Kampagne Kategorie

Radio Goya
ARGENTINIEN, Inés Petiti • Am 31. Januar feierte L.T.6 Radio Goya sein 71-jähriges Bestehen, und wie jedes Jahr wurde eine Dankesmesse gefeiert, bei der die Missionare der Kampagne mit ihrer Fahne anwesend waren. Die Kampagne ist seit 20 Jahren in diesem Radiosender vertreten. — Dieses FM-Radio ist einzigartig in der Stadt und in der Region, es ist die Verbindung zum ländlichen Raum, ein Radio, das von der Gemeinschaft getragen und geliebt wird. Die Kampagne der Pilgernden Gottesmutter hat ihren Platz im Radio mit einer Sendung über die Pilgernde Gottesmutter, dieWeiterlesen
Nogoya, pesebre viviente
ARGENTINIEN, Elsa García • Am 27. Dezember wurde am Bildstock von Nogoyá (Entre Ríos) wieder einmal die „lebendige Krippe“ aufgeführt. Die Kinder und Jugendlichen aus dem Viertel des Bildstocks nahmen mit großer Freude daran teil, und die Kinder und Lehrer der Chorschule Nr. 3 „Jorge Mockert“ der Stadt Nogoyá begleiteten sie mit Weihnachtsliedern. — Jedes Jahr am Ende des Jahres und im Umkreis von Weihnachten veranstalten wir eine lebende Krippe, bei der Kinder aus dem Viertel alle Figuren der ersten Krippengeschichte in Bethlehem darstellen und Kinder mit ihren Lehrern vonWeiterlesen
Goya ermita
ARGENTINIEN, Inés Petiti • Am 8. Dezember um 8.30 Uhr erneuerten die Missionare der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter am Bildstock Unserer Lieben Frau von Schönstatt in der Diözese Goya ihre Sendung, die Pilgernde Gottesmutter für ein weiteres Jahr zu den Menschen zu bringen. — Mögen wir unsere Herzen wie eine warme Krippe für das Kind vorbereiten, das bereits ankommt und Gott selbst ist! Die Missionare der Pilgernden Gottesmutter von Goya haben sich wieder in den Dienst Jesu und seiner Mutter gestellt, um an der Hand Mariens den Glauben, die LiebeWeiterlesen
Start of the Pilgrim Mother Campaign in
INDIEN, Pater Jerin Choondal • Im Vertrauen auf die göttliche Vorsehung und den ständigen Segen der Dreimal Wunderbaren Mutter hat der Herr eine neue Tür für die Bewegung der Pilgernden Gottesmutter in Bengaluru geöffnet. — Eine Gruppe von Müttern, die zur Pfarrei St. Thomas in Hulimaavu, Bengaluru, gehören, empfing die Pilgernde Gottesmutter und begann ihren missionarischen Segensweg mit ihr. Diese Gemeinde ist eine Außenbezirkspfarrei. Sie ist bekannt als das Pastoralzentrum der Diözese Mandya und das Regionalbüro des Bischofs von Mandya. Gottes Vorsehung hat den besten Ort gewählt, um die KampagneWeiterlesen
Ermita Nogoyá
ARGENTINIEN, Maria Fischer • Elsa Inés García erwartete uns am Eingang zum Gelände des Heiligtums im Stadtviertel El Chañar von Nogoyá in der Provinz Entre Ríos, das bald 25 Jahre alt wird. Über unbefestigte Straßen, die nach den vorangegangenen sintflutartigen Regenfällen aufgeweicht und matschig waren, folgten wir den Schildern mit der Aufschrift „Schönstatt-Bildstock“ in immer ländlicheres Gebiet, und dann sahen wir es: das große Kreuz der Einheit. Wir sind da. — Was mit einem einfachen Bild an einem Baum auf einem etwa eineinhalb Hektar großen Gelände begann, hat heute nebenWeiterlesen
Santa Maria
PARAGUAY, Letizia González de Kubina • Vor kurzem sind wir mit meinem Mann Gustavo und unserem Sohn von der ersten Wallfahrt des Apostolischen Familienbundes der Schönstatt-Bewegung von Paraguay nach Santa Maria, Brasilien, zurückgekehrt, aber in Wirklichkeit sind wir nur körperlich zurückgekehrt; der Geist ist noch da, die Freude noch intakt, denn wie sagt man so schön: „Wer nach Santa Maria geht, kehrt nicht als derselbe zurück“. — Ich hatte diese Redensart vor einigen Jahren gehört, als ich gerade begonnen hatte, in die Bewegung einzutauchen und mich in die Gottesmutter zuWeiterlesen
Descubrimiento de la imagen de la ermita de la Esperanza en Villa Ocampo
ARGENTINIEN, Claudia Echenique • Zwei Wochen nach der Ankunft der ersten Auxiliar der Gottesmutter von Schönstatt in der Diözese Reconquista segnete Bischof Ángel Macín den Bildstock der Hoffnung, den ersten in der Stadt Villa Ocampo. Die Gottesmutter macht Fortschritte in dieser Diözese im Norden der Provinz Santa Fe. — Die Schönstatt-Bewegung begann ihre Aktivitäten in Villa Ocampo im Jahr 2016, als das erste Bild der Pilgernden Gottesmutter ankam und die ersten Missionare begannen, mit ihr durch die Stadt zu gehen. Im Jahr 2018 waren es bereits fünf Bilder der PilgerndenWeiterlesen
Campaña NOA
ARGENTINIEN, Noelia Vargas und Nancy Gutiérrez, via www.schoenstatt.org.ar • Am Samstag, den 26. August, fand das 27. Fest der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter von Tucumán in unserem Heiligtum „Jardín de María“ (Marias Garten) statt. Die Veranstaltung brachte alle Missionare aus Tucumán, Santiago del Estero, Catamarca, Jujuy und Salta in Verbundenheit zusammen. Die Missionare aus Santiago wurden von Pfr. Ariel und Pfr. Panchito begleitet, Diözesanpriestern, die die Missionare aus diesen Provinzen begleiten. — Während des ganzen Tages konnten wir uns über die verschiedenen Realitäten der Kampagne des Nordwestens Argentiniens (NOA) austauschenWeiterlesen
Paraná, Campaña
ARGENTINIEN, Lilian Leguizamon • Am Sonntag, 20. August, ist die erste Auxiliar der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter in der Diözese Reconquista, im Norden der Provinz Santa Fe, angekommen. Sie wurde von allen Gemeinden der Diözese mit einer Karawane von mehr als 40 Autos empfangen, die vom Bildstock „Zeigt mir mit Taten, dass ihr mich liebt“ (Beweist mir erst, dass ihr mich wirklich liebt), der sich im Zufahrtsgarten zum städtischen Friedhof befindet, zur Kathedrale der Unbefleckten Empfängnis aufbrachen. — Im Atrium wurde das Bild mit Rosenblättern, weißen und gelben Wimpeln, Fackeln,Weiterlesen
La visita al Hogar de ancianos
ARGENTINIEN, María Gabriela Frías • Mein Name ist María Gabriela Frías, aus Paraná, Entre Ríos, Argentinien. Ich bin seit dem 6. August 2011 eine Verbündete der Gottesmutter (Liebesbündnis) und seit dem 14. Juli 2012 eine Missionarin der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter. Ich gehöre zur Schönstatt-Bewegung durch das Heiligtum von La Loma und nehme an verschiedenen Apostolaten in der Pfarrei San Juan Bautista, in der Stadt Paraná, teil. — Die Ankunft eines neuen Pfarrers in unserer Pfarrei im Jahr 2018, und nach viel Gebet und Gesprächen mit ihm über die VerehrungWeiterlesen