Familie Schlagwort

matrimonios jovenes
COSTA RICA, Lorena Montoya •  Wir haben das Jahr 2023 mit 25 neuen Gruppen von Ehepaaren begonnen (12 länger verheiratete Ehepaare, neun junge Ehepaare und drei Gruppen der Pastoral der Hoffnung – Wiederverheiratete), insgesamt 170 Ehepaare. — Bei den „jungen Ehepaaren“ handelt es sich um Paare aus verschiedenen Teilen des Landes, die seit weniger als fünf Jahren verheiratet sind, mit einem Durchschnittsalter von 32 Jahren. Einige von ihnen haben eine Ausbildung in Familienpastoral in Pfarreien oder anderen Bewegungen absolviert. Diese Generation zeichnet sich dadurch aus, dass ein großer Teil derWeiterlesen
al
SPANIEN, Juan Zaforas • Die spanische Bischofskonferenz (CEE) hat ein Dokument mit dem Titel „Der treue Gott hält seinen Bund“ (Dt 7, 9) veröffentlicht, das als Instrument für die Pastoral in Bezug auf die Person, die Familie und die Gesellschaft auf der Grundlage des Glaubens an Gott und in der Perspektive des Gemeinwohls gedacht ist. Obwohl das Dokument an die Kirche und die spanische Gesellschaft gerichtet ist, ist es zweifellos ein Dokument von weltweiter Bedeutung, das für alle von Interesse und Nutzen sein kann. — Eine historische Wende, eine ZeitenwendeWeiterlesen
Forchheim Verklärung Christi
DEUTSCHLAND, Renate Siebenkäs •  Am Hochfest der Gottes Mutter Maria, am 1. Januar 2023, fanden feierliche Aussendungsgottesdienste in St. Martin und Verklärung Christi statt. In den beiden Forchheimer Pfarreien wurden insgesamt vier Gnadenbilder der Pilgernden Gottesmutter ausgesandt. —  Wie kam es dazu? Am 1. Oktober wurde in Schönstatt ein großes Jubiläum gefeiert: 25 Jahre „Projekt Pilgerheiligtum“ (so in Deutschland der Name der 1950 in Brasilien initiierten weltweiten Kampagne der Pilgernden Gottesmutter) in Deutschland. Dazu organisierte Domkapitular Martin J. Emge für seine Pfarreien eine Wallfahrt unter dem Motto: „Das persönliche ErlebnisWeiterlesen
Escuela de padres
SPANIEN, Pilar Martín Moreno • Asterix (Sie kennen sicher die französische Comicserie von René Goscinny) lebt um das Jahr 50 v. Chr. in einem fiktiven Dorf im Nordwesten von Gallien. Es ist der einzige Teil des Landes, der nicht von Julius Cäsar erobert wurde, und ist daher von vier römischen Lagern umgeben. In vielen Asterix-Büchern ist die Haupthandlung der Versuch der römischen Armee, das Dorf zu besetzen, was ihnen aber nicht gelingt. Dieses Dorf ist unbesiegbar, weil es einen Druiden hat, der einen Zaubertrank herstellt, der sie unbesiegbar macht, wennWeiterlesen
Flüchtlinge aus der Ukraine
POLEN, Pater Arkadiusz Sosna •  Bislang habe ich die „Vier Jahreszeiten“ mit der Komposition von Antonio Vivaldi verbunden. In diesem Jahr ist es ganz anders: in unserem Sion waren die vier Jahreszeiten von März bis heute mit der Anwesenheit der Flüchtlinge aus der Ukraine und ständigem Wandel verbunden. Es ist schwer, von Flüchtlingen zu sprechen, wenn die Wochen wie im Flug vergehen und wir diese schwierige Zeit des Krieges weiterhin gemeinsam erleben; die Menschen sind zu unseren Gästen geworden. — Von Anfang März 2022 bis heute sind zwei Personen beiWeiterlesen
Maria Ayuda
CHILE, via Maria Ayuda • Heute erzählen wir die Geschichte von Pablina Díaz Maldonado, einer 28-jährigen Frau, die ihre Kindheit in einem der Heime von Maria Ayuda verbracht hat. Dort wuchs sie auf und erhielt die Zuneigung und die Werkzeuge, die sie brauchte, um weiterzukommen. Jetzt ist sie berufstätig und hat zusammen mit ihrem Partner eine schöne Familie. Pablina macht derzeit ihr Berufspraktikum als Ingenieurin beim Bau eines neuen Heims für Minderjährige im Rahmen des Projekts Casa Alma von Maria Ayuda. — Sie sagt, dass sie einen wesentlichen Teil ihresWeiterlesen
Tuparenda
PARAGUAY, Roberto González / Maria Fischer • Eine Vielzahl von Gläubigen nahm am 18. Oktober an der vom ersten Kardinal Paraguays, Erzbischof Adalberto Martínez Flores, geleiteten Messe im Heiligtum von Tuparenda bei Kilometer 35,5 in der Gemeinde Ypacaraí teil. — Die dritte der vier Messen, die an diesem Tag in Tuparenda gefeiert wurden, stand unter der Leitung des Erzbischofs von Asunción, Kardinal Alberto Martínez. Wir bringen hier in deutscher Übersetzung den vollständigen Text der Predigt. Botschaft, Tupãrenda: „Was er euch sagt, das tut“ Schwestern und Brüder in Christus: Jedes MarienfestWeiterlesen
Obra Familiar La Plata
ARGENTINIEN, Pamela und Álvaro Pagalday, Lilita und Carlos Ricciardi • Am Samstag, den 15. Oktober, trafen sich Ehepaare, die Mitglieder der Liga, des Instituts und des Bundes der Region der Befreiung des Vaters sind, im Schönstatt-Familienhaus in La Plata, um die Geschichte der Anfänge der Familienarbeit in La Plata Revue passieren zu lassen und, wie die Koordinatoren des Treffens, Pamela und Álvaro Pagalday, sagten, sich zu erinnern und uns als Familie vorwärtszubewegen. — Vertreterinnen und Vertreter aus jedem Zweig erzählten uns von der reichen und wertvollen Erfahrung der Geschichte undWeiterlesen
Catequesis

Veröffentlicht am 25.09.2022In Projekte

Ehevorbereitung in Curridabat

COSTA RICA, Karol Vargas und Miguel Méndez •  Es war ein Geschenk Gottes und der Gottesmutter, dass wir die Pfarrei San Antonio de Padua im Bezirk Curridabat in San José und ihren Pfarrer Oldemar Ruiz in den letzten drei Jahren bei der Ehevorbereitung unterstützen konnten. Für das gesamte Organisationsteam, das von Miguel Méndez und Karol Vargas koordiniert wird, war es eine ganz besondere Erfahrung, bei der wir den Samen in die Herzen der Paare gesät haben, damit sie ihre Ehe und ihre zukünftige Familie auf den festen Felsen unseres HerrnWeiterlesen
Paz Leiva y Miguel Ángel Rubio, España
KAPITEL DES FAMILIENBUNDES, Paz Leiva und Miguel Ángel Rubio • Für Paz ist es das dritte Kapitel aus der Übersetzerkabine und für Miguel Ángel, der vom Sekretariat aus dabei ist, das erste. — Das 4. Kapitel des Apostolischen Familienbundes begann am 1. Mai in Hillscheid. Teilnehmer sind die internationale Leitung und zwei Paare aus jedem der autonomen Gebiete. Diesmal wurde auch ein Paar aus jedem der Gebiete, die kurz vor der Autonomie stehen, eingeladen. Der Tag beginnt mit einer Messe um 7.30 Uhr, die jeden Tag von einem Gastpriester gefeiertWeiterlesen