Deutschland Schlagwort

URHEILIGTUM,  Roberto Gonzalez Am letzten Wochenende im Mai trafen sich etwa 250 Familien aus allen Gliederungen der deutschen Schönstatt-Familienbewegung zum „Familien-Festival“ unter dem von der Aktion Mensch entliehenen Motto: „Das WIR gewinnt„.— Für mich und natürlich von außen betrachtet, war dieses Treffen und die Art und Weise, wie dieses Festival sich rund ums Urheiligtum zeigte, ganz außergewöhnlich. Aus meiner Sicht war es wie die „Nacht des Heiligtums„, aber für Familien mit Kind und Kegel, und ich habe viele verschiedene Angebote für alle Mitglieder der Familie zusammen beobachten können. In bestimmtenWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Pfr. Adolf Schöls • „Weilst a Herz host“ – für alle unsere des Bayrischen nicht mächtigen Leser: Weil du ein Herz hast -: Unter diesem Motto fand am letzten Sonntag im Mai das diesjährige Kapellchenfest der Schönstatt-Bewegung der Diözese Regensburg statt. Die äußeren Bedingungen waren hervorragend und das Schönstattzentrum in Nittenau lud durch die schöne Gestaltung des Geländes zum Feiern ein. – Um 11.30 Uhr begann das Kapellchenfest 2018 mit einer heiligen Messe. Die Schönstattjugend gestaltete diese mit rhythmisch ansprechenden Liedern. Ein großer Chor der Mädchenjugend, begleitet von einerWeiterlesen
SMJ Deutschland Das Leben ruft
DEUTSCHLAND/UNGARN, Johannes Bechtold • Auch dieses Jahr hat sich die Schönstatt-Mannesjugend aus den Diözesen Speyer, Fulda und Mainz/Limburg, Deutschland, wieder zur Werkwoche verabredet. Sie stand unter dem Motto: Das Leben ruft! Vom 01. Bis zum 07. April sind wir gemeinsam zum ungarischen Schönstattzentrum nach Óbudavár gefahren. — Am Ostersonntag haben sich über 50 junge Männer an ihren Schönstattzentren in Herxheim, Dietershausen und Weiskirchen getroffen, um dann gemeinsam in Richtung Plattensee aufzubrechen. Am Plattensee, der für viele einfach nach Urlaub klingt, steht das erste Schönstatt-Heiligtum Ungarns. Alle haben mit einem AussendungsgebetWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Redaktion • In den frühen Morgenstunden des vierten Fastensonntags, des Sonntags Laetare – Freue dich – ist Kardinal Karl Lehmann, langjähriger Bischof von Mainz und Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, verstorben. „Ein großer Theologe, Bischof und Menschenfreund geht von uns“, schreibt Kardinal Marx, München, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz. Auch viele in der Schönstatt-Bewegung, die sich Kardinal Lehmann verbunden wissen, trauern um ihn. — Er war Schirmherr der Akademie für Ehe- und Familienpädagogik und hat zahlreichen frischgebackenen Familientrainern in Mainz oder in Schönstatt ihre Zertifikate überreicht, sprach bei von Schönstatt gestalteten Spurensuche-MittagsgebetenWeiterlesen
Maria Fischer • Der kleine Schreibtisch-Drucker schnauft und gibt auf – zur Erinnerung, schoenstatt.org hat weder Sitz noch Büro -,  es sind einfach zu viele Mails, die er in dieser letzten Adventswoche ausdrucken muss. Und so gab es am 18., 19. und 20. Dezember je eine „Teillieferung“ der Briefe an die MTA im Urheiligtum ,und diese füllten den Krug schließlich bis über den Rand. Die meisten kommen aus Lateinamerika – Argentinien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Paraguay, Puerto Rico, Ecuador, Mexiko, Panama -, doch es sind auch Briefe aus den Vereinigten Staaten,Weiterlesen
EUROPA, Pilar Bacigalupo, Corina Blankenberg • Bereits Ende August fand in Haus Marienau in Schönstatt ein Pädagogisches Seminar für Erziehende statt. Die Teilnehmer fühlten sich rundum wohl und haben im den Wochen seither Früchte dieser Tage gesammelt und zusammengestellt. Die Pädagogik Pater Kentenichs entdecken und weitergeben. Die verschiedenen Facetten seiner Pädagogik so darstellen, dass sie nicht nur in der geistlichen Begleitung, sondern auch in der Schule, im Unternehmen und in der Erziehung der eigenen Kinder wirksam werden können. Mit diesem Wunsch und dieser Vision wurde die Idee eines pädagogischen SeminarsWeiterlesen
Maria Fischer • Ende September hat Pater Dr. Michael Joh. Marmann in Schönstatt seinen 80. Geburtstag gefeiert, mit vielen, die seinen Weg begleitet haben – als Schönstattpater, als Leiter der Schönstatt-Bewegung in Deutschland in Zeiten von Liebesbündnis für unser Volk, Gedenkjahr zum 100. Geburtstag von Pater Kentenich, Wende und Wiedervereinigung („Gott handelt in unserer Geschichte“), als Generaloberer des Instituts der Schönstatt-Patres und Vorsitzender des Generalpräsidiums, als Pionier der Öffnung Schönstatts für die Ökumene und das „Miteinander für Europa“, und schließlich als Rektor des Urheiligtums, als dieses nach so vielen langenWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Gisela Sonka, Rita Löhr, Sr. Cordula-Maria Leidig • Einige Schönstätter aus Wiesbaden gingen am 22. September mit Teelichtern und zitternden Knien auf den Wochenmarkt in Wiesbaden-Biebrich und luden ein, eine Kerze anzuzünden für einen lieben Menschen, und zwar  in der Kirche St. Marien, wo zeitgleich Eucharistische Anbetung stattfand. Und sie kamen herein… Angefangen hat das alles mit stillen Anbetungszeiten im Heiligtum und dem „Sonntags-Café“. Das Sonntags-Café Seit 1. September 2016 gibt es im Schönstatt-Heiligtum in Wiesbaden etwa viermal pro Woche jeweils eine Stunde stille eucharistische Anbetung. Der Kreis derer,Weiterlesen
DEUTSCHLAND, Dorothee Alberty • Am 3. und 4. September waren es 50 Jahre, dass P. Kentenich das Zentrum der Schönstatt-Bewegung im Erzbistum Freiburg besucht hatte: „Marienfried“ in der kleinen Stadt Oberkirch am Eingang des Renchtales. Dieser Besuch war wesentlich dafür, dass die Schönstattfamilie des Erzbistums Freiburg ihr Diözesanideal entwickelt hat. Ein Jahr lang bereitete sie sich auf das Jubiläum vor und feierte es gleich mehrfach: mit einer Vigil der Jugend am 17. Juni, einem großen Fest am 18. Juni, einem Studientag des Josef-Kentenich-Institutes am 2. September und einer Feier amWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Regina Heilig in Baden online –  Offenburger Tageblatt, Lokalredaktion Offenburg • Am Montag, 14. August,  haben Dekan Matthias Bürkle und der Neupriester Kaplan Frederik Reith mit zahlreichen Gläubigen an der Schönstatt-Kapelle bei Zell-Weierbach das Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel gefeiert. Es ist immer wieder etwas ganz Besonderes in der Pfarrei Weingarten, wenn das Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel nicht in der Pfarrkirche, sondern mitten in den Reben an der Schönstatt-Kapelle gefeiert wird. Zum ersten Mal fand die Messe am 15. August des Jahres 2007 anWeiterlesen