Rom Schlagwort

Roma famiglie
ITALIEN, Gian Francesco Romano • Am Sonntag, 30. Mai, dem Hochfest der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, schloss eine kleine Gruppe junger Familien, die von der Schönstatt-Bewegung in Rom begleitet wurden, endlich das Liebesbündnis mit Maria. Nach etwa zwei Jahren der Vorbereitung, zwischen Schulung, Pandemie, Besinnung und Neubeginn, haben sich sechs Ehepaare entschieden, ihren Familienweg Maria, der Dreimal Wunderbaren Mutter, der Siegerin von Schönstatt, anzuvertrauen. — Der Weg…holprig Der Vorschlag, das Liebesbündnis mit Maria zu schließen, wurde im Herbst 2019 geboren. Damals hatte die Gruppe nach einer Zeit der Anpassung gerade ein neuesWeiterlesen
missione
ITALIEN, Francesca Cesarini und Anna Minici • Um von der Ostermission 2021 zu erzählen, haben wir uns entschlossen, die Zeugnisse von drei jungen Frauen, die daran teilgenommen haben, sprechen zu lassen. Wir werden also den Leitfragen folgen, die wir Maria Lucrezia, Alessandra und Manuela gestellt haben. — „Die diesjährige Mission zu Ostern fand auf eine andere Weise statt: es war eine virtuelle Mission“; „offensichtlich hat der besonders schwierige historische Moment, den wir alle erleben, die brennenden Herzen“ der Jugend von Rom, Apulien, Kampanien und Sizilien „nicht entmutigt.“ „Junge Menschen habenWeiterlesen
Belmonte
ITALIEN, Pamela Fabiano • An jedem 8. des Monats begeht die römische und italienische Schönstattfamilie einen Gebetstag für die Mission von Belmonte. In der Tat hat das Internationale Schönstattzentrum Belmonte eine starke Berufung, ein Gebetszentrum und eine Säule der Unterstützung im Gebet für ganz Schönstatt zu sein. – Im Monat Mai wurde das traditionelle Monatsgebet international Am 8. Mai versammelte sich die Gemeinschaft des Matri Ecclesiae-Heiligtums – unter der Leitung des Rektors, Marcelo Cervi, und koordiniert von Sr. Vera Lucia Mangas und Sr. M. Julia de Almeida – präsentiell undWeiterlesen
Katharina
ITALIEN, Vittoria Terenzi – Città Nuova • Katharinas Kleiderschrank, eine Initiative der Schönstatt-Bewegung, ist eine konkrete Antwort auf die Botschaft von Papst Franziskus zur Fastenzeit. Nächstenliebe ist ein Geschenk, das dem Leben einen Sinn gibt. — „Um Hoffnung zu vermitteln reicht es manchmal schon, »ein freundlicher Mensch« zu sein, »der seine Ängste und Bedürfnisse beiseitelässt, um aufmerksam zu sein, ein Lächeln zu schenken, ein Wort der Ermutigung zu sagen, einen Raum des Zuhörens inmitten von so viel Gleichgültigkeit zu ermöglichen”, schreibt Papst Franziskus in seiner Botschaft zur Fastenzeit 2021. UmWeiterlesen
P. Alexandre Awi
PAPST FRANZISKUS / VATIKAN • Heute, am 13. November 2020, hat der Heilige Vater Pater Alexandre Awi Mello, Mitglied des Institutes der Schönstattpatres, Sekretär des Dikasteirums für Laien, Familie und Leben,  zum Konsultor der Päpstlichen Kommission für Lateinamerika ernannt.— Pater Alexandre Awi Mello, I. Sch., wurde am 17. Januar 1971 in Rio de Janeiro geboren. Er wurde am 7. Juli 2001 als Mitglied des Säkularinstituts der Schönstatt-Patres zum Priester geweiht und hatte folgende Ämter inne: Pfarrvikar von Nossa Senhora das Dores in Santa Maria, im Bundesstaat Rio Grande do Sul;Weiterlesen
ITALIIEN, Marie- Christine Jeannenot • Am 18. Oktober 1914 weihte sich Pater Josef Kentenich in der kleinen Schönstattkapelle zusammen mit einer Gruppe junger Seminaristen im „Liebesbündnis“ Maria. Dieser 18. Oktober 2020 ist ein schöner sonniger Tag in Rom. Wir sind im Internationalen Schönstattzentrum von Belmonte zur nationalen Begegnung zum 106. Jahrestag des Liebesbündnisses, in der es Momente reich an Zeugnissen, Anbetung und zwei neuen Liebesbündnissen gab. – Zu diesem Anlass gab es auch  einige Neuigkeiten: den Start der ersten italienischen Bundesgemeinschaft und die Einweihung der „Garderobe der Katharina“ („Kleiderkammer derWeiterlesen
ARGENTINIEN/ITALIEN, P. Darío Gustavo Gatti • Am Donnerstag, 3. September 2020, schlossen sieben Personen aus Argentinien wegen der Pandemie und dank der Technik von ihrem Bildstock aus im Heiligtum von Belmonte-Rom das Liebesbündnis. Rektor Marcelo Cervi war zusammen mit Schwester Julia und Tim aus der Mannesjugend im Heiligtum. Und auf dieser Pilgerfahrt über Zoom erlebten die neuen Verbündeten und viele Menschen, die sie von verschiedenen Orten aus begleiten wollten, ein schönes und neuartiges Fest.— In diesem September nehmen Liebesbündnis, Erlebnisse und Verbundenheit in vielen Veranstaltungen die Farbe des Feierns undWeiterlesen
NICARAGUA | Adriana Truque und Carlos Manuel Odio • Donnerstag, 20. August 2020, war ein sehr bewegender Tag für die Schönstatt-Bewegung in Nicaragua, denn Pfr. José Domingo Zambrana schloss in der Pfarrkirche St. Franziskus von Assisi in Managua sein Liebesbündnis als Schönstatt-Diözesanpriester.— Die Bündnisfeierl wurde über die Plattform von Zoom durchgeführt. Pater José Luis Correa leitete die Feier vom Heiligtum der Familie der Hoffnung in Costa Rica aus und in Nicaragua begleitete ihn seine neue Bündnisgemeinschaft, die ihn in diesem sehr wichtigen Moment virtuell und teilweise auch physisch begleiten wollteWeiterlesen
PARAGUAY, ITALIEN – Amerigo Imbriano, Gian Francesco Romano • Einige Zeit nach ihrer ehrenamtlichen Missionsarbeit in Italien erinnern sich Stefano Marazzi und Raúl Cubilla, zwei junge Männer aus der Mannesjugend von Paraguay, die ein Jahr lang als Missionare in Italien dienten – Stefano im Rahmen von „Mission Roma 3“ (2017-2018) und Raúl in „Mission Roma 4“ (2018-2019) – an ihre Erfahrungen im Dienst der Bewegung in Italien und betrachten die Gaben, die die Gottesmutter ihnen im Austausch für ihre Hochherzigkeit geschenkt hat. – Willkommen, Jungs! Für diejenigen, die euch nichtWeiterlesen
JUGEND – DAS HEUTE DER KIRCHE, WJT 2023 • Papst Franziskus hat wegen der Corona-Pandemie das Weltfamilientreffen und den Weltjugendtag um jeweils ein Jahr verschoben. Wie der Vatikan am 20. April bekanntgab, soll das für Sommer 2021 in Rom geplante Welttreffen katholischer Familien nun im Juni 2022 stattfinden. Der nächste international gefeierte Weltjugendtag war ursprünglich für 2022 in Lissabon geplant; er ist nun auf August 2023 verschoben. Man wolle vermeiden, Familien und junge Menschen einer gesundheitlichen Gefahr auszusetzen, erklärte Matteo Bruni, der Leiter der Pressestelle des Vatikan. — Förderung einerWeiterlesen