Familienbund Schlagwort

Von Rosario Zamora – Miguel González, 48. Kurs des Familienbundes der Region Chile-Bolivien • Mehr als eine Woche ist vergangen, seit die schweren Vorwürfe gegen Pater Josef Kentenich in der deutschen Zeitung „Tagespost“ und auf der Seite des Vatkanisten Sandro magister veröffentlicht wurden. — Vor diesen Ereignissen glaubten wir, dass wir in einer Familie lebten, die durch starke Fundamente vereint war, die auf einem gemeinsamen Verständnis der Geschichte und der Grundlagen der Bewegung beruhten. Auch wenn wir zu Tausenden über die ganze Welt verstreut waren, konnten wir uns eine SchönstattfamilieWeiterlesen
Interview mit Bárbara de Franceschi und Eduardo Aymerich, Familienbund Spanien • „Papst Franziskus schlägt vor, dass Ehepaare die Ehevorbereitungskurse geben“, so titelte ACIprensa den Bericht über die Rede von Papst Franziskus am 25. Januar im Vatikan zur Eröffnung des Gerichtsjahres des Tribunals der römischen Rota, und das riecht doch irgendwie nach Sensation. Was? Das, was wir in Schönstatt schon seit Jahren machen? Die Ansprache enthält weit mehr als nur diesen Vorschlag, mehr als nur diese Herausforderung, und als wir uns (virtuell) rund um den Tisch darüber austauschten und uns dieWeiterlesen
COSTA RICA, Margarita de Escorriola • An diesem dritten Adventssonntag ging mein vierter Kurs des Familienbundes von Costa Rica (Kurs FIDELITAS) auf die Straßen der Stadt San José, getreu dem Evangelium des Tages, das uns aufforderte, „zu gehen und zu verkünden“; wir Fidélitas, wir gingen hinaus, um die Bedürftigsten zu treffen und uns mit Freude zu geben. — In dieser Zeit des Advents freuen wir uns, weil das Kommen des Herrn nahe ist und wir so viele Dinge vorbereiten, um ihn zu empfangen! Aber wir dürfen in dieser Zeit nichtWeiterlesen
COSTA RICA, schoenstatt.org im Gespräch mit „dem Frühtrupp des Weltapostolatsverbandes“, Elizabeth Field und Alejandro Robles • „Alle sagten, das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat’s einfach gemacht.“ Während wir über WhatsApp zwischen Barcelona und Köln sprechen, bis uns die Handy-Akkus ausgehen, stolpert mein Blick über diese Postkarte, die seit Jahren auf meinem Schreibtisch „wohnt“: „Alle sagten, das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat’s einfach gemacht“. In diesem Fall kam ein Ehepaar, Elizabeth Field und Alejandro Robles, aus Costa Rica. SieWeiterlesen
HÖRDE – WAS NUN?, Maria de Lourdes und José Domingo Marin Massolo • Tuparenda strahlte unter der Augustsonne. Die Klarheit des Tages deutete auf einen besonderen Tag hin. An diesem Sonntag, dem 18., war die Hauptkirche, Heilige Maria von der Dreifaltigkeit, voller Menschen, die den Bündnistag begingen, darunter einige in besonderer Kleidung, nämich mit dem speziell für diese Feiertage entworfenen T-Shirt, dem T-Shirt zum 100. Jahrestag von Hoerde. Auf der Vorderseite befand sich das Hoerde-Symbolsund auf der Rückseite die Namen der Helden des berühmten Sodalentages vor nun 100 Jahren.—  Weiterlesen
Federación de Familias España

Veröffentlicht am 01.06.2019In Leben im Bündnis

Eine Gemeinschaft von Aposteln

ESPAÑA, Laura Toves • An einem sonnigen Morgen hat sich der Familienbund Spaniens in den grünen Wäldern von Trillo zu seinem seinem lang ersehnten und traditionellen jährlichen „Lager“ (Tagung) versammelt. Die vier Kurse, aus denen er besteht, und ihre Kinder, die von 4 bis 22 Jahre alt sind, haben drei Tage lang zusammen genossen, gelacht, geteilt und gebetet, und das begleitet von sehr gutem Wetter.  — In diesem Jahr lag der Schwerpunkt auf Hoerde, was war Hoerde, was geschah am 20. August 1919? Eine Gruppe junger Menschen begann das, wasWeiterlesen
COSTA RICA, Michelle Ramírez • „Es ist unsere Aufgabe und unsere Mission, erzogene Erzieher zu verkörpern, um anderen zu dienen und zum Wachsen zu helfen“, so heißt es von einem der 20 Ehepaare, die am ersten Internationalen Treffen von Erzieherfamilien des Familienbundes teilgenommen haben, das vom 12. – 15. April 2018  in Costa Rica stattfand. „Vor einem Jahr, 2017, schien das völlig unmöglich, was jetzt schon geschriebene, gelebte und genossene Geschichte ist. Schon seit einiger Zeit hatten wir den Wunsch, ein Treffen von Erzieherfamilien anzuregen, um den Austausch zu erleichtern.Weiterlesen
COSTA RICA, Michelle Ramírez • Aus organisatorischen Gründen ist der Termin des ersten Internationalen Treffens von Erzieherfamilien des Familienbundes, ursprünglich für den 2.-4. März geplant, auf den 12.-15. April verlegt worden; der Veranstaltungsort bleibt: San José in Costa Rica, Bewegungshaus beim Heiligtum „Familie der Hoffnung“. Der Familienbund von Costa Rica hatte im vergangenen Oktober die Familienbünde der verschiedenen Länder zu einem solchen Treffen eingeladen, und mehrere haben positiv auf die Einladung reagiert. Ziel des Treffens ist, ein internationales Netz von Erzieherfamilien zu bilden, die gemeinsame pädagogische Werkzeuge nutzen und denWeiterlesen

Veröffentlicht am 25.06.2017In Leben im Bündnis

Espresso für Belmonte

DEUTSCHLAND, Wolfgang Branz • Der Schönstatt-Familienbund trifft sich regelmäßig auf dem Josef Kentenich-Hof in Schönstatt. Bei einer unserer Tagungen hatte die Begleitfamilie unseres Kurses eine klassische Espressomaschine mit manuellem Siebträger dabei. Nach dem Mittagessen traf man sich dann zum Espresso im Forum. Inspiriert von der Idee mit dem Espresso und den Kaffeegesprächen (IKAF) erinnerte ich mich an unsere alte Espressomaschine im Keller. Diese kramte ich hervor, musste sie allerdings noch reparieren und nahm Maschine, Kaffeemühle und Tassen mit auf eine der nächsten Tagungen. Kaffee-Gespräche Bei einer Diözesanratsitzung in Stuttgart wurdeWeiterlesen
SPANIEN, Pilar de Beas • Am 19. Mai ist José Antonio Alvaredo,  Mitglied des spanischen Familienbundes, verstorben.  Der erste aus dem Familienbund in Spanien, der ins ewige Schönstatt gegangen ist. Aus dem Familienbund kam die Bitte an seine Frau um ein Zeugnis über sein Leben und sein Engagement für Schönstatt. Hier ist es: Vor ein paar Jahren hat José Antonio über unsere Ehe geschrieben, wie wir Schönstatt kennenlernten, und wie wir uns von der Gottesmutter herausgefordert erlebt haben zur Mission. Im Alter von 19 Jahren hat er sich Schönstatt angeschlossen,Weiterlesen