Liebesbündnis Schlagwort

BRASILIEN, Luciana Rosas @schoenstatt.org Mit Beiträgen von Diogenes N. Lawand, P. Marcelo Aravena, Debora Cristina Gimenez • Am 19. November starb P. Antônio Lobo, allgemein bekannt als P. Lobo. Er verstarb mit 88 Jahren, nach einem Leben, das er total für Schönstatt eingesetzt hatte. Er gehörte dem Kurs „Sicut Pastor“ (Wie der Hirte) des Instituts der Schönstatt-Patres an und war in der Tat wie der Gute Hirte, der in seinem langen und gesegneten Leben viele Menschen begeisterte. – Pater Antônio Ribeiro Lobo wurde am 23. Dezember 1931 in Paços daWeiterlesen
COSTA RICA, Elisa Velásquez Yépez • Am 21. März 2018 beschloss eine Gruppe von katholischen berufstätigen Frauen, unseren Weg in Schönstatt durch eine Einführungsgruppe der Mütterbewegung von Costa Rica zu beginnen. Wir waren die erste Gruppe in unserem Land, die sich abends traf. Zweifellos war es für uns alle eine Herausforderung, aber wir haben uns nicht damit aufgehalten, über Hindernisse nachzudenken, da wir darauf vertrauten, dass die Gottesmutter sich um uns kümmert, dass sie uns behütet und erzieht, damit wir das Ideal der Gliederung verwirklichen können: Lebendige Monstranz zu sein.Weiterlesen
PARAGUAY, Ismael Torres und Belén Rodríguez • Es ist schwierig, damit zu beginnen, unser Zeugnis zu geben, weil es so viele Emotionen und Gedanken gibt, aber wir werden versuchen, alles, was wir fühlen, auf die beste Art und Weise festzuhalten. — Maria hat den ersten Schritt in unserem Leben getan, damit wir uns ihr vertrauensvoll nähern, und Gott hat geduldig die Dinge in Ordnung gebracht, uns als Familie vereint und uns das liebevolle Antlitz seiner Mutter, unserer Gottesmutter, gezeigt. Obwohl wir beide in diesen Jahren als Ehepaar einen langen WegWeiterlesen
Paraguay, Alejandro und Eva Frías • Die Mail kam im Morgengrauen des 18. Oktober, zu jener Stunde, in der normalerweise Tausende und Abertausende von Pilgern auf dem Weg zum Heiligtum der Gottesmutter von Schönstatt in Tupãrenda sind, um sie an ihrem Festtag zu ehren. Hier ist dieser Bündnisgruß aus Ayolas im Süden Paraguays, einem Ort, an dem Schönstatt erst ganz am Anfang steht. —   Liebe Bündnispartner! Gesegneten Bündnistag! Heute können wir nicht an unseren „schönen Ort“, das Heiligtum, gehen, aber unsere geliebte Mutter, unsere Königin, kommt zu uns. SieWeiterlesen
Costa Rica 18 de octubre
COSTA RICA, Amparo Ruiz • Wegen der Coronabeschränkungen können wir diesen 18. Oktober nicht groß feiern, aber wir haben als Familienrat Details in Botschaften und Karten ausgearbeitet, die auf die Feier anspielen, sowie Videos mit Zeugnissen von Ehepaaren, Universitätsstudenten und berufstätigen Frauen darüber, wie sie ihr Liebesbündnis in diesen schwierigen Zeiten gelebt haben. Es war sehr schön zu sehen, wie die Familie sich zusammentut, um diesen Jahrestag „anders gemeinsam“ zu feiern. — Außerdem haben wir als Rat der Schönstatt-Bewegung San José West ein Geschenk für alle Besucher des Heiligtums: einWeiterlesen
alianza matrimoniaö
PARAGUAY, Nathy Manzur und Pablo Adorno • Die Pandemie hat viele Dinge in der Art, wie wir leben, denken und fühlen, verändert. Unsere Gewohnheiten änderten sich, wie die Sonntage mit der Familie und der Besuch der Messe im Heiligtum, als unsere Treffen virtuell wurden. Es war eine Anstrengung, die wir gemeinsam als Haus des Glaubens stemmen mussten und konnten. — Zuneigung zu zeigen bedeutet heute, sich physisch von den Menschen, die ich am meisten liebe, zu distanyieren, bedeutet aber auch, uns emotional und spirituell gleichermaßen anzunähern, indem wir ein aktiverWeiterlesen
alianza matrimonial pandemia
PARAGUAY, Edgar Cañete y Ana Pecc, Miembros del Grupo GAUDIUM ENTIS. Nivel Alianza de Amor • Dieses Jahr hat bekanntermaßen mit einer anderen Farbe begonnen, als wir es gewohnt waren. Dies betraf – gewissermaßen – alle Aktivitäten im Land, auch die religiösen. — Wir kamen aus einem mit vielen Gefühlen beladenen Jahr 2019, als wir unsere Gruppenverpflichtung (wir sind Teil der Gruppe Nr. 7, später GAUDIUM ENTIS genannt) im Heiligtum von Tuparenda (am Km 34,5 der Route 2 im Departamento Central, Paraguay) besiegelten. Der Weg sollte im Jahr 2020 weitergehen.Weiterlesen
ARGENTINIEN, Cristina White • Im Gefolge der Pandemie mit all ihren physischen und spirituellen Folgen konnte unsere liebe Mutter und Königin es einfach nicht lassen, Menschen zu besuchen, und so machte sie sich auf… und mich zur Influencerin mit eigenem YouTube-Kanal.— Als geistliche Tochter von P. Esteban Uriburu hatte ich die Gnade, von ihm das ganze Feuer dieser Mission zu empfangen. Er übermittelte mir den Wunsch Pater Kentenichs, Schönstatt ins breite Volk zu bringen, und die Antwort auf dieses Wunsch in der Initiative von Joao Pozzobon mit Kampagne der PilgerndenWeiterlesen

Veröffentlicht am 25.09.2020In Leben im Bündnis

Im Apostolat Kontakt halten

BURUNDI, Maria Fischer • Im Josef-Engling-Zentrum beim Schönstatt-Heiligtum in Bujumbura trafen sich 76 Männer aus der Schönstatt-Männer-Bewegung, viele von ihnen gerade erst aus der Schönstattjugend herausgewachsen. Es ging um Fragen des Apostolates und der Identität als Männer in der Schönstatt-Bewegung. — In einem von großer Offenheit geprägten Austausch der Männer aus allen vier Bistümern in Burundi ging es darum, Schwierigkeiten im Apostolat zu benennen und Lösungen zu finden. Genannt wurden die Spannung zwischen Armut und Reichtum, mangelnde Beziehung oder Kommunikation zwischen  der Zentrale und den Gliederungen innerhalb der Diözesen, schlechteWeiterlesen
ARGENTINIEN/ITALIEN, P. Darío Gustavo Gatti • Am Donnerstag, 3. September 2020, schlossen sieben Personen aus Argentinien wegen der Pandemie und dank der Technik von ihrem Bildstock aus im Heiligtum von Belmonte-Rom das Liebesbündnis. Rektor Marcelo Cervi war zusammen mit Schwester Julia und Tim aus der Mannesjugend im Heiligtum. Und auf dieser Pilgerfahrt über Zoom erlebten die neuen Verbündeten und viele Menschen, die sie von verschiedenen Orten aus begleiten wollten, ein schönes und neuartiges Fest.— In diesem September nehmen Liebesbündnis, Erlebnisse und Verbundenheit in vielen Veranstaltungen die Farbe des Feierns undWeiterlesen