Kirche Schlagwort

ARGENTINIEN, Claudia Echenique • In Ländern, in denen es eine vollständige Quarantäne wegen der Coronavirus-Pandemie gibt oder in denen die Messen nicht mehr mit der Präsenz der Gläubigen in den Kirchen gefeiert werden, entdecken, erneuern und lernen viele Priester und Laien neue Wege, um ihre Gemeinden zu evangelisieren und durch Streaming und soziale Netzwerke zu begleiten. Dabei offenbaren sich die tiefen Bedürfnisse der Menschen in ihrem Inneren, in ihrer Spiritualität, und was die Menschen von ihren Priestern, ihren Führern und Leitern wirklich suchen und erwarten. — 1600 Abonnenten in 24Weiterlesen
SOLIDARISCHES BÜNDNIS IN ZEITEN VON CORONAVIRUS, María Fischer • Die ganze Welt im Gesundheitsalarm. Eine große Zahl von Menschen auf der Welt kann sich weder treffen noch gemeinsam feiern, weinen, lachen, streiten, tanzen, essen oder beten. Die ganze Welt trauert um ihre Toten, ihre Kranken, ihre alten oder behinderten Menschen, die niemand besuchen kann. Und die ganze Welt ist in Lichter der Hoffnung, der Solidarität und des Glaubens getaucht. — Eine ganze Welt, in der Feste, Messen, Hochzeiten, Reisen, Sport- und Kulturveranstaltungen abgesagt werden. Santa Cruz de la Sierra verschiebtWeiterlesen
SOLIDARISCHE KIRCHE IN ZEITEN VON CORONAVIRUS • Papst Franziskus lädt alle Christen ein, an diesem Mittwoch, dem 25. März 2020, mittags das Vaterunser „alle zusammen“ zu sprechen, und zwar im „einstimmigen Gebet“ angesichts der Coronavirus-Pandemie.  — 25. März 2020, alle gemeinsam ein Vater Unser Am gestrigen Sonntag hat Papst Franziskus zum gemeinsamen Gebet aufgerufen: „In diesen Tagen der Prüfung, während die Menschheit vor der Bedrohung durch die Pandemie zittert, möchte ich allen Christen vorschlagen, gemeinsam ihre Stimme zum Himmel zu erheben. Ich lade alle Oberhäupter der Kirchen und die FührerWeiterlesen
COSTA RICA, Michelle Ramírez • Die Leiter aller Gliederungen der Schönstatt-Bewegung in Costa Rica trafen sich an einem Samstag, dem 7. März, um 8.00 Uhr morgens. Der Ort des Treffens? Ein tropisches Paradies, Ort dieses sehr wichtigen und lang erwarteten Treffens: die Nationale Leiterkonferenz. Alle kamen pünktlich an und waren begierig darauf, den sehr proaktiven Titel zu verkörpern: „Ich liebe die Kirche, die Kirche bin ich“. — Die herrliche Vegetation mit den sehr unterschiedlichen Farben vor einem See, sowie der Himmel und die Menschen aller Altersgruppen machten den Anlass sehrWeiterlesen
INTERVIEW mit Lucia Abril und Javi Nieves, Institut der Schönstattfamilien, Spanien •  „Es ist Zeit für euch, Männer und Frauen, die ihr in der Welt der Kultur, der Politik, der Industrie engagiert seid, dass ihr mit eurer Lebensweise die Neuheit und die Freude des Evangeliums überall hinbringt“, so lesen wir in der Botschaft von Papst Franziskus, die er über Kardinal Ricardo Blázquez Pérez, Präsident der spanischen Bischofskonferenz, an den Nationalen Laienkongress schickte, der vom 14. bis 16. Februar in Madrid (Spanien) stattfand mit dem Thema: „Volk Gottes im Herausgehen“. SeineWeiterlesen
Harald M. Knes, Institut der Schönstätter Marienbrüder • Seit dem 21.02.2020 haben wir es ganz offiziell von der Kirche: Mario Hiriart Pulido hat ein Leben geführt, in dem er mithilfe der Gnade Gottes die christlichen Tugenden in herausragender Weise gelebt hat. Vier Aspekte seines Lebens möchte ich besonders hervorheben. — Christliche Spiritualität in einer kirchenkritischen Umgebung Pater Josef Kentenich sah die Kirche auf eine Zeit tiefgreifender Veränderungen und Erneuerungen zugehen. Der Gründer wollte den Mitgliedern der Schönstatt-Bewegung und allen Christen helfen originell ihre eigene Persönlichkeit zu entwickeln, um mutig undWeiterlesen
Interview mit Belen Pérez-Alemany und Cayetano Soler, verantwortlich für das Projekt „Fortalecimiento Matrimonial“ in Spanien • Papst Franziskus besitzt und verwendet bei seinen Ansprachen an bestimmte Gruppen mit bestimmten Erwartungen in hohem die Gabe der Freiheit. Er lässt sich nicht nur von dem herrschenden Klima bewegen und inspirieren und legt die vorbereiteten Reden beiseite, um spontanzu sprechen; er weiß auch jede Zuhörerschaft und jede Gelegenheit zu nutzen, um seine Botschaft den Anwesenden und (manchmal noch mehr) den nicht Anwesenden zu vermitteln… Das war der Fall in seiner Rede zur EröffnungWeiterlesen

Veröffentlicht am 10.02.2020In WJT 2019

Ein Jahr später

WJT2019PANAMA • „Ein Jahr nach der Feier dieses wunderbaren Weltjugendtags können wir sagen, dass dieser kleine Samen gewachsen ist und viele Früchte trägt“: Das sagt Erzbischof José Ulloa Mendieta von Panama und betont, dass eine der wichtigsten Früchte die Erneuerung der Jugendseelsorge ist. — „Diese Erneuerung konzentriert sich darauf, auf die Wünsche der jungen Menschen zu hören. Wir haben mehrere Diözesanversammlungen abgehalten, sowie die Nationalversammlung, wo die Jugendlichen einen Beitrag leisten konnten (…) Auf der Ebene der Pfarrei – sagte er – wurden ökologische Gruppen organisiert, die sich um dasWeiterlesen
ZEITENSTIMMEN, P. Juan Pablo Revegno, Chile • Wir bewegen uns inmitten der Strömungen einer stürmischen Zeit und tiefgreifender Veränderungen: die kirchliche Krise, die uns in ihrer Komplexität und ihrem Schmerz eine neue Art des Kircheseins und des Dienstes am Leben des Vertrauens abverlangt; die Umweltkrise, die uns zu einer planetarischen Mitverantwortung herausfordert, um das gemeinsame Haus zu einem Raum der Zukunft zu machen; die soziokulturelle Krise, die die etablierte Ordnung herausfordert und neue Formen der Beziehung, der Inklusion und der Integration verlangt; die Geschlechterkrise, die uns den Wert der FrauWeiterlesen
ROM, via www.sac.info • Der erste Tag des Triduum zur Vorbereitung auf das Fest des heiligen Vinzenz Pallottis, der 19. Januar 2020,  begann in San Salvatore in Onda mit der eucharistischen Anbetung und der Feier der Vesper, geleitet von Pater Stanisław Stawicki.  Hauptzelebrant der hl. Messe war Pater Alexandre Awi Mello, Sekretär des Dikasteriums für die Laien, die Familie und das Leben und Mitglied des Instituts der Schönstatt-Patres.—   Viele Mitglieder der Vereinigung des Katholischen Apostolates und Freunde des heiligen Vinzenz nahmen daran teil. Der Rektor der Kirche, P.  MartinWeiterlesen