Argentinien Schlagwort

Corrientes

Veröffentlicht am 02.10.2022In Leben im Bündnis

Wir haben unser Haus!

ARGENTINIEN, Martha Liotti, Gründerin der Kampagne für Säuglinge in Lebensgefahr •  Am vergangenen 11. September konnte ich dank der vielen Beiträge zum Gnadenkapital, die in all den Jahren gebracht wurden, die Einweihung des Filialheiligtums in Corrientes feiern. — Auf persönlicher Ebene habe ich mit einem Herzen voller Freude, Dankbarkeit und Ergriffenheit einen lang gehegten Traum wahr werden sehen; zusammen mit vielen Schwestern und Brüdern, mit denen ich in Gemeinschaft arbeitete, mit den Schönstatt-Patres, mit Marienschwestern, Diözesanpriestern und der Gemeinschaft von Corrientes, die alle versammelt waren. Zweifelsohne war es eine starkeWeiterlesen
Goya
ARGENTINIEN, Inés Petiti • „Sie wird uns von ihrem Gnadenthron auf dem Boden von Corrientes erwarten, um gemeinsam die 20 Rosenkränze zu beten, die an ihrem Tag des Liebesbündnisses zu einer Krone der Liebe für die Königin und Mutter werden“, heißt es in der Einladung zur Feier des Bündnistages am Bildstock in Goya – dem ersten mit einem Heiligtum in der Nähe, im nur 244 km entfernten Corrientes. — Wie jeden 18. lud die Familie der Pilgernden Gottesmutter von Goya alle ein, am 18. September ab 6:00 Uhr morgens amWeiterlesen
Santuario de Corrientes
ARGENTINIEN, Inés Petiti / Maria Fischer • In Anwesenheit von Tausenden von Pilgern aus der Stadt und der Provinz Corrientes, aus mehreren Provinzen Argentiniens, aus Paraguay, Brasilien und Chile und mit vielen weiteren, die per Liveübertragung anwesend waren, wurde am 11. September das lang erwartete Schönstatt-Heiligtum „Tierra de Maria“ (Marienland) in Corrientes eingeweiht. — Zum Auftakt der Einweihung des Heiligtums in Güemes 1411, wo sich seit vielen Jahren ein Bildstock befindet, fanden am Samstag, den 10. Oktober, verschiedene Aktivitäten statt. Um 14:00 Uhr zog ein Korso mit dem Bild derWeiterlesen
Corrientes
ARGENTINIEN, M. Fischer • An diesem Sonntag, dem 11. September, feiert Erzbischof Stanovnik um 9:00 Uhr eine Messe und weiht anschließend das neue Heiligtum in Corrientes im Norden Argentiniens ein. Menschen aus Paraguay, Chile und Brasilien werden zur Feier erwartet. Die Pilgernde Jungfrau von Itatí und eine Nachbildung des „Kreuzes der Wunder“ werden die Feier begleiten. Zum Auftakt der Einweihungsfeier des Heiligtums, der sich auf dem als „Tierra de María“ (Marienland) bekannten Grundstück in Güemes 1411 befindet, fanden bereits am Samstag verschiedene Aktivitäten statt. Um 14:00 Uhr zog ein KorsoWeiterlesen
madrugadores
ARGENTINIEN, Juan Barbosa •  Die unvorstellbare Situation der Lockdowns, die die Welt erlebt hat, hat neue Möglichkeiten hervorgebracht, die gekommen sind, um zu bleiben! Vor Jahren wäre es uns nie in den Sinn gekommen, dass Menschen aus verschiedenen Provinzen eines Landes und sogar mit Menschen aus einem anderen Land einen Raum für Wachstum teilen könnten. Dank dieser harten Erfahrung hat die Welt verstanden, dass es keine Hindernisse gibt, um in irgendeinem Bereich zu wachsen, und schon gar nicht in einem spirituellen Bereich! — Selbsterziehungsmittel für alle Wir wissen, dass dieWeiterlesen
Galilea
ARGENTINIEN, P. Juan Molina • Vom 20. bis zum 31. Juli fand die zweite Ausgabe des Freiwilligenprogramms „Galiläa“ der Schönstatt-Studenten-Bewegung statt. Es war eine intensive Erfahrung, dem Herrn im Gebet und im Dienst an Florencio Varela zu begegnen. — Dort arbeiteten die Studenten im Johannes Paul II Club, in der Pfarrei San Pantaleón, in der Casa del Niño und in La Nazarena. Galiläa bezieht sich auf den Ort, an dem Jesus seine Mission begann und seine Jünger berief. Mitglieder der Jugend aus Pilar, San Isidro, Confidentia (Buenos Aires), Córdoba, MendozaWeiterlesen
Futuro santuario de Corrientes
ARGENTINIEN, Ramiro Fedriga • Anlässlich ihres zwanzigsten Jahrestages haben sich die Madrugadores von Argentinien nach drei Jahren wieder persönlich getroffen, um unser Motto anzuwenden: „Sich treffen, einander zuhören und unterscheiden, um gemeinsam nach draußen zu gehen“. Wir waren gespannt auf ein Wiedersehen. Etwa 200 Madrugadores aus verschiedenen Teilen Argentiniens versammelten sich in der Hauptstadt des Chaco, Resistencia, zum XI. nationalen Treffen der Madrugadores. — Tage des Gebets, der Brüderlichkeit und ein Besuch eines werdenden Heiligtums in Corrientes, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, waren die Aktivitäten, die diese Zeit prägten. AlsWeiterlesen
Crespo
ARGENTINIEN, Claudia Echenique • Das Bild der Gottesmutter von Schönstatt wurde restauriert und am Montag, den 15. August, wieder im „Bildstock der Familien“ am Camino del Medio vor der Zufahrt zur Stadt Crespo in der Provinz Entre Rios aufgestellt. Auch der Bildstock selbst wurde renoviert. — Für die Segnung organisierten sie eine Prozession, die am Nachmittag von der Pfarrei San José zum Bildstock aufbrach. Elsi Duarte, eine der Initiatorinnen des Bildstocks im Jahr 1998, drückte ihre Dankbarkeit aus und erinnerte an die Anfänge des Bildstocks, als er von Pfr. JorgeWeiterlesen
Hernando

Veröffentlicht am 19.08.2022In Leben im Bündnis

Ein neuer Bildstock in Hernando

ARGENTINIEN, Claudia Echenique / María Fischer • Am Nachmittag des 15. August um 15:00 Uhr fand eine Messe mit Einweihung des Bildstocks der Gottesmutter von Schönstatt im Barrio Alberdi (an der Kreuzung der Straßen Entre Ríos und Soldado Giraudo) in der Stadt Hernando, Provinz Córdoba, statt. Der Bildstock beherbergt ein wunderschönes Mosaik der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt, das von lokalen Künstlerinnen angefertigt wurde. — Der Bürgermeister von Hernando, Gustavo Bottasso, andere Beamte, Mitglieder der Schönstatt-Bewegung und der Pfarrei St. Joseph sowie deren Pfarrer nahmen teil. Der Bildstock mit demWeiterlesen
peregrinación Hasenkamp - La Loma
ARGENTINIEN, Martina Schaab, über www.peregrinaciondelospueblos.com • „Jede Erfahrung ist wie eine kleine Kerze, die unsere Seele erhellt und uns tröstet. Es ist Ihre Geschichte, meine Geschichte, unsere Geschichte, wir sind alle ein wesentlicher Teil dieser 40 Jahre!“ – Mit diesen Worten beginnen die Organisatoren den Austausch von realen Geschichten von Pilgern, Geschichten, die sie in den 40 Jahren der „Wallfahrt der Städte und Dörfer“ erlebt haben, die den Bildstock von Hasenkamp mit dem Heiligtum von La Loma in Paraná verbindet. Wir erzählen hier eine davon weiter, die von Jorge Schaab,Weiterlesen