Franziskus – Initiativen und Gesten Kategorie

Gnadenbild Maria Knotenlöserin in Buenos Aires
URHEILIGTUM, Maria Fischer • Papst Franziskus hatte für den Monat Mai zu einer weltweiten Gebetsinitiative eingeladen, um ein Ende der Corona-Pandemie zu erbitten. Der im Vatikan zuständige Päpstliche Rat für die Neuevangelisierung hat für jeden Tag in diesem Monat einen Marienwallfahrtsort ausgewählt, der im Zentrum der Initiative steht. So wird das Gebet an Wallfahrtsorte auf allen fünf Kontinenten getragen. — Für jeden Tag gab und gibt es ein konkretes Gebetsanliegen, jedes der 30 Heiligtümer gestaltete in einem locker gesteckten Rahmen und immer in der jeweiligen Landessprache das Rosenkranzgebet. An einigenWeiterlesen
Rosario en los santuarios
PAPST FRANZISKUS – MAI IN 30 HEILIGTÜMERN • An diesem Samstag, dem 1. Mai, stand Papst Franziskus dem Rosenkranzgebet zur Eröffnung des angekündigten Gebetsmarathons für das Ende der Pandemie vor, der sich an jedem Tag des Monats Mai über die Heiligtümern der Welt erstrecken wird, als ein „Rosenkranz ohne Grenzen“, wie Alessandro De Carolis von Vatican Media ihn nennt. — „Vom „W“ von Walsingham bis zum „P“ von Pompeji. Es ist das Alphabet des Rosenkranzes, das Alpha und Omega des planetarischen Marienmarathons, der heute (1. Mai) beginnt und zu demWeiterlesen
Visita del Papa - Irak
PAPST FRANZISKUS IM IRAK • Die christliche Glaubensgemeinschaft, die Papst Franziskus auf seiner Reise in den Irak willkommen heißen wird, „ist arm, klein und ohne politischen Einfluss, aber es sei eine lebendige Kirche, die im Glauben an den Herrn Jesus verankert ist und nicht zuletzt auch durch das Zeugnis derer bereichert wird, die Verfolgungen erlitten haben. Wir warten nicht darauf, dass der Besuch des Papstes Mitleid mit uns hervorruft: Wir erwarten ihn als Zeichen dafür, dass der Papst und die Weltkirche uns lieben und dass es auch für uns eineWeiterlesen
mayores
PAPST FRANZISKUS, maf • Papst Franziskus hat beschlossen, in der ganzen Kirche die Feier eines Welttags der Großeltern und Senioren einzuführen, der ab diesem Jahr am vierten Sonntag im Juli begangen wird, in der Nähe des liturgischen Gedächtnisses der Heiligen Joachim und Anna, der Großeltern Jesu.— In diesem Moment der Weltgeschichte, im zweiten Jahr der Corona-Pandemie, ist viel von älteren Menschen die Rede – von älteren Menschen in Heimen, von älteren Menschen, die zu Hause leben, von älteren Menschen, die besonders vor Ansteckung geschützt werden müssen – manchmal um denWeiterlesen
Amoris Laetitia
PAPST FRANZISKUS – Jahr der Familie Amoris Laetitia • Während des Angelusgebetes am Fest der Heiligen Familie kündigte Papst Franziskus ein besonderes Jahr an, das der „Familie Amoris Laetitia“ gewidmet ist: eine Gelegenheit, den Inhalt des nachsynodalen Schreibens Amoris Laetitia durch Vorschläge und pastorale Instrumente zu vertiefen, die den kirchlichen Gemeinschaften und Familien zur Verfügung stehen, um sie auf ihrem Weg zu begleiten. Zu diesem Zweck wurde gestern eine  fünfsprachige Webseite freigeschaltet, die Amoris Laetitia gewidmet ist. — In seiner Botschaft beim Angelus am Fest der Heiligen Familie sagte er:Weiterlesen
San José, padre en la sombra
JAHR DES HEILIGEN JOSEF, Redaktion • „In der Familie meines Mannes haben alle Männer José, Josef, als Erst- oder Zweitnamen“, sagt Elisa aus Costa Rica, kurz nachdem sie die Nachricht vom Jahr des heiligen Josef erhalten hat, das der Heilige Vater am 8. Dezember dieses Pandemiejahres ausgerufen hat. Auch die Hauptstadt von Costa Rica, San José, dürfte feiern wie so viele Josefs in der Schönstattfamilie. Aber – was ist die Botschaft, die der Heilige Geist durch Papst Franziskus in diesem Augenblick der Geschichte mit dem Brief „Patris Corde“, „Mit väterlichemWeiterlesen
pacto educativo global
BRASILIEN/PAPST FRANCISKUS, Luciana Rosas • Der 15. Oktober ist in Brasilien der Tag des Lehrers, und an diesem Tag, der vor allem an diejenigen erinnert, die uns in den verschiedenen Lebensphasen erziehen, rief Papst Franziskus zu einem globalen Bildungspakt auf, vor allem im Hinblick auf all die Herausforderungen, die in diesem Jahr der Pandemien auf der ganzen Welt auftreten. — Zwei wichtige Ereignisse, die vom Papst einberufen worden waren, sollten im Jahr 2020 stattfinden, wurden aber wegen der Pandemie verschoben: eines zur Wirtschaft und eines zur Bildung. An diesem 15.Weiterlesen
ARGENTINIEN, María Fischer • „Ich vertraue mich deinen Gebeten und deiner Verbundenheit an, um diese neue Sendung mit Freude zu leben…“, schrieb mir Pfr. Jorge González am Nachmittag des Tages der Bekanntgabe seiner Ernennung zum Weihbischof seiner Heimatdiözese La Plata, wo er seit etwas mehr als einem Jahr als Pfarrer und Rektor der Kathedrale arbeitet, mit dem großen pastoralen Projekt der „Heiligtumisierung der Kathedrale“. Eine halbe Stunde nach der gleichzeitigen Ankündigung in Rom und Argentinien war ein Artikel über „unseren“ Padre Jorge auf schoenstatt.org erschienen, und die Grüße, Glückwünsche undWeiterlesen
DILEXIT ECCLESIAM, mit Material des Dikasteriums zur Förderung der ganzheitlichen menschlichen Entwicklung • Vor fünf Jahren veröffentlichte Papst Franziskus Laudato Si‘ und zeigte uns mit erstaunlicher Klarheit, dass „alles miteinander verbunden ist“. Die Laudato Si‘-Woche ist gerade zu Ende gegangen, eine Woche, die uns verbunden hat – Tausende von Christen auf der ganzen Welt, die miteinander kommunizierten, beteten und Erfahrungen teilten, „während wir gemeinsam eine bessere Welt aufbauen“, wie Christina Leaño es in einem Brief an alle Teilnehmer ausdrückte. Nun laden Papst Franziskus und das Dikasterium zur Förderung der ganzheitlichenWeiterlesen
PAPST FRANZISKUS, Redaktion • „Möge Gott uns mit seiner mächtigen Hand von dieser schrecklichen Epidemie befreien, und möge das Leben mit Gelassenheit wieder seinen normalen Lauf nehmen.“ Papst Franziskus hat im Namen der ganzen Menschheit die Fürsprache der Muttergottes angefleht, dem verheerenden Coronavirus ein Ende zu setzen, die Verletzten zu schützen, die Opfer zu trösten, der Arbeit von Fachleuten, Freiwilligen und Ordensleuten zu danken und die Verantwortlichen in der Welt aufzufordern, „weitreichende wirtschaftliche und solidarische Lösungen in einem starken Geist der Solidarität“ anzubieten. In der Nachbildung der Lourdes-Grotte in denWeiterlesen