Primer CIS en República Dominicana

Veröffentlicht am 2024-02-17 In Leben im Bündnis

Der erste Schönstatt-Einführungskurs in der Dominikanischen Republik

DOMINIKANISCHE REPUBLIK, Catalina Bonilla •

Am vergangenen Sonntag, 11. Februar, fand im Victoria-Patris-Heiligtum in der Dominikanischen Republik das erste Treffen des CIS (Curso de Introducción de Schoenstatt, Schönstatt-Einführungskurs) statt, an dem Ehepaare aus verschiedenen Gegenden von Santo Domingo teilnahmen. —

Dieses Treffen war das erste einer dreiteiligen Reihe, deren Ziel es ist, den teilnehmenden Ehepaaren zu zeigen, was die Schönstatt-Bewegung ist, worin ihr Charisma besteht und alle Gaben, die man durch die Zugehörigkeit zur Gliederung der Schönstatt-Bewegung erhalten kann.

Die Marienschwestern, die beim Heiligtum wohnen, sowie Pfr. Roberto Martinez vom Schönstatt-Priesterbund haben die Veranstaltung unterstützt.

Primer CIS en República Dominicana

Erstes CIS in der Dominikanischen Republik

Was ist Schönstatt? Kommt und seht!

Das Treffen begann mit einer Begrüßung durch Schwester Georgina, die auf sehr herzliche Weise erklärte, was Schönstatt bedeutet und was seine Spiritualität ist. Sie versäumte nicht, von der wunderbaren Erfahrung zu erzählen, das Heiligtum häufig zu besuchen und von den Gnaden, die man dort empfangen kann.

Pfarrer Roberto seinerseits ermutigte die Ehepaare, sich den Einführungsgruppen der Gliederung anzuschließen und betonte, wie wichtig es sei, in Gemeinschaft zu gehen und gemeinsam im Glauben und in der Liebe zu wachsen.

Primer CIS en República Dominicana

Erstes CIS in der Dominikanischen Republik

Gott und die Gottesmutter in die Mitte des Hauses bringen

Marlon und Catalina, ein Ehepaar aus Costa Rica, das zum Kurs Apostoli Gaudii des Schönstatt-Familienbundes von Costa Rica gehört und jetzt in der Dominikanischen Republik wohnt, koordinierte das Treffen. Sie erzählten von ihrer Lebenserfahrung in der Bewegung und motivierten die Ehepaare, sich der Schönstattgemeinschaft anzuschließen.

Es war ein Vormittag im Schatten des Heiligtums, an dem die Familien die Notwendigkeit erkannten, die Institution des Ehepaares zu stärken und Gott und die Gottesmutter in den Mittelpunkt ihrer Häuser zu stellen.

Möge die Gottesmutter die Fürsprecherin sein, damit viele Familien ermutigt werden, sich dieser schönen Bewegung anzuschließen. Mit den Worten von Pater Josef Kentenich „Nichts ohne dich, nichts ohne uns“.

Primer CIS en República Dominicana

Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert