Kirche Schlagwort

Frohes Neues Jahr 2020 • „In der Stadt schlug Gott sein Zelt auf… und von dort ist er nie wieder weggegangen! Seine Anwesenheit in der Stadt, auch in dieser unserer Stadt Rom, „muss nicht hergestellt, sondern entdeckt, enthüllt werden. “ (Apostolisches Schreiben Evangelii Gaudium, 71). Wir sind es, die Gott um die Gnade neuer Augen bitten müssen, fähig, „von einer kontemplativen Sicht her, das heißt mit einem Blick des Glaubens (zu) erkennen, der jenen Gott entdeckt, der in ihren Häusern, auf ihren Straßen und auf ihren Plätzen wohnt“ (ebd., 71).Weiterlesen
AUSTRALIEN, Sr M. Rebecca • Das Australische Katholische Jugendfestival (ACYF), das alle zwei Jahre in einer anderen Stadt in Australien stattfindet, ist eine Chance für Tausende von jungen Katholiken (im Alter von 15-25 Jahren), sich zu versammeln, Jesus zu begegnen und ihren Glauben zu feiern. Dieses Jahr wurde die Stadt Perth, Westaustralien, als Gastgeberin für das ACYF 2019 ausgewählt, mit dem Thema: „Hört, was der Geist sagt“. Wir haben uns darauf vorbereitet, von Sonntag, 8. Dezember bis Dienstag, 10. Dezember, 5.500 Jugendliche aus dem ganzen Land willkommen zu heißen.  —Weiterlesen
BOLIVIEN, Carlos Moyano und Carolina Rivero, mit Paola Cominetti • Jedes Jahr, wenn sich die traditionelle Wallfahrt zur Jungfrau von Cotoca nähert, wissen wir Schönstätter, dass sich auch unsere kleine und bescheidene Mission nähert, die darin besteht, den Lastwagen zu schmücken und für die Mamita von Cotoca (wie sie hier traditionell heißt) bereit zu stellen, damit sie darauf mit allen ihren Anhängern in diese Stadt fahren kann, die etwa 31 Kilometer von Santa Cruz entfernt liegt. — Carlos und Carolina erzählen: Es waren Enzo und Rutty Bagnoli, die Gründer SchönstattsWeiterlesen
CHILE, Luis Alberto Bravo • Was für ein außergewöhnliches Erlebnis! Ein halbes Tausend Männer knien zu Füßen des Allerheiligsten Sakramentes, schweigend, ohne Handys, ohne Lärm, ohne Beschwerden, ohne Proteste, ohne nervöses Gelächter. Hätte ich ein besseres Ohr gehabt, hätte ich bei dieser persönlichen Begegnung mit unserer Mutter und ihrem Sohn nur 580 Herzen schneller schlagen hören. Der Heilige Geist wehte über den Madrugadores und erfüllte sie mit neuem Leben, Begeisterung und Gruppengefühl. Es ist kein lokales Ereignis, sondern eine amerikanische Umarmung. Achtzig Gemeinschaften aus allen Teilen Chiles, von Arica bisWeiterlesen
ARGENTINIEN, Claudia Echenique • „Welche Arbeit hast du gerade getan, und was hat Jesus zu dir gesagt? Er fand dich an deinem Tisch, bei deinen Netzen, in deinen Sachen. Zu deiner Überraschung und zur Überraschung vieler erklang seine Stimme in deiner Seele: Pancho, folge mir; und da bist du nun“, so die Worte von Bischof Francisco Pistilli von Encarnación in der Predigt zur Priesterweihe von Francisco Maria Bosch am Samstag, den 23. November 2019 in Nuevo Schoenstatt, Florencio Varela.  — Die Gott-Vater-Kirche in Nuevo Schoenstatt war bis auf den letztenWeiterlesen
CHILE, P. Juan Pablo Rovegno • „Ich aber will in Gerechtigkeit dein Angesicht schauen,  mich satt sehen an deiner Gestalt, wenn ich erwache„, singt die Antiphon des Psalms an diesem Sonntag. Das Erwachen Chiles stand im Mittelpunkt der Nachrichten, der „Hoffnungen und Ängste, Freuden und Sorgen“ dieser Tage. — Ein Erwachen, das uns vor (mindestens) drei seelische Dimensionen mit konkreten Folgen stellt: Erwachen zur Hoffnung auf ein gerechteres, solidarischeres und geschwisterlicheres Chile, ein Wachwerden für legitime Bedürfnisse, immer wieder verschoben und unsichtbar gemacht, für so viele Realitäten, die heute friedlicheWeiterlesen
ARGENTINIEN, Jorge Lezcano • Zunächst möchte ich Ihnen, Patricio, für Ihre Worte danken, die uns helfen, aus unserer bequemen Lethargie aufzuwachen, aus der wir bei vielen Gelegenheiten die Rolle des Beobachters übernehmen, ohne den notwendigen Schritt zu tun, um uns zu den Protagonisten und Machern unserer eigenen Geschichte und der unseres Landes zu machen. — Zum anderen stimme ich den meisten der von Ihnen vorgelegten Konzepte zu, vor allem aber der Sorge um unsere soziale Realität, in die wir als Bürger und als Kirche einbezogen sind. Wie Sie sagen, gibtWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Maria Fischer • „Mich beeindruckt die Weitsicht von Pater Kentenich. Da ist vieles so spannend und so aktuell“, sagt Petra Stegemann, seit der Gründung des Fördervereins Geburtshaus Pater Kentenich im Jahr 2005 dort aktiv und auch an diesem 16. November 2019 dabei, als Förderverein, Pfarrgemeinde und Schönstatt-Bewegung den Geburtstag des „größten Sohnes von Gymnich“ (Ludwig Schlömer, ebenfalls vom Förderverein) feiern.“ — Es „sind mehr gekommen, als angemeldet waren“, so Pfarrer Pikos, als im Gemeindesaal von Sankt Kunibertus schnell noch ein paar Stühle und Gedecke zusätzlich herbeigezaubert werden. „Da sindWeiterlesen
SINODO DE AMAZONIA, redacción con material de varias agencias • Dieser 20. Oktober 2019 wird in der Geschichte der Kirche als der Tag festgehalten, an dem der „Katakombenpakt für das gemeinsame Haus“ unterzeichnet wurde.— Die Kirche erneuert am gleichen Ort und mit demselben Geist die starke Verpflichtung, die am 16. November 1965, wenige Tage vor dem Abschluss des Zweiten Vatikanischen Konzils, unterzeichnet wurde. An jenem Tag feierten 42 Konzilsväter die Eucharistie in den Domitila-Katakomben, um Gott um die Gnade zu bitten, „dem Geist Jesu treu zu sein“ im Dienste derWeiterlesen
ITALIEN, mit Material von www.focolare.org • Die diözesane Phase des Seligsprechungsprozesses der Gründerin der Fokolar-Bewegung wird am 10. November in Frascati (Italien) abgeschlossen. Nach dem üblichen Verfahren geht die „Causa“ dann an die Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungen über. — Die diözesane Phase der Seligsprechung und Heiligsprechung von Chiara Lubich endet am Sonntag, den 10. November um 16.30 Uhr in der Kathedrale von San Pietro in Frascati mit der letzten Sitzung der diözesanen Untersuchung unter dem Vorsitz von Bischof Raffaello Martinelli von Frascati. Es waren fünf Jahre Forschung undWeiterlesen