Jugend Schlagwort

WJT2019, Costa Rica, María Fischer • Es ist acht Uhr abends, am 14. Januar 2019, im Heiligtum von Costa Rica. Zusammen mit vielen Mitgliedern der Schönstattfamilie aus Costa Rica feiern die Vorbereitungsteams für die internationalen Begegnungen der Schönstatt-Jugend, IGNIS und Hineni und ihre Berater[1] die Messe im Heiligtum und geben die letzten Details der Vorbereitung, der Begegnungen und der Jugendlichen, die teilnehmen werden, in Hand und Herz der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt. Die Begegnungen beginnen am Donnerstag, den 17. Januar und gipfeln in der Aussendungsmesse am Sonntag, den 20.Weiterlesen
JMJ 2019, COSTA RICA, María Fischer • „Wir sind durchgehend hier, um die Jugendlichen willkommen zu heißen…“, sagt Cata Cabezas. Und das sind sie. Sie zu begrüßen und willkommen zu heißen, ihnen Essen und Trinken zu geben, das Heiligtum für ihre Messen vorzubereiten, sie in Familien unterzubringen („Acht Brasilianer im Haus meiner Schwester Daniela, ist das nicht toll?“), sie an den Strand und die schönsten Touristenziele Costa Ricas zu bringen und einfach anwesend zu sein, um zu reden, das Leben zu teilen, sich gegenseitig aus dem realen Leben zu inspirieren,Weiterlesen
JMJ 2019, COSTA RICA, María Fischer • Man spürt „reines Leben“, Freude, Warten, Engagement, an diesem Morgen voller Sonne und von Menschen, die alles bereit machen für die Ankunft von etwa 600 Jugendlichen am Heiligtum der „Familie der Hoffnung“ in Santa Ana, San José, und das in einer faszinierenden Mischung aus Eile und Gelassenheit. Einige junge Freiwillige sind bereits seit Wochen dort und mehrere Ehepaare aus dem Familienbund bereiten das Haus für den Empfang der jungen Leute vor. Gleichzeitig füllt sich der Ort mit Teilnehmern der beiden üblichen Sonntagsmessen: derWeiterlesen
PARAGUAY, P. Pedro Kühlcke/mf • Weihnachten im Gefängnis? Eine traurige Realität für Hunderte von Jugendlichen im Jugendgefängnis in Itagua, Paraguay, in der Nähe des Heiligtums von Tuparenda. Weihnachten im Gefängnis, während andere entspannen, singen, gut essen und Familie und Freunde genießen? Verrückt. Eine Verrücktheit und eine Freude für das Schönstatt-Gefängnis-Pastoral-Team. — „Danke, dass ihr uns an einem so besonderen Tag nicht vergessen habt“, sagten einige der Jugendlichen, fast mit Tränen in den Augen….. Kommentar von Ismelda, der „Snack-Chefin“ jedes Samstags: Und es lohnt sich! Für eine Umarmung, für ein GesichtWeiterlesen
DAS VIDEO VOM PAPST, Redaktion mit Material von ACIprensa • Am Mittwoch, 8. Januar, hat das weltweite Gebetsnetzwerk des Papstes das Video mit dem Gebetsanliegen von Papst Franzislus für Januar  2019 veröffentlicht. Es steht ganz im Zeichen der Jugend und des Weltjugendtags: „Junge Menschen machen sich auf den Weg, stürzen sich in das Abenteuer des Glaubens, folgen Marias Beispiel. Tausende. Hunderttausende von ihnen treffen sich diesen Januar in Panama zum Weltjugendtag 2019! Lasst uns zusammen mit ihnen die Freude am Evangelium teilen.“ Wie immer findet man dieses Video auch aufWeiterlesen
WJT 2019/COSTA RICA, Michelle Ramírez und María Fischer • Direkt aus dem Flugzeug zur heiligen Messe ins Heiligtum: Am 4. Januar kamen etwa 50 Jugendliche aus der Schweiz zum Heiligtum „Familie der Hoffnung“ in San José, Costa Rica, und wurden dort von der Jugend und der ganzen Schönstattfamilie von Costa Rica mit dieser typischen Freude und Gastfreundschaft empfangen, die Hunderte von Jugendlichen in den nächsten Tagen erleben werden.— Einen ganzen Monat lang, vom 4. Januar bis 5. Februar, reisen rund 100 Jugendliche aus der deutschsprachigen Schweiz durch Mittelamerika, um amWeiterlesen
SPANIEN, Redaktion mit Material der Pressestelle des Erzbistums Madrid und  www.behakuna.com Am 12. Oktober erhielt Papst Franziskus im Vatikan ein Geschenk: das jüngste Projekt von Hakuna – eine Bewegung innerhalb der katholischen Kirche unter der Leitung junger Menschen, geboren beim Weltjugendtag 2013 in Brasilien und mittlerweile in ganz Spanien verbreitet, begleitet von Mitgliedern des Opus Dei – genannt Hakuna Nativity Caravans; ein Projekt, in dem sich Hakuna verpflichtet hat, Flüchtlinge und Einwanderer an Weihnachten zu begleiten.— Hakuna Nativity Caravans haben nur das eine Ziel, die Bedürftigsten zu begleiten. Wie esWeiterlesen
PARAGUAY, Ana E. Souberlich • Am 10. Dezember 1939 wurde die Dreimal Wunderbare Mutter von Schönstatt zur Königin gekrönt, in Anerkennung und Dankbarkeit für alles, was sie in den ersten 25 Jahren Schönstatt gewirkt hat (siehe 2. Gründungsurkunde, Nr. 42). Von diesem Moment an blieb der Titel Dreimal Wunderbare Mutter und Königin erhalten. Seitdem wurde die Gottesmutter unzählige Male gekrönt. Pater Kentenich selbst krönte sie in Dachau zur Brotmutter, zu einer Zeit, als der Hunger extrem und bedrohlich wurde. Es gibt keinen Zufall. Darum glaube ich fest daran, dass dieWeiterlesen
WJT Panama 2019, Ary Waldir Ramos Díaz via aleteia.org/Maria Fischer • Papst Franziskus wird in Panama ein Jugendgefängnis  besuchen, und das  wird einer der „bewegendsten“ Momente der päpstlichen Reiseroute anlässlich des XXXIV. Weltjugendtages sein, der vom 22. bis 27. Januar 2019 in Panama zum Thema „Siehe ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe nach deinem Wort“ (Lk 1,38), betonte Erzbischof José Domingo Ulloavon Panama vor einigen Tagen in einem Interview. — Am Freitag, dem 25. Januar 2018, wird der Papst die Bußliturgie mit inhaftierten Jugendlichen im Jugendgefängnis Las GarzasWeiterlesen
ARGENTINIEN, Araceli Kanjer und Gabriel Aucar • Die RPK, wie wir sie wegen des Überraschungsmomentes nennen (nach den ersten Buchstaben des spanischen Wortes für  Pater-Kentenich-Ecke), entstand als Frucht des Pater-Kentenich-Jahres, konkret aus dem von der Schönstattfamilie organisierten Wettbewerb „Ihn kennen ist ihn lieben“, der in Resistencia zum Abschluss des Pater-Kentenich-Jahres (15. September) stattfand.— Zur Vorbereitung auf den Wettbewerb musste das Buch „Un profeta de Maria“ (in Deutsch unter dem Titel: Sie nennen ihn Vater erschienen) gelesen werden. Von dort aus spürten wir, dass wir noch sehr viel über Pater Kentenich wissenWeiterlesen