Schönstätter Kategorie

Mons. Francisco Pistilli
PARAGUAY, Francisco Pistilli •  Liebe Brüder und Freunde: Fünfundzwanzig Jahre meiner Priesterweihe veranlassen mich, vor allem Christus meinen Dank zu erneuern, denn es ist sein Priestertum, das mir zum Dienst in seiner Kirche anvertraut wurde. Ich danke auch der Kirche, die mich angenommen und mir das Amt anvertraut hat, insbesondere der Diözese Encarnación, der Gemeinschaft der Schönstatt-Patres, in der meine Berufung gereift ist, sowie der Apostolischen Schönstatt-Bewegung, meiner Familie und meinen Freunden und all den Personen und Gemeinschaften, mit denen ich in Ausübung meiner priesterlichen Sendung verbunden bin. —  IchWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Helmut Bach •  Am liebsten hätte ich schon damals bei der Beerdigung noch ergänzt, was über Pastor Heinz Künster gesagt wurde. — Als ich jetzt gebeten wurde, in einem Blättchen meiner Gemeinde über das zu schreiben, was mich trotz allem noch in der Kirche hält, fielen mir zwangsläufig auch die guten Erfahrungen mit dem „Bodenpersonal“, insbesondere mit dem Pastor meiner Kindheit ein. So bin ich dann auf Ihre Internetseite geraten und habe den Artikel anlässlich seiner Beerdigung gelesen. Sehr zutreffend hat Rektor Zillekens ihn damals als großen Beter undWeiterlesen
Verónica Ciudad Pap
CHILE, Marita Miranda Bustamente • Verónica Ciudad Pap, Hebamme von Beruf, verheiratet, mit zwei Kindern und zwei Enkelkindern, stammt aus der Schönstattfamilie von Agua Santa und koordiniert von nun an die Beraterinnen der Schönstatt-Bewegung Frauen und Mütter in ganz Chile, eine Position, die bisher nur von den Marienschwestern ausgeübt wurde. In diesem Interview sagt sie, dass diese Veränderung einen Präzedenzfall in der Bewegung schaffen wird, sie spricht mit uns über ihre Herausforderungen, ihren Kampf gegen Lupus, die Situation der Frauen in der Kirche und die Sicht der Gliederung auf dieWeiterlesen
P Antonio Cosp
ARGENTINIEN, Juan Barbosa • Ich habe diese Zeichnung von Ana Adrogué de Cambaceres erhalten, und sie hat in mir viele Empfindungen, Erinnerungen und Geschichten hervorgerufen, von denen ich verspreche, dass ich nicht alle, aber zumindest einige erzählen werde. P. Antonio Cosp ist ein echter Macher, ein Unternehmer, ein geborener Motivator… Ein Mann nach Marias Herzen in jeder Hinsicht! — Schon beim ersten Kontakt war klar: Dieser Mann ist ein Beweger! Ende der 1980er Jahre kam er mit seinem unermüdlichen Lächeln und seinen lebhaften Augen nach Córdoba, begierig darauf, das WerkWeiterlesen
Grabador Geloso 1
ARGENTINIEN, Claudia Echenique • Als ich diese Woche all die Kommentare und Lobesworte las, die viele Leute über Pater Antonio Cosp geschrieben haben, fiel mir eine persönliche Geschichte über ihn ein. Mitte der 1990er Jahre begann man damit, viele Fotos, Videos, Filme und Audios, die in analogen Formaten vorlagen, zu digitalisieren. Und das war eine der Aufgaben, die ich zusätzlich zu den Aufnahmen und der Bearbeitung der Videos beruflich erledigte. Das wusste Pater Antonio, der nach vielen Jahren in Argentinien nach Paraguay zurückkehren sollte, und rief mich eines Tages an.Weiterlesen
P.- Antonio Cosp
PARAGUAY, Lourdes und Jaime Ortiz •  Sonntag, 26. Dezember 1999, 12:00 Uhr, Flughafen Silvio Pettirossi. Ich denke, es war dieselbe Hitze, die uns heute daran erinnert, dass wenn wir uns nicht benehmen… Es war der große Tag der Einweihung des Portikus der Kirche Santa María de la Trinidad, die um 20:00 Uhr stattfinden sollte. — Jaime und ich standen an der Ausgangstür der Passagiere und der erwartete, unbekannte Pater Antonio Cosp erschien. Mein Herz schlug schnell, denn ich stand vor dem Unbekannten. Die paraguayische Schönstattfamilie war wegen der besonderen Atmosphäre,Weiterlesen
P. Antonio Cosp
Marines Crivelli de Domínguez, Argentinien • Pater Antonio Cosp war ein ganz besonderer Mensch für Argentinien. Ich lernte ihn 1982 kennen, als er Oberer der Patres war und in Buenos Aires lebte und Pater Esteban Uriburu bei Exerzitien vertreten musste. — Kurz darauf hatten mein Mann und ich die Gnade, mit ihm in vielen apostolischen Aufgaben zu arbeiten. Er war dem Familienbund sehr verbunden, denn er war sein Gründer und erster Assistent. Er hat die ganzen ersten Kurse begleitet und gestaltet, auch unseren. Ich war immer beeindruckt von seiner besonderenWeiterlesen
P. Antonio Cosp
P. Juan Pablo Catoggio – Generaloberer der Schönstatt-Patres • Ich lernte Pater Antonio kennen, als er noch Diakon in der Pfarrei La Merced in La Plata war; ich war in meinem letzten Schuljahr und kannte Schönstatt noch nicht. Schon bald lud er mich zu meinem ersten Zeltlager der Mannesjugend ein – in Rio de los Sauces im Januar 1972, wo er mich bat, einen Vortrag vorzubereiten. Das Thema: Was ist ein Schönstattleiter? Er half mir bei der Vorbereitung des Vortrags und gab mir dafür die Dritte Gründungsurkunde, in der PaterWeiterlesen
Misa P. Antonio
P. Tommy Nin Nitchell, Regionaloberer der Schönstatt-Patres – Región del Padre • Vom Heiligtum Sion del Padre aus möchte ich mich mit Ihnen von einem großen Mann verabschieden, meinem Freund und Lehrer, Pater Antonio. Ich tue dies als Regionaloberer, im Namen der Vater-Region, aber auch und vor allem als jemand, der durch seine Freundschaft und seine Lehren viel gewonnen hat. Ich danke Gott für sein Leben, seine Integrität und seine Freude. Er war für mich, und sicherlich auch für Sie alle, ein transparentes Beispiel für den Jesus der Güte undWeiterlesen
P. Antonio Cosp
María Fischer • Bis Ende September 2021 habe ich jeden Montagabend eine E-Mail von Pater Antonio Cosp bekommen, seine Antwort auf den Newsletter mit den Artikeln, die während der Woche auf schoenstatt.org veröffentlicht wurden: „Danke, Monina und Maria. Es ist eine Freude, Ihre Informationen zu erhalten… Wie viel Segen unser geliebtes Schönstatt uns schenkt! Segen, Pater Antonio.“ Oder: „Hallo Maria und Monina, was für eine gute Arbeit dieser letzte Newsletter. Die Informationen sind so attraktiv, dass ich viel Zeit damit verbracht habe, um sie zu lesen. Vielen Dank für IhrWeiterlesen