Heiligtum Schlagwort

SOLIDARISCHES BÜNDNIS IN ZEITEN VON CORONAVIRUS, María Fischer • Die ganze Welt im Gesundheitsalarm. Eine große Zahl von Menschen auf der Welt kann sich weder treffen noch gemeinsam feiern, weinen, lachen, streiten, tanzen, essen oder beten. Die ganze Welt trauert um ihre Toten, ihre Kranken, ihre alten oder behinderten Menschen, die niemand besuchen kann. Und die ganze Welt ist in Lichter der Hoffnung, der Solidarität und des Glaubens getaucht. — Eine ganze Welt, in der Feste, Messen, Hochzeiten, Reisen, Sport- und Kulturveranstaltungen abgesagt werden. Santa Cruz de la Sierra verschiebtWeiterlesen
BOLIVIEN, Mary Luz und Guillermo Montero • Anfang letzten Jahres, 2019, beschlossen unsere Kinder Guillermo, Martin, Carolina und Mariela Montero Kuscevic, angesichts des Anliegens der Schönstattfamilie, eine Finanzierung für verschiedene Gegenstände für den Bau des Heiligtums der Gottesmutter zu suchen, der Mädchenjugend bei der Eroberung ihres Symbols zu helfen, und tatsächlich kauften sie die Glocke für das Heiligtum, das in Santa Cruz, Bolivien, gebaut wird. Dies ist die Geschichte, wie eine ganz besondere Glocke von weit her kam.— Sie vertrauten die Anschaffung der kostbaren Glocke Guillermo an, der fals PilotWeiterlesen
PERU, María Fernanda Huapaya Vilcherres • Die Schönstatt-Mädchenjugend der Stadt Callao hat Ende Februar ein Camp veranstaltet, und sie haben es im Schatten des Heiligtums gemacht – zum erstenmal seit fast 10 Jahren!— Am 22. Februar früh um 7.30 Uhr ist eine Gruppe von 22 Mädchen uind jungen Frauen von der Pfarrei San José de Bellavista zum Heiligtum von La Molina aufgebrochen. Nach zehn Jahren hat das Warten ein Ende. Es war an der Zeit,endlich wieder ein Lager der Mädchenjugend von Callao abzuhalten. Für viele galt es dabei, eine neueWeiterlesen
BOLIVIEN, Santa Cruz de la Sierra, Alexandra Kempff I. • Ich gestehe den Lesern von schoenstatt.org etwas: Ich nutze dieses Medium, um die Erinnerung an die Errichtung unseres Heiligtums in Santa Cruz in irgendeiner Weise zu bewahren. Die Seite gehört uns nicht, aber wir nutzen sie, um jene Momente zu verewigen, die in der Zeit verloren gehen könnten, und auf diese Weise werden unsere zukünftigen Generationen, wenn wir nicht mehr hier sind, einen Ort haben, an dem sie einen Teil ihrer Geschichte rekonstruieren können. — Unsere Arbeit für das HeiligtumWeiterlesen
CHILE, Marita Miranda Bustamante • Nichts war einfach, als das Heiligtum „Coenaculum der Gründung“, das gerade inmitten der größten sozial-politischen Krise Chiles 50 Jahre alt geworden ist. Im Jahr 1968, mitten in der Bauzeit, gab es ein starkes Erdbeben, das eine Verwerfung auf der linken Seite der Fassade erzeugte. Entweder reparieren und weitermachen, oder abreißen und neu bauen, das war die Alternative. Es wurde beschlossen, die Wand zu reparieren, was die Bauzeit verkürzen und es so möglich machen würde, dass Pater Kentenich das Heiligtum während seines geplanten Besuches in ChileWeiterlesen
ARGENTINIEN, P. José María Iturrería, María Fischer • „Wir gehen mit einem Geschenk. Einer Person, die auf der Straße lebt, bringen wir etwas zu essen; wenn jemand arbeitet, geben wir ihm Christstollen, den er mit seinen Mitarbeitern teilen kann; jemandem, der im Krankenhaus liegt, ein Essen oder ein Geschenk. Das ist die Ausrede. Der Zweck ist nicht, Christstollen zu verteilen: das wäre eine sehr schwache Aktivität, etwas sehr Oberflächliches. Wir wollen bleiben und plaudern, den anderen kennen lernen. Wir sprechen über alles, worüber sie reden wollen und begleiten sie oftWeiterlesen
COSTA RICA, Lorena Montoya • Am vergangenen Samstag, 7. Dezember um 8.00 Uhr morgens war das Heiligtum „Familie der Hoffnung“ in Santa Ana, Provinz San José, festlich geschmückt. Der Grund dafür war, dass 62 Personen (31 Ehepaare) nach zwei Jahren der Vorbereitung in der Bewegung, an diesem Tag endlich ihr Liebesbündnis mit der Gottesmutter geschlossen haben. — Große Gefühle lagen in der Luft,  die Gruppen der Familienbewegung Saatbeet 56, Herzen im Bündnis, Sehnsucht nach Heiligkeit und Aktivisten Mariens haben sie alle Anwesenden mit ihrer Begeisterung angesteckt. In einer schönen Feier,Weiterlesen
BOLIVIEN, Roberto Henestrosa • Jetzt ist es real. Am 10. Dezember haben wir mit dem ersten Spatenstich die Bauarbeiten für das Heiligtum in Santa Cruz de la Sierra begonnen, inmitten politischer Turbulenzen und einem Schrei nach Gerechtigkeit und Freiheit. Die Einweihung ist am 2. Mai 2020. —   Tag 1 des Baus – und noch 145 Tage bis zur Einweihung Gestern, am 10. Dezember 2019, am 80. Jahrestag der ersten Krönung der Gottesmutter von Schönstatt durch Pater Kentenich. Gestern, genau einen Monat, nachdem in Bolivien der Schrei nach unserer kostbarerWeiterlesen
CHILE, Octavio Galarce • Nicht jeder weiß, dass ich eine Buchhandlung am Eingang zu dem Gelände habe, auf dem sich unser Heiligtum in Rancagua befindet. Ich bin acht Stunden am Tag auf dem Gelände. Und erzähle, was ich dort gerade erlebt habe. — Ich war erstaunt über die Tatsache, dass sich ein Mädchen der Infotafel am Eingang des Heiligtums näherte, um ein Blatt Papier anzuheften, bevor es ging. Ich dachte, dass etwas heruntergefallen war und dass sie es wieder aufhängen wollte, damit es jeder sehen konnte. Sobald sie gegangen war,Weiterlesen
ARGENTINIEN, Claudia Echenique mit Schoenstatt.org.ar • An jenem Morgen im Mai 2016, als zwei Mitglieder der Redaktion von schoenstatt.org im Schönstattzentrum Los Olmos ankamen, begrüßte uns Federico Dumas mit zahlreichen Plänen und Entwürfen in Händen und vielen Projekten, von denen er uns erzählen konnte. Er erzählte uns von der Entstehung dieser Gemeinschaft in den 90er Jahren, er erzählte uns die Geschichte von der Suche und dem Kauf dieses Grundstückes und die Schritte, die unternommen wurden, um zu wachsen und ein großes Schönstattzentrum in Pilar zu werden. — Es war einWeiterlesen