Heiligtum Schlagwort

ARGENTINIEN, Silvia Sibay • Samstag, 19. Oktober in Tucumán: Alles war bereit, zwei wichtige Ereignisse im Heiligtum Jardín de Maria (Mariengarten) zu begehen. Die Wettervorhersagen waren nicht ermutigend, aber wie immer waren wir überzeugt, dass die Gottesmutter uns nicht im Stich lassen würde. — Sieben Wochen lang bereitete sich die Schönstattfamilie mit Überlegungen, Workshops und Gnadenkapital darauf vor, dass die für diesen Tag vorgesehene Krönung der Gottesmutter zur „Königin der Einheit der Argentinier“ ein wahrer Akt der Hingabe aller – der Schönstätter und der Pilger – sein würde, aber auchWeiterlesen

Veröffentlicht am 28.10.2019In Leben im Bündnis

Ich war dabei, vor 50 Jahren

SPANIEN, Paz Leiva • Ich war dabei, vor 50 Jahren. Ich war bei der Weihe des Heiligtums von Pozuelo, dem ersten Heiligtum in Spanien. Ich war so alt wie meine älteste Enkelin heute, als ich Pater Ricardo Bravo kennenlernte. —   Am vergangenen Samstag, dem 19. Oktober, wurde ich gebeten, während des Jubiläumsfestes am Tag nach der feierlichen Feier der Erneuerung des Liebesbündnisses ein Zeugnis abzulegen. Und da war sie, meine Enkelin Dalia, in der ersten Reihe, bereit, mir zusammen mit ihren Freunden zuzuhören. „Was für eine Schande, um HimmelsWeiterlesen
SPANIEN, Laura Toves • „Jungfrau von Schönstatt, komm. Steige hernieder in Spanien, schütze seine Regierung, seine Kirche und sein Volk. Amen[1]“. Heute vor 50 Jahren, erfüllte sich der große Wunsch Pater Kentenichs: die Weihe des ersten Heiligtums der Gottesmutter von Schönstatt in Spanien. Das Gelände in der Ortschaft Pozuelo in der Nähe von Madrid, damals unbekannt und weit abgelegen mit weidenden Schafherden rundum, wurde zu einem Ort der Gnade, einem Wallfahrtsort und einem Ort des Friedens. Zweifellos hat die Gottesmutter die Bitte ernst genommen, „dieses Land in Besitz zu nehmen,Weiterlesen
SPANIEN, Javier Gonzalez, COPE – Redaktion Religion Fast zweitausend Menschen um ein marianisches Heiligtum herum, das vor hundert Jahren…. als Lagerhaus genutzt wurde. Das Heiligtum Unserer Lieben Frau von Schönstatt in Pozuelo de Alarcón ist eine Nachbildung jener kleinen verlassenen Kapelle in Deutschland, wo die Bewegung vor mehr als hundert Jahren geboren wurde. Eine Geburt, die aus der Hand eines Priesters und einer kleinen Gruppe von Jugendlichen kam, die nur davon träumten, dass eines Tages das geschehen würde, was geschehen ist. —   Hundert Jahre später erfüllt sich die WeiheWeiterlesen
URHEILIGTUM, Roberto M. González • Wir alle, die wir die Gnade hatten, den Ort Schönstatt, „Ur-Schönstatt“, wie manche gerne sagen, mit seinen Wäldern, Häusern und Heiligtümern zu besuchen, haben uns in den Ort, seine Ruhe und Schönheit verliebt. Unabhängig von der Jahreszeit, zu der wir Schönstatt besuchen, fühlen wir uns zu Hause, sowohl wegen der familienhaften Gastfreundschaft als auch wegen des Ortes selbst. Es ist ein Traum und ein Segen, in diesem “ Land, so warm und traut“ zu sein.  — Für viele ist es eine unschätzbare Erfahrung, ein paarWeiterlesen
PARAGUAY, Amalia und Jorge Ferreira • Vor neunzehn Jahren ermutigten Sehnsucht und Begeisterung der Pionier-Schönstattfamilie von Alto Paraná den großen Beitrag zum Gnadenkapital für den Bau und die Segnung des Heiligtums in Ciudad del Este am 1. Oktober 2000. — Eine fruchtbasre Gründung Von diesem Meilenstein an begann die Dreimal Wunderbare Mutter (MTA), den Weg zum Leben eines Diözesanheiligtums ohne die Anwesenheit von geweihten Personen (Instituten) zu weisen, und der Familienbund übernahm seine Rolle als verbindliche Gemeinschaft. Das anfängliche Wachstum der Familie des „Heimatland“-Heiligtums von Ciudad del Este verlief mitWeiterlesen
BOLIVIEN, Carolina Henestrosa Justiniano • Nur noch 9 Monate sind wir davon entfernt, die Einweihung unseres ersehnten Heiligtums zu verwirklichen, für das wir alle unterschiedliche Aufgaben und Aufträge haben. In der Kommission der Beiträge zum Gnadenkapital wollen wir das Feuer eines jeden am Leben erhalten und so gemeinsam das für unser Heiligtum vorgeschlagene Ziel erreichen: 500.000 Weihen und 3.500 Besuche bei unserem Bildstock, dem größten der Welt.— Seit wir das Ziel festgelegt hatten, war die Frage: Wie könnten wir Menschen von innen bewegen, ohne dass es am Ende zu einerWeiterlesen
sacerdotes diocesanos Costa Rica
COSTA RICA, P. José Luis Correa • Am Freitag, den 27. September, fand im Heiligtum in San José, dem Heiligtum der „Familie der Hoffnung“, Costa Rica, eine besondere Konzelebration statt. — Pfr. Reyner Castro, Nationalsekretär des Kindermissionswerkes in Costa Rica, Pfr. Manuel Peña und Pfr. Luis Herrera, die am kommenden 18. Oktober das Liebesbündnis mit der Dreimal Wunderbaren Mutter, Königin und Siegerin von Schönstatt schließen werden, feierten die heilige Messe zusammen mit Pater José Luis Correa und Pater Guillermo Múzquiz. Die drei Diözesanpriester sind bereits mit Schönstatt verbunden und besuchenWeiterlesen
catequesis infantil

Veröffentlicht am 08.09.2019In Projekte

Lass die Kinder zu mir kommen

COSTA RICA, P. José Luis Correa/Catalina Hutt • Am Mittwoch, den 21. August, begann im Schönstatt-Heiligtum „Familie der Hoffnung“, San José, Costa Rica, ein weiterer katechetischer Kurs für Kinder. — An diesem Tag begrüßten wir die Kinder aller Stufen und nutzten die Gelegenheit, ihnen in der folgenden Woche einen schönen Vortrag über die Pilgernde Gottesmutter zu halten. Auf diese Weise bereiten wir sie auf diese schöne Erfahrung vor, das Bild der Gottesmutter in ihre Häuser zu tragen.    Weiterlesen
CMT
PARAGUAY, CMT, Ani Souberlich • Mit großen Augen und einem breiten Lächeln hört man ein: „Ojeabrí che korasõ“ (mein Herz geht auf). Es war Ricardos* Ausruf, als er sah, wie seine Mutter, sein Bruder und seine Neffen zur Abschlussfeier ankamen. Wie wichtig ist es in allen Lebensphasen, die Nähe und Begleitung der Familie zu sehen und zu spüren, um die Hindernisse des täglichen Lebens zu überwinden. Trotz der Jahre, die man hat, bleibt in den Tiefen der Seele dieser unendliche Wunsch, jemand zu sein, der jemandem wichtig ist. „Mit menschlichenWeiterlesen