Pandemie Schlagwort

federazione
ITALIEN, Marie-Christine Jeannenot • Vom 25. bis 27. Juni versammelte sich der 1. Kurs des Italienischen Familienbundes in Fara Sabina zu seinen Jahres-Exerzitien vor der langen Sommerpause. — Der Bund wurde am 18. Oktober 2020 in Rom geboren und besteht aus insgesamt acht Paaren. Der Kurs wurde das ganze Jahr über von einem internationalen Team begleitet: Gabriela und Gastón Zurita (aus dem 10. Kurs des Familienbundes von Argentinien), Schwester Asunción und Pater Beltrán. So viele Schönstattgruppen und -bünde aus der ganzen Welt haben den italienischen Bund im Gebet unterstützt. DasWeiterlesen
una nueva alianza

Veröffentlicht am 04.07.2021In Themen - Meinungen

Ein neuer Bund

Francisco Pistilli, Bischof von Encarnación • Die Zeugnisse der Heiligen Schrift, die am Fronleichnamstag verkündet werden (Exodus 24,3-8; Ps 115,12-13. 15 und 16 bc. 15 und 16 bc,  17-18; Hebräer 9,11-1.5; Markus 14,12-16. 22-26) erinnern an den Bund Gottes mit seinem Volk, erinnern an den Bund vom Sinai und an den Neuen Bund in Christus. Das Zeichen des Bundes ist zum einen das Blut, das im jüdisch-christlichen Verständnis Ausdruck des Lebens ist, das geopfert wird, um Leben zu schenken, und zum anderen die am gemeinsamen Tisch geteilte Speise. – ImWeiterlesen
vacuna
PARAGUAY, Redaktion mit Material der Diözese Encarnación • Bischof Francisco Javier Pistilli Scorzara, Schönstatt-Pater, hat Wort gehalten. Er stellte in die Schlange und wurde an einem Tag im Juni im „auto-vac“ im Bürgerzentrum von Encarnación geimpft. — Der Bischof der Diözese Encarnación hatte bei der Eröffnung der 5. Ausgabe der Itapúa Solidaria erklärt: „Ich werde diesen Impfstoff segnen, denn nur Gott und der Impfstoff retten Leben. Ich werde mich anstellen und wenn ich an der Reihe bin, werde ich mich impfen lassen. Ich hoffe, dass viele andere das Gleiche tunWeiterlesen
Dequeni
PARAGUAY, Dequení • Dequeni hat kürzlich die jährliche ordentliche Versammlung abgehalten und den Rechenschaftsbericht für das Jahr 2020 vorgelegt. Dieses Jahr erforderte viele Anpassungen, um die Barriere der sozialen Isolation zu überwinden, die durch Covid-19 auferlegt wurde; dennoch konnte Dequeni 45 Projekte zum Schutz und zur Förderung von Kindern und Jugendlichen durch Bildung durchführen. — „Wir sind den Wohltätern und solidarischen Unternehmen dankbar, die Dequení in sehr unsicheren Zeiten unterstützt haben. Im Jahr 2020 blieben wir nah an den Kindern und Jugendlichen in gefährdeten Gemeinden und auch an den Lehrern,Weiterlesen
encuentro
3MG (3-Minuten-Geschichten), Juan Zaforas • Nach vielen Anstrengungen und Opfern von uns allen seit mehr als einem Jahr und dank der Impfung nehmen wir nach und nach einige der Sitten und Gewohnheiten unseres Lebens vor COVID wieder auf, aber wir sind immer noch sehr vorsichtig, uns zu treffen, obwohl wir genau das sehr vermissen. — Es ist schon komisch, aber wahrscheinlich haben wir uns aus Sorge, uns nicht anzustecken und uns zu schützen, neben der Hektik des Alltags nicht sehr bewusst gemacht, was wir durch den fehlenden physischen Kontakt mitWeiterlesen
sol

Veröffentlicht am 11.06.2021In Leben im Bündnis

Der Sonne entgegen gehen

3MG (Drei-Minuten-Geschichten), Paz Leiva • Es scheint, dass zwischen Pandemie und „Causa Kentenich“ viele Schönstätter nicht mehr wissen, wie sie in die Zukunft schauen sollen. Die pandemische Erschöpfung hat uns desorientiert. Wenn ich über dieses Thema nachdenke, kommt mir eine Geschichte in den Sinn, die ich schon länger kenne: — Eine Familie mit mehreren Kindern war im Urlaub am Strand. Die Kinder spielten und die Eltern lasen im Schatten eines Sonnensegels, bis jemand bemerkte, dass Lucas, das jüngste Kind, fehlte. Er war noch keine drei Jahre alt. Er musste zumWeiterlesen
Gnadenbild Maria Knotenlöserin in Buenos Aires
URHEILIGTUM, Maria Fischer • Papst Franziskus hatte für den Monat Mai zu einer weltweiten Gebetsinitiative eingeladen, um ein Ende der Corona-Pandemie zu erbitten. Der im Vatikan zuständige Päpstliche Rat für die Neuevangelisierung hat für jeden Tag in diesem Monat einen Marienwallfahrtsort ausgewählt, der im Zentrum der Initiative steht. So wird das Gebet an Wallfahrtsorte auf allen fünf Kontinenten getragen. — Für jeden Tag gab und gibt es ein konkretes Gebetsanliegen, jedes der 30 Heiligtümer gestaltete in einem locker gesteckten Rahmen und immer in der jeweiligen Landessprache das Rosenkranzgebet. An einigenWeiterlesen
Casa del Niño Florencio Varela
ARGENTINIEN, Gabriela Sarquiz de Imperatrice / Maria Fischer • Monatelang, seit Beginn der Pandemie und des langen Lockdowns in Argentinien, musste die Kindertagesstätte „Pater Josef Kentenich“ ihre Türen schließen. Vor ein paar Wochen wurde siefür kurze Zeit geöffnet, solange es möglich war, mit Masken und allen Schutzmaßnahmen. Die Kinder waren glücklich, aber die Casa musste erneut schließen, als die Zahl der Infektionen in ganz Argentinien wieder anstieg. Den Familien werden nur Tüten mit Lebensmitteln gegeben. — „Nur“ ist jedoch nicht das richtige Wort. Denn wie schon beim ersten Lockdown rettenWeiterlesen
Covid-19 Pistill
Brief des Bischofs der Diözese Encarnación, Paraguay, + Francisco Javier Pistilli Scorzara, P. Sch. • Liebe Priester, Ordensleute und Gläubige unserer Diözese: Gestern war ein sehr anstrengender Tag für das Gesundheitspersonal im Atemwegszentrum in Encarnación aufgrund der Zunahme von Fällen, die Aufmerksamkeit erfordern. Es ist eine Situation, die wir in diesem Monat Mai erleben, die uns alle beunruhigt, die uns alle betrifft. — Wir wollen ein Licht sein, das die Menschen in dieser Zeit der Pandemie begleitet. Ermutigt durch den Glauben und das Vertrauen auf Gott, geben wir nicht derWeiterlesen
Santa Cruz de la Sierra
BOLIVIEN, Roberto Henestrosa • „Am Fest der Himmelfahrt des Herrn schenkt uns die Kirche Hoffnung, wo Jesus uns ermutigt, ihm nachzufolgen, wo der Traum des Glaubens unsere Herzen darauf vorbereitet, unsere ewige Wohnung beim Vater zu errichten.“ — Dies war ein bewegender Prolog von Bischof Braulio Saes am herbstlichen Morgen des Sonntags, 16. Mai, bei ruhigem und warmem Wetter. Doch dieser Ort wartet voller Spannung darauf, als unser Heiligtum gesegnet zu werden. Das Heiligtum und das ganze Umfeld ist physisch fertig, aber die Gottesmutter bereitet diese Herzen noch länger vor,Weiterlesen