Gebet Schlagwort

jubileo 2025
HEILIGES JAHR 2025, Maria Fischer • Am Donnerstag, den 9. Mai um 17.30 Uhr, anlässlich des Hochfestes der Himmelfahrt des Herrn, hat Papst Franziskus mit der öffentlichen Verlesung und Verkündung der Einberufungsbulle im Petersdom im Vatikan offiziell das Ordentliche Jubiläum des Jahres 2025 einberufen. — Der Text, der in acht Sprachen vorliegt, enthält Träume, Bitten, Vorschläge (wie den an die Regierungen gerichteten, die Strafen von Gefangenen zu amnestieren oder zu begnadigen, oder den eines Weltfonds, um mit dem Geld aus den Waffen den Hunger zu beseitigen), dann Appelle im NamenWeiterlesen
Scuola di preghiere
ITALIEN, Francesca Signorini • Am 15. Februar fand in San Miniato in der Toskana das erste von drei Treffen zum Jahr des Gebets in Vorbereitung auf das Jubiläum 2025 unter der Leitung der Schönstatt-Bewegung statt. — Für jedes Treffen lud Bischof Giovanni Paccosi drei in der Diözese vertretene Bewegungen ein, um die Treffen zu beleben. Die Idee entstand aus der Tatsache, dass Gruppen, die „Experten“ im Gebet sind, diese für die ganze Diözese offenen Momente leiten könnten. Die Schönstatt-Bewegung der Diözese hat mit großer Begeisterung und Beteiligung auf die EinladungWeiterlesen
testimonio
Manuel de la Barreda, Spanien •  In mehreren Artikeln und Kommentaren, die ich seit einiger Zeit in diesem Medium lese, scheint mir ein Bedürfnis nach Veränderung, ja sogar ein Wunsch nach Veränderung in unserer Familie, in unserer Bewegung spürbar zu sein. — Es scheint auch, als bräuchten wir jemand anderen, der zu uns kommt und die Veränderung bringt, dass „Irgendwer“ den Stier bei den Hörnern packt. So sehr die Schönstattpädagogik davon spricht, Leben zu schaffen, geöffnete Türen zu sehen und hindurchzugehen, so sehr zieht uns die heutige Gesellschaft und WeltWeiterlesen
peregrinos hacia el santuario
BOTSCHAFT VON PAPST FRANZISKUS • Am 11. November empfing Papst Franziskus in der Audienzhalle Paul VI. die Teilnehmer des zweiten internationalen Treffens der Rektoren und Mitarbeiter von Heiligtümern, das die Abteilung für die Grundfragen der Evangelisierung in der Welt des Dikasteriums für die Evangelisierung unter dem Thema „Das Heiligtum: Haus des Gebets. Auf dem Weg zum Jubiläumsjahr 2025“ organisiert hatte. — In den Listen der bedeutenden Heiligtümer im Allgemeinen oder der Marienheiligtümer in der Welt sind Schönstattheiligtümer nicht zu finden, obwohl einige von ihnen – La Loma in Argentinien, TuparendaWeiterlesen
HEILIGES LAND, Maria Fischer • „Ich trage Deinen Namen in der Heiligen Nacht nach Bethlehem“ : was die Benediktinermönche der Dormitio-Abtei in Jerusalem seit vielen Jahren in der Heiligen Nacht tun, hat in diesem Jahr eine besondere Note. Auch in dieser Weihnacht, die von Hass, Gewalt und unfassbarem Leid geprägt ist, tragen sie die Namen von Menschen aus vielen Völkern und Sprachen nach Bethlehem. — „Wir werden in diesen Tagen Zeugen einer kaum in Worte zu fassenden Gewalt gegen Kinder, Frauen und Männer. In Tat und Wort werden Menschen entwürdigt,Weiterlesen
Kleber
P. Elmar Busse • Wenn man mit Methoden der qualitativen Inhaltsanalyse der Kommunikationswissenschaft oder der Keyword-Recherche aus dem Marketing an die gängigen Veröffentlichungen über P. Josef Kentenich geht, dann findet man als Bildmarke oder Logo „Kentenich“ den schneeweißen Rauschebart, als Keywords: „baldige Heiligsprechung“, „immer“, und seit 2020: „Missbrauch“. Wir möchten in der folgenden Artikelserie einen anderen Blick auf Kentenich werfen– weder den auf den Nikolaus mit Rauschebart noch den auf den Heiligsprechungskandidaten, aber auch nicht nur auf den des Machtmissbrauchs oder geistlichen Missbrauchs Verdächtigten. — Die sehr positive Resonanz aufWeiterlesen
Synode über Synodalität, via Aica.org • Der Präfekt des Dikasteriums für die Glaubenslehre, Kardinal Víctor Fernández, betonte die Bedeutung der synodalen Versammlung, die Rolle der Laien mit Stimme und Stimmrecht, und was zu erwarten ist und was nicht. — Der Präfekt des Dikasteriums für die Glaubenslehre, Kardinal Víctor Fernández, hat die Bedeutung der 16. Ordentlichen Generalversammlung der Bischofssynode hervorgehoben, die mit einer Zeit des Gebets begonnen hat und die er als „relevantes“ Ereignis für die Kirche bezeichnet. Er tat dies über das soziale Netzwerk Facebook. Der argentinische Kardinal, mehrere JahreWeiterlesen
Video del Papa: por el Sínodo
Synode für eine synodale Kirche, Weltweites Gebetsnetzwerk des Papstes • Das Papst-Video zum Oktober, das vor ein paar Tagen veröffentlicht wurde und selbstverständlich auch schon auf schoenstatt.org zu sehen ist, ist ein Aufruf zum Gebet für die Synode, die in diesem Monat ihre Ordentliche Vollversammlung abhält, im Rahmen des Sonntags der Weltmission. Der Weg der Synode, so betont Franziskus, basiert auf Gebet und Unterscheidung, und die synodale Dimension ist eng mit der missionarischen Berufung verbunden, denn „Mission ist das Herz der Kirche“. Der Papst betet, dass die Kirche sich „vonWeiterlesen
Madrugadores
COSTA RICA, Carlos Alfaro • Vor 16 Jahren, am 6. August 2007 um 5 Uhr morgens, fand die erste Madrugada in der Pfarrei San Rafael de Escazú, Costa Rica, statt, dank der Unterstützung unseres Freundes, Pfarrer Ronny Solano, und der Koordination des Gründers in unserem Land, Derek Monturiol. — Es ist erwähnenswert, dass zu dieser ersten Madrugada im Jahr 2007 viele Männer kamen, von denen einige noch heute dabei sind. Seitdem sind etliche Jahre vergangen, und wir sind in den Gemeinden Costa Ricas immer präsenter geworden. Heute sind wir inWeiterlesen
Madrugada bajo la lluvia, Ciudad de Guatemala

Veröffentlicht am 04.08.2023In Madrugadores

Frühmorgens im Regen

GUATEMALA, Edgar Tortola • Wir haben nicht aufgegeben. An diesem Samstag, dem 26. Juli, konnte die Kapelle, in der wir immer den Rosenkranz beten dürfen, nicht benutzt werden, da dort ein Einkehrtag stattfand, und so beschlossen wir Madrugadores, das Treffen auf einem öffentlichen Platz, der als Plaza Juan Pablo II. bekannt ist, in Guatemala-Stadt abzuhalten. — Wir hatten allerdings nicht damit gerechnet, dass es in der Nacht zu regnen beginnen würde… Es schüttete in Strömen am frühen Morgen, und als wir anfingen, regnete es weiter, obwohl der Regen schon leichterWeiterlesen