Schönstätter Kategorie

Renate Dell, 102 Jahre alt
DEUTSCHLAND, Renate Siebenkäs • Nicht nur die Kirche feiert an Pfingsten ihren Geburtstag, sondern an diesem Pfingstmontag – in der deutschen Kirche ein zweiter pfingstlicher Festtag , in der Weltkirche das Marienfest „Maria Mutter der Kirche“ – auch unsere Schönstätterin Renate Lell. Sie blickte am Pfingstmontag, 20. Mai, auf 102 Jahre zurück und auf den gesamten Werdegang unseres Schönstattzentrums Marienberg, den sie sehr aktiv mitgestaltete. Immer voller Tatendrang! — Mit Freude und Dankbarkeit gratuliert die Schönstattfamilie der Erzdiözese Bamberg der glühenden Marienverehrerin Renate Lell zum 102. Geburtstag. Möge sie weiterhinWeiterlesen
Juan Fernández
DEUTSCHLAND, Maria Fischer • „In jeder Darstellung bin auch ich präsent, mit ihm vereint“, sagte Juan Fernández 2018 in einem Interview mit schoenstatt.org, wenige Tage nachdem er die Statue Pater Kentenichs nach Costa Rica verschickt hatte. „Einige Freunde haben mich gefragt, ob es für mich schmerzhaft sei, mich von meinem Werk zu trennen. Ich sagte ihnen, dass ich mit dem Vater gehe, ich gehe und ich bleibe bei ihm. In jeder Darstellung bin ich auch anwesend, verbunden mit ihm.“ In den frühen Morgenstunden des Sonntags, 12. Mai, ging der „BildhauerWeiterlesen
P. Hernan Alessandri
CHILE, Soledad Pantoja Guzmán •  Am 30. März war es ein Jahr her, dass die diözesane Phase des Seligsprechungsprozesses für Pater Hernán Alessandri eröffnet wurde – ein wichtiger Schritt für die Gemeinschaft der Schönstattpatres in Chile und für die ganze weltweite Schönstattfamilie. Anlässlich dieses ersten Jahrestages hat das Sekretariat für den Seligsprechungsprozess drei Videos über das Leben, Charisma und Wirken von Pater Hernán Alessandri erstellt, um ihn noch bekannter zu machen. — Das Sekretariat hat drei kurze Videos (ca. 2,30 Minuten, nur auf Spanisch) produziert, um das Leben und dasWeiterlesen
P. Hernán Alessandri

Veröffentlicht am 04.04.2024In Leben im Bündnis, Schönstätter

Ein Jahr des Wegs

CHILE, P. Francisco Pereira, Juan Barbosa • Es ist nun ein Jahr her, dass der Seligsprechungsprozess für Pater Hernán Alessandri Morandé eröffnet wurde – wir haben am 31. März 2023 auf unserer Website darüber berichtet – ein wichtiger Meilenstein für die Internationale Familie und insbesondere für die Schönstattfamilie in Chile. — In seinem Land, so Pater Francisco Pereira anlässlich des Jahrestages, hat dieser großherzige Priester seinen Dienst mit großem Engagement geleistet. Mit einem Willen und einer Liebe zu seiner Mutter, die sich in so vielen Unternehmungen wie MARIA AYUDA undWeiterlesen
Martha Liotti
ARGENTINIEN, Maria Fischer • „Zweifellos war es eine starke Erfahrung, die ich im Licht meines Glaubens der Gottesmutter geschenkt habe“, schrieb Martha Liotti am Tag der Einweihung des Heiligtums in Corrientes, am 11. September 2022. „Ich bin sehr bewegt, wenn ich mich an die Anfänge der Modalität der Babys und Kinder in Lebensgefahr erinnere, die im Heiligtum durch das einzige Weiße Kreuz dargestellt wird, das den Glauben der Eltern von Ezequiel bezeugt, einem kleinen Engel, der uns Tag für Tag begleitet“. Das Heiligtum steht in der Nähe dieses Weißen Kreuzes,Weiterlesen
Hugo Gómez, funerales
ARGENTINIEN, Quitito Asencio, Héctor Ríos, María Fischer • Am 7. März pilgerte Hugo Gómez, einer der ersten Verbündeten der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt in Paraná, Argentinien, ins Haus des Vaters, wo er nun Christus und der MTA und seiner geliebten Beby nahe ist, die vor drei Jahren, am 10. März 2021, gestorben ist. Ein Schönstätter bis ins Mark. Ein Gründer. Denn im Jahr 1959 gründeten Quitito Asencio, Hugo Gómez und Elvio Gómez die erste Schönstattgruppe in Paraná. — Beby Asencio und Hugo Gómez gehören zur Gründungsgeschichte Schönstatts in Paraná,Weiterlesen
Kikí y Guillermo Tagle
CHILE, Maria Fischer • „Heute, während die Glocken um 12:00 Uhr mittags in Bellavista läuteten, ist unsere liebe Kikí Quiroz de Tagle in den Himmel gegangen. Die Messe wird morgen in Bellavista stattfinden, ihrem Heiligtum, ihrem Zuhause, ihrer Heimat, ihrer Mission“. Am 17. Januar 2024 ging diese Nachricht um die Welt. Wer auch immer sie geschrieben hat, hat es geschafft, das Leben unserer Kikí Tagle aus dem ersten Kurs des Familienbundes in Chile, in wenigen Worten zusammenzufassen. Das Heiligtum von Bellavista war ihr Heiligtum, ihr Zuhause, ihre Heimat, ihre Mission…Weiterlesen
Ángela y Uli Gold
ARGENTINIEN, Lilita und Carlos Ricciardi • Am vergangenen 1. Januar, um die Mittagszeit, ist unser lieber Uli Gold, Mitglied des Kurses 2 SANCTUARY FAMILY des Familienbundes von Argentinien, in den Himmel gegangen. Seine großartige Gefährtin und Ehefrau verkündete es in ihrem WhatsApp: „Hallo liebe Familie und Freunde, ich möchte euch mitteilen, dass unser Uli heute Mittag in den Himmel gegangen ist. Er ging ganz friedlich, umgeben von Kindern und Enkelkindern, während wir «Wissen, dass ich dein Kind bin, Herr» gesungen haben. Er ist im Himmel, unterstützt durch die Gebete vonWeiterlesen
Jude Nwebonyi
NIGERIA, Editor • „Mit schwerem Herzen geben wir, die Gemeinschaft der Schönstattpatres in Nigeria, den Tod unseres Mitbruders Jude Nwebonyi bekannt“, sagt Pater Charles Ozioko, Rektor des Ausbildungshauses der Schönstattpatres in Ibadan. – Der junge Seminarist, der sich so eifrig auf das Priestertum vorbereitete, um der Kirche und Schönstatt im Liebesbündnis zu dienen, ist gestern, am 2. Januar, bei einem tödlichen Motorrad-Unfall ums Leben gekommen. Er stammte aus dem Bundesstaat Ebonyi und war über die Weihnachtsfeiertage zu Hause. Jude war Seminarist der Philosophie im dritten Semester im Priesterseminar Ss PeterWeiterlesen
Después de 20 años al frente de María Ayuda, el P. Francisco Pereira se despide la obra
CHILE, via www.padresdeschoenstattchile.cl • „Ich empfinde eine tiefe Freude darüber, dass ihr alle bei diesem Abschiedsgottesdienst für Maria Ayuda anwesend seid, denn ihr seid diejenigen, die mich treu, mit Zuneigung und mit großer Großzügigkeit bei der Aufgabe begleitet haben, die mir seit so vielen Jahren anvertraut wurde. Ich glaube an die Bande wahrer Freundschaft, ich glaube, dass niemand sein Leben aufbauen kann, ohne anderen die Hand zu reichen. Und ich freue mich, dass wir mit euch zusammen diese wunderbare Arbeit fortsetzen, die Pater Hernán vor vierzig Jahren zum Wohle tausender KinderWeiterlesen