Liebesbündnis Schlagwort

Panama
PANAMA, Carmen Franco • Der 19. März 2021 ist nicht nur das Hochfest des heiligen Josef, sondern auch ein sehr wichtiges Datum für Schönstatt Panama: Fünf Ehepaare schlossen ihr Liebesbündnis in der Pfarrei San Francisco de La Caleta. Die Botschaft Pater Kentenichs klingt in unseren Ohren: „Wir sind Kriegskinder“. In den schwierigsten Zeiten, während der Kriege, blühte Schönstatt mit stärkster Kraft auf. — Hier in Schönstatt Panama haben wir uns von der Pandemie nicht einschüchtern lassen. Es war die Zeit, in der wir mehr Rosenkränze und virtuelle Messen hatten, wirWeiterlesen
El Salvador Alianza de Amor
EL SALVADOR, Isidro und Patricia Perera • Die Gottesmutter lässt sich nicht unterkriegen, und sie erobert weiter die Herzen in El Salvador. Am vergangenen Dienstag, 16. Februar, dem Tag vor Beginn der Fastenzeit, schloss eine Gruppe von zehn Ehepaaren aus der Familienbewegung von El Salvador ihr Liebesbündnis und weihte sich unserer Dreimal Wunderbaren Königin und Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt.  — Zehn Ehepaare, die zu den Gruppen „Marias grenzenloses Netz“ und „Marianische Fischer“ gehören, versammelten sich in einer „doppelten Feier“, sowohl persönlich als auch virtuell, in der Pfarrei „Niño Jesùs“Weiterlesen
Santuario Pilar
ARGENTINIEN, Astrid Göttig • 8. Dezember, ein Festtag, ein Marienfest. Und um diesen Tag zu feiern, hatten wir die Gnade, unserer Mutter und Königin ein neues Heiligtum zu schenken, in Pilar, Buenos Aires, Argentinien. Sie wird Wunder wirken, sagen wir so oft, und so war es auch, sie eroberte Tausende von Herzen mit einem verdoppelten Tempo und so war trotz der Pandemie am 8. Dezember ihr Haus fertig.  — Mit Erlaubnis des Bischofs der Diözese segnete Pater Marcelo Gallardo den Tabernakel und setzte das Allerheiligste ein. Die Gottesmutter (das BildWeiterlesen
Alianza de Amor en Costa Rica
COSTA RICA, Margarita de Escorriola • An einem schönen Dezemberabend, am Vorabend des Marienfestes der Jungfrau von Guadalupe, schlossen vierzehn Mädchen aus der Mädchenjugend von Costa Rica ihr Liebesbündnis mit Maria.  — Die Feier fand im Schatten des Heiligtums der „Familie der Hoffnung“ statt. Die Ergriffenheit, am großen Tag des Bündnisschlusses angekommen zu sein, war bei den Mädchen und ihren Familien deutlich zu spüren. Diese jungen Frauen bereiteten sich mit Liebe und Treue während des ganzen Jahres mit zweiwöchentlichen Treffen vor, sie nahmen an Vorträgen, Zeugnissen und einem Einkehrtag imWeiterlesen
COSTA RICA, Margarita de Escorriola • Anfang Dezember dieses herausfordernden Jahres 2020, an einem sonnigen Morgen mit sehr blauem Himmel, empfing die Gottesmutter 44 neue Verbündete der Familienbewegung aus dem Westteil der Erzdiözese San José, in der sich das Heiligtum befindet, in Santa Ana, Costa Rica, im Heiligtum der „Familie der Hoffnung“. — Der Bündnisritus fand vor der Eucharistiefeier statt, die vom Nationalen Berater der Familienbewegung Costa Ricas, Pater José Luis Correa, zelebriert wurde, und in Anwesenheit der Leiters der Familienbewegung des „Westens“, wie der Westteil der Erzdiöse kurz genanntWeiterlesen
BRASILIEN, RUY ALBERTO KAERCHER • Wir haben volles Vertrauen in das, was unser Vater und Gründer uns geschenkt und von uns verlan gt hat, nämlich den Glauben an unsere Sendung gemäß seinen Worten: „Dies ist ein Werk und Werkzeug Gottes, erwählt für die christlich-marianische Gestaltung der Welt.“ In unserer Zeit sind wir stark gefordert, dies mit aller Kraft zu glauben. Denn wir erleben uns herausgefordert durch das Verhalten von Schönstättern, die uniformes Denken und Handeln fördern  und fordern, Entscheidungen relativieren und sich gegen den Reichtum des föderativen Prinzips, das unserWeiterlesen
Brasilia

Veröffentlicht am 05.12.2020In Leben im Bündnis

Liebesbündnis in Brasilia

BRASILIEN, www.jumasbrasil.org.br/Melissa Rossatti • Am Sonntag, 15. November, fand die Liebesbündnisfeier der Gruppe „In der Liebe Christi vereint vom Tabor-Heiligtum der Hoffnung“ aus Brasilia statt. Es war ein lang erwarteter Moment, und alle waren froh, angekommen zu sein. Die Geschichte dieser Gruppe ist lang, und jeder kennt den anderen schon lange. In Wirklichkeit ist die Vereinte-Gruppe buchstäblich die Vereinigung einer Gruppe, die bereits existierte, mit einer anderen Gruppe, die begann, die Gottesmutter kennen zu lernen und von ihr zu erfahren. Deshalb ist es sehr interessant zu sehen, wie diese VereinigungWeiterlesen
Cartago

Veröffentlicht am 04.12.2020In Leben im Bündnis

Liebesbündnis in Cartago

COSTA RICA, Kattia Rivera González • Die Bildung von neuen Gruppen in unserer Bewegung ist immer neu ein Moment der Freude, denn in ihrem Schoß lernen wir zu wachsen, und wir beginnen den Weg der Selbsterziehung zum Apostolat, der eine doppelte Aktion hervorruft: Die Gottesmutter hilft uns und sie gibt uns die Gnade, besser zu sein, und wir beschließen, mit ihr im Apostolat zusammenzuarbeiten.— Samstag, 28. November, war ein Meilenstein für die Diözese Cartago, da die ersten Gruppen der Frauen- und Männerbewegung ihr Liebesbündnis im Heiligtum der Hoffnung geschlossen haben.Weiterlesen
Nueva Helvecia Uruguay
URUGUAY, vía schoenstatt.org.uy • Uruguay ist das Land des ersten Filialheiligtums, ein Land, das auf sein zweites Filialheiligtum in Montevideo wartet und Bildstöcke in Salto und Punta del Este hat. An jedem dieser Orte feierte die Bewegung am vergangenen 18. Oktober das Liebesbündnis – wegen der Pandemie ganz anders als sonst, aber mit viel Liebe und Engagement.  — Nueva Helvecia Wir werden uns an diesen 18. Oktober 2020 erinnern als so ganz anders als wir gewohnt waren, ihn zu feiern. Trotz dieser Pandemie, die unser tägliches Leben in allen BereichenWeiterlesen
BRASILIEN, Luciana Rosas @schoenstatt.org Mit Beiträgen von Diogenes N. Lawand, P. Marcelo Aravena, Debora Cristina Gimenez • Am 19. November starb P. Antônio Lobo, allgemein bekannt als P. Lobo. Er verstarb mit 88 Jahren, nach einem Leben, das er total für Schönstatt eingesetzt hatte. Er gehörte dem Kurs „Sicut Pastor“ (Wie der Hirte) des Instituts der Schönstatt-Patres an und war in der Tat wie der Gute Hirte, der in seinem langen und gesegneten Leben viele Menschen begeisterte. – Pater Antônio Ribeiro Lobo wurde am 23. Dezember 1931 in Paços daWeiterlesen