Kinder Schlagwort

Casa del Niño
ARGENTINIEN, Maria Fischer • David kommt auf mich zu, ein wenig schüchtern und mit einem Lächeln, das direkt ins Herz geht, fragt er mich: „Warum bist du hier?“ Ich fühle mich wie im „Video des Papstes“, mitten in seinem Gebetsanliegen für den Monat November. Ich setze mich mit David auf die Bank. Mit Jesus. Jesus verkleidet als achtjähriger Junge. „Es gibt immer noch Millionen von Kindern, die leiden“, sagt der Papst im Video. „Sie sind keine Nummern: Sie sind Menschen mit einem Namen, mit einem eigenen Gesicht, mit einer Identität,Weiterlesen
emprendedoras
PARAGUAY, Dequeni, Noelia Ferreira • In Zusammenarbeit mit der Visión-Bank wurden im Rahmen des Projekts „Frauen als Unternehmerinnen, Förderung von Kindern“ in einer Feier im Gemeindezentrum 12 de octubre in San Antonio sechsundvierzig Frauen und Mütter für den erfolgreichen Abschluss des Maniküre- und Pedikürekurses mit Zertifikaten ausgezeichnet; jede der Kleinunternehmerinnen erhielt zudem ein Werkzeugkit. — Die Gemeinden, in denen das Projekt durchgeführt wurde, befinden sich in einem strukturschwachen Gebiet, in dem die einfachen Häuser aus Wellpappe hoffnungslos überfüllt sind und mehrere Grundbedürfnisse nicht befriedigt werden. Die Frauen in den GemeindenWeiterlesen
Casa del Niño
ARGENTINIEN, Gabriela Sarquis • Am Dienstag, den 18. Oktober, pilgerten wir mit den Kindern aus der Casa del Niño “P. José Kentenich” zum Heiligtum Sion del Padre in Florencio Varela. Joseph Kentenich“ Kinderheim zum Sion del Padre Heiligtum in Florencio Varela. Sie kamen an und sangen: „Maria geht vorbei, Maria geht vorbei, und wenn sie vorbeigeht, verwandelt sich alles, Freude kommt, Traurigkeit geht“. — Als wir am Heiligtum ankamen, sagten uns die Kinder, dass sie die Umarmung der Gottesmutter spürten, und wir erklärten ihnen, dass sie uns hier die GnadeWeiterlesen
Dequeni
PARAGUAY, Noelia Ferreira/Dequeni • In einer bewegenden Feier überreichte die Dequeni und das Bürgerbildungsobservatorium die Auszeichnungen „Lehrer, die Spuren hinterlassen“. Die Veranstaltung fand am Donnerstag, den 18. August, im Quincho-Saal des Kongresszentrums des Einkaufszentrums Mariscal statt. An der Veranstaltung nahmen führende Persönlichkeiten aus dem Bildungsbereich, Verbündete und Wohltäter von Dequeni sowie Schulleiter von Schulen teil, in denen Dequeni die Projekte Ludolecto (Spielerisch lesen lernen) und Emprender mi Vida Joven (Berufsvorbereitung für Jugendliche) durchführt. — Für diesen Wettbewerb gingen 260 Bewerbungen von Lehrern aus verschiedenen Teilen des Landes ein, die größtenteilsWeiterlesen
Dequeni
PARAGUAY, Maria Fischer • Inmitten dieses Treffens voller Fragen, Präsentationen, Gespräche, Antworten und Gelächter verstehe ich deutlicher denn je, was diese über zwei Jahre Pandemie mit uns allen gemacht haben. Es ist nicht dasselbe, aus der Ferne zu kommunizieren, Nachrichten zu lesen und Videos anzuschauen, wie am selben Ort zu sitzen, einander anzuschauen, zuzuhören, zu „fühlen“. Es ist der Morgen des 21. April, am Sitz von Dequeni in Fernando de la Mora, es ist das erste persönliche Treffen nach fünf weltjugendtags-, arbeitsplatzwechsel- und pandemiebedingten Jahren – und die Gelegenheit, endlichWeiterlesen
pastoral carcelaria
PARAGUAY, Cristi Santacruz • Heute habe ich auf Twitter die Aussage eines diplomierten Spezialisten für Suchtprävention und -behandlung gelesen: „Je näher die Familie ist, desto weiter weg ist die Droge“. Eine Aussage, die laut in meinen Ohren klang, aber noch lauter in meinem Herzen. — Seit ich 2016 das Apostolat übernommen habe, jeden Samstag das Jugendgefängnis Itauguá und den halboffenen Vollzug La Esperanza für Kinder und Jugendliche, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind, zu besuchen, habe ich Hunderte von Geschichten gehört, die alle eines gemeinsam haben: Die FamilieWeiterlesen
Dequeni
PARAGUAY, DEQUENI • Dequeni feiert sein 37-jähriges Bestehen und möchte aus diesem Anlass den Lehrerinnen und Lehrern, die sich während der Pandemie durch ihre Kreativität, ihre Widerstandsfähigkeit, ihre Innovation und ihre Berufung zum Unterrichten ausgezeichnet haben, eine wohlverdiente Anerkennung zollen. — Der Startschuss für die Auszeichnung „Lehrer, die Spuren hinterlassen“ fiel am Dienstag, den 26. April mit einem Live-Event via Zoom am „Tag der Lehrerinnen und Lehrer“ in Paraguay. Die Pandemie war der Schauplatz zahlloser Herausforderungen für die Gesellschaft als Ganzes. Die Erziehung von Kindern während des Lockdowns stellte dieWeiterlesen
Dequeni
PARAGUAY, Maria Fischer • „Wir tun es für die Kinder“ – das Motto, das Dequeni leitet, wird Tag für Tag in konkrete Gesten der Hilfe für Kinder und Jugendliche und ihre Familien umgesetzt, die in prekären Verhältnissen leben. Sie bringen so den auferstandenen Christus in den Alltag, wie Papst Franziskus in der Osternacht forderte. — In der vergangenen Woche wurden 304 Kits an Kleinkinder in den Städten Ypané, San Antonio, Nueva Italia und Luque verteilt, um den Prozess voller Lernen und Entdeckungen zu begleiten. Im Rahmen der Kampagne „Immer SchulsachenWeiterlesen
Casa del Niño
ARGENTINIEN, Gabriela Sarquis • Im März wurde der Unterricht in der Casa del Niño P. Kentenich in Florencio Varela nach der Ferienlagerzeit wieder aufgenommen. Ohne die “ Pandemieblasen“ und mit vielen neuen Kindern waren die Klassenzimmer, der Innenhof und der Speisesaal des Hauses mit lächelnden Gesichtern gefüllt. — Wir begannen mit den täglichen Aufgaben, die in der Casa für die Kinder organisiert wurden: Schulbetreuung, Lesen und Schreiben, praktische Aktivitäten, Katechese, Sport und vieles mehr. Das Neue in diesem Jahr ist, dass wir von Anfang an andere Aktivitäten durchführen konnten, dieWeiterlesen
Hospital de campo
FRANZISKUS – FRIEDEN FÜR DIE UKRAINE • Papst Franziskus‘ Rede von der Kirche als Feldlazarett gewinnt mit seinem Besuch im Krankenhaus „Bambino Gesu“, dem „Krankenhaus des Papstes in Rom“, an Aktualität. Seit Beginn des Krieges sind 50 Kinder aus der Ukraine in das Krankenhaus des Papstes gekommen. Am 19. März besuchte Papst Franziskus die 19 Kinder, die noch behandelt werden müssen. — Es ist das wahre Gesicht des Krieges: zwei Mädchen mussten Arm bzw. Hand amputiert werden, zwei weitere Mädchen haben ein sehr schweres Schädelgesichtstrauma. Es sind 4 Mädchen ausWeiterlesen