Bildstock Schlagwort

Misa en la Plaza - Confidentia (2)
ARGENTINIEN, Claudia Echenique • Mit den neuen Maßnahmen gegen die Zunahme der COVID-Fälle können Messe, die in Kirchen und Heiligtümern vorgesehen sind, nur noch im Freien gefeiert werden. Beim Confidentia-Heiligtum mitten in Buenos Aires gibt es keinen solchen Raum. Was sollen wir tun? Noch einmal alle Messen vor Ort aussetzen? Auf keinen Fall! Feiern wir am Bildstock auf dem Platz! — Einige Heiligtümer und Pfarreien haben große Atrien (wie die Heiligtümer von Belgrano, San Isidro oder Villa Ballester) oder sie haben die Höfe der nahegelegenen Schulen, so dass sie zumindestWeiterlesen
rosario pandemia
ARGENTINIEN, Inés Petiti • Die Kampagnr der Pilgernden Gottesmutter von Goya lädt alle ein, im Monat Mai den Rosenkranz zu beten und so die Bitte des Heiligen Vaters zu begleiten.  — Alle sind eingeladen, sich um 13:00 Uhr (Ortszeit Argentinien) / 18:00 Uhr Ortszeit Rom von einem beliebigen Heiligtum, einer Kirche, einem Hausheiligtum oder Herzensheiligtum aus dem Gebet des Rosenkranzes anzuschließen. Der Rosenkranz wird uns in einem Netzwerk von Heiligtümern vereinen, in einem Liebesbündnis, das den Herrn um seine Hilfe bittet, die Pandemie zu beenden. In dreißig Heiligtümern, stellvertretend fürWeiterlesen
P. MIlton Sulzbacher
BOLIVIIEN, Alexandra Kempff • Pater Milton Sulzbacher hat am 1. Februar seinen Kampf gegen Covid-19 verloren. Er war einer von mehreren Priestern, die in dieser Pandemie buchstäblich ihr Leben gaben, weil er nie aufgehört hat, sich um die Bedürfnisse der Menschen zu kümmern; und zugleich war Pater Milton der Schönstattfamilie von Santa Cruz sehr ans Herz gewachsen.  —   Pater Milton war ein Priester der Kongregation der Missionare der Heiligen Familie, er wurde 1975 in Santa Catarina, Brasilien, geboren und kam 2017, wenige Wochen nach seiner Priesterweihe, nach Santa Cruz.Weiterlesen
ermita Bariloche
ARGENTINIEN, Juan Eduardo Villarraza • Im Januar 2021, nach einem harten Jahr für alle, in dem das Reisen von einem Ort zum anderen, der Besuch von Verwandten oder die Besichtigung von Sehenswürdigkeiten fast zur Science-Fiction wurde, beschloss ich, dass ich genug davon hatte, zu Hause zu bleiben, und dass der Januar der Monat des Urlaubs sein würde, im Vertrauen darauf, dass es das Beste sein würde, Gottes Schöpfung besser schätzen zu können und nebenher auszuspannen.— Patagonien: Laudato si’ Endlich war es soweit, und nach einer Fahrt von einigen Stunden warWeiterlesen
ARGENTINIEN, via AICA • Bischof Gustavo Alejandro Montini von Santo Tomé hat am 6. September die Sonntagsmesse zur Danksagung für das 25-jährige Jubiläum des Schönstatt-Bildstocks in der Stadt Ituzaingó, Provinz Corrientes, dort gefeiert.— In seiner Predigt bezog sich der Bischof auf den sozialen und gemeinschaftlichen Kontext, der „von Konfrontation und Gewalt geprägt ist“, und er beklagte, dass sich dieser „als Machtmechanismus“ etabliert habe. „Nicht nur Konfrontation“, warnte er, „sondern auch der Versuch, diejenigen zu diskreditieren, die anders denken, als ich denke, selbst bei Gelegenheiten, die sich auf private, persönliche DingeWeiterlesen
COSTA RICA, Tatiana López de Donato • Das schöne Land, das einst ein Geschenk war, wurde in einen Bildstock mit großem Gelände für Gottesdienste, Feste und Begegnungen umgestaltet! Das alles in Verbundenheit mit den Menschen dort, die in der Gemeinde mit dem schönen Namen „La Unión de Tres Rios“, Vereinigung dreier Flüsse, wohnen, als wären sie „drei Flüsse“ lebendigen Wassers in der Heiligen Dreifaltigkeit. Als ob das noch nicht genug wäre, liegt sie in der Ortschaft Villa Hermosa, Schöne Stadt, wie Schönstatt. Die Nachbarn des Bildstocks haben bei den vielen Aktivitäten,Weiterlesen
PARAGUAY, José Antonio Zaracho • Es ist nicht neu, dass Bischof Francisco Pistilli von Encarnación im Süden Paraguays, Schönstatt-Pater,  ein Bischof im Herausgehen ist: Herausgegangen ist er am 25. März, zu Beginn der Quarantäne, um die Statue der Madonna von Encarnación durch die Straßen zu den Krankenhäusern zu tragen; herausgegangen ist er am Barmherzigkeitssonntag, um das Bild Jesu durch die Straßen der Stadt zu tragen, und er ging und geht heraus mit live übertragenen Messen aus der Kathedrale, mit kurzen Botschaften der Ermutigung, der Motivation.  — „Vielen Dank, Herr Bischof,Weiterlesen
ARGENTINIEN, Claudia Echenique und Tita Ríos • Sollen 50 Kinder ohne einen Imbiss und ohne Katechismus bleiben? Kann doch nicht sein. Eine Gruppe von Missionaren der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter in der Stadt Nogoyá, Entre Rios, organisierte sich mit aller notwendigen Vorsorge, um den Familien vom Bildstock der Gottesmutter von Schönstatt aus weiterhin diese kleine Hilfe anzubieten. Denn wie an vielen Orten geht auch hier das Leben über die Bildstöcke.— Wegen der Pandemie und der obligatorischen sozialen Isolation wurden alle Gruppenaktivitäten ausgesetzt, darunter die Katechese und auch der Nachmittagsimbiss fürWeiterlesen

Veröffentlicht am 24.02.2020In Kampagne

Atemlos durch … Goya

ARGENTINIEN, Inés Petiti • Eine ganze Woche lang zog das Bild der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt für das zukünftige Schönstatt-Heiligtum in der Diözese Corrientes durch die Stadt Goya. Wie schon zu anderen Zeiten beim Besuch mit der Auxiliar der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter machten die Missionare mobil, um das Bild in viele Einrichtungen der Stadt zu bringen. — Momente großer Ergriffenheit erlebte die örtliche Delegation der argentinischen Bundespolizei, die das Bild am Morgen des Freitags, 24. Januar, erhielt. Die Gottesmutter wurde mit den entsprechenden Ehrungen vom Polizeipersonal unter derWeiterlesen
ARGENTINIEN, Analía Guaragna • In der Stadt Nueve de Julio wurde am 18. Oktober der 105. Jahrestag des ersten Liebesbündnisses mit Maria gefeiert, und zwar mit einem Lichter-Rosenkranz am ersten Bildstock der Stadt, der sich noch im Bau befindet.— Es fehlt nicht mehr viel Zeit, bis dieser Bildstock fertig gebaut und gesegnet wird, aber die Missionare der Kampagne wollten dennoch den Jahrestag der Gründung Schönstatts feiern, indem sie dort beteten und viele einluden, sie zu begleiten. Mit viel Hingabe und Freude bereiteten sie den ersten Lichter-Rosenkranz dort vor, wo eineWeiterlesen