Maria Schlagwort

Frohes Neues Jahr 2020 • „In der Stadt schlug Gott sein Zelt auf… und von dort ist er nie wieder weggegangen! Seine Anwesenheit in der Stadt, auch in dieser unserer Stadt Rom, „muss nicht hergestellt, sondern entdeckt, enthüllt werden. “ (Apostolisches Schreiben Evangelii Gaudium, 71). Wir sind es, die Gott um die Gnade neuer Augen bitten müssen, fähig, „von einer kontemplativen Sicht her, das heißt mit einem Blick des Glaubens (zu) erkennen, der jenen Gott entdeckt, der in ihren Häusern, auf ihren Straßen und auf ihren Plätzen wohnt“ (ebd., 71).Weiterlesen
CHILE, Marita Miranda Bustamante • Nichts war einfach, als das Heiligtum „Coenaculum der Gründung“, das gerade inmitten der größten sozial-politischen Krise Chiles 50 Jahre alt geworden ist. Im Jahr 1968, mitten in der Bauzeit, gab es ein starkes Erdbeben, das eine Verwerfung auf der linken Seite der Fassade erzeugte. Entweder reparieren und weitermachen, oder abreißen und neu bauen, das war die Alternative. Es wurde beschlossen, die Wand zu reparieren, was die Bauzeit verkürzen und es so möglich machen würde, dass Pater Kentenich das Heiligtum während seines geplanten Besuches in ChileWeiterlesen

Veröffentlicht am 23.12.2019In Leben im Bündnis

Bündnismaria

PAPST FRANZISKUS UND MARIA, Redaktion • Damit hat er rein gar nichts am Hut: weder mit  spektakulären, am besten noch mit Terminkalender planbaren Marienerscheinungen, noch mit irgendwelchen neuen Titeln oder gar marianischen Dogmen.  Nichts von all dem. Dennoch ist sie die wichtigste Frau in seinem Leben, er liebt sie als Mutter („Sie ist meine Mutter“), er zeigt sie als Mutter, als Frau, die fähig ist, die Kirche zu „vermütterlichen“ und sie „in die Heilige Mutter Kirche“ zu verwandeln, als Jüngerin, die „nie etwas von ihrem Sohn für sich selbst nehmenWeiterlesen
BOLIVIEN, Carlos Moyano und Carolina Rivero, mit Paola Cominetti • Jedes Jahr, wenn sich die traditionelle Wallfahrt zur Jungfrau von Cotoca nähert, wissen wir Schönstätter, dass sich auch unsere kleine und bescheidene Mission nähert, die darin besteht, den Lastwagen zu schmücken und für die Mamita von Cotoca (wie sie hier traditionell heißt) bereit zu stellen, damit sie darauf mit allen ihren Anhängern in diese Stadt fahren kann, die etwa 31 Kilometer von Santa Cruz entfernt liegt. — Carlos und Carolina erzählen: Es waren Enzo und Rutty Bagnoli, die Gründer SchönstattsWeiterlesen
ARGENTINIEN, Claudia Echenique • „Welche Arbeit hast du gerade getan, und was hat Jesus zu dir gesagt? Er fand dich an deinem Tisch, bei deinen Netzen, in deinen Sachen. Zu deiner Überraschung und zur Überraschung vieler erklang seine Stimme in deiner Seele: Pancho, folge mir; und da bist du nun“, so die Worte von Bischof Francisco Pistilli von Encarnación in der Predigt zur Priesterweihe von Francisco Maria Bosch am Samstag, den 23. November 2019 in Nuevo Schoenstatt, Florencio Varela.  — Die Gott-Vater-Kirche in Nuevo Schoenstatt war bis auf den letztenWeiterlesen
ARGENTINIEN, Maria Fischer und Claudia Echenique • „Diese ungeheure Manifestation des Glaubens rührt mich zu Tränen. Die Gottesmutter wartet auf euch, Pilger, haltet durch“, heißt es in einem Kommentar während der immer wieder wegen fehlender Verbindung unterbrochenen Live-Übertragung der “ Wallfahrt der Städte und Dörfer“, der längsten katholischen Fußwallfahrt Südamerikas, die den Bildstock in Hsasenkamp mit dem Heiligtum in La Loma, in Paraná, Provinz Entre Ríos, verbindet. Am Samstag, den 19. Oktober, gegen 18.00 Uhr, wurden die ersten der über 40.000 Pilger von Verwandten und Freunden im Heiligtum empfangen, nachdemWeiterlesen
COSTA RICA, Michelle Ramírez • Mit der ersten Ewigweihe erlebt der Familienbund in Costa Rica einen Meilenstein und schenkt der Schönstattwelt im Heiligtum „Familie der Hoffnung“ in San José Hoffnung. Eine gefestigte und wachsende Familie in allen ihren Gliederungen und insbesondere in den Kursen des Bundes, mit sieben Kursen drei Jahre nach der Einweihung des Filialheiligtums!  — Acht Paare, „Eltern“ dieser Gründung der Schönstattfamilie von Costa Rica, arbeiteten und träumten immer für die Arbeit und Sendung des Gründers Pater Kentenich, und trotz der Tatsache, dass Generalpräsidium und Leitung des FamilienbundesWeiterlesen
VATIKAN/ARGENTINIEN, Maria Fischer • „Maria – Kirche: Mutter des missionarischen Volkes“: So lautet der Titel der Doktorarbeit in Mariologie, die Pater Alexandre Awi Mello, Schönstatt-Pater und Sekretär des Dikasteriums für Laien, Familie und Leben kürzlich am International Marian Research Institute der University of Dayton (Ohio), USA, abgeschlossen hat. — Das in Buenos Aires vom Verlag Agape Libros veröffentlichte Werk behandelt das Leben und die marianische Tätigkeit von Jorge Mario Bergoglio und zeigt, wie er die marianische Volksfrömmigkeit durch seine familiären Wurzeln, den theologisch-pastoralen Kontext Argentiniens und Lateinamerikas und seinen engenWeiterlesen
SÜDAFRIKA, Tapiwanashe Manhombo • Als meine liebe Schwester Evadne mir sagte, ich solle den Termin für die Feier des Festes Maria Himmelfahrt in Lansdowne reservieren, hatte ich nicht viel darüber nachgedacht. Meiner Meinung nach würde dies ein weiterer dieser großartigen Tage sein, an denen wir uns über Mutter Maria freuen können – es wäre schön, aber letztendlich eine weitere dieser routinemäßigen Feierlichkeiten. So dachte ich zumindest…. — Ich kam fast eine Stunde vor Beginn der Feier an. Das gab mir Zeit, um zu sehen, was geschah. Um mich herum herrschteWeiterlesen
COSTA RICA, María José González • Vor ein paar Wochen wurde ich gebeten, etwas für schoenstatt.org zu schreiben, etwas über die Tagung der Mädchenjugend in Costa Rica zum Beginn der Jahresarbei . Es erfüllte mein Herz, gefragt zu werden, und ich verbrachte viel Zeit damit, darüber nachzudenken. Und kam zu dem Schluss, dass das Schönste, was wir Ticos der Schönstattfamilie in diesem Moment zeigen können, die Auswirkungen sind, die Ignis und Hineni auf unsere Jugend hatten.  — Man kann mit Sicherheit sagen, dass Ignis und Hineni ein Meilenstein der JugendWeiterlesen