Jesús Schlagwort

migrantes
DILEXIT ECCLESIAM, Maria Fischer • In neuesten Video zum Welttag der Migranten und Flüchtlinge (WDMR), der am letzten Sonntag im September begangen wird, lädt Papst Franziskus uns ein, als Menschheit zusammenzuwachsen und den kulturellen und spirituellen Beitrag zu fördern, den Migranten und Flüchtlinge für die Aufnahmegemeinschaften leisten können. — Die Sektion für Migranten und Flüchtlinge – ein kleines pastorales Amt des Heiligen Stuhls, das von Papst Franziskus selbst geleitet wird und der Kirche hilft, Flüchtlinge, zur Migration gezwungene Menschen oder Opfer von Menschenhandel zu begleiten – bietet dieses Video an,Weiterlesen
Männerwerkstatt
DEUTSCHLAND, Peter Hagmann •  Es ist der erste Sonntag im Juli, Sommer, Urlaubsgefühl… Und knapp 20 Männer finden sich vor den Bildschirmen ein und reden über Kirche, Synodaler Weg und ihren ganz persönlichen Glauben. Utopie? Keineswegs. Es ist der erste von drei Abenden zum Thema, angeboten und gestaltet von der „Männerwerkstatt“, offen für alle Männer. Und sie sind da. — Wir haben uns in unserer neuen Trilogie ein extrem anspruchsvolles Thema vorgenommen, sagt Peter H. zu Beginn. „Kirche heute & synodaler Weg – … und warum bin ich noch dabei?“Weiterlesen
Jornada Nacional de Dirigentes Costa Rica
COSTA RICA, Elisa Velásquez Yépez • Am 4. Juni fand in Costa Rica im Colegio San Pablo in San Rafael de Alajuela die Nationale Leiterkonferenz statt, um die Leiter der verschiedenen Gliederungen und Berufungen der Schönstatt-Bewegung zusammenzubringen. Für Pater José Luis Correa Lira, den nationalen Berater der Bewegung, war es wichtig, dass jedes einzelne Mitglied der Bewegung den Reichtum des Lebens des Weitergehens, das in den letzten zwei Jahren gepflegt wurde, kennenlernt. „Die Mission ist das Leben, das gegeben wird“, sagt Pater José Luis. — In der Zeit der PandemieWeiterlesen
Misiones

Veröffentlicht am 30.01.2022In Misiones

Er sandte sie zu zweit hinaus

ARGENTINIEN, Agustina Suvá • Zwischen dem 26. Dezember und dem 5. Januar gingen mehr als 400 junge Menschen aus verschiedenen Provinzen Argentiniens auf Mission. Trotz der Tatsache, dass alles gegen sie lief, weil die COVID-Fälle auf nationaler Ebene zunahmen, konnten sie die Missionen durchführen… und das war wirklich ein Fest. — Sechzig Jugendliche aus Salta waren in El Galpón im Einsatz, 80 aus Tucumán in Trancas, 120 aus Córdoba in Colona Caroya und 150 aus Buenos Aires in Balcarce. Begleitet wurden sie von Priestern der Gemeinschaft der Schönstatt-Patres und inWeiterlesen
bolsas de caridad
ECUADOR, P. Rafael Amaya / María Fischer • „Jeden Monat liefern wir 140 Sozialtüten an Familien ohne Arbeit“, sagt Pater Rafael Amaya. „Sie fühlen sich in diesen schwierigen Zeiten von der Kirche begleitet“. Monat für Monat stehen ältere Menschen, Ehepaare und junge Mütter mit ihren Babys vor dem Schönstatt-Heiligtum in Quito Schlange, um dankbar die Lebensmittel entgegenzunehmen, die ihnen helfen, in diesen Zeiten der Pandemie zu überleben. — Zu Weihnachten 2020 wurden 340 Sozialtüten verteilt. Die Advents- und Weihnachtszeit ist überall auf der Welt eine Zeit der erhöhten Sensibilität fürWeiterlesen
ARGENTINIEN, Juan M. Molina – Leitartikel • Am Samstag, den 30. Oktober, findet um 11 Uhr in Argentinien die Priesterweihe von Diakon Juan María Molina statt. Die Feier wird von Bischof Carlos José Tissera von Quilmes geleitet und findet in der Gott-Vater-Kirche in Florencio Varela statt. In diesem Artikel ist es Juan selbst, der uns zu seiner Ordination einlädt. —  Juan María Molina wurde in Buenos Aires geboren und entdeckte seine Berufung in der Mannesjugend des Confidentia-Heiligtums. Er besuchte eine Jesuitenschule, studierte und absolvierte ein Studium der Politikwissenschaften und erhieltWeiterlesen
Ordenación Pedro Bras
PORTUGAL, P. Enrique Grez López • Als sich die Türen der Sakristei von Los Jerónimos zum Kreuzgang hin öffnen, um Platz für die Prozession zu machen, schaut eine Gruppe von Touristen überrascht auf und macht Fotos. Einige meinen, es handele sich um die Dreharbeiten zu einem Film, andere meinen, es handele sich nicht um einen Film, sondern vielleicht um eine große Zeremonie. Von drinnen erklärt ein Messdiener, dass gleich eine Priesterweihe stattfinden wird. Die Gesichter der Besucher vermitteln Erstaunen und Faszination. Sie machen weiterhin Fotos von der Priesterschar, die sichWeiterlesen
La Plsata San Pedro

Veröffentlicht am 21.09.2021In Leben im Bündnis

Wer ist Petrus heute unter uns?

ARGENTINIEN, Pamela Pagalday / Maria Fischer • An diesem Bündnistag, dem 18. September, hat Weihbischof Jorge González im Heiligtum von La Plata – dem Heiligtum im Schatten der Kathedrale – das Bild des heiligen Petrus aufgestellt, das uns an die Nachfolge Christi erinnert und uns einlädt, der Kirche zu dienen und sie zu lieben, im Einklang und Bündnis mit Papst Franziskus, der heute Petrus unter uns ist. — Die ursprüngliche Petrusstatue (1965 von der deutschen Schönstattfamilie geschenkt) wurde während der Pandemie gestohlen. Aber, so betonte Mgr. Jorge González bei derWeiterlesen
Namenstag
3MG, Maria Fischer • 12. September, Fest Maria Namen. Lange Jahre hindurch haben Maria Tedeschi (+ 2016) und ich uns voller Freude an diesem Tag gegenseitig gratuliert, stolz darauf, beide unseren Namenstag an diesem Tag zu feiern, den sonst kaum jemand im Blick hat. Mit etwas Wehmut denke ich an diesem 12. September an diese schönen Momente, während ich meinen allsonntäglichen Besuch im Pflegeheim mache. — Ich weiß seinen richtigen Namen nicht. Untereinander nennen wir ihn „Jesus“ wegen seiner wallenden schneeweißen Haare und seiner Gesten, die etwas von Segen haben.Weiterlesen
surf

Veröffentlicht am 07.02.2021In Schönstatt im Herausgehen

Surf-Pastoral

ARGENTINIEN, Pfr. Santiago Arriola, Schönstatt-Priesterbund • Die Pfarrei Padre Pio befindet sich im Süden der Stadt Mar del Plata. Viele Strände und viele Wellen sind Teil des Lebensszenarios von Menschen und Familien, die in den Gemeinden teilnehmen. Deshalb sind die Wellen und die Strände auch ein Teil unserer Gemeindepastoral geworden. — Die erste Initiative war eine Segnung von Surfbrettern am Ende der Waikiki-Bucht, neben einem Bild der Muttergottes von Lujan. Ein Bild, das von einigen taktischen Tauchern an der Spitze dieser Bucht versenkt gefunden wurde, und dann dort aufgestellt wurde,Weiterlesen