Projekte Kategorie

Cobijo - P. Bladimir Navarro
SPANIEN, ein Interview mit Pater Bladimir Navarro • Vor einigen Tagen erhielt das Team von schoenstatt.org die Anfrage einer Südamerikanerin, die in Deutschland lebt. Sie fragte nach dem Kontakt zu einem Priester namens Bladimir in Spanien, und interessierte sich für dessen Projekt Cobijo. — Bladimirs E-Mail-Adresse sei falsch, sagte sie, ihre Mail käme immer zurück, und sie suche Hilfe für einen kubanischen Flüchtling in Deutschland. Ich kannte den Namen eines Priesters, Bladimir Navarro, aus einigen Artikeln, die vor einigen Jahren über Schönstatt in seiner Pfarrei in Kuba erschienen waren; aberWeiterlesen
Madre ven - Gibraltar
SPANIEN UND DARÜBER HINAUS, Ambrosio Arizu / Maria Fischer • „Die Welt wachte auf und entdeckte, dass sie arianisch geworden war“, schrieb ein großer Kirchenhistoriker über die Zeit der Kirche im 4. Jahrhundert, als der Arianismus kurz davor war, die ganze Kirche zu erobern, weil er ebenso stark wie leise um sich griff. In Anlehnung an diesen Satz kann man heute sagen: Schönstätter in Argentinien, Mexiko, Uruguay, Costa Rica, Panama, den Vereinigten Staaten – zumindest diejenigen, die normalerweise nicht schoenstatt.org lesen – wachen auf und entdecken, dass Madre ven –Weiterlesen
bautismo
CHILE, Verónica Morandé • Im Oktober 2022 wurde Mia, die Tochter von Nicol, einer der Jugendlichen von „María Ayuda“, vom Diakon unserer Pfarrei, Francisco Aravena, der uns als Organisation unterstützt, im Heiligtum von „Maria auf dem Weg“ getauft. Ihre Taufpatin war Loreto, eine der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen. — Wir beendeten das Jahr mit der Weihnachtsfeier in unserem Heiligtum. Pater Claudio Martinez von den Schönstatt-Patres leitete die Liturgie, begleitet von Paula Morales, der Verantwortlichen von „Maria Ayuda“ im Bereich Spiritualität. Die Liturgie wurde mit großer Freude gefeiert, und die Kinder der jungenWeiterlesen
Premiere en Madrid
SPANIEN, Ambrosio Arizu/Maria Fischer • „Sag ihnen, sie sollen im Internet schreiben“, antwortet mir Ambrosio Arizu, als ich ihm erzähle, dass im Team von schoenstatt.org nach so vielen Artikeln über Madre ven – die Wallfahrt 2021 und den Film 2022 – die Hoffnung wuchs, den Film auch in Portugal und in Argentinien sehen zu können. Die Verbreitung des Films liegt in der Verantwortung der Produktionsfirma Goya… allerdings mit einem Hauch von „nichts ohne uns“, denn Goya handelt aufgrund des konkreten Wunsches aus dem Volk, der in einem Formular oder einemWeiterlesen
payasos en el camino
CHILE, Eliana Calle • Heute wollen wir von unserem Weg als Clowns erzählen, die Freude, Magie, Humor und Kreativität zu denjenigen bringen, die für einen Moment von ihren Sorgen abschalten müssen. — Wir haben weiterhin Krankenhäuser, Dialysezentren, Klassenzimmer und Schulen in San Felipe, Putaendo, Los Andes usw. besucht. Wir haben auch Patienten zu Hause besucht. Den Patienten in schwierigen Momenten Freude bringen Clowns auf dem Weg ist ein wunderbares Team, das von Ingrid Cardona (Dr. Cri-Cri) gebildet wurde, die sich der der Organisation María en el Camino (Maria auf demWeiterlesen
taller

Veröffentlicht am 12.01.2023In Projekte

Auf dem Weg zur beruflichen Integration

CHILE, Verónica Morandé • Die gemeinnützige Organisation „María en el camino“ (Maria auf dem Weg) veranstaltet verschiedene Arten von Kursen und Workshops für Migranten im Lager Yevide und für alle, denen die notwendigen Fähigkeiten für ihre Integration in den Arbeitsmarkt fehlen. — Schulung in Hygiene und Umgang mit Lebensmitteln Um denjenigen, die ein Klein-Unternehmen gründen oder in Restaurants, Kasinos oder anderen Einrichtungen des Sektors arbeiten wollen, eine angemessene Ausbildung zu bieten, haben wir eine Fachkraft mit einer langen und bedeutenden Karriere gesucht, die diese Ausbildung durchführen soll: Miriam Toro Parra,Weiterlesen
Männerwerkstatt
DEUTSCHLAND, Peter Hagmann • Am Sonntag-Abend startete die Männerwerkstatt2022 ins Neue Jahr mit dem ersten von drei Online-Abenden zum Thema „Der Wilde Mann“, inspiriert durch das Buch von Richard Rohr: „Der wilde Mann. Geistliche Reden zur Männerbefreiung“ (Claudius-Verlag, 1. Auflage 1985). Richard Rohr ist deutschstämmiger Amerikaner und Franziskanerpater, der vor allem in der Männer-Seelsorge seinen Schwerpunkt sieht. — Der Einstieg war die Episode aus dem Lukas-Evangelium (6,6-11),  die Heilung eines Mannes, dem die Hand verdorrt war, am Sabbat. Durch die Heilung provozierte Jesus die Schriftgelehrten und Pharisäer und beginnt imWeiterlesen
migrantes
CHILE, Verónica Morandé •  Das dritte Jahr in Folge konnten wir Weihnachten mit unseren Freunden mit Migrationshintergrund feiern, und zwar als ein Fest, das vor allem den Kindern gewidmet war. —  Wie im letzten Jahr haben wir als Erstes die aufblasbaren Spielgeräte am Eingang des Lagers auf der einzigen gepflasterten Straße aufgestellt. Manchmal vergessen wir, dass die Straßen im Lager aus Staub und Steinen bestehen und es keine einzige Grünfläche gibt. Die Kinder zum Lachen bringen Eine Gruppe unserer „Clowns auf dem Weg“ nahm sich die Zeit und die Mühe,Weiterlesen
Fundación Maria en el Camino
CHILE, Verónica Morandé • Als Weihnachten näher rückte, hielten wir es für sehr wichtig, einen Workshop zu veranstalten, an dem Väter oder Mütter und Kinder teilnehmen können. — Die Herstellung von „Weihnachtsplätzchen“ schien uns eine sehr attraktive und geeignete Arbeit für unsere pädagogischen Ziele zu sein, da wir damit wichtige Familienbande stärken konnten. Vater oder Mutter allein mit einem ihrer Kinder Das Zusammenarbeiten mit einem der Elternteile und einem ihrer Kinder schien uns eine schöne Möglichkeit zu sein, die Bindung zwischen ihnen zu vertiefen. Es war eine sehr wertvolle Aktivität,Weiterlesen
navidad en la cárcel de menores
PARAGUAY, Cristy Santa Cruz • Am Samstag, den 24. Dezember, gingen wir, wie an jedem Heiligabend in den letzten acht Jahren, zum Jugendgefängnis in Itaugua, um gemeinsam das Weihnachtsessen einzunehmen. — Weihnachten ist eine Zeit der Nostalgie, der Begegnung, der Familie, und viele dieser Jungen haben die Bedeutung dieser Worte während ihres Aufenthalts in den Strafvollzugsanstalten und bei unseren Besuchen von Samstag zu Samstag entdeckt. Eine große Anzahl von Freiwilligen der Katholischen Studentenmissionen begleitet uns, ebenso wie viele von denen, die die Gefängnisarbeit schon seit einiger Zeit begleiten. Nicht einfachWeiterlesen