Papst Franziskus Schlagwort

INTERNATIONAL – MADRUGADORES, Octavio Galarce Barrera • Der 29. April und der 2. Mai 2020 sind zwei Daten, die in der Geschichte der Madrugadores als zwei Ereignisse bleiben werden, die entscheidend ein Vorher und ein Nachher markieren. Das Echo, das zuerst der handschriftliche Dankbrief von Papst Franziskus und dann die Erwähnung der Madrugadores in seinem einleitenden Grußwort zur Messe, die von der Kapelle des Heiligen Hauses Martha im Vatikan aus gefeiert wurde, hervorrief, schwingt weiter mit und weckt Reaktionen aller Art. Zweifellos war das eine große „Auszeichnung“, die diese dieseWeiterlesen
Von Roberto Henestrosa, Santa Cruz de la Sierra, Bolivien • „Ich werde deinen Wunsch erfüllen, wenn dein Herz und das Herz unserer ganzen Familie ein blühender Mariengarten geworden ist“ (P. Joseph Kentenich) Um Pater Kentenichs Brief zu paraphrasieren: Wann wird unser Heiligtum in Santa Cruz de la Sierra eingeweiht? Wenn unsere Herzen vor Freude brennen, vor Kindlichkeit, vor Großzügigkeit, vor Mission, von allem, was der Vater von einer Familie erwartet, die in der Liebe Christi glüht. Pfingsten naht und mit ihm, wer könnte mehr als die trinitarische Gestalt des HeiligenWeiterlesen
GEMEINSAM IM GEBET FÜR DIE WELT MIT PAPST FRANZISKUS • Gemeinsam im Gebet, um die Hilfe und den Beistand der Gottesmutter in der Pandemie zu erbitten und die ganze Menschheit dem Herrn anzuvertrauen: Am 30. Mai 2020 um 17.30 Uhr wird Papst Franziskus das Gebet des Rosenkranzes an der Lourdesgrotte in den Vatikanischen Gärten leiten. Die Marienfeier, die live und mit deutschem Kommentar auf Vatican TV, Vatican News dem Youtubekanal von Vatican Media und von zahlreichen Fernsehsendern und Videoportalen übertragen übertragen wird, wird vom Päpstlichen Rat zur Förderung der NeuevangelisierungWeiterlesen
DILEXIT ECCLESIAM, REDAKTION mit Material von  www.laudatosiweek.org  und dem Dikasterium für ganzheitliche Entwicklung• Wir befinden uns mitten in der Laudato Si-Woche (16.-24. Mai), die von Papst Franziskus im März dieses Jahres zur Feier des fünfjährigen Jubiläums der Veröffentlichung von Laudato si einberufen wurde, einer Woche, die weltweit mit virtuellen Workshops, Symposien, Gebeten und wo es geht, konkreten Initiativen, gefeiert wird, unterstützt von Diözesen, Medien, Bewegungen und Institutionen auf der ganzen Welt, und die am Sonntag, 24. Mai, mittags mit einer Zeit des gemeinsamen Gebets ihren Höhepunkt findet. Katholiken auf derWeiterlesen
INTERNATIONAL, Redaktion • “Und weil das Gebet ein universeller Wert ist, habe ich den Vorschlag des Hohen Komitees der Geschwisterlichkeit aufgegriffen, die Gläubigen aller Religionen am 14. Mai zu einem geistigen Tag des Gebets, Fastens und der Werke der Nächstenliebe einzuladen, um Gott anzuflehen, er möge der Menschheit helfen, die Corona-Pandemie zu überwinden. Denkt daran: am 14. Mai, alle Gläubigen gemeinsam, Gläubige verschiedener Traditionen: Beten, Fasten und Werke der Nächstenliebe verrichten.“ So hatte es Papst Franziskus am Sonntag, 3. Mai, nach dem Gebet des Regina Coeli angekündigt.   — Um fürWeiterlesen
CHILE, MADRUGADORES, Octavio Galarce • “Ich freue mich sehr, dass Sie in der Begegnung und im Gebet bleiben” … “…werde ich den Herrn bitten, auf uns zu schauen und uns zu segnen.“ … “ Sie stehen am frühen Morgen auf, um zu beten, sie stehen sehr früh auf zum Gebet.” … „Und bitte fahren Sie fort mit den 3 M: Messe – Mahlzeit – Mission in der Welt.” … “Ich bete für Sie, und bitte vergessen Sie nicht, es für mich zu tun.” … “Die Madrugadores”.— Heute, am 2. Mai,Weiterlesen
VATIKAN, Redaktion • 23. April, Fest des Heiligen Georg, Namenstag von Jorge Mario Bergoglio, Papst Franziskus: Wie feierte der Papst inmitten der Pandemie seinen Namenstag? In der Morgenmesse betet er für die Familien mit Kindern, denen es in diesen Zeiten an Geld und Lebensmitteln mangelt. Dann gibt er, statt zu bekommen: Er spendet Beatmungsgeräte an Rumänien, Italien und Spanien. In diesen Zeiten von so viel Bitten, Fordern und Quengeln – dass mehr Unterstützung vom Staat kommt, dass uns die Messen „zurückgegeben“ werden, dass wir auf die Straße gehen dürfen, dassWeiterlesen
BETEN WIR MIT PAPST FRANZISKUS IN ZEITEN VON CORONAVIRUS, Maria Fischer, María Fischer •  „In diesen Tagen wurde ich gescholten, weil ich vergessen habe, einer Gruppe von Menschen zu danken, die ebenfalls viel arbeiten. Ich dankte den Ärzten, den Krankenpflegern, den Freiwilligen… „Aber Sie haben die Apotheker vergessen, auch die arbeiten hart, um den Kranken aus ihrer Krankheit herauszuhelfen. Jetzt beten wir auch für sie“. — Ich denke sofort an dieses Ehepaar aus La Plata, Argentinien, vom Familienbund, beide Apotheker, Alvaro und Pamela. Und an eine Freundin hier in Deutschland,Weiterlesen
OSTERN 2020 IN ZEITEN VON CORONAVIRUS UND AUSGANGSSPERRE, Paz Leiva • Am Freitag, während des Kreuzweges, erstarrten unsere Herzen. Und es war nicht umsonst. Der Herr war gekreuzigt worden. Es war eine bewölkte, dunkle Nacht. Immer noch überwältigt vom Kreuzweggebet, bereiteten wir die Kerze vor und „machten uns auf nach Rom“.— Karfreitag auf dem Petersplatz und die nicht erloschene Kerze Der Petersplatz war leer, der Heilige Vater allein; einige Kerzen markierten den Weg für sieben Personen, die abwechselnd das Kreuz trugen, begleitet von vier Fackelträgern. Vierzehn Stationen und bei jederWeiterlesen
OSTERN 2020 – BOTSCHAFT VON PAPST FRANZISKUS BEIM SEGEN URBI ET ORBI • Die für die Ostermesse auf dem Petersplatz vorbereiteten Frühlingsblumen blieben in Holland. Wir blieben zu Hause. Wir sind zurückgekehrt zu den Feiern in den Häusern wie die ersten Gemeinden, und sind zugleich aus allen Nationen vor den Bildschirmen verflochten. Papst Franziskus ist gekommen, um zu uns zu sprechen und erneut die Stadt und den Erdkreis zu segnen. In seiner Rede, in der er wie jedes Jahr zu Ostern alle aktuellen Ereignisse der Welt Revue passieren ließ, hobWeiterlesen