Brasilien Schlagwort

JUGENDSYNODE, Maria Fischer • Am Festtag Unserer Lieben Frau von Aparecida, dem 12.Oktober, gleichzeitig Fest der Virgen del Pilar, bat der Heilige Vater das brasilianische Volk, Maria „in den Wassern ihrer Herzen zu suchen, denn sie ist Mutter.“ Lucas Galhardo, Initiator dieses Grußes, sagt, das Erlebnis dieses Augenblicks wie der ganzen bisherigen Synode habe ihn persönlich angeregt, noch mehr für den Heiligen Vater zu beten. Am 12.Oktober filmte Bischof Vilsom Basso von Imperatriz (Brasilien) während der Synode ein Video von Papst Franziskus zusammen mit Lucas Galhardo aus der Schönstatt-Mannesjugend vonWeiterlesen

Veröffentlicht am 04.09.2018In Projekte

Fackellauf – schon wieder?

BRASILIEN, Team “Fackellauf Brasilien” • Auf Initiative der deutschen Schönstatt-Mannesjugend startete 2009 der erste Fackellauf in der Geschichte der Bewegung, bei dem das Feuer von Schönstatt/Deutschland nach Rom/Italien getragen wurde. Fünf Jahre danach, während der Feierlichkeiten des 100jährigen Jubiläums des Liebesbündnisses, wiederholte sich dieses Ereignis in umgekehrter Richtung, nämlich mit der Intention, das Feuer der Mission von Pompeji nach Schönstatt zu tragen. — In diesem Jahr 2018 wird der dritte Fackellauf stattfinden. Man könnte die Frage stellen: Was hat es auf sich mit diesem Fackellauf? Wir benutzten dafür ja sogarWeiterlesen
BRASILIEN, Cassio Leal • Der 29. Juli war ein ganz besonderer Tag für die Schönstatt-Patres und für das Sionsheiligtum in Jaraguá. Fast fünf Jahrzehnte nach der Einweihung des Heiligtums feierte die Schönstattfamilie erstmals die Diakonatsweihe eines künftigen Schönstatt-Paters, ein Geschenk für 50 Jahre Heiligtum. Vitor Possetti wurde nach einem langen Weg von Studium, Dienst am Nächsten und der Kirche und begleitet von seiner Familie und seinen Freunden zum Diakon geweiht. — “Selig die Armen im Geist, denn ihnen gehört das Himmelreich (Mt5,3)”. Diese Worte sprach Jesus bei der berühmten Bergpredigt,Weiterlesen
BRASILIEN, Sueli Vilarinho • Es gibt zahlreiche Gründe, um sich an einem besonderen Tag zu treffen. So geschah es am 31. Mai im Sionsheiligtum in Jaraguá/São Paulo/SP. Ca. 1.100 Personen trafen sich zur Feier des Fronleichnamsfestes, und zur selben Zeit gab es einen weiteren, sehr bedeutsamen Anlass: Die Eröffnung des goldenen Jubiläums des Heiligtums. Am 31. Mai 2019 werden 50 Jahre des Sionheiligtums der Einheit der Herzen im Herzen des Vaters (Cor Unum in Corde Patris) gefeiert. — Ein besonderes Merkmal auf diesem Jubiläumsweg ist die Überreichung des Zepters an dieWeiterlesen
Flávio M. Santos (OAB/SP 315.713), Brasilien • Flávio M. Santos ist Rechtsanwalt, gehört zur Familienliga und ist derzeit Vorsitzender des Familienrates des Sions-Heiligtums von Jaraguá. Und er stellt sich der Herausforderung, Schönstatt nicht nur im Herzen, sondern in der täglichen Arbeit zu haben. — Meine Herausforderung besteht darin, ein schönstättischer Rechtsanwalt zu sein.  Was heißt das, und geht das überhaupt? Wer einen Witz über Rechtsanwälte kennt, soll mal die Hand heben! Aha! Alle Hände in der Höhe! In aller Welt gibt es unzählige Witze über Anwälte. Alle zeigen einen egoistischen,Weiterlesen
BRASILIEN, Team Fackellauf Brasilien • Es gibt Worte, die un-übersetzbar sind, weil sie eine Botschaft tragen, eine einzigartige Erfahrung… Ein solches Wort ist “Fackellauf”, ein deutsches Wort, das für immer ein Ausdruck sein wird für Begeisterung, jugendliche Eroberung zu Beginn des zweiten Jahrhunderts des Liebesbündnisses. Der Fackellauf, der Weg vom italienischen  Pompei zum Urheiligtum, hat Leben in vielen Gemeinschaften der männlichen Jugend weltweit und auch in Brasilien geweckt. In diesem Jahr des 100. Todestags von Josef Engling versucht ein „Team Fackellauf“, die Jugend  Brasiliens zu motivieren, sich nach dem BeispielWeiterlesen
BRASILIEN, Sueli Vilarinho • Am 05. Mai 2018 beging das Sions-Heiligtum in Jaraguá, São Paulo, Brasilien, den 50. Jahrestag der Grundsteinlegung.— Die Eröffnungsworte der heiligen Messe gaben folgenden Anstoß: “Im Glauben Jesu Christi bedeutet die erste Grundsteinlegung einer Kirche,  die Kirche in der Gnade der himmlischen Geheimnisse zu gründen!“ In dieses Geheimnis, wurden wir eingeführt durch  P. Marcelo Aravena,  der die Eucharistiefeier  hielt.  Es nahmen die Gliederungen der Schönstattfamilie von Jaraguá, ebenso die Schönstattfamilie von Caieiras und Frau Ana Cristina vom Institut der Frauen von Schönstatt teil. Der Kaffeebaum unsererWeiterlesen

Veröffentlicht am 25.05.2018In Projekte

Coffee Talk für Mütter und ihre Kinder

BRASILIEN, Sueli Vilarinho • Coffee Talk ist ein Projekt der Schönstatt-Familienbewegung von Jaraguá in São Paulo, Brasilien, für Mütter und ihre Kinder. Der Coffee Talk fand im Sions-Heiligtum von Jaraguá statt. — Das Projekt „Coffee Talk“ wurde von der Familienbewegung von Jaraguá für Mütter und ihre Kinder veranstaltet. Der Coffee Talk fand im Sions-Heiligtum von Jaraguá statt. Insgesamt 21 Mütter mit 29 Kindern nahmen teil. Es geht dabei um einen Dialog zwischen Müttern und ihren Kindern, eine neue Art des gegenseitigen Kennenlernens, in dem die Liebe zueinander wachsen kann. DieWeiterlesen
BRASILIEN, Cássio Leal, Mitglied der Redaktion von schoenstatt.org • Heute (28.3.) haben wir einen Priester verabschiedet, der Geschichte geschrieben und ein Erbe hinterlassen hat. Pater Ottomar Schneider, in ganz Brasilien sehr bekannt und sehr beliebt. Ein Mann, der „den guten Kampf gekämpft“ hat. Als junger Mann, noch Student der Schönstatt-Patres, hatte er die Gelegenheit, Pater Josef Kentenich kennen zu lernen, eine Begegnung, die sein Leben für immer prägen sollte.— Pater Ottomar Schneider war ein unermüdlicher Marienapostel. Es ging immer über das hinaus, was sie von ihm erwartete. Im höchsten GradeWeiterlesen
BRASILIEN, Schönstatt-Patres und Redaktion • Mit 45 Priesterjahren im Dienst der Kirche durch die Schönstatt-Bewegung, ist Pater Ottomar Schneider am 27. März heimgerufen worden ins Haus des Vaters. Mit dem Rosenkranz in der Hand und betend ist P. Ottomar Schneider im Alter von 82 Jahren in Gegenwart seiner Mitbrüder aus der Gemeinschaft der Schönstatt-Patres verstorben. — Als er vor wenigen Jahren sein vierzigjähriges Priesterweihejubiläum gefeiert hat, erklärte P. Ottomar Schneider: „Ich bin ein glücklicher Pater.  Nicht eine Sekunde lang habe ich bereut, diesen Weg im Dienst der Kirche Christi inWeiterlesen