Schönstatt im Herausgehen Kategorie

ENGLAND, Mary Cole • Eine kleine, aber lebhafte Gruppe von Missionaren der Pilgernden Gottesmutter versammelte sich am Samstag, dem 1. Juni am Heiligtum in Kearsley, Greater Manchester zum jährlichen Treffen. Wir wählten den Samstag, der dem Fest Maria Heimsuchung am 31. Mai am nächsten liegt, denn das ist das Fest der Pilgernden Gottesmutter.  — Weltweite Zeugnisse für die Pilgernde Gottesmutter  Der Tag begann mit Zeugnissen. Die jungen Leute, die sich als Volontäre am Heiligtum einsetzen, haben den Ball ins Rollen gebracht, indem Ignacio über die Kampagne der Pilgernden Gottesmutter vonWeiterlesen
BURUNDI , Claudine Niyomwungere • Zum Maiabschluss am Sonntag, den 26. Mai 2019, empfing das Schönstatt-Heiligtum von Mont Sion Gikungu viele Pilger aus allen Pfarreien des Vikariats von Bujumbura und seiner Umgebung, Vertreter  Geistlicher Bewegungen, aber vor allem Mitglieder von Gruppierungen, die alle zur „action catholique“ (M.A.C.) in Bujumbura gehörten. Ein kleiner „Weltapostolatsverband“ war zusammengekommen.— Morgens um 8.30h versammelte sich eine große Menschenmenge vor dem Militärhospital Kamenge, und folgte dann in einer Prozession dem MTA – Bild sowie einem Banner mit der Aufschrift „Denn der Mächtige hat Großes an mir getan“Weiterlesen

Veröffentlicht am 10.06.2019In Haus Madre de Tuparenda

CMT, nur für Mutige

PARAGUAY, Ricardo Acosta • „CMT, nur für Mutige.“ Der Slogan, der in den letzten Tagen in Casa Madre de Tupãrenda (CMT) erklang, beschreibt, was wir am am vergangenen 5. Juni beim Abschluss von zwei neuen Absolventen des Programms erlebt haben. Die beiden Mutigen, die wachsem geblieben sind, schafften es, alle Wechselfälle in verschiedenen Bereichen zu überwinden, bis sie die vorgesehenen 9 Monate abgeschlossen hatten; im Moment haben beide bereits eine feste Stelle, einer in einem Supermarkt und der andere in einem Stahlbetonwerk.— Bei wiederholten Gelegenheiten hat Pater Pedro uns eingeprägt,Weiterlesen
ARGENTINIEN, Álvaro und Pamela Pagalday • Es ist viele Jahre her, dass wir die Schönstatt-Bewegung durch die die Kameraden einer unserer Töchter im Kindergarten kennengelernt haben. Wir begannen mit der Teilnahme an einer Gruppe von Ehepaaren, und wir haben uns in die Gottesmutter verliebt. Ihre mütterliche Umarmung, ihr Schutz im Heiligtum unserer Stadt, La Plata, und im Heiligtum unseres Herzens, führte uns dazu, dass wir sie zu anderen bringen wollten. Das geschah auf natürliche Weise. Sie verwandelte uns und entzündete die Sendung, die Mission in uns. — Wir sind beideWeiterlesen
Reinisch
DEUTSCHLAND, Pressestelle des Bistums Erfurt • „Ich kann als Christ und Österreicher einem Mann wie Hitler niemals den Eid der Treue leisten.“ Franz Reinisch blieb dieser Überzeugung treu, aber er bezahlte dafür mit seinem Leben. Die Gewissensentscheidung und der Werdegang dieses Priesters, der 1942 mit nur 39 Jahren unter dem Fallbeil starb, stehen im Mittelpunkt eines Musicals, das am Sonntag, 16. Juni, um 17 Uhr im Congress-Center Erfurt aufgeführt wird: „Gefährlich. Franz Reinisch. Musical über einen Aufrechten.“ Erfurt ist die siebte und letzte Station einer Tournee, die Band und EnsembleWeiterlesen
MEXIKO, Miguel Lelo de Larrea • Gerne berichten wir, dass wir am vergangenen 18. Mai, dem Bündnistag, unser erstes nationales Treffen CIEES (Gemeinschaft schönstättischer Unternehmer und Führungskräfte) Mexiko 2019 hatten. —   Unternehmer, Führungskräfte und Wirtschaftsführer aus verschiedenen Städten Mexikos, darunter San Luis Potosi, Mexico City, Queretaro, Torreon, Tampico, Guadalajara, Laredo und Monterrey, hatten die Gelegenheit, sich im UANL World Trade Center in Monterrey zu diesem Kongress mit dem Titel „Rentabilität von Werten im Unternehmen“ zu treffen. Unter den Teilnehmern waren sowohl Personen aus der Schönstatt-Bewegung wie von außerhalb, alleWeiterlesen
PARAGUAY, P. Pedro Kühlcke, Maria Fischer “Nehmen Sie das Bild der Gottesmutter mit und räumen Sie ihm einen Ehrenplatz in Ihren Wohnungen ein. So werden diese selber zu kleinen Heiligtümern, in denen das Gnadenbild gnadenwirkend sich erweist, ein heiliges Familienland schafft und heilige Familienglieder formt.” Als Pater Kentenich 1947 in Santa Maria, Brasilien, diesen Satz schrieb, der sowohl für die Hausheiligtümer als auch für den Besuch der Pilgernden Gottesmutter in den Häusern zum Leitwort geworden ist, ahnte er vielleicht nicht, dass er sich eines Tages Ende Mai 2019 in einemWeiterlesen

Veröffentlicht am 02.06.2019In Madrugadores

Madrugadores im Mai

ARGENTINIEN, Juan Barbosa • In der Argentinischen Republik wird der 25. Mai 1810 als das Datum in Erinnerung gerufen, an dem die erste patriotische Regierung gebildet wurde. Damals, nach einer Woche unterschiedlicher Überlegungen, war das Cabildo (Gebäude auf der heutigen historischen Plaza de Mayo vor der Casa Rosada, dem Regierungssitz) der Ort seiner Bestimmung und verkündete sechs Jahre später am 9. Juli 1816 die Unabhängigkeit der Argentinischen Republik. Die Madrugadores für Leben und Hoffnung vom Cerro de las Rosas in Cordoba haben zu beiden Terminen in den letzten drei JahrenWeiterlesen
SPANIEN, Barbara und Eduardo Aymerich • La Vileta ist ein Stadtteil von Palma, Mallorca. Seine Pfarrkirche der Unbefleckten Empfängnis erhebt sich nüchtern und einladend und öffnet ihre Türen für alle Projekte, die von Christus, Maria und der Neuevangelisierung sprechen. Dort entschied sich eine Gruppe von Menschen, unsere Dreimal Wunderbare Mutter von Schönstatt aufzunehmen, um die bedürftigen Herzen aller Vorbeigehenden zu entzünden. Hand in Hand mit ihrem Pfarrer, D. Julio, einem jungen Priester argentinischen Ursprungs, der im Seminar von Mallorca ausgebildet wurde, entfalten und entwickeln sie Bündnisworkshops, um das Erste undWeiterlesen
ARGENTINIEN, via AICA • Unter dem Motto „Mutter von Brot und Arbeit, segne unseren Einsatz für ein gerechteres Argentinien!“ findet am Sonntag, den 2. Juni, eine Wallfahrt der Arbeiter zum Schönstattheiligtum in der Stadt Paraná statt.— Die Wallfahrt beginnt um 14:00 Uhr und versammelt Arbeiter, Rentner und arbeitslose Pilger im Atrium der Kathedrale Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz in Paraná. Die Route sieht einige Zwischenstopps vor der Ankunft im Heiligtum vor, um Maria Bitten und Dank zu überreichen. Die erste Station ist die Belgrano-Schule, die zweite der Bahnhof, die dritteWeiterlesen