Dilexit ecclesiam Kategorie

COSTA RICA, P. José Luis Correa, Eugenia Cruz de Garnier • Am 20. April besuchten 18 Missionarinnen der Nächstenliebe, die in verschiedenen Ländern Mittelamerikas arbeiten, das Heiligtum „Familie der Hoffnung“ in San José, Costa Rica. Wunderbar. Sie wollten nicht nur die Entstehung und Spiritualität hinter dem Kreuz der Einheit, sondern auch das MTA-Bild, Themen zu P. Kentenich und das Heiligtum erläutert bekommen. Als Geschenk erhielten alle ein Bild des „Schlafenden Hl. Josef“.— Die Missionarinnen der Nächstenliebe als Heiligtumspilger Las Hermanas de la Caridad de la Madre Teresa de Calcuta, provenientesWeiterlesen
BOLIVIEN, P. José Luis Correa • Am heutigen Dienstag in der Karwoche, dem 27. März 2018, hat Papst Franziskus den Priester Giovani Edgar Arana zum Weihbischof von El Alto in Bolivien ernannt. Der künftige Weihbischof gehört zum ersten Kurs des Schönstatt-Priesterbundes in Bolivien und wirkte  von 2010 – 2013 als Diözesanleiter der Schönstatt-Bewegung in La Paz. — Giovani Edgar Arana wurde am 23. Mai 1974 in La Paz in der gleichnamigen Erzdiözese geboren. Er studierte Philosophie und Theologie im Priesterseminar „San Jeronimo“ in La Paz und empfing am 8. DezemberWeiterlesen
WELTKIRCHE, Redaktion• Eine unerwartete Nachricht, eine echte Überraschung verbreitete sich am Samstag, 3. März: durch ein Dekret der Kongregation für den Gottesdienst hat der Vatikan bestimmt, dass das Fest der „Jungfrau Maria, Mutter der Kirche“ jedes Jahr am Montag nach Pfingsten in der gesamten Kirche begangen wird. In Ländern wie Argentinien oder Polen, an denen das Fest bereits „gemäß approbierten Partikularrechts an einem anderen Tag mit höherem Rang begangen wird, kann diese auch in Zukunft in derselben Weise wie bisher gefeiert werden.“— Das Dekret beginnt mit den folgenden Worten: „DieWeiterlesen
ARGENTINA, AICA, Patricia Piñeyro und María Fischer • „Wir wollen, dass unsere Wohnung und unser Lebensstil bescheiden sind; unser Kleid, einfach; unsere Werke und Institutionen, funktional, ohne Apparat oder Prunk. Wir bitten Priester und Gläubige, uns eine Behandlung zu geben, die unserer Mission als Väter und Hirten entspricht, weil wir auf die Ehrentitel einer anderen Epoche verzichten wollen.“ Klingt nach einer Morgenpredigt von Papst Franziskus in dieser Fastenzeit 2018? Könnte stimmen.— Doch tatsächlich ist dieser Text 50 Jahre alt und stammt aus dem Dokument von Medellín, verfasst im Jahr 1968,Weiterlesen
ROM, von P. Rolando Montes de Oca • „Kommst du auch, wir wollen den Schleier der Gleichgültigkeit zerreißen“, sagt mir Alessandro Monteduro, Leiter von „Kirche in Not“ in Italien. Ich frage mich, warum nicht, denn es ist klar, die Zahl der verfolgten Christen weltweit ist in letzter Zeit gestiegen, es sind viele Millionen. „Wir leuchten das Kolosseum rot an und es kommen hohe Vertreter der Kirche, der Präsident des Europäischen Parlamentes und vor allem auch Opfer islamistischer Gewalt.“ Und dies kann die Gelegenheit werden, ihnen unsere Unterstützung, unsere Solidarität zuWeiterlesen
INTERVIEW mit Rektor Egon M. Zillekens • Von Montag, 23. Oktober bis Freitag, 27. Oktober 2017, waren die Mitglieder des Generalpräsidiums zur jährlichen Klausurtagung in Rom. Von der Begegnung mit Kardinal Farrell, dem Präsidenten des Dikasteriums für Laien, Familie und Leben, wurde bereits ein offizieller Bericht veröffentlicht, die Fotos der Begegnung mit Papst Franziskus (aus dem Osservatore Romano)  bei und nach der Frühmesse in Santa Marta und der Text der Predigt gehen bereits um die Welt. Unmittelbar nach der Rückkehr aus Rom stand Rektor Egon M. Zillekens der Redaktion vonWeiterlesen
VATIKAN, P. Antonio Bracht im Namen des Generalpräsidiums • Am 24. Oktober 2017 machten wir, das Generalpräsidium des Schönstattwerkes, im Rahmen unserer diesjährigen Klausurtagung in Rom einen Besuch bei Kardinal Kevin Farrell, Präfekt des neu gegründeten Dikasteriums für Laien, Familien und Leben. Er empfing uns zusammen mit dem Sekretär, Schönstatt-Pater Alexandre Awi Mello. Auch Schwester Maria Pilar, die im Dikasterium als Sekretärin tätig ist, war dabei. Zunächst begrüßte P. Juan Pablo Catoggio, Vorsitzender des Generalpräsidiums, den Kardinal und den Sekretär und leitete dann eine erste Runde ein, in der unsereWeiterlesen
SCHÖNSTÄTTER IM DIENST AN DER KIRCHE: P. Alexandre Awi, Sekretär des Dikasteriums für Laien, Familie und Leben Am 1. September hat Pater Alexandre Awi, Schönstatt-Pater aus Brasilien und bis Mai diesen Jahres Leiter der Schönstatt-Bewegung in diesem Land, offiziell seine Aufgabe als Sekretär des Dikasteriums für Laien, Familie und Leben angetreten. Vor dem Beginn dieser neuen Arbeit und nachdem er bereits einige Monate im Haus der Schönstatt-Patres in Trastevere, Rom, gewohnt hatte, wo er seine Doktorarbeit abgeschlossen und Italienisch gelernt hat, pilgerte er nach Schönstatt, wo wir die Gelegenheit zuWeiterlesen
KOLUMBIEN, Carlos Aranguren • Am kommenden 6. September um 16.30 Uhr Ortszeit kommt Papst Franziskus in Kolumbien an und beginnt seinen viertägigen Besuch, bei dem er in die Städte Bogotá, Villavicencio, Medellín und Cartagena reist. Die Schönstattjugend von Bogotá geht mit Schwester Amparo zum Bolívar-Platz, mit Fahnen und eigens angefertigten T-Shirts; hier wird Papst Franziskus vom bischöflichen Palais aus einen Segen erteilen; danach gehen sie in den Simón-Bolívar-Park, wo der Papst den Gottesdienst feiert. Dort schließen sich auch die Gruppen der Erwachsenen an, die ebenfalls mit ihren T-Shirts „auffallen“ möchten.Weiterlesen
Peru, Queca Espinoza und Manuel Huapaya • „Ich möchte ein Landarbeiter Gottes sein, und so fühle ich mich auch“ Die Worte des Apostolischen Nuntius, Erzbischof Girazolli, griff der neue Bischof von Caravelí,  Reynaldo Nann, am Beginn seiner Predigt auf und wandte sie auf sich selbst an; zuvor grüßte er seine Mutter, Gerda Nann, und dankte  ihr für ihr Kommen, ebenso seinen Mitbrüdern, die aus Deutschland und anderen Ländern gekommen waren. Der Amtsantritt in der Prälatur Caraveli war am Dienstag, 22. August, dem Fest Maria Königin, in der Kathedrale San PedroWeiterlesen