Argentinien Schlagwort

ARGENTINA, Juan Barbosa • Vor einigen Tagen veröffentlichten wir hier einen Artikel über die Initiative von Pfarrer Leonardo Di Carlo, per Livestream eine Messe für die Schönstatt-Madrugadores – diese Strömung von Gebets- und Gemeinschaftsleben unter Männern – zu feiern, jeweils an den Samstagen der Quarantänezeit wegen der Coronavirus-Pandemie. „Die Welt ist ein Dorf“ in Bezug auf ihre Größe, und die Netze sind eine außerordentliche Ressource, die man zu verschiedenen Zeiten, wie der, in der wir leben, nutzen kann. — Eine Antwort auf den Mangel an Gemeinschaft Die Stärke der MadrugadoresWeiterlesen
ARGENTINIEN, María Inés und José Eduardo Epele • Aus Patagonien wollen wir mit Ihnen allen die Freude über die Feier des Jahrestages der Gründung der Bewegung in Rawson teilen. Vor vierzig Jahren, am 28. März 1980, lud Maria Ines eine Gruppe von neun Gymnasiastinnen im Alter von 13 bis 16 Jahren zu einem Treffen ein, um ihnen vorzustellen, was Schönstatt der Jugend geben kann. — Die Fruchtbarkeit dieser ersten Gruppe war so hoch, dass sich die Zahl der Mädchen innerhalb weniger Monate vervielfacht hat. Gegen Ende des Jahres begannen dieWeiterlesen
ARGENTINIEN, Juan Barbosa • Die Madrugadores sind eine Gemeinschaft von Männern, die mit Maria und Jesus Christus ihren Weg gehen. Dazu treffen sie sich alle zwei Wochen morgens sehr früh zu Gebet und Frühstück. Kann COVID-19 dieses seit so vielen Jahren verkörperte Konzept brechen? Absolut nicht. Gemeinsam, wirklich gemeinsam, werden wir unseren Weg fortsetzen, anders, und unseren Idealen steht nichts im Wege.— Das ist es, was angesichts einer unbestreitbaren Realität -Quarantäne mitten in der Fastenzeit – in unseren Herzen aufklang. Schwierige Zeiten erfordern kreative Lösungen, und aus diesem Grund habenWeiterlesen
ARGENTINIEN, Diana Hernández • Es ist in den Momenten der Krise, in denen Kreativität entsteht, wächst und sich entwickelt. Hunderte von Messen, Rosenkränzen, Kreuzwegen im Livestream, Online-Botschaften, Anregungen … Dank der Bereitschaft so vieler Priester erleben wir eine Zeit der Gnade.— Es ist eine originelle Art und Weise, in dieser „Quarantäne“, in der Fastenzeit, Gemeinschaft zu leben. Die Initiative der spanischen Schönstattfamilie, zu der wir alle eingeladen sind, die Gottesmutter als Königin der körperlichen und geistigen Gesundheit zu krönen, besteht darin, ihr alles in die Hände zu legen und ihrWeiterlesen
Fiesta de Sión
ARGENTINIEN, Claudia Echenique • Es war 20 Minuten vor 11 Uhr, dem Zeitpunkt, an dem die Messe beginnen sollte, und es waren nur etwa 30 Personen anwesend. Karneval, langes Wochenende, manche noch im Sommerurlaub… Würden überhaupt noch Besucher kommen? Wenige Minuten danach kommen zwei Busse an, und alle Stühle sind besetzt. Das Sionsfest könnte man auch als „Fest der Treue“ bezeichnen, denn Jahr für Jahr begleiten viele die Schönstatt-Patres aus der Vater-Regio in Florencio Varela zum Jahrestagder Weihe ihres Heiligtums. In den Wochen und Tagen zuvor hieß es in denWeiterlesen
ARGENTINIEN, Eduardo Somma •  „Chaco Sopla Fuerte“ (Chaco stürmt voran) ist ein Apostolat, das 2019 als kleines, aber wichtiges Projekt entstanden ist, und das der Familie von Resistencia ermöglicht hat, ihre Kräfte auf dieses Apostolat, das aufgrund der Überschwemmung großer Teile des Inneren der Provinz Chaco während der Karwoche 2019 entstanden ist, zu konzentrieren. — Chaco Sopla Fuerte entstand, weil einige Freundinnen aus La Plata erfuhren, dass das Innere des Chaco während der Karwoche überschwemmt worden war. Sie kontaktierten mich, um Spenden ins Innere der Provinz zu schicken, und soWeiterlesen
ARGENTINIEN, P. José María Iturrería, María Fischer • „Wir gehen mit einem Geschenk. Einer Person, die auf der Straße lebt, bringen wir etwas zu essen; wenn jemand arbeitet, geben wir ihm Christstollen, den er mit seinen Mitarbeitern teilen kann; jemandem, der im Krankenhaus liegt, ein Essen oder ein Geschenk. Das ist die Ausrede. Der Zweck ist nicht, Christstollen zu verteilen: das wäre eine sehr schwache Aktivität, etwas sehr Oberflächliches. Wir wollen bleiben und plaudern, den anderen kennen lernen. Wir sprechen über alles, worüber sie reden wollen und begleiten sie oftWeiterlesen
ARGENTINIEN, Juan Barbosa • Die Madrugadores vom Rosenhügel, wie sie intern gern genannt werden, halten seit sieben Jahren ununterbrochen an der vierzehntäglichen Madrugada, des Gebetes im Morgengrauen Männer unter sich mit anschließendem Frühstück, fest, und feierten das zusammen mit anderen Gemeinschaften aus Córdoba und Nachbarn aus Entre Ríos und La Rioja . — An diesem Tag wurden Begegnungen, Gelächter, Lieder, Mahlzeiten und auch das Wichtigste geteilt: Momente des Gebets, der Bündnisse und der Dienstantritt des neuen Koordinators („Diener“ nennt er sich). Ein Fest für die Seele an einem Frühlingstag, denWeiterlesen
ARGENTINIEN, Claudia Echenique mit Schoenstatt.org.ar • An jenem Morgen im Mai 2016, als zwei Mitglieder der Redaktion von schoenstatt.org im Schönstattzentrum Los Olmos ankamen, begrüßte uns Federico Dumas mit zahlreichen Plänen und Entwürfen in Händen und vielen Projekten, von denen er uns erzählen konnte. Er erzählte uns von der Entstehung dieser Gemeinschaft in den 90er Jahren, er erzählte uns die Geschichte von der Suche und dem Kauf dieses Grundstückes und die Schritte, die unternommen wurden, um zu wachsen und ein großes Schönstattzentrum in Pilar zu werden. — Es war einWeiterlesen
ARGENTINIEN, Maria Fischer mit Material von AICA • Pater Juan Carlos Scannone SJ starb am Mittwoch, den 27. November, um 15:30 Uhr in San Miguel, Provinz Buenos Aires, an den Folgen eines hämorrhagischen Schlaganfalls, von dem er sich nicht erholen konnte. Er war 88 Jahre alt, davon 70 Jahre in der Gesellschaft Jesu und 57 Jahre als Priester.— „Mit großer Trauer geben wir die Heimkehr von Juan Carlos Scannone SJ ins Haus des Vaters bekannt. Wir danken Gott für sein Leben und seine Berufung, für die Hingabe und Reflexion, dieWeiterlesen