Deutschland Schlagwort

Kentenich Buch Urteil
DEUTSCHLAND, Maria Fischer • Nicht nur in Brasilien kämpfen die Schönstätter Marienschwestern mit rechtlichen Mitteln – gegen die Stadt Santa Cruz do Sul und große Teile der Schönstattbewegung wegen des von ihnen geplanten Verkaufs von Schönstattgelände und -heiligtum und geplanten Abriss des letzteren -, sondern auch in Deutschland, dort allerdings vor Gericht, und zwar um Unterlassung bestimmter Äußerungen in einem längst veröffentlichten und übersetzten Buch gegen die Historikerin Dr. Alexandra von Teuffenbach und den Bautz-Verlag. Ein Buch allerdings, das in Schönstatt und weltweit mehr Wellen geschlagen hat als kaum einesWeiterlesen
Schönstätter Marienbrüder - neue Familienleitung
SCHÖNSTATT, Institut der Schönstätter Marienbrüder/rmg• Der Generalkongress der Schönstätter Marienbrüder tagt  seit dem 10. Und noch bis zum 24. August 2021 in Schönstatt. Jetzt wurde die neue Leitung gewählt. — Die Mitglieder tauschen allgemeine Informationen über die verschiedenen Projekte und Initiativen aus, die die Gemeinschaft in Deutschland, Burundi, Brasilien, Chile und Paraguay durchführt. Es ist erstaunlich, wie vielfältig die Projekte der Marienbrüder sind und wie sich mit der Schönstatt- und Männersendung verbinden. Neue Familienleitung gewählt Einer der wichtigsten Tagesordnungspunkte stellt die Wahl der neuen Familienleitung da. Die neue Leitung derWeiterlesen

Veröffentlicht am 08.02.2021In Schönstatt im Herausgehen

#Lichtfenster

DEUTSCHLAND, Maria Fischer • „In diesen Winterwochen sterben täglich Hunderte Menschen an den Folgen des Corona-Virus, jeden Tag infizieren sich Tausende Menschen neu. Auch wenn der Frühling Hoffnung verspricht: Dieser Winter ist noch lang“, so die Meldung auf der offiziellen Webseite von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Der Bundespräsident ruft zur Aktion #lichtfenster auf und stellt vom 22. Januar 2021 an abends gut sichtbar ein Licht in ein Fenster von Schloss Bellevue. Damit erinnert er an die vielen Toten der Corona-Pandemie und an diejenigen, die in diesen Wochen um ihr Leben kämpfen.Weiterlesen
Synodaler Weg
Pfr. Kurt Faulhaber, Deutschland • „Kentenichkrise und Kirchenkrise – zeitgleich. Was haben sie in den Absichten Gottes miteinander zu tun? Zwei Vorgänge, die unsere Herzen außergewöhnlich bewegen. Wie zwei Wellen, die aufeinander zulaufen und sich wechselseitig beeinflussen und verstärken“ – so eröffnete Pfr. Kurt Faulhaber aus dem Institut der Schönstatt-Diözesanpriester vor über einem Monat einen Vortrag auf der Delegiertentagung der deutschen Schönstatt-Bewegung. Ein Vortrag, spezifisch auf diesen Moment und auf die Situation in Deutschland (Synodaler Weg) zugeschnitten. Doch da war jemand, der keine Ruhe gab und immer wieder bedauerte, dassWeiterlesen
PARAGUAY, CMT, P. Pedro Kühlcke und Maria Fischer • Wie kommt der Segen der „Sternsinger“, der als „Heilige Drei Könige“ verkleideten Kinder aus Deutschland, an die Front der zukünftigen Bäckerei von Haus Madre de Tuparenda? Ich muss zugeben, dass es eine Geschichte voller Magie, eines Traums, einer Hoffnung gegen jede Vernunft ist… — Es war während einer Messe in einer Nachbargemeinde, im Januar, am Ende der Weihnachtszeit, in diesen Tagen, an denen in Deutschland Tausende von Kindern als Sternsinger durch die Straßen der Städte und Dörfer ziehen, um Weihnachtslieder zuWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Sr. M. Louise Schulz vía schoenstatt.de • Im Januar 1967 besuchte der Gründer P. Josef Kentenich (1885-1968) die Fuldaer Schönstattfamilie und gab ihr wichtige Impulse. Schönstatt im Bistum Fulda heute trifft sich darum auch jeweils im Januar zum gegenseitigen Austausch und gemeinsamer Ausrichtung, dieses Mal mit Bischof Dr. Michael Gerber. Die Gemeinschaften der Schönstatt-Bewegung stellten sich mit ihren je aktuellen Projekten vor – das war nicht nur informativ für Bischof Gerber, sondern auch für die zahlreichen Schönstätter im Saal selbst. — „Dietershausen – ein Schönstatt-Zentrum mit Vitalität!“ „Dietershausen –Weiterlesen
Reinisch
DEUTSCHLAND, Pressestelle des Bistums Erfurt • „Ich kann als Christ und Österreicher einem Mann wie Hitler niemals den Eid der Treue leisten.“ Franz Reinisch blieb dieser Überzeugung treu, aber er bezahlte dafür mit seinem Leben. Die Gewissensentscheidung und der Werdegang dieses Priesters, der 1942 mit nur 39 Jahren unter dem Fallbeil starb, stehen im Mittelpunkt eines Musicals, das am Sonntag, 16. Juni, um 17 Uhr im Congress-Center Erfurt aufgeführt wird: „Gefährlich. Franz Reinisch. Musical über einen Aufrechten.“ Erfurt ist die siebte und letzte Station einer Tournee, die Band und EnsembleWeiterlesen
Foto: Arnulf Müller
DEUTSCHLAND, Maria Fischer • In einem feierlichen Pontifikalamt im überfüllten Fuldaer Dom wurde am Sonntag, 31. März 2019,  Bischof Dr. Michael Gerber (49) durch den zuständigen Metropoliten, Erzbischof Hans-Josef Becker (Paderborn), in sein Amt als Oberhirte des Bistums Fulda eingeführt. In und um den Fuldaer Dom nahmen 2.000 Menschen an dem Gottesdienst teil, darunter viele Mitglieder der Schönstatt-Bewegung im Bistum Fulda und aus ganz Deutschland und darüber hinaus. Den Livestream von H3 verfolgten Schönstätter sogar aus Österreich, Bolivien, USA und Argentinien.— Pilgernde Kirche Pilgernde Kirche, Weite, Menschennähe: Werte, die PapstWeiterlesen
JMJ2019, COSTA RICA, Maria Fischer • 25 Hostienschalen gezaubert aus Pokalen. 300 Sandwiches. Wer weiß, wie viele Gläser Kaffee, Tee, Saft, wer weiß, wie viele Schüsseln mit Salat, wieviele Kekse, Kuchen, Bonbons. Hunderte von Anrufen bei Flughäfen, Reisebüros, Bussen, Uber. Hunderte von Momenten des Zuhörens, Lachens, Betens, Putzens von Toiletten und Tischen. Die Familie von Costa Rica wächst über sich hinaus, um die Jugendlichen willkommen zu heißen, die auf das Gelände des Heiligtums kommen. Und sie kommen an diesem 16. Januar, dem letzten Tag, bevor die internationalen Treffen der SchönstattjugendWeiterlesen
Redaktion • Wie bereits am 13. Oktober angekündigt und in einer von P. Juan Pablo Catoggio (Generaloberer) und P. Fernando Baeza (Oberer der Provinz Chile) unterzeichneten Mitteilung veröffentlicht („Wir bekräftigen unsere feste Bereitschaft, mit der Justiz in allem was zweckdienlich ist zusammenzuarbeiten. Deshalb veranlassen wir eine medizinische Untersuchung, um bestimmen zu können, ob eine Rückkehr von Francisco José Cox nach Chile möglich ist.“)  und nach Erhalt eines 42-seitigen medizinischen Gutachtens wurde in diesen Tagen die lange erwartete Entscheidung verbreitet, Francisco José Cox, den seit 2002 in Deutschland lebenden ehemaligen Bischof, derWeiterlesen