Schönstätter Kategorie

BRASILIEN, Cássio Leal, Mitglied der Redaktion von schoenstatt.org • Heute (28.3.) haben wir einen Priester verabschiedet, der Geschichte geschrieben und ein Erbe hinterlassen hat. Pater Ottomar Schneider, in ganz Brasilien sehr bekannt und sehr beliebt. Ein Mann, der „den guten Kampf gekämpft“ hat. Als junger Mann, noch Student der Schönstatt-Patres, hatte er die Gelegenheit, Pater Josef Kentenich kennen zu lernen, eine Begegnung, die sein Leben für immer prägen sollte.— Pater Ottomar Schneider war ein unermüdlicher Marienapostel. Es ging immer über das hinaus, was sie von ihm erwartete. Im höchsten GradeWeiterlesen
BRASILIEN, Schönstatt-Patres und Redaktion • Mit 45 Priesterjahren im Dienst der Kirche durch die Schönstatt-Bewegung, ist Pater Ottomar Schneider am 27. März heimgerufen worden ins Haus des Vaters. Mit dem Rosenkranz in der Hand und betend ist P. Ottomar Schneider im Alter von 82 Jahren in Gegenwart seiner Mitbrüder aus der Gemeinschaft der Schönstatt-Patres verstorben. — Als er vor wenigen Jahren sein vierzigjähriges Priesterweihejubiläum gefeiert hat, erklärte P. Ottomar Schneider: „Ich bin ein glücklicher Pater.  Nicht eine Sekunde lang habe ich bereut, diesen Weg im Dienst der Kirche Christi inWeiterlesen
BOLIVIEN, P. José Luis Correa • Am heutigen Dienstag in der Karwoche, dem 27. März 2018, hat Papst Franziskus den Priester Giovani Edgar Arana zum Weihbischof von El Alto in Bolivien ernannt. Der künftige Weihbischof gehört zum ersten Kurs des Schönstatt-Priesterbundes in Bolivien und wirkte  von 2010 – 2013 als Diözesanleiter der Schönstatt-Bewegung in La Paz. — Giovani Edgar Arana wurde am 23. Mai 1974 in La Paz in der gleichnamigen Erzdiözese geboren. Er studierte Philosophie und Theologie im Priesterseminar „San Jeronimo“ in La Paz und empfing am 8. DezemberWeiterlesen
VATIKAN/BRASILIEN, Lucas Galhardo im Interview mit schoenstatt.org • Am 19. März, dem Fest des Heiligen Josef, sind es fünf Jahre, seitdem Papst Franziskus sein Petrusamt angetreten hat. Wie er diesen Tag begeht? Indem er sich Zeit nimmt, zu den Jugendlichen, die sich zu der an diesem Tag beginnenden Vor-Synode im Internationalen Päpstlichen Kolleg Maria Mater Ecclesiae einfinden, zu sprechen und vor allem, um ihnen zuzuhören. Eine Lieblingsbeschäftigung von Papst Franziskus! Drei Schönstätter sind unter den Teilnehmern, wie man der vor einigen Tagen veröffentlichten Liste entnehmen kann:  P. Alexandre Awi deWeiterlesen
BRASILIEN, Joelma Melo • Salz der Erde und Licht der Welt zu sein ist eine schwierige und manchmal unruhig machende Mission, die noch herausfordernder wird in einem Szenario von Gewalt und Schmerz, wie  es auf einer Polizeistation erlebt wird. Inmitten dieser Atmosphäre täglicher Herausforderungen findet Joelma Melo Nischen, um die Liebe Gottes zu vermitteln. Sie gehört zum Apostolischen Schönstatt-Frauenbund. — Salz der Erde und Licht der Welt sein! Ich bin Kriminalbeamtin in Rio de Janeiro, wo ich auf einer Polizeiwache als Polizeiinspektorin arbeite. Ich arbeite auf der Wache und kümmereWeiterlesen
MISSION ROM, Ricardo Villalba • Drei Tage vor dem Ende eines unglaublichen Jahres im Dienst der „Mission Rom“ bekam Ricardo „Riki“ Villalba das Geschenk, auf das er 12 Monate lang gewartet hatte: vor dem ganzen Petersplatz hielt er beim Angelus das Tablet und half dem Papst, mit einem Klick die Anmeldungen zum Weltjugendtag, dem WJT Panama 2019, zu eröffnen. Er stand an seiner Seite und konnte ihn danach begrüßen. Hier ist sein Zeugnis darüber, wie er diese Momente erlebt hat. — Ich heiße Ricardo Villalba, bin 22 Jahre alt undWeiterlesen
INTERVIEW MIT PFR. LUDWE JAYIYA, SÜDAFRIKA • Als Papst Franziskus sich bei seinem Besuch in Peru mit den Jesuiten traf, fragte einer der älteren Mitbrüder ihn, was er als Papst und als Jesuit in diesem Moment der Kirche von ihnen erwarte. Seine Antwort war kurz und deutlich: „II. Vatikanisches Konzil.“ Ein paar Tage zuvor hatte ich einen jungen Priester aus Südafrika, Pfr. Ludwe Jayiya, Pfarrer der Mater-Dei-Pfarrei in Port Elizabeth interviewt, der alle, wirklich alle Ersparnisse (Priester in Südafrika bekommen kein Gehalt) ausgegeben hatte, um nach Deutschland zu reisen undWeiterlesen
INTERNATIONAL, Roberto González • Für alle Schönstätter spielen Daten eine wichtige Rolle, denn sie erinnern uns an besondere Momente unserer persönlichen Geschichte, etwa den Tag unseres Liebesbündnisses mit Maria, oder der Geschichte unserer Länder; doch ganz besonders gerne und eifrig feiern wir die großen und kleinen Meilensteine, die sich innerhalb wie außerhalb unseres Heiligtums zugetragen haben. Dieses gerade begonnene Jahr 2018 ist besonders geprägt vom 50. Todestag Pater Kentenichs. Wenn auch die meisten von uns keine Gelegenheit hatten, ihn persönlich kennenzulernen oder gar mit ihm zu reden, fühlen wir unsWeiterlesen

Veröffentlicht am 26.12.2017In Schönstätter

„Man ist immer Pionier“

Zum 90. Geburtstag von Paul M. Rothgerber, Maria Fischer • Roberto Gonzáles empfängt mich an der Tür des Mario-Hiriart-Hauses, des Zentralhauses des Säkularinstituts der Schönstätter Marienbrüder, an diesem dunklen Adventabend, doch es geht nicht auf direktem Weg hinein, sondern zunächst in den Laden der Goldschmiede: In allen Größen und Materialien gibt es dort diese kostbaren Symbole, in denen die Wertwelt Schönstatts Form und Gestalt angenommen hat und die heute in aller Herren Länder von Liebesbündnis und Bündniskultur sprechen: schönstättische „Streuartikel“ wie Medaillen, Kreuz der Einheit, Kronen, und dann auch dieWeiterlesen
ARGENTINIEN, Claudia Echenique • Weil man die beiden einfach gernhat, weil sie praktisch schon seit ihren ersten Schritten als kleine Kinder zu Schönstatt gehören und wegen ihres hochherzigen und treuen Einsatzes in vielen Jahren, wollten viele Matías „Tute“ Clavijo und Pablo Mori am Tag ihrer Priesterweihe in Nuevo Schoenstatt, Florencio Varela, begleiten. Am Samstag, dem 28. Oktober, weihte Bischof Francisco Pistilli von Encarnación, der ihr Novizenmeister gewesen war, die beiden zu Priestern Christi und der Kirche. In den Tagen zuvor konnte man schon spüren, dass es ein besonderer Tag werdenWeiterlesen