Costa Rica Schlagwort

COSTA RICA – Hugo García • Mit großer Sehnsucht und Freude im Herzen haben wir seit mehreren Wochen auf diesen Morgen am 17. Oktober gewartet, nachdem wir die Nachricht erhalten hatten, dass im Rahmen der Aktivitäten zur Vorbereitung auf die Feier des 106-jährigen Bestehens Schönstatts die Madrugadores von Costa Rica zusammen mit der Männerbewegung die Ehre haben würden, an der Heiligen Messe teilzunehmen, die Pater José Luis Correa im Heiligtum Familie der Hoffnung in San José, Costa Rica, feiern würde. —   Zusammen mit unserem Generalkoordinator der Madrugadores, Carlos Alfaro,Weiterlesen
COSTA RICA, Carlos Alfaro • Durch die Gnade der Beharrlichkeit ist die Gemeinschaft der Madrugadores sicher, dass diese Lebensströmung ein origineller Beitrag zur konkreten Erfahrung des zeitgenössischen Christentums ist und dass sie es uns ermöglicht, den lebendigen Gott in unserem eigenen Leben zu finden, in den gewöhnlichen Tätigkeiten eines modernen Laien, ohne uns in der Sakristei zu verstecken und ohne uns dem vorherrschenden Agnostizismus zu überlassen. — An diesem Samstag, dem 17. Oktober 2020, um 6 Uhr morgens, war die Gemeinschaft Madrugadores in Costa Rica in Feierstimmung. Nach so vielenWeiterlesen
Costa Rica 18 de octubre
COSTA RICA, Amparo Ruiz • Wegen der Coronabeschränkungen können wir diesen 18. Oktober nicht groß feiern, aber wir haben als Familienrat Details in Botschaften und Karten ausgearbeitet, die auf die Feier anspielen, sowie Videos mit Zeugnissen von Ehepaaren, Universitätsstudenten und berufstätigen Frauen darüber, wie sie ihr Liebesbündnis in diesen schwierigen Zeiten gelebt haben. Es war sehr schön zu sehen, wie die Familie sich zusammentut, um diesen Jahrestag „anders gemeinsam“ zu feiern. — Außerdem haben wir als Rat der Schönstatt-Bewegung San José West ein Geschenk für alle Besucher des Heiligtums: einWeiterlesen
Venezuela
VENEZUELA/COSTA RICA, Elisa Velásquez Yépez • Im Januar 2019, im Umkreis des Weltjugendtages, gab es die ersten Kontakte und es entstand die Idee, von Costa Rica aus einen Besuch in Venezuela zu machen und mit einer strukturierten und formellen Unterstützung der Schönstatt-Bewegung dort zu beginnen; der Besuch war für das erste Quartal 2020 geplant; mit dem Ziel, den Kreisen der Pilgernden Gottesmutter, die seit den 1960er Jahren im Land sind, neue Kraft zu geben. — Aufgrund der Pandemie-Situation, der sich die Welt dieses Jahr gegenüber sah, wurde diese Mission aufWeiterlesen
COSTA RICA, Mónica Orlich • Wie so viele Dinge in unserem Leben mussten auch die Jahresexerzitien der Familienbewegung in diesem Jahr umgestaltet werden. Sie ließen das übliche Wochenende in einem Exerzitienhaus hinter sich und fanden ein neues vorübergehendes Zuhause in der virtuellen Welt, wobei nur zehn Paare persönlich im Bewegungshaus anwesend, aber mehr als 50 durch Zoom verbunden waren. — Wie bei allen Herausforderungen gibt es auch hier große Chancen: Die Exerzitien konnten mehr Paare erreichen und Grenzen überwinden. Von den virtuellen Mitwirkenden gehörten viele den verschiedenen Gemeinschaften der Schönstatt-BewegungWeiterlesen
COSTA RICA, Marisol Lara • Die heutige Zeit verlangt nach Innovation, Anpassung und Kreativität. Der Schönstatt-Familienbund in Costa Rica hielt am Samstag, 22. August, seine Jahresexerzitien mit einer Kombination aus Vor-Ort- und virtueller Teilnahme seiner Mitglieder. Eine begrenzte Anzahl von Paaren konnte an den Exerzitien im Haus der Bewegung teilnehmen, während andere die Gelegenheit hatten, sie gleichzeitig von zu Hause aus zu nutzen. Mit dabei waren auch fünf Ehepaare, die bereits in den Bund aufgenommen wurden und noch auf die Bildung künftiger neuer Kurse warten. — Die Ehepaare bereiteten sichWeiterlesen
COSTA RICA, Margarita de Escorriola • Papst Franziskus lässt uns im Apostolischen Schreiben AMORIS LAETITIA erkennen, dass „die ersten Jahre der Ehe […] ein wesentlicher und heikler Zeitabschnitt [sind], während dessen die Paare im Bewusstsein der Herausforderung und der Bedeutung der Ehe wachsen. Hieraus ergibt sich das Erfordernis einer pastoralen Begleitung, die nach der Feier des Sakramentes fortgesetzt wird (vgl. Familiaris consortio, III. Teil). Bei dieser Pastoral ist die Anwesenheit erfahrener Ehepaare von großer Bedeutung (AL 223).“— Im Bewusstsein dieser Notwendigkeit und Aufgabe hat die Schönstatt-Bewegung in Costa Rica imWeiterlesen
COSTA RICA | Lourdes Rosabal • Nichts wird einer Gruppe von Schönstattjugendlichen die Freude und Hoffnung nehmen, die nach einigen Monaten des Wartens und der Ungewissheit wegen COVID 19 in den nächsten Tagen unter anderem in Länder wie Spanien, Italien, Belgien und die Vereinigten Staaten reisen werden, um dort ihr Universitätsstudium zu beginnen oder fortzusetzen. — Trotz ihres jungen Alters, 18 und 19 Jahre alt, nehmen sie mit Mut und Zuversicht die Herausforderungen an, die die neue Realität der Pandemie ihnen für diesen neuen Lebensabschnitt, der in diesem Monat beginnt,Weiterlesen
COSTA RICA, P. José Luis Correa/mf • In Costa Rica gibt es zwar immer noch Einschränkungen bezüglich Verkehr und strikte sanitäre Vorschriften, aber diese hatten sich im Zuge einer allmählichen Wiedereröffnung zu lockern begonnen, und in diesem Zusammenhang konnte Bischof José Francisco Ulloa Rojas, emeritierter Bischof der Diözese Cartago, am 6. Juli zum ersten Mal das Schönstattheiligtum in San José, Costa Rica, besuchen. — Bischof em. José Francisco Ulloa Rojas (79) war der erste Bischof der Diözese Cartago (konstituiert 2005) und diente ihr bis 2017, dem Jahr der Einweihung desWeiterlesen
COSTA RICA, Tatiana López •  Der März kam, ein Monat von großer Bedeutung für Costa Rica. Der 19. wurde mit großer Vorfreude erwartet, denn es sollte der Jahrestag der Einweihung unseres Heiligtums der Familie der Hoffnung gefeiert werden. Alles verlief relativ normal, und die Vorbereitungen für diesen großen Tag gingen weiter. Aus der alten Welt erreichte uns die Nachricht, dass Mailand unter Ansteckung mit einem neuen Virus leidet, der aus China gekommen sei, und gleichzeitig hörten wir, dass Madrid erste Opfer hatte. Diese Ereignisse schienen so weit weg zu sein.Weiterlesen