Projekte Kategorie

COSTA RICA,  José A. Martínez und Anelena Hueda • Am  Sonntag, den 28. April 2019,  fand im Heiligtum der Familie der Hoffnung in San José, Costa Rica, bereits das dritte Treffen für befreundete Paare statt. Die Begegnung war am Nachmittag eines schönen und sonnigen Sommertages, an dem die Gnaden, die die MTA gibt, von den 30 anwesenden Paaren wirklich gespürt und empfangen wurden. — Im Mittelpunkt der Aktivität stand das Thema „In der Liebe: Setzt etwas aufs Spiel, auch wenn ihr Fehler machen werdet“ (CV 143), inspiriert durch das kürzlichWeiterlesen
PUERTO RICO, Edgardo L. Rivera Ramos • Mit dem Ehrentitel  „Triple – Dreifache Krone der Gottesmutter“ feierten die Schönstatter Missionarischen Motorradfahrer (CMMS, Acronym in Spanisch) in Puerto Rio 14 Jahre Fahrten durch die Straßen der kleinen Insel als Botschafter der Gottesmutter und der Kirche für andere Motorradfahrern. Wir haben das Triple auch für die Gesundung einer krebskranken Motorradfahrerin angeboten.  — Am vergangenen Sonntag, den 5. Mai, trafen sich die Schönstatter Missionarischen Motorradfahrer aus Puerto Rico sehr früh in der Stadt Cabo Rojo im Südwesten der Insel, um die drei SchönstattheiligtümerWeiterlesen
PARAGUAY, Ani Souberlich • Sicher kennen viele uns schon durch schoenstatt.org, unsere jetzt auch deutschsprachige Webseite und Berichte aus erster Hand; sicher haben viele das Entstehen von Casa Madre de Tupãrenda verfolgt, als Traum zuerst und dann, Ende August 2016, als Wirklichkeit, möglich geworden durch die Hilfe von vielen engagierten Personen in Paraguay, des Justizministeriums von Paraguay und auch vieler hochherziger Menschen jenseits des Atlantiks. Heute, am Bündnistag im Mai, möchte ich als Leiterin von Casa Madre de Tupãrenda mich mit einem dringenden Appell um Hilfe an Sie wenden, genauWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Tobias Büdel • Die Beziehung zwischen zwei Partnern ist wie ein Lagerfeuer. Mit dem ersten Funken der Liebe beginnt die Flamme zu brennen. Doch ohne regelmäßiges Nachlegen eines Holzscheits lässt das lodernde Feuer mit der Zeit nach. Das Hochzeits-REVIVAL sollte ein solcher Holzscheit für die Ehe werden – neuer Nährboden für die Flammen der Liebe.— Mit dieser Metapher lässt sich gut beschreiben, welchen Mehrwert das Hochzeits-REVIVAL in Dietershausen hatte. Zehn Paare durften an diesem Abend ein Viergangmenü des Küchenchefs Enrico Meder in Zweisamkeit genießen – bei romantischem Kerzenschein undWeiterlesen
MEXIKO, Guillermo Barragán Elosúa • Als Dank an die Mitarbeiter, die sich für die werdende erste Schönstatt-Schule Mexikos einsetzen, wurde am 12. Mai, dem Festtag des heiligen Josefs, des Arbeiters, auf der Baustelle und mit dem Lärm der Maurerarbeiten als Hintergrundmusik, eine bewegende heilige Messe auf der Baustelle gefeiert. —   Überraschte Gesichter und bewundernde Blicke gab es, als die Mitarbeiter und Förderer mit eigenen Augen den  Fortschritt der Arbeit bestätigten und dabei spürten, dass das, was lange Zeit ein Traum war, nach und nach Realität wird. Pater Stefano DaneriWeiterlesen
USA, Abel Gonzalez, Maria Fischer • „Ich weiß, es ist ein Opfer, aber ich weiß auch, dass daraus viel Segen entsteht. Erzähl auch anderen davon …“. Mit dieser klaren Herausforderung schickte Abel Gonzalez vor ein paar Tagen die Information und die Einladung zum 50. Pilgerweg der Schönstatt-Mannesjugend, vom Bildstock an der Marguerite-Straße 2309 in Corpus Christi zum Schönstattheiligtum in Lamar, Texas. Der Pilgerweg dieses Jahres ist für den 13. und 14. Juli vorgesehen. — Etwas Geschichte und eine Einladung Vor neunundvierzig Jahren machten sich vier junge Männer auf den Weg,Weiterlesen
DEUTSCHLAND, Sr. Cordula-Maria Leidig   • Ein Informationstag zu den Alphakursen fand statt im Schönstatt-Zentrum in Wiesbaden und war der Auftakt zu dem Projekt „Alphakurs“, das das Schönstatt-Zentrum zusammen mit der Pfarrei St. Peter und Paul (Wiesbaden-West) entwickelt. Für die meisten der 18 Teilnehmer (aus Wiesbaden und weiterer Umgebung bis nach Bad Nauheim) war „Alpha“ totales Neuland: „Alpha“ ist eine Reihe von Treffen, bei denen der christliche Glaube in entspannter Atmosphäre entdeckt werden kann. Bei jedem Treffen werden Fragen rund um das Leben und den christlichen Glauben thematisiert, z. B. WerWeiterlesen
USA, Zachary Larson • Kaum zu glauben, dass über 600 Pilger in Austin jedes Jahr an einem Tag 18 Kilometer laufen. Und doch:  Jeden Karfreitag gehen die Katholiken aus Austin vom Mariendom zum Schönstatt-Heiligtum und ehren so den Tod Christi am Kreuz. Als mein Freund Cody und ich bei der 9. jährlichen Karfreitagswallfahrt diese große Schar entlang des Capital of Texas Highway lenkten, überlegte ich, welche Auswirkungen dieses Ereignis auf meine Heimatstadt hat. — Am Freitag, den 19. April, wurden die Straßen von Austin zur Bühne für eine Gruppe vonWeiterlesen
DEUTSCHLAND/SCHWEIZ, Maria Fischer • Fast schon ganz am Schluss fällt das Wort, das diese zehn Jahre IKAF beschreibt und zugleich für die nächsten Jahre Programm und Herausforderung ist: Rund um den Tisch. Das Wort, mit dem Pater Kentenich einst sein Kommunikationskonzept beschrieben hat. „Rund um den Tisch“ – das ist der neue Name für die halbjährlichen Treffen für Menschen in Führung und Unternehmer, die von der Internationalen Kentenich-Akademie für Führungskräfte (IKAF) gestaltet werden. — Rund um den Tisch: Entwickelt hat Pater Kentenich das Konzept schon in der Gründungszeit, modellhaft verwirklichtWeiterlesen
Kentenich-Pädagogik an der Peripherie, P. Pedro Kühlcke • Freiheit im Gefängnis, ist das möglich? Ja, sagt Pater Kentenich. Und er hat es gezeigt. Ja, sagt P. Pedro Kühlcke und zeigt es: im Jugend-Gefängnis von Itauguá, wenige Kilometer vom Heiligtum von Tupãrenda entfernt. Die vielleicht kühnere Frage, die wir vor einigen Monaten von schoenstatt.org aus gestellt haben: Kentenich-Pädagogik an der Peripherie, ist das möglich? Ja, antwortet er und zeigt in diesem dritten Teil seiner Reflexion über die Idealpädagogik, wie es im Jugendgefängnis geht. Wenn es an dieser Peripherie geht, sollte esWeiterlesen