Heiligtum Schlagwort

BRASILIEN, Renate Dekker und Mechthild Jahn • Am letzten Sonntag (03.03.2019) war im Haus der Marienschwestern, wo der Altar für das künftige Heiligtum von Santa Catarina zunächst einmal untergebracht ist, die erste heilige Messe vor diesem Altar. Auch wieder eine Überraschung Gottes. Denn normalerweise wird die Sonntagsmesse nachmittags unten im provisorischen Zelt auf dem großen Grundstück der Dreimal Wunderbaren Mutter und Königin gefeiert. Doch da es so heiß war – und deshalb nicht so viele Leute erwartet wurden -, wurde die Messe oben ins Haus der Schwestern verlegt. Als derWeiterlesen
BRASILIEN, Renate Dekker und Mechthild Jahn • Hoffen, träumen, warten, bangen, planen und wieder warten: Die Zeit, bis es anfangen kann mit dem Bau eins neuen Heiligtumes, ist lang und herausfordernd. Das wissen alle, die kürzlich ein Heiligtum eingeweiht haben – die Schönstattfamilien von Costa Rica und Caieiras, Brasilien -, und die, die darauf warten, etwa in San Luis, Corrientes und Resistencia in Argentinien, Encarnación in Paraguay  oder eben im Staat Santa Catarina in Brasilien, wo es seit einigen Jahren bereits das Gelände für das erste Heiligtum in diesem StaatWeiterlesen
WJT2019 COSTA RICA, María Fischer • 19:14 Minuten Leben im Bündnis, das uns dazu bringen muss, Werkzeug in der Hand der Gottesmutter zu sein – das war das Geschenk von P. Alexandre Awi de Mello, Sekretär des Dikasteriums für Familie, Laien und Leben, das zusammen mit der Diözese Panama für die Organisation des Weltjugendtages in Panama verantwortlich ist, der in wenigen Tagen beginnen wird, in der Bündnismesse am 18. Janaur 2019 im Heiligtum in Costa Rica.— Das Liebesbündnis und seine Erneuerung vereinten alle in der Nacht des 18. Januar 2019Weiterlesen
JMJ 2019, COSTA RICA, Maria Fischer • Jeden Tag gibt es drei, vier Messen im Heiligtum „Familie der Hoffnung“ in diesen Tagen vor den internationalen Begegnungen der Schönstattjugend auf dem Weg zum Weltjugendtag in Panama, Teammessen, die übliche Mittagsmesse, Messen neu angekommener Delegationen oder  solcher, die bereits einige Zeit hier sind  – aber diese Messe um halb sechs am 15. Januar hat etwas Besonderes, denn der Zelebrant, Pfr. Jorge Andrés Rubido aus dem Priesterbund in Kuba legt mit einer ganz schlichten Geste die kubanische Flagge auf dem Altar des HeiligtumsWeiterlesen
WJT2019, Costa Rica, María Fischer • Es ist acht Uhr abends, am 14. Januar 2019, im Heiligtum von Costa Rica. Zusammen mit vielen Mitgliedern der Schönstattfamilie aus Costa Rica feiern die Vorbereitungsteams für die internationalen Begegnungen der Schönstatt-Jugend, IGNIS und Hineni und ihre Berater[1] die Messe im Heiligtum und geben die letzten Details der Vorbereitung, der Begegnungen und der Jugendlichen, die teilnehmen werden, in Hand und Herz der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt. Die Begegnungen beginnen am Donnerstag, den 17. Januar und gipfeln in der Aussendungsmesse am Sonntag, den 20.Weiterlesen

Veröffentlicht am 11.01.2019In Leben im Bündnis, WJT 2019

Anziehungskraft

COSTA RICA, P. José Luis Correa • Erzbischof José Rafael Quirós, der das Heiligtum im Stadtteil Santa Ana in San José, Costa Rica, am 18. März 201z eingeweiht hatte, feierte dort am vierten Adventssonntag die heilige Messe. — Als Brustkreuz trug der dabei das Kreuz der Einheit. Erzbischof José Rafael Quirós ist Vorsitzender der Bischosfskonferenz von Costa Rica. Countdown läuft für die „Jugendinvasion“ Bald wird das Gelände des Heiligtums mit Jugendlichen aus aller Welt gefüllt sein, denn die Schönstatt-Jugend trifft sich dort zu ihren internationalen Begegnungen vor dem Weltjugendtag, IGNISWeiterlesen
ARGENTINIEN, Mónica García • Das Heiligtum „Land des Versprechens“ in Rawson, Chubut, ist 25 Jahre alt. Die Erinnerungen und der „Film“ der gelebten Erfahrungen sind  übervoll, voll mit Wachstum in einigen Bereichen und mit Sorgen in anderen.  Dieses Jubiläum des Heiligtums stellt uns jedoch vor die Herausforderung, mit unserer Mission fortzufahren: der persönlichen Mission und der Mission des Heiligtums. Kurz gesagt, es gilt, als feste, freie Persönlichkeiten mit Lust auf apostolisches Tun in unserem Alltag zu leben.— Dieses Ereignis hat uns mit Energie erfüllt und wir haben hart daran gearbeitet,Weiterlesen

Veröffentlicht am 21.12.2018In Misiones

Advent-Misiones in Resistencia

Argentinien, Belkys und Sebastian Cajide • Am Samstag, 8. Dezember, feierten wir das Fest der Unbefleckten Empfängnis Mariens mit den ersten Advent-Misiones in Resistencia, Provinz Chaco, organsisiert von den Familien-Misiones und begleitet von der ganzen großen Schönstattfamilie. — Die verschiendenen Gliederungen der Bewegung machten mit, wodurch die Advents-Misiones zu einer Erfahrung der Gemeinschaft im Dienst an den Ärmsten wurden. Wir waren 90 Missionare, die herausgingen zur Begegnung und die Menschen im Stadtteil Villa Chica besuchten. Das ist die Nachbarschaft unseres zukünftigen Heiligtums, das wir auch mit dieser Initiative erarbeiten wollten.Weiterlesen
PARAGUAY, Maria Fischer • “Erinnern Sie sich an H., den Sie in Ihrem Artikel ‚Ali‘ genannt haben?„, fragt mich P. Pedro Kühlcke per Whatsapp. Wie sollte ich mich nicht an diesen Jungen erinnern, den wir an diesem Sonntag , an dem es wie aus Kübeln gegossen hat, im Jugendgefängnis getroffen hatten? Diesen Jungen mit den traurigen Augen, der uns erzählte, dass seine ganze Familie gerade im Gefängnis war, in verschiedenen natürlich, leider, und der uns seinen großen Traum für den Tag der Entlassung aus dem Gefängnis erzählte: nach Tupãrenda, heißt,Weiterlesen
Carlos Cox Diaz
Interview mit P. Carlos Cox Diaz, dem neuen Rektor des Urheiligtums • Mit der Erfahrung  von Maipú, dem Landesheiligtum Chiles, und auch von 10 Jahren in Mexiko, übernimmt Pater Carlos Cox Diaz Anfang 2019 seine Aufgabe am Urheiligtum. Kurz vor dem 18. Oktober sprachen wir mit ihm über seine Erwartungen, Erfahrungen und Empfehlungen. — Pater Carlos: Vor einiger Zeit schon wurde Ihre Ernennung zum Rektor des Urheiligtums bekannt. Die Reaktion in der Schönstatt-Familie war eine Mischung aus Begeisterung und großen Erwartungen. Was war denn Ihre erste Reaktion auf die neueWeiterlesen