Dilexit ecclesiam Kategorie

iglesia
Guillermo Parra, Chile • Ich habe eine Kopie dieses Briefes von Guillermo Parra erhalten, in dem er einem Mitglied des Männerbundes zu dessen Anliegen zum „4. Meilenstein“ antwortet – so nennt man in den inneren Kreisen Schönstatts die Ereignisse von 1965, mit der Rückkehr Pater Kentenichs nach Rom und Schönstatt nach seinem „Exil“ in Milwaukee, seinem Treffen mit Paul VI. und dem Versprechen, die nachkonziliare Sendung der Kirche zu übernehmen und zu ihrer Verwirklichung beizutragen – und ihre Projektion in die Zukunft. „Ich fand seinen Brief sehr interessant und fragteWeiterlesen
Sinodo
SPANIEN, Paz Leiva • Wir haben die Arbeit zur Teilnahme an der diözesanen Phase der Synode mit großer Begeisterung aufgenommen. Es war wichtig, mitzumachen, sorgfältig über die Fragen nachzudenken, die uns gestellt wurden, und unsere Meinung zu allem zu sagen, was für die Kirche notwendig sein könnte. Wir sind die Kirche, und wir hatten wir die einmalige Gelegenheit, in ihre Geschicke einzugreifen. — In der Gemeinde gab es aus Angst vor Covid noch keine Arbeitsgruppen, aber die Gemeindemitglieder wurden eingeladen, ihre Vorschläge und Antworten einzureichen. Der Gemeindepfarrer und sein TeamWeiterlesen
MTA Devoto
ARGENTINIEN, Martín J. Clavijo • Am 31. Mai, dem Fest Mariä Heimsuchung, haben wir die MTA in unserer Gemeinde San Rafael Arcángel im Stadtteil Villa Devoto inthronisiert. Die Eroberung des Bildes, eines achteckigen Bildes wie das in den Filialheiligtümern, begann durch einen Besuch der Gottesmutter in der Pfarrei. — Ende Oktober letzten Jahres war das Bild der Gottesmutter, das dem Priesterbund gehört, bei uns. Es wurde auf dem Herz-Jesu-Altar ausgestellt, und von da an zeigten viele Menschen ihre Zuneigung und Verehrung für sie. Unser Viertel war bereits mit der GottesmutterWeiterlesen
Mater Ecclesiae
ITALIEN, Marie-Christine Jeannenot •  Am vergangenen Samstag, den 7. Mai 2022, traf sich eine kleine Gruppe von Schönstättern aus Rom mit Pater Marcelo Cervi, dem Rektor des Internationalen Heiligtums von Belmonte (Rom), zu einem ganz besonderen Ereignis auf dem Petersplatz… eine Fackelprozession, zusammen mit vielen anderen Pilgern, begleitet vom Gebet des Heiligen Rosenkranzes für den Frieden, angeregt durch Kardinal Angelo Comastri mit der Reproduktion des Bildes der „Mater Ecclesiae“. Die Initiative geht vom Vikariat für die Vatikanstadt aus und richtet sich an alle Bürger und an die vielen Touristen undWeiterlesen
Arica
Chile, Redaktion • Mit einem Zeichen tiefer Verehrung und Dankbarkeit feierte die Diözese San Marcos ihren Schutzpatron zum 481. Jahrestag der Gründung der Stadt Arica. Die Messe wurde auf dem Vorplatz des Schönstatt-Heiligtums gefeiert. — Um gemeinsam als Diözesankirche zu feiern, rief der Bischof die verschiedenen Gemeinden und pastoralen Dienste dazu auf, einen Autokorso durch die Stadt zu Ehren des heiligen Evangelisten Markus, dem Schutzpatron, nach dem die Stadt seit ihrer Gründung („Villa San Marcos de Arica“, 1541) benannt wurde, durchzuführen. So kam es, dass wir uns in der PfarreiWeiterlesen
seminaristas
COSTA RICA, Charlene Ramírez • Letzte Woche machte eine Gruppe von sechs Seminaristen zusammen mit Pfr. Rafael Sandi Exerzitien im Casa Sede Este (Haus der Schönstatt-Bewegung in der Region Ost) in San José, Costa Rica. — Es sind die Seminaristen Andrés Hernández, Gerald Jiménez, Julián Pérez, Vinicio Pérez, Ernesto Mora und Edgar Gamboa. Zwei von ihnen erzählten von ihren Erfahrungen bei diesen Exerzitien im Haus der Schönstatt-Bewegung. „Nach sieben Jahren Priesterausbildung weiß man, dass Marias Gegenwart immer da war und uns die Kraft gibt, die von Gott kommt, um beiWeiterlesen
San Pedro Apostol, Rauch
ARGENTINIEN, Lilita und Carlos Ricciardi • Am 16. Oktober wird das Bild der Gottesmutter auf dem linken Altar der Pfarrkirche San Pedro Apóstol (Apostel Petrus) in der Stadt Rauch, Provinz Buenos Aires, angebracht. Nach dem, was wir gesehen und herausgefunden haben, gibt es nicht viele Bilder der Gottesmutter, die einen so prominenten Platz in den Pfarrkirchen gefunden haben. Natürlich beziehen wir uns auf Pfarrkirchen, die nicht mit Schönstatt verbunden sind. — Wir wissen, dass es in der Kathedrale von Corrientes, in Chacabuco, Tandil und anderen Orten welche gibt, nach dem,Weiterlesen
Madre ven
SPANIEN, Maria Fischer • „Verpasst nicht die Gelegenheit, sie zu empfangen oder an ihrer Seite zu pilgern“: Ein Slogan, auf Plakaten, Videos, Instagram Stories, WhatsApps und Tweets der Organisatoren von „Madre, ven“ verbreitet, aufgegriffen, wiederholt und verbreitet von Radios, sozialen Netzwerken, Wochenzeitungen, Kirchenzeitungen und Webseiten in ganz Spanien, die zu Protagonisten dieser Strömung des Volksglaubens werden, die vor ein paar Monaten von einigen Laien und Priestern initiiert wurde, mit dem Schönstätter Ambrosio Arizu als Motor und Seele. Spanien erlebt ein Fest des Glaubens an jedem Ort, wo das Bild derWeiterlesen
Ramón Alfredo de la Cruz Baldera
DOMINIKANISCHE REPUBLIK, Maria Fischer • „Ich werde der Bischof der Armen und der Reichen, der Demütigen und der Stolzen, der Starken und der Schwachen sein. Die Türen des Bischofshauses werden immer offen sein, um zu empfangen, zuzuhören und zu begleiten“, betonte Bischof Ramón Alfredo de la Cruz Baldera vom Schönstatt-Institut der Diözesanpriester bei seiner Bischofsweihe am 24. Juli 2021 in San Francisco de Macorís, Dominikanische Republik.  —   An der Eucharistiefeier in der Mehrzweckhalle Julian Javier nahmen die Bischöfe der Dominikanischen Bischofskonferenz (CED) mit den Erzbischöfen Francisco Ozoria Acosta undWeiterlesen
sacerdotes diocesanos
COSTA RICA, Juan Perez • Am Freitag, 4. Juni, feierten wir den 25. Jahrestag der Priesterweihe von Pfr. Reyner Castro, einem Schönstatt-Diözesanpriester aus San José. — Er feierte die Messe im Heiligtum der Familie der Hoffnung, begleitet von Pfr. Luis Herrera, ebenfalls Mitglied des Schönstatt-Klerus von San Josè (beide haben vor ein paar Jahren das Liebesbündnis mit der Gottesmutter geschlossen). Nach der Messe gingen wir zu Tisch. Mehrere andere Priester kamen, darunter der Bischofsvikar des Vikariats, in dem Pfr. Reyner Pfarrer ist, der Bischofsvikar des Vikariats, zu dem das HeiligtumWeiterlesen