeiterlesen