Rom Schlagwort

ITALIEN, Federico Bauml • Am Dienstag, den 12. November, konnte eine Gruppe von Jugendlichen aus der Pfarrei der Santi Patroni, dem römischen „Haus“ der Schönstatt-Patres, gemeinsam mit Papst Franziskus die Messe feiern: ein unvergessliches Erlebnis. — Eine Überraschung, riesengroß und unglaublich „Wir haben gerade eine unerwartete Überraschung erhalten. Papst Franziskus lädt die Jugendlichen der Pfarrei ein, mit ihm am Dienstag, den 12. November um 7:30 Uhr die Messe zu feiern“. Dies war die Eröffnung der Botschaft, die Pater Andres Rodriguez und Pater Facundo Bernabei vor einigen Tagen gesandt haben: eineWeiterlesen
ITALIEN, Pamela Fabiano • In Belmonte hat der neue Zyklus des „Kaffee zu zweit“ begonnen. Seit letztem Samstag treffen sich im Internationalen Schönstattzentrum und Matri Ecclesiae Heiligtum etwa zehn Paare aus der Schönstatt-Bewegung dazu, insgesamt fünfmal im Jahr.— „Kaffee zu zweit“ ist eine Initiative, die sich an Ehepaare oder Verlobte richtet, um ihnen einen Weg des Wachstums und der Stärkung der Beziehung als Paar zu bieten, und es ist eine Gelegenheit zum Dialog mit anderen teilnehmenden Paaren in einem entspannten Umfeld, in dem Kaffee serviert wird – und andere typischWeiterlesen
PAPST FRANZISKUSIN SOLIDARITÄT MIT DEN MIGRANTEN, Redaktion • Papst Franziskus hat zur Teilnahme an der Heiligen Messe eingeladen, die er am kommenden Sonntag, den 29. September, anlässlich des Welttages der Migranten und Flüchtlinge auf dem Petersplatz im Vatikan feiern wird. —   Dies hat der Heilige Vater selbst am Ende des Angelusgebets am Sonntag, den 22. September, angekündigt, wobei er auch betonte, dass dies eine konkrete Möglichkeit sei, den Migranten der Welt durch das Gebet Nähe zu zeigen. „Ich lade euch ein, an dieser Feier teilzunehmen, um unsere Nähe zuWeiterlesen

Veröffentlicht am 08.09.2019In Leben im Bündnis

Sommer der Rückkehr

ITALIEN, Federico Bauml • Wer die Geschichte der Schönstatt-Bewegung in Italien kennt, weiß, wie eng sie mit Südamerika verbunden ist, insbesondere mit Argentinien und Paraguay, dem Heimatland der Priester, die sich in den letzten Jahren bei ihrer Gründung und ihrem Aufbau abgewechselt haben. Es ist eine Geschichte, die in diesem heißen römischen Sommer ein weiteres bewegendes Kapitel erlebt hat, gekennzeichnet durch die kurzen Visiten von drei jener Priester, die so viel für unser schönes Land gegeben und so viel von ihm empfangen haben. — Anfang August besuchte uns Pater CruzWeiterlesen
ITALIEN, Eugenio Minici • Am Sonntag, den 16. Juni 2019, fand im Matri Ecclesiae Heiligtum in Belmonte-Rom (Internationales Schönstattzentrum in Belmonte) das „Paarfest“ statt, ein Tag für Paare – verheiratet, verlobt, fest befreundet – jeden Alters, eine Gelegenheit zum Auftanken und zur Vertiefung der Einheit als Paar,  für einen gemeinsamen Weg und für seine ursprüngliche Frische im Lichte der christlichen Erfahrung in der Schönstattbewegung.— Die Einführung erfolgte durch Pater Marcelo Cervi, Rektor des Internationalen Schönstattzentrums in Rom-Belmonte. Pater Beltrán, Pater Facundo, Schwester Vera Lucia, Schwester Ivone, Schwester Julia, die dieWeiterlesen
ITALIEN, Kike Fanego • Heute wollen wir erzählen, was wir am 17. Juni 2019 erlebt haben. Das Liebesbündnis eines jungen Italieners, der die Schönstatt-Bewegung vor fünf Jahren dank des Projekts Mission Roma kennengelernt hat. — Heute wollen wir erzählen, was wir am 17. Juni 2019 erlebt haben. Das Liebesbündnis eines jungen Italieners, der die Schönstatt-Bewegung vor fünf Jahren dank des Projekts Mission Roma kennengelernt hat. — Das erste Foto ist etwa 5 Jahre alt und entstand, als die erste Gruppe der Mission Roma (Nico, Braulio und Jorge) an der UniversitätWeiterlesen
ITALIEN, Federico Bauml • Am vergangenen 17. Juni schlossen vier junge Leute in einem überfüllten Cor Ecclesiae-Heiligtum ihr Liebesbündnis mit Maria. — Anna, Caterina, Giovanni und Giuseppe (so heißen die vier neuen Schönstätter) haben sich lange vorbereitet, begleitet von Orientierung und Zeugnis anderer Jugendlicher, die die Faszination dieser besonderen Weihe, die für das Schönstatt-Charisma typisch ist, bereits kannten und sich diesem Projekt verschrieben haben. Und für den großen Tag lwollten sie die liebsten Menschen dabei haben: Eltern, Verwandte, Freunde (und in einem Fall Kinder) kamen mit Freude und Ergriffenheit an,Weiterlesen
CHRISTUS VIVIT – Internationales Jugendforum, Maria Fischer mit Lucas Galhardo und Hemma Struntz • Guten Tag, guten Abend, guten Morgen…. Es ist wieder 2:30 Uhr in Rom, als Hemma Struntz aus Österreich und Lucas Galhardo aus Brasilien, die beiden Vertreter Schönstatts beim Internationalen Jugendforum, das zweite Video aufnehmen, um die internationale Schönstattfamilie zu grüßen, und diesmal sogar in Spanisch und Englisch. Die Vorträge, die Arbeitsgruppen, die Diskussionen und die Messen des Forums waren da vorbei. Es blieb nur noch das Warten auf den Höhepunkt, die Audienz mit Papst Franziskus heuteWeiterlesen
CHRISTUS VIVIT – DER BRIEF DES PAPSTES AN DIE JUGEND, Maria Fischer • Die erste Antwort kam aus Peru, von Pfarrer Alberto Celis aus dem ersten Kurs des Schönstatt-Priesterbundes dort. Ohne viele Worte antwortete er mit einem Foto – dem seiner Ausgabe von „Christus vivit“ mit deutlichen Lesespuren. Bis spät in die Nacht oder besser gesagt, den frühen Morgen, hatten Hemma Struntz und Lucas Galhardo, die beiden Jugendlichen aus der Schönstatt-Bewegung, die am XI. Internationalen Jugendforum teilnehmen, ein Video aufgenommen, um einen Gruß oder genauer gesagt, eine Einladung an dieWeiterlesen
XI. Internationales Jugendforum, Redaktion • „In der Zeit der Synode haben wir Erfahrungen geteilt, haben wir gemeinsam gekämpft, zusammen gearbeitet, uns gemeinsam gefreut, Kirche zu sein“: mit diesen Worten begrüßte Kardinal Lorenzo Baldisseri junge Menschen aus aller Welt in Ciampino zum 11. Internationalen Jugendforum, im Herzen der ihnen gewidmeten Synode, um die leidenschaftliche und fruchtbare Erfahrung des synodalen Weges neu lebendig zu machen.— Die Jugendlichen, die an diesem XI. Internationalen Forum teilnahmen, das vom Dikasterium für Laien, Familie und Leben organisiert wurde, kamen wirklich „auf tausend verschiedene Arten“ an: DieWeiterlesen