Schönstätter Kategorie

PERÚ, P. Alberto Celis mit Maria Fischer • Am Vorabend des Festes Maria Geburt, am 7. September, starb Padre José Antonio „Toño“ Arbulú Atoche, Mitglied des Gründungskurses des Schönstatt-Priesterbundes in Peru, „Väter in Maria, in Treue zur Sendung“. Die Gründung des Priesterbundes war ein lang gehegter Wunsch, der Ende 2017 mit der Weihe dieses ersten Kurses konkretisiert wurde. Nun hat der erste von ihnen sein Leben „in Treue zur Mission“ gegeben. —   Gesundheitlich schon seit längerer Zeit angeschlagen, wurde P. Antonio Arbulú Atoche Anfang September aufgrund einer möglichen COVID-19-DiagnoseWeiterlesen
ARGENTINIEN, Maria Fischer • Es gibt viele Möglichkeiten, an den 15. September, den Todestag von Pater Joseph Kentenich, zu erinnern, und dieses Jahr wird das Gedenken im Rahmen der Erschütterungen der Pandemie und einer medialen Hinterfragung der Person Pater Kentenichs sein, die Schönstatt ebenso unvorbereitet wie tief getroffen hat. Es kann wie es war zu aller Zeit mit Messen, mit Fürbitten, Gebeten um die Seligsprechung, mit Erinnerungsmarathons, Videos und Fotos geschehen – oder mit einer Bischofsweihe. Damit, dass ein Schönstätter und auf diese Weise eine ganze Bewegung sein Leben inWeiterlesen

Veröffentlicht am 16.08.2020In Schönstätter

Enzo Bagnoli

BOLIVIEN, Santa Cruz de la Sierra, Roberto Henestrosa • Enzo Bagnoli. Wir suchten nach einer besonderen Überschrift, um die Gefühle, die wir für Enzo empfinden, zu beschreiben, und wir haben einfach seinen Namen über diesen Artikel gesetzt. Warum? Weil er ein Mann Gottes war, der ihn für eine große Sendung auserwählt hat: die Schönstatt-Bewegung in unserer Heimat zu gründen und ein großer Diener der Kirche zu sein. — Am 7. August starb Enzo Bagnoli, der zusammen mit seiner Frau Ruthie Gründungsmitglied von Schönstatt in Santa Cruz de la Sierra war,Weiterlesen
PARAGUAY, Roberto M. González • An diesem Punkt des Jahres sind wir uns alle einig, dass dies andere Zeiten sind. Eine neue Realität hat sich unserem täglichen Leben aufgedrängt und als Normalität definiert. Eine ähnliche Situation ereignete sich vor etwas mehr als 100 Jahren: der Erste Weltkrieg, ein Ereignis, von dem einige Fachleute glaubten, ein rasches Ende von ein paar Monaten vorhersagen zu können, und dann würden alle wieder zu Hause sein; aber die Realität sah anders aus. — Unterscheidet sich diese Zeit des COVID-19 so sehr von diesem brutalenWeiterlesen
BURUNDI, P. Christian BANYANGA, Isch • Es ist sieben Uhr in der Morgensonne dieses Freitags, des 7. August 2020, als die Seminaristen der Schönstatt-Patres im Morgengrauen einer nach dem anderen an der Hauptstraße ankommen, die zur großen Kirche von Mont Sion Gikungu führt. Sie müssen dort auf das Fahrzeug warten, das um halb acht den Leichnam von Pater Otmar Landolt bringen wird. Es ist etwa 7.25 Uhr morgens, als wir ein weißes, mit Blumen geschmücktes Auto durch das Haupttor von Mont Sion fahren sehen. Das Fahrzeug kommt langsam bei denWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Maria Fischer • „Gedenken an eine Lehrerin“, so der Titel eines Artikels der Saarbrücker Zeitung, in dem es um die Entscheidung des Heusweiler Ortsrates bei der Namengebung von drei Straßen in einem neuen Wohngebiert geht. „Heusweiler Ortsrat erinnert mit seiner Entscheidung an zwei Flur-Bezeichnungen und mit „Charlotte-Holubars-Weg“ an eine Lehrerin, die Opfer der Nazi-Diktatur wurde“, so der Untertitel. Eine Lehrerin, eine Schönstätterin, eine Frau, die sich von den Nationalsozialisten nicht einschüchtern ließ und dafür mit dem Leben bezahlte. Und zwar im Konzentrationslager Ravensbrück, am 9. November 1944.— Geboren und aufgewachsenWeiterlesen
ARGENTINIEN, P. Tomás D. de la Riva • Padre Alejandro Blanco ist der Generalsekretär des Internationalen Schönstatt-Priesterbundes. Zur Zeit ist er in Deutschland am Sitz der Internationalen Föderation, Haus Marienau, tätig. Pfr. Tomás D. de la Riva aus derselben Gemeinschaft, interviewte ihn über die Ernennung von Pfr. Jorge González zum Weihbischof von La Plata. — Am vergangenen Freitag, dem 5. Juni, dem Tag des Heiligen Bonifatius, ernannte der Heilige Vater Franziskus Jorge Esteban González, einen 53-jährigen Priester aus La Plata, derzeit Generalprovikar des Erzbistums, Rektor und Pfarrer der Kathedrale vonWeiterlesen
USA, Zachary E. Larson • Unter all den großen Ereignissen, die sich derzeit in der Welt ereignen, geschah eines eher still: der krönende Moment einer Berufung. Jeff Roedel, nach 16 Jahren der erste Schönstattpater in den USA, der die Priesterweihe empfing, wurde am 6. Juni 2020 römisch-katholischer Priester. Als Erzbischof Listecki seine Hände auf den jungen Mann aus Wisconsin legte und ihm den Heiligen Geist übertrug, erreichte Jeffs langjährige Arbeit ihren Höhepunkt. —   Einige von Jeffs Freunden reisten von weit her an, um ihn zu begleiten. Mit einigen anderenWeiterlesen
ARGENTINIEN, María Fischer • „Ich vertraue mich deinen Gebeten und deiner Verbundenheit an, um diese neue Sendung mit Freude zu leben…“, schrieb mir Pfr. Jorge González am Nachmittag des Tages der Bekanntgabe seiner Ernennung zum Weihbischof seiner Heimatdiözese La Plata, wo er seit etwas mehr als einem Jahr als Pfarrer und Rektor der Kathedrale arbeitet, mit dem großen pastoralen Projekt der „Heiligtumisierung der Kathedrale“. Eine halbe Stunde nach der gleichzeitigen Ankündigung in Rom und Argentinien war ein Artikel über „unseren“ Padre Jorge auf schoenstatt.org erschienen, und die Grüße, Glückwünsche undWeiterlesen
PARAGUAY, ITALIEN – Amerigo Imbriano, Gian Francesco Romano • Einige Zeit nach ihrer ehrenamtlichen Missionsarbeit in Italien erinnern sich Stefano Marazzi und Raúl Cubilla, zwei junge Männer aus der Mannesjugend von Paraguay, die ein Jahr lang als Missionare in Italien dienten – Stefano im Rahmen von „Mission Roma 3“ (2017-2018) und Raúl in „Mission Roma 4“ (2018-2019) – an ihre Erfahrungen im Dienst der Bewegung in Italien und betrachten die Gaben, die die Gottesmutter ihnen im Austausch für ihre Hochherzigkeit geschenkt hat. – Willkommen, Jungs! Für diejenigen, die euch nichtWeiterlesen