Kampagne Kategorie

ARGENTINIEN, Maria Fischer • Das Institut für Universitätskultur (ICU) führt die zweite Ausgabe seiner Reihe über Heiligkeit – im Online-Modus – durch, diesmal mit dem Ziel, exemplarische Zeugnisse des Familien- und Ehelebens zu präsentieren. Sie tut dies in Zusammenarbeit mit dem Institut für Ehe und Familie, die beide der Päpstlichen Katholischen Universität Argentiniens (UCA) angehören. Unter den vorgestellten Personen ist Joao Luiz Pozzobon, vorgeschlagen übrigens von einem Mitglied der Fokolar-Bewegung.— Es sind drei Treffen, die dienstags von 18.30 bis 20.30 Uhr stattfinden und am 16. Juni begonnen haben. Der ZyklusWeiterlesen
ARGENTINIEN, Editorial Tribuna • Auch in Zeiten einer Pandemie hört die Solidaritätsarbeit, die die mehr als hundert Missionare der Apostolischen Schönstatt-Bewegung in Rio Tercero leisten, nicht auf. Die Gruppe, die hauptsächlich aus älteren Frauen besteht, arbeitet derzeit an der Herstellung warmer Kleidung für Erwachsene und Kinder. Darüber hinaus überreichten sie der Stadtverwaltung vor einigen Wochen Mäntel und Mützen für das Gesundheitspersonal. — „Wir stellen derzeit Steppdecken für Kinderbetten, Babytaschen, Mäntel und Schals für Senioren in Tagespflegeheimen her“, schwärmt Dominga Sandrone, Koordinatorin der Gruppe. „Pochola“, wie jeder sie kennt, ist eineWeiterlesen
ARGENTINIEN, María Fischer, mit Material des Erzbistums Paraná • Unter dem Motto „Mutter des Brotes und der Gesundheit, lass unsere Hand nicht los“ fand an diesem Pfingstsonntag, dem 31. Mai, die traditionelle Wallfahrt der Arbeiter zum Schönstattheiligtum statt – allerdings ohne Wallfahrer. Die Quarantäne zwang zu einer nur aus Fahrzeugen bestehenden Wallfahrt, die man virtuell mitverfolgen konnte.— Die Wagenkolonne, angeführt von der Auxiliar der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter, zog von der Kathedrale von Paraná zum Heiligtum in La Loma. Viele Nachbarn gingen hinaus auf den Bürgersteig, um die Wallfahrt zuWeiterlesen
ARGENTINIEN, Nancy Gambandé • Dies geschah 2014. Die ganze Zeit habe ich versucht, diese Geschichte zu erzählen, diesen Artikel zu schreiben, aber ich konnte es nie zu Ende bringen, weil ich spätestens in der dritten Zeile angefangen habe, zu weinen. Dieses Mal hoffe ich, das Ende zu erreichen, denn es ist eine schöne Erfahrung, die es verdient, erzählt zu werden. — Mit meiner Freundin Cristina fuhren wir von Tucumán zuExerzitien nach Nuevo Schoenstatt, Florencio Varela. Wir wohnten in Solaz de Maria. Es war 5:00 Uhr morgens am 25. Juli 2014.Weiterlesen
ARGENTINIEN, Maria Fischer mit Mercedes Bonorino und Ana Echevarría • „In diesem Monat ist es Tradition, den Rosenkranz zu Hause, in der Familie, zu beten. Die Einschränkungen durch die Pandemie haben uns „gezwungen“, diese innenpolitische Dimension zu schätzen, auch aus spiritueller Sicht.“ Diese Einladung von Papst Franziskus in seinem kurzen Brief an alle Gläubigen für diesen Monat Mai in Zeiten der Pandemie motivierte Ana Echevarria und Mercedes Bonorino, Pioniere der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter, Teile des Büchleins Vivir el Rosario. Camino de Alianza („Den Rosenkranz leben. Bündnisweg“), dessen Kernstück derWeiterlesen
COSTA RICA, P. José Luis Correa/mf • Am 14. Februar 2020 erhielt das Heiligtum der „Familie der Hoffnung“ einen besonderen Besuch: Der ehemalige Präsident von Costa Rica, Miguel Angel Rodriguez Echeverria, und seine Frau Lorena Clare Facio, ehemalige First Lady der Nation, erschienen dort.—   Aber es war nicht einfach nur ein Besuch. Lorena Clare Facio wurde am 14. Februar 2020 Missionarin der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter.     Die Kampagne der Pilgernden Gottesmutter: Sie ist der große Missionar, sie wird Wunder wirkenWeiterlesen

Veröffentlicht am 24.02.2020In Kampagne

Atemlos durch … Goya

ARGENTINIEN, Inés Petiti • Eine ganze Woche lang zog das Bild der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt für das zukünftige Schönstatt-Heiligtum in der Diözese Corrientes durch die Stadt Goya. Wie schon zu anderen Zeiten beim Besuch mit der Auxiliar der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter machten die Missionare mobil, um das Bild in viele Einrichtungen der Stadt zu bringen. — Momente großer Ergriffenheit erlebte die örtliche Delegation der argentinischen Bundespolizei, die das Bild am Morgen des Freitags, 24. Januar, erhielt. Die Gottesmutter wurde mit den entsprechenden Ehrungen vom Polizeipersonal unter derWeiterlesen
PORTUGAL, Dina Barreto/Redaktion • Die Apostolische Schönstatt-Bewegung in Funchal auf der Insel Madeira begann dieses Jahr 2020 großartig. Im Zusammenhang mit den Tagen der Weiterbildung des Klerus und der Laien empfing die Bewegung P. Gonçalo Cravo, der die Seelsorge der Pilgernden Gottesmutter und der Missão País (Mission Portugal) unter seiner Verantwortung hat. Mit dem ersten Besuch dieses jungen Schönstatt-Paters kam auch die Missão País nach Madeira und erlebte ihr Gründungstreffen. — In einer Pressemitteilung in einer Lokalzeitung heißt es, “ Missão País und die Pilgernde Gottesmutter sind eines:  ‘Maria machteWeiterlesen
COSTA RICA, Olga de Sauter • Am 11. Dezember wurden 24 neue Missionare der Pilgernden Gottesmutter vom Heiligtum „Familie der Hoffnung“ ausgesandt. Es war eine ganz besondere Feier, denn obwohl es eine bedeutende Anzahl von neuen Missionaren ist, war das Beste doch die Anzahl der Menschen, die sie begleiteten. — In der Vergangenheit hatten wir schon größere Aussendungen von bis zu 30 Bildern, aber was am 11. Dezember geschah, war etwas noch nie Dagewesenes. Diese neuen Missionare gehören zur Pfarrei San Antonio in Coronado, wo Pfr. Reyner Castro, ein Schönstatt-Diözesanpriester,Weiterlesen
PARAGUAY, Martín Pereira Ortiz • Was machen die da mit ihren grünen und blauen Plastiksäcken auf dem Weg nach Caacupé, während alle anderen zur Jungfrau der Wunder von Caacupé, der Patronin von Paraguay, pilgern und beten und singen…? Genau das. Diese Schönstätter sind auch auf Wallfahrt, sie beten, sie singen… Und während sie das tun, sammeln sie den Müll, den die anderen Pilger an den Straßenrand schmeißen… — 8. Dezember, ein ganz besonderes Datum für alle Paraguayer, ein überaus marianisches Volk. Es ist ein Feiertag im ganzen Land, wir erinnernWeiterlesen