Belmonte Schlagwort

ITALIEN, Eugenio Minici • Am Sonntag, den 16. Juni 2019, fand im Matri Ecclesiae Heiligtum in Belmonte-Rom (Internationales Schönstattzentrum in Belmonte) das „Paarfest“ statt, ein Tag für Paare – verheiratet, verlobt, fest befreundet – jeden Alters, eine Gelegenheit zum Auftanken und zur Vertiefung der Einheit als Paar,  für einen gemeinsamen Weg und für seine ursprüngliche Frische im Lichte der christlichen Erfahrung in der Schönstattbewegung.— Die Einführung erfolgte durch Pater Marcelo Cervi, Rektor des Internationalen Schönstattzentrums in Rom-Belmonte. Pater Beltrán, Pater Facundo, Schwester Vera Lucia, Schwester Ivone, Schwester Julia, die dieWeiterlesen
ITALIIEN, Pamela Fabiano • Nach jahrelangem Warten wurde gestern, am Pfingstfest, am 9. Juni, endlich das Symbol des Heiligen Geistes im Internationalen Heiligtum von Belmonte in Rom „inthronisiert“. — Rund 300 Personen versammelten sich am Morgen im jetzt offenen und funktionierenden Pater-Kentenich-Haus, um sich auf die feierliche Zeremonie der Anbringung des Zeichens des Heiligen Geistes im Heiligtum vorzubereiten, die am Abend um 18.00 Uhr während einer feierlichen Messe unter der Leitung von Dr. Christian Löhr, Generaldirektor des Instituts der Schönstatt-Diözesanpriester, stattfand. Es konzelebrierten Marcelo Cervi, der derzeitige Rektor von Belmonte,Weiterlesen
ITALIEN, Pamela Fabiano • Das jährliche Treffen der römischen Familie, die sich auf die Segnung des Symbols des Heiligen Geistes in Belmonte vorbereitet. — Am 18. Mai 2019 versammelte sich die römische Schönstattfamilie im Cor Ecclesiae Heiligtum, um die traditionelle Jahrestagung zu begehen, die mit dem Ende des Schuljahres zusammenfällt. Ein kalter und regnerischer Nachmittag, in dem das regnerische Klima das Gefühl der Traurigkeit von allen wegen des kürzlichen Todes der beliebten Sr. M. Bernadete widerspiegelte. Dennoch arbeiteten die Gruppen aus den verschiedenen Gliederungen daran, das Treffen in der glücklichenWeiterlesen

Veröffentlicht am 26.05.2019In Leben im Bündnis

Jeder Heilige ist eine Sendung

DEUTSCHLAND/ROM, Dr. Peter Wolf • Vom 13. Bis 18. Mai war Dr. Peter Wolf, Rektor des Schönstattzentrums Oberkirch, Deutschland, mit Pfarrer Schäfer und Sr. M. Elena  zu einer Rom-Fahrt auf Belmonte. Es war die erste Gruppe, die nach Erhalt der so lange erwarteten „Agibilitá“, der staatlichen Bauabnahme und damit verbundenen Genehmigung des Bewohnens,  auf Belmonte zu Gast weilten. — Turin – Don Bosco Während wir im vergangenen Jahr über Mailand nach Rom fuhren, um den Heiligen Carlo Borromeo kennen zu lernen, wählten wir dieses Jahr die Strecke über die schneebedecktenWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Carmen Reinle • Unter dem Motto  Apostel 2.0 mitWIRken findet in der Zeit vom 24.- 31.08.2019 im Internationalen Schönstattzentrum Belmonte in Rom die erste Tagung für deutschsprachige Familien statt. — In den vielen intensiven Jahren der Begleitung von Jugendlichen und der Mitarbeit auf Baueinsätzen haben wir Belmonte als sehr prägenden und inspirierenden Ort erfahren. Besonders spürbar an dem Gnadenort Belmonte waren für uns immer wieder die Wallfahrtsgnaden der seelischen Beheimatung, der inneren Wandlung und der apostolischen Sendung. Daher ist es uns ein großes Anliegen auch den Familien die einzigartigeWeiterlesen
ARGENTINIEN, Maria Fischer • Viele kennen ihn  als „Don Daniele“, Rektor des Internationalen Schönstatt-Zentrums in Belmonte, Rom. Im Alter von 69 Jahren ist Pfr. Daniel Lozano am gestrigen 27. September verstorben. Die Exsequien feiert Erzbischof Eduardo Eliseo Martín von Rosario am heutigen Freitag, 28. September, um 11.00 Uhr (Ortszeit) • Neben seinen vielen und vielfältigen priesterlichen Aufgaben in der Diözese wurde er 1993 Mitglied de Pastoralrates des Erzbistums Rosario; im Jahr 1994 leitete er verantwortlich den Bau des Schönstatt-Heiligtums in Granadero Baigorria bei Rosario und wurde Leiter der Schönstatt-Bewegung imWeiterlesen
Schweiz Belmonte
SCHWEIZ/ITALIEN, Redaktion • Wie sieht es aus mit den „Länderzimmern“ im Internationalen Schönstatt-Zentrum Belmonte? Geht es damit weiter? Hat schon jemand ein Foto von einem dieser Zimmer gesehen, für die wir Bilder, Kreuze und andere Gegenstände schon so lange dorthin geschickt hatten? – Fragen, die immer wieder bei der Redaktion von schoenstatt.org angekommen sind. Dank Brigitte Krompass, derzeit als Freiwillige in Belmonte, kam nach langer Zeit eine Information – und das im Zusammenhang mit einer Jugendgruppe aus der Schweiz. Auf der Webseite der Schweiz heißt es nämlich: „Das diesjährige Ü15-LagerWeiterlesen
DEUTSCHLAND/ITALIEN, Dr. Peter Wolf • Unter Führung von Pfr. Johann Schäfer und Dr. Peter Wolf starteten am Montag, den 11. Juni, 31 Pilgerinnen und Pilger aus dem Erzbistum Freiburg über Mailand nach Rom. — Ambrosius und Karl Borromäus Ihr erstes Ziel war die interessante frühchristliche Kirche Sant‘Ambrogio, wo sie in Ambrosius einem wichti­gen Heiligen der Kirche in der Wende von der Christenverfolgung zur Anerkennung des Christentums begegneten. Im Mailänder Dom ging es ihnen nicht nur um den größten und beeindruckenden Bau aus Marmor, sondern auch um die Gestalt des heiligenWeiterlesen
KAMPAGNE DER PILGERNDEN GOTTESMUTTER, Ana C. de Echevarría • Am Stadtrand von Rom, in Casalotti, steht das Matri Ecclesiae-Heiligtum, welches die Sendung hat, daran mitzuwirken, den Traum Pater Kentenichs Wirklichkeit werden zu lassen, von Schönstatt aus beizutragen zum Werden einer den Menschen nahen Kirche, die Seele der Weltkuktur ist und sich auf das Volk zubewegt. So ist es kein Zufall ist, dass von den drei Tagungsräumen im Internationalen Schönstatt-Zentrum Belmonte einer Joao Luiz Pozzobon gewidmet wurde.– An der Stirnwand dieses Raumes wird ein 1,80 m x 1,20 m großes BildWeiterlesen
INTERNATIONAL, Ana C. de Echevarría • Anfang der zweiten Novemberwoche gingen die Fotos der ersten 250 Bildstöcke, die aus verschiedenen Teilen der Welt angekommen sind, per DHL-Express auf den Weg nach Belmonte. Es kommen immer mehr und es hoffentlich noch sehr viele. Doch diese sind es, die den Weg frei gemacht haben.  Die  uns gezeigt haben, dass Maria offensichtlich Freude hat an diesem vor gut einem Jahr entstandenen Projekt, alle ihre Bildstöcke in einem großen digitalen Mosaik der Ur-Peregrina zu sammeln, das einmal den João Luis Pozzobon-Saal im Internationalen ZentrumWeiterlesen