Argentinien Schlagwort

Rita
ARGENTINIEN, Claudia Echenique mit Material von AICA und UCALP • Die Schönstattfamilie von La Plata bringt weiterhin gute Nachrichten und Freude in dieser Zeit, in der es schwierig ist, gute Nachrichten zu finden. Der Erzbischof von La Plata, Víctor Manuel Fernández, bestätigte, dass ab 1. Dezember Dr. Rita Marcela Gajate neue Rektorin der Katholischen Universität La Plata, Argentinien (Ucalp), wird. Rita und ihr Ehemann Marcelo Moviglia sind Regionalobere des Instituts der Schönstattfamilien in Argentinien und Paraguay.  — „Ich bin zuversichtlich, dass sie einen großen Beitrag zu einer neuen Phase derWeiterlesen
ARGENTINIEN, Silvia Mikitiuk, Maria Fischer • In fast allen Heiligtümern und Bildstöcken der Welt begann am 9. Oktober die Novene zum 18. Oktober, dem Fest des Liebesbündnisses. Es wird an allen Orten ein anderer 18. Oktober sein, wegen der Pandemie, die die Feierlichkeiten von Angesicht zu Angesicht verhindert oder auf eine kleine Anzahl von Teilnehmern reduziert. In Tuparenda zum Beispiel, wohin normalerweise etwa 50.000 Pilger oder mehr pilgern, werden vier Messen mit je 50 Anwesenden gefeiert. Es wird viele Live-Übertragungen geben, viele Feiern zu Hause… aber es gibt einige Orte,Weiterlesen
UGANDA, Jean de Dieu Ntisumbwa • Die Pilgermutter Nr. 58 der Modalität der „Gründung“ ist in Uganda angekommen, in Uganda angekommen am 15. August 2019. Dieses Bild der Pilgernden Gottesmutter, das am 21. Mai 2016 im Nationalheiligtum von Argentinien gesegnet wurde, ist das einzige, das in Uganda zu finden ist.—   Die erste und einzige Pilgernde Gottesmutter in Uganda ist in der Pfarrei Nakivale im Bezirk Isingiro unterwegs – Afrikas ältestem und einem der größten Flüchtlingslager. Von hier aus hat der Koordinator und Missionar, ein Flüchtling aus Burundi, die MitarbeiterWeiterlesen
Sion Catoggio
Interview mit P. Juan Pablo Catoggio (Teil 2 von 3) • „Ausgezeichnete Antworten, die uns helfen, eine der beliebtesten und notwendigsten Gemeinschaften in der Bewegung besser kennen zu lernen, ihren Geist, ihre Ursprünge, ihren Namen und ihre Mission zu erfassen. Sie machen Lust, weiterzulesen und in die „Welt“ Sions einzutreten. Danke, Pater Juan Pablo“, so ein Kommentar zum ersten Teil des Interviews mit Pater Juan Pablo Catoggio, Generaloberer des Säkularinstituts der Schönstatt-Patres. Angeregt durch das 50-jährige Jubiläum des Sionsheiligtums in Schönstatt und als Hommage an unsere Schönstatt-Patres haben einige RedakteureWeiterlesen
ARGENTINIEN, Cristina White • Im Gefolge der Pandemie mit all ihren physischen und spirituellen Folgen konnte unsere liebe Mutter und Königin es einfach nicht lassen, Menschen zu besuchen, und so machte sie sich auf… und mich zur Influencerin mit eigenem YouTube-Kanal.— Als geistliche Tochter von P. Esteban Uriburu hatte ich die Gnade, von ihm das ganze Feuer dieser Mission zu empfangen. Er übermittelte mir den Wunsch Pater Kentenichs, Schönstatt ins breite Volk zu bringen, und die Antwort auf dieses Wunsch in der Initiative von Joao Pozzobon mit Kampagne der PilgerndenWeiterlesen
ARGENTINIEN, Astrid und Matías García Samartino, Diözesankoordinatoren von Pilar • Kennst du das Land von Freud durchweht, weil nie die Sonne untergeht?… Es ist mein Heimatland, mein Schönstattland! Dies ist unser Land Los Olmos, der Ort, den unsere liebe Gottesmutter gewählt hat, um sich niederzulassen und in der Stadt Pilar, Provinz Buenos Aires, Argentinien, zu wohnen. — Alles begann mit dem Wunsch in den Herzen einiger weniger, und im Laufe der Zeit wurde es zum großen Traum vieler und zur Realität einer großen Familie, die die Gottesmutter eroberte. Allen WidrigkeitenWeiterlesen

Veröffentlicht am 28.09.2020In Leben im Bündnis

Mehr Sion. In allem.

Interview mit Pater Juan Pablo Catoggio, Generaloberer des Säkularinstituts der Schönstatt-Patres (1) • Angeregt durch das 50-jährige Jubiläum des Sions-Heiligtums in Schönstatt und als Hommage an unsere Schönstatt-Patres stellten einige Redakteure und Kolumnisten von schoenstatt.org – Eduardo Shelley, Monina Crivelli, Paz Leiva, Ignacio Serrano, Juan Záforas – nach dem am 30. August gefeierten Jubiläum einige Fragen an Pater Juan Pablo Catoggio aus Argentinien, Generaloberer der Schönstatt-Patres seit 2015, zusammen. Heute veröffentlichen wir den ersten von drei Teilen dieses ausführlichen Interviews. —     » Ich danke Ihnen für diese EinladungWeiterlesen
ARGENTINA, Maria Fischer • Bereits Ende August teilten die Leiter der Wallfahrt der Städte und Dörfer, die Jahr für Jahr den Bildstock von Hasenkamp mit dem Heiligtum von La Loma verbindet, eine ebenso schmerzhafte wie notwendige Entscheidung mit: „Angesichts der Situation in Bezug auf die Pandemie, die durch die ganze Welt geht, kann die Wallfahrt der Städte und Dörfer in diesem Jahr nicht auf traditionelle Weise durchgeführt werden, was aber nicht bedeutet, dass sie nicht durchgeführt wird. Wir arbeiten daran, die diesjährige Ausgabe virtuell zu gestalten. Wegen dieser besonderen SituationWeiterlesen
ARGENTINIEN, via AICA • Bischof Gustavo Alejandro Montini von Santo Tomé hat am 6. September die Sonntagsmesse zur Danksagung für das 25-jährige Jubiläum des Schönstatt-Bildstocks in der Stadt Ituzaingó, Provinz Corrientes, dort gefeiert.— In seiner Predigt bezog sich der Bischof auf den sozialen und gemeinschaftlichen Kontext, der „von Konfrontation und Gewalt geprägt ist“, und er beklagte, dass sich dieser „als Machtmechanismus“ etabliert habe. „Nicht nur Konfrontation“, warnte er, „sondern auch der Versuch, diejenigen zu diskreditieren, die anders denken, als ich denke, selbst bei Gelegenheiten, die sich auf private, persönliche DingeWeiterlesen
ARGENTINIEN/ITALIEN, P. Darío Gustavo Gatti • Am Donnerstag, 3. September 2020, schlossen sieben Personen aus Argentinien wegen der Pandemie und dank der Technik von ihrem Bildstock aus im Heiligtum von Belmonte-Rom das Liebesbündnis. Rektor Marcelo Cervi war zusammen mit Schwester Julia und Tim aus der Mannesjugend im Heiligtum. Und auf dieser Pilgerfahrt über Zoom erlebten die neuen Verbündeten und viele Menschen, die sie von verschiedenen Orten aus begleiten wollten, ein schönes und neuartiges Fest.— In diesem September nehmen Liebesbündnis, Erlebnisse und Verbundenheit in vielen Veranstaltungen die Farbe des Feierns undWeiterlesen