Schönstatt im Herausgehen Kategorie

SOLIDARISCHES BÜNDNIS IN ZEITEN VON CORONAVIRUS, María Fischer • Die ganze Welt im Gesundheitsalarm. Eine große Zahl von Menschen auf der Welt kann sich weder treffen noch gemeinsam feiern, weinen, lachen, streiten, tanzen, essen oder beten. Die ganze Welt trauert um ihre Toten, ihre Kranken, ihre alten oder behinderten Menschen, die niemand besuchen kann. Und die ganze Welt ist in Lichter der Hoffnung, der Solidarität und des Glaubens getaucht. — Eine ganze Welt, in der Feste, Messen, Hochzeiten, Reisen, Sport- und Kulturveranstaltungen abgesagt werden. Santa Cruz de la Sierra verschiebtWeiterlesen
SPANIEN, Paz Leiva • In ein paar Tagen habe ich wieder Geburtstag. In anderen Jahren wusste ich um diese Zeit längst, wer kommen würde, wie viele von uns zum Mittagessen oder zum Nachmittagskaffee da sein würden. — Dieses Jahr ist anders als jedes andere und seltsam. Sogar seltsamer als bei Geburtstagen, bei denen ich mangels eines Mobiltelefons von einer Telefonzuelle aus nach Hause telefonieren musste, um beglückwünscht zu werden. Mein Geburtstag fällt normalerweise in die Fastenzeit, manchmal dasnn auch noch auf einen Freitag – die Speisekarte wird komplizierter, weil esWeiterlesen
GEBET UND SEGEN URBI ET ORBI ZUR ZEIT DER EPIDEMIE UNTER VORSITZ DES HEILIGEN VATERS  PAPST FRANZISKUS • Wir waren da. Vor den Bildschirmen. Allein in den Häusern. Vereint wie vielleicht noch nie zuvor, miteinander, mit Papst Franziskus, mit Jesus. Wie die Jünger im Boot beim Sturm auf dem See. „Wie die Jünger des Evangeliums wurden wir von einem unerwarteten heftigen Sturm überrascht. Uns wurde klar, dass wir alle im selben Boot sitzen, alle schwach und orientierungslos sind, aber zugleich wichtig und notwendig, denn alle sind wir dazu aufgerufen, gemeinsamWeiterlesen
SOLIDARISCHES LIEBESBÜNDNIS IN ZEITEN VON CORONAVIRUS, redacción • O Gott, nach deinem Willen ist dein ewiges Wort im Schoß der Jungfrau Maria Mensch geworden“, wird heute in der Liturgie der Weltkirche, in Kirchen und Heiligtümern mit geschlossenen Messen und in Hauskirchen auf der ganzen Welt gebetet. Die frühere Übersetzung ist noch deutlicher: O Gott, nach deinem Willen hat dein ewiges Wort im Schoß der Jungfrau Maria Fleisch angenommen.“ Worte, die in diesen Tagen einer weltweiten Pandemie, die die Zerbrechlichkeit des menschlichen Lebens, des menschlichen Fleisches angesichts eines Virus von 120Weiterlesen
ARGENTINIEN, Juan Barbosa • Die Madrugadores sind eine Gemeinschaft von Männern, die mit Maria und Jesus Christus ihren Weg gehen. Dazu treffen sie sich alle zwei Wochen morgens sehr früh zu Gebet und Frühstück. Kann COVID-19 dieses seit so vielen Jahren verkörperte Konzept brechen? Absolut nicht. Gemeinsam, wirklich gemeinsam, werden wir unseren Weg fortsetzen, anders, und unseren Idealen steht nichts im Wege.— Das ist es, was angesichts einer unbestreitbaren Realität -Quarantäne mitten in der Fastenzeit – in unseren Herzen aufklang. Schwierige Zeiten erfordern kreative Lösungen, und aus diesem Grund habenWeiterlesen
SPANIEN, Paz Leiva • Die Völker sind viel mehr wert als ihre Herrscher, selbst wenn diese zu regieren verstehen, was schon sehr viel vermutet ist. Ich sage dies aufgrund dessen, was wir in Spanien seit dem Auftreten des Coronavirus erlebt haben.— Ahora cumplimos ya ocho días de confinamiento. Algunos, por prescripción médica, llevamos más tiempo en casa. Mi otorrino, que sabía de la gravedad de lo que se avecinaba,  me dejó recluida hace dos semanas. Das Merkwürdigste an der Situation war zu sehen, wie mein Terminkalender, der immer voller Termine,Weiterlesen
iStock Gettz Images ID 1209646618 - Ca-ssis
CHILE, Patricio Young • Wir leben inmitten einer individualistischen Welt, in der meine Wünsche und mein Wille Vorrang vor denen der übrigen Gesellschaft haben, in der Rechte vor Pflichten gehen. Wo Hedonismus, Gier und Macht um der Macht willen die Maximen sind, die uns bewegen. Es gibt keine Konsequenz des Lebens, zwischen dem, was ich denke, sage und tue, sondern eine Rechtfertigung des Verhaltens. „Wer in den kleinsten Dingen zuverlässig ist, der ist es auch in den großen, und wer bei den kleinsten Dingen Unrecht tut, der tut es auchWeiterlesen
ITALIEN, Pamela Fabiano • Der schwierige Moment aufgrund der Epidemie bietet uns die Gelegenheit, unseren Glauben zu überdenken und dem Beispiel des Vaters und Gründers konkret zu folgen. – Seit dem 9. März ist Italien in eine der schwierigsten Phasen seiner jüngsten Geschichte eingetreten. Das Land ist vollständig zum „Schutzgebiet“ geworden, d.h. jede Art von Bewegung außerhalb der Wohnung ist bis zum 3. April gesetzlich verboten, wenn nicht aus nachgewiesenem Bedarf. Wegen der Zunahme der Infektionen im ganzen Land, von Norden bis Süden, musste die Regierung diese Maßnahme ergreifen, umWeiterlesen
ARGENTINIEN, Diana Hernández • Es ist in den Momenten der Krise, in denen Kreativität entsteht, wächst und sich entwickelt. Hunderte von Messen, Rosenkränzen, Kreuzwegen im Livestream, Online-Botschaften, Anregungen … Dank der Bereitschaft so vieler Priester erleben wir eine Zeit der Gnade.— Es ist eine originelle Art und Weise, in dieser „Quarantäne“, in der Fastenzeit, Gemeinschaft zu leben. Die Initiative der spanischen Schönstattfamilie, zu der wir alle eingeladen sind, die Gottesmutter als Königin der körperlichen und geistigen Gesundheit zu krönen, besteht darin, ihr alles in die Hände zu legen und ihrWeiterlesen
ITALIEN, Federico Bauml • Dieses Video wurde von der italienischen Mannesjugend mit Hilfe aller Jugendlichen der Pfarrei der Schutzheiligen Italiens – Santi Patroni, der Pfarrei der Schönstatt-Patres – gedreht. In dieser für unser Land und die ganze Welt schwierigen Zeit wollten wir versuchen, etwas Mut und Hoffnung zu bringen. Lassen Sie uns gemeinsam die Kleine Weihe beten, so wie wir es im Video von zu Hause machen… und alles wird gut werden!   Liebesbündnis in Zeiten des Coronavirus – Botschaft des Generalpräsidums Andrà tutto bene. Alles wird gut werden!  Weiterlesen