Vaticano Schlagwort

INTERNATIONAL, Maria Fischer • In immer mehr Diözesen und Ländern wurden die Messen bis Ostern ausgesetzt, als schmerzliches, aber notwendiges Mittel, um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen und so die Schwächsten und das Gesundheitssystem zu schützen. Mitten in der Fastenzeit sind wir herausgefordert, in geistlicher Kommunion und als Hauskirche zu leben. Aber inmitten dieses Panoramas entstehen Kreativität und Hoffnung, indem man sdas verbindende und evangelisierende Potenzial des Internets entdeckt und nutzt. Aus dem Vatikan, vom Urheiligtum, von verschiedenen Heiligtümern, von vielen Kathedralen und Kirchen der Welt werden Messen übertragen,Weiterlesen
VATIKAN/PARAGUAY, María Fischer • Sie haben sich bereits einmal getroffen, und auch damals hatte es etwas zu tun mit dem Dienst an jugendlichen Häftlingen. Es war im Juli 2015 auf der Uferpromenade von Asunción, als Pater Pedro zusammen mit einem jungen Gefangenen aus dem Jugendgefängnis in Itauguá bei Papst Franziskus auf dem Podium stand. Jetzt begegneten Papst Franziskus und Pater Pedro Kühlcke einander im Vatikan zum Abschluss des internationalen Kongresses „Integrale menschliche Entwicklung und Katholische Gefängnispastoral“ für regionale und nationale Leiter der Gefängnisseelsorge. “ Der Papst hat sich richtig vielWeiterlesen
VATIKAN/PARAGUAY, Pamela Fabiano und Maria Fischer • Am 7. und 8. November 2019 findet in den Räumlichkeiten des Dikasterium für die ganzheitliche Entwicklung des Menschen das internationale Treffen „Ganzheitliche Entwicklung und Katholische Gefängnispastoral“ statt. Pater Pedro Kühlcke, Paraguay, Schönstatt-Pater, ist zu dieser Begegnung eingeladen worden, bei der es darum geht, gemeinsam die Herausforderungen des Strafvollzugs anzugehen: Seit Jahren arbeitet er in der Pastoral in einem Jugendgefängnis und seit drei Jahren mit „Casa Madre de Tuparenda“, einem Programm zur sozialen Wiedereingliederung und beruflichen Förderung von inhaftierten Jugendlichen, mit der Spiritualität derWeiterlesen
VATIKAN/BRASILIEN/SCHOENSTATT.org, Maria Fischer • Das Schönstatt des zweiten Jahrhunderts ist das Schönstatt im Dienst der Kirche und an den Menschen an den existentiellen Peripherien der Welt. Im selbstlosen Dienst. In einem Dienst im Stil von „Schönstatt inside“, dem es nicht um Anerkennung geht, sondern um das Anbieten seiner Gaben an alle. Wer redet denn vom Verdienst der Franziskaner, wenn man vor einer Krippe steht? Und wenn eines Tages niemand von Schönstatt redet, wenn er von Bündniskultur in den Unternehmen, in der Politik, im Dienst an den Armen, in den Schulen,Weiterlesen
Von Dr. Pamela Fabiano, Päpstlicher Rat Justicia et Pax, Vatikan. Ein Beitrag aus der Reihe: Was bedeutet das Jahr der Barmherzigkeit? • „Jesus Christus ist das Antlitz der Barmherzigkeit des Vaters.“ (Misericordiae Vultus, 1) Die Verkündigungsbulle zum Außerordentlichen Jubiläum der Barmherzigkeit, das in aller Welt seit mehreren Monaten begangen wird, verdichtet, wiederholt und bündelt in seinen ersten Worten das Geheimnis des Glaubens. In Christus hat der barmherzige Vater ein menschliches Antlitz angenommen, um ein für alle Mal seine Liebe zu uns zu offenbaren. Die Menschheit wird, um es einmal soWeiterlesen
FRANZISKUS IN ROM • Am 21. Dezember, dem Montag der vierten Adventswoche, sprach Papst Franziskus aus Anlass der Weihnachtswünsche zur römischen Kurie.  In seiner Botschaft führte er anhand eines Akrostichons zum Wort „Misericordia“, Barmherzigkeit, eine Liste von 12 Empfehlungen auf für alle, die im Dienst der Kirche in der Vatikanischen Kurie arbeiten. In seiner Ansprache regte der Papst die Mitglieder der Kurie so an, im Heiligen Jahr der Barmherzigkeit und zu Weihnachten „zum Wesentlichen zurückzukehren“. Diese außerordentliche Zeit des Jubiläums, so erklärte er, bedeute für die Kirche „und für unsWeiterlesen
BISCHOFSSYNODE ZU BERUFUNG UND SENDUNG DER FAMILIE, Redaktion schoenstatt.org • Papst Franziskus hat gestern im Petersdom die heilige Messe zur Eröffnung der Bischofssynode gefeiert. Die Synodenväter und weitere Gäste der Bischofsversammlung, die bis zum 25. Oktober dauert, nahmen daran teil. Es war genau an diesem Tag, als eine Servicekraft, die beim Catering zur Silberhochzeit einer Schönstattfamilie gearbeitet hatte, einem Kollegen anvertraute: “Wenn man die Zeugnisse der Kinder dieses Ehepaares hört, da bekommt  man ja fast schon Lust, wieder in die Kirche einzutreten…” Evangelisierung durch das Leben. Hier der vollständige TextWeiterlesen
Speisesäle für die Armen, Schlafsäle, Abendschulen, Obdachlosenheime, Familien-Beratungszentren und Zentren für die Wiedereingliederung von Strafgefangenen – jeden Monat eine Initiative in Rom. Im vatikanischen Dikasterium für die Neuevangelisierung und im Vikariat arbeitet man an zwölf „Zeichen der Barmherzigkeit“, die Franziskus der Metropole während des Heiligen Jahres geben will. Sie werden Gesten sein, die der Papst durchführt, und sie werden einen nachhaltigen Effekt in Rom haben. Sie werden angeregt durch die geistlichen und leiblichen Werke der Barmherzigkeit, wie das Evangelium sie bezeichnet. Das sind: die Hungrigen speisen, den Durstigen zu trinkenWeiterlesen