Maria Schlagwort

Ordenación Pedro Bras
PORTUGAL, P. Enrique Grez López • Als sich die Türen der Sakristei von Los Jerónimos zum Kreuzgang hin öffnen, um Platz für die Prozession zu machen, schaut eine Gruppe von Touristen überrascht auf und macht Fotos. Einige meinen, es handele sich um die Dreharbeiten zu einem Film, andere meinen, es handele sich nicht um einen Film, sondern vielleicht um eine große Zeremonie. Von drinnen erklärt ein Messdiener, dass gleich eine Priesterweihe stattfinden wird. Die Gesichter der Besucher vermitteln Erstaunen und Faszination. Sie machen weiterhin Fotos von der Priesterschar, die sichWeiterlesen
Valencia
SPANIEN, Ambrosio Arizu/María Fischer • „Dieses Bild der Unbefleckten Empfängnis, der Schutzpatronin Spaniens, besucht uns anlässlich der Pandemie als Mutter der Hoffnung, um uns zu helfen. Wir brauchen, vergesslich oder verloren wie wir sind, unsere Mutter, die uns jeden Tag erinnert und uns wie in Kana in Galiläa sagt: „Tut, was Er euch sagt“, um die Stunde der höchsten Liebe und Barmherzigkeit ihres Sohnes, die Stunde der Freude, vorzuverlegen. Wie wunderbar, dass sie bei uns ist“, schrieb Kardinal Antonio Cañizares, Erzbischof von Valencia, in einem Brief an die Diözese wenigeWeiterlesen
Namenstag
3MG, Maria Fischer • 12. September, Fest Maria Namen. Lange Jahre hindurch haben Maria Tedeschi (+ 2016) und ich uns voller Freude an diesem Tag gegenseitig gratuliert, stolz darauf, beide unseren Namenstag an diesem Tag zu feiern, den sonst kaum jemand im Blick hat. Mit etwas Wehmut denke ich an diesem 12. September an diese schönen Momente, während ich meinen allsonntäglichen Besuch im Pflegeheim mache. — Ich weiß seinen richtigen Namen nicht. Untereinander nennen wir ihn „Jesus“ wegen seiner wallenden schneeweißen Haare und seiner Gesten, die etwas von Segen haben.Weiterlesen
aliados

Veröffentlicht am 08.07.2021In Leben im Bündnis

Maria braucht Verbündete

ECUADOR, P. Rafael Amaya/mf • Von unserem Heiligtum aus ruft Maria uns auf, mit ihr am Aufbau des Reiches ihres Sohnes Jesus mitzuarbeiten, dazu braucht sie bereite Menschen als ihre Verbündeten… — Am Sonntag, 27. Juni, schloss eine Gruppe von Frauen und Müttern ihr Liebesbündnis im Heiligtum von Quito, begleitet von ihren Angehörigen.   Am Tag zuvor haben mehrere Pilger, Männer und Frauen, ihr Liebesbündnis geschlossen. „Das Liebesbündnis bedeutete, mich zu verpflichten, meine Beziehung zu Maria zu stärken und auf diese Weise ihrem Sohn Jesus näher zu kommen“, sagte einerWeiterlesen
Madre, ven chofer
SPANIEN, Claudia Echenique • Santi Bustillo war der Fahrer der Gottesmutter, er hat sie im E-Mobil gefahren, jeden Tag, seit ihrem Eintreffen in Kantabrien am 27. Mai, bis er am Sonntag, 13. Juni, den Staffelstab an denjenigen weitergab, der die Gottesmutter auf ihrer Wallfahrt durch Asturien transportieren würde. — Am Ende der Abschiedsmesse kümmerte sich Santi um das Marienbild, als wäre es ein zerbrechliches Kind, leitete die Bewegungen der Leute, um sie zum E-Mobil zu bringen und gab die letzten Anweisungen an denjenigen, der der nächste Fahrer der Gottesmutter seinWeiterlesen
carcelaria
ARGENTINIEN, Juan Barbosa • Im Rahmen des Rosenkranzes der Madrugadores, der am 31. März 2020 mitten in der Pandemie und mit dem Ziel, für ihr Ende zu beten, begonnen hat, sind verschiedene Initiativen entstanden, die zeigen, dass diese Zeit für die Madrugadores keineswegs ein Lockdown ist, sondern eine Vorsaison, in der verschiedene Initiativen ergriffen und durchgeführt werden, nach dem Vorbild des Heiligen Josef, der nach jedem Traum erwachte, aufstand und handelte. — Eine davon ist der Rosenkranz mit den Gefängnissen, der gerade sein erstes Jahr mit nachhaltigem Wachstum abgeschlossen hat,Weiterlesen
Roma famiglie
ITALIEN, Gian Francesco Romano • Am Sonntag, 30. Mai, dem Hochfest der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, schloss eine kleine Gruppe junger Familien, die von der Schönstatt-Bewegung in Rom begleitet wurden, endlich das Liebesbündnis mit Maria. Nach etwa zwei Jahren der Vorbereitung, zwischen Schulung, Pandemie, Besinnung und Neubeginn, haben sich sechs Ehepaare entschieden, ihren Familienweg Maria, der Dreimal Wunderbaren Mutter, der Siegerin von Schönstatt, anzuvertrauen. — Der Weg…holprig Der Vorschlag, das Liebesbündnis mit Maria zu schließen, wurde im Herbst 2019 geboren. Damals hatte die Gruppe nach einer Zeit der Anpassung gerade ein neuesWeiterlesen
Guayaqyil peregrinación
ECUADOR, Pressemitteilung der Schönstatt-Bewegung von Guayaquil • Am Samstag, 8. Mai 2021, am Vorabend des Muttertages, schlossen sich viele Menschen aus Ecuador wie auch aus anderen Teilen der Welt über die sozialen Netzwerke der Schönstatt-Bewegung Ecuador der virtuellen Wallfahrt zum Heiligtum der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt in der Stadt Guayaquil, Ecuador, an, die um 5.00 Uhr morgens übegann. Das Programm musste wegen der Einschränkungen durch die Pandemie, Zeitpläne und Ausgangssperren im Voraus aufgezeichnet werden, war also kein Live-Ereignis, aber das war, so die Veranstalter kein Hindernis für die Gläubigen,Weiterlesen
Parallele-Heiligtum
DEUTSCHLAND, Schw. M. Elinor Grimm • Königliche Hochzeit zum Auftakt tags zuvor – ein junger Mann aus der Schönstattjugend (SMJ) heiratete seine Kathi -, zum Abschluss, pünktlich nach der Krönungsfeier am 1. Mai: Regentropfen! So war die Krönungsfeier beim Parallele-Heiligtum in Kösching bei Ingolstadt umrahmt. — In anderen Jahren waren es am 1. Mai immer um die 2.000 Pilger, aber die Pandemie hat eine Null gestrichen! Nur 200 waren im Freien rund ums Heiligtum zugelassen. Nummern und Texte reichten nicht aus. „Zaungäste“ verteilten sich noch auf Wald und Wiese. SoWeiterlesen
Madre ven
SPANIEN, Ambrosio Arizu/mf • Nach monatelangen Vorbereitungen wird die Wallfahrt „Madre, ven!“ (Mutter, komm) an diesem Samstag, 1. Mai, von Zaragoza aus starten. Am 25. Juli soll sie in Santiago de Compostela ankommen, von wo aus sie ihren Weg durch Spanien fortsetzen wird, bis sie am 12. Oktober am Cerro de los Angeles endet. Die Wallfahrt ist eine Bitte an Maria,  Spanien zu schützen und in ihrem Herzen zu tragen. — Hunderte von Menschen haben sich bereits angemeldet, um die Pilgernde Gottesmutter während der Wallfahrt zu begleiten. Die Anmeldung istWeiterlesen