migrantes

Veröffentlicht am 2022-07-31 In Dilexit ecclesiam

Wie kann man eine bereichernde Begegnung mit Migranten und Flüchtlingen fördern?

DILEXIT ECCLESIAM, Maria Fischer •

In neuesten Video zum Welttag der Migranten und Flüchtlinge (WDMR), der am letzten Sonntag im September begangen wird, lädt Papst Franziskus uns ein, als Menschheit zusammenzuwachsen und den kulturellen und spirituellen Beitrag zu fördern, den Migranten und Flüchtlinge für die Aufnahmegemeinschaften leisten können.

Die Sektion für Migranten und Flüchtlinge – ein kleines pastorales Amt des Heiligen Stuhls, das von Papst Franziskus selbst geleitet wird und der Kirche hilft, Flüchtlinge, zur Migration gezwungene Menschen oder Opfer von Menschenhandel zu begleiten – bietet dieses Video an, um uns auf den Welttag der Migranten und Flüchtlinge vorzubereiten. Ebenso wird auch Material in verschiedenen Sprachen angeboten, auch in Deutsch.

Gemeinsam mit dem Heiligen Vater erzählt Bertrand Gorge aus Frankreich, wie seine Familie durch die Anwesenheit von Flüchtlingen, mit denen er einen Teil seines Lebens teilte, menschlich bereichert wurde, indem er die Türen seines Hauses öffnete, um sie aufzunehmen.

In dem Video, das im Rahmen der Kommunikationskampagne der Sektion Migranten und Flüchtlinge präsentiert wird, fragt Papst Franziskus uns alle: Wie können wir eine bereichernde Begegnung mit Migranten und Flüchtlingen fördern?

Campamento de migrantes

Migrantenlager in San Felipe, Chile, wo die Fundación María en el Camino arbeitet

Alle sind eingeladen, zu teilen und beizutragen

Alle sind eingeladen, die Frage von Papst Franziskus zu beantworten!
Der Beitrag mit einem kurzen Video oder einem Foto sollte an folgende Adresse geschickt werden: [email protected] , oder in sozialen Netzwerken direkt auf die veröffentlichte Frage antworten.

Die inspirierendsten Antworten werden Teil der Kampagne sein.

Als Leser von schoenstatt.org denken wir dabei direkt an die Arbeit eines burundischen Flüchtlings, Jean de Dieu, in Nakivale, dem riesigen Flüchtlingslager in Uganda, an das, was Verónica Morandé und „Maria auf dem Weg“ in einem Migrantenlager in Chile tun, oder an Vladimir, den Missionar der Pilgernden Gottesmutter, auf den Straßen von Santiago, oder an die Schönstattpatres in Polen, die ihr Haus für Flüchtlinge aus der Ukraine geöffnet haben. Aber es gibt sicher noch viel mehr Geschichten zu erzählen… der Sektion Migranten und Flüchtlinge und auch schoenstatt.org, um uns gegenseitig zu bereichernden Begegnungen mit Migranten und Flüchtlingen zu motivieren.

In den Fußstapfen von Jesus, Maria und Josef, Migranten und Flüchtlingen wie 89,3 Millionen Menschen heute.

Material zum Download – in Deutsch

 

Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.