Ukraine Schlagwort

Zenon Hanas
BEWEGUNGEN UND GEMEINSCHAFTEN – Pallottiner • Die Generalversammlung hat am 1. Oktober 2022 Pater Zenon Hanas, Provinzial der Christ-Königs-Provinz, Polen/Ukraine, zum Generalrektor gewählt. Er ist Nachfolger von P. Jacob Nampudakam. Das Wahlergebnis wurde mit langanhaltendem Beifall begrüßt. — Um 9 Uhr des 1. Oktober versammelten sich die Mitglieder der Generalversammlung im Konferenzraum, um den Heiligen Vinzenz Pallotti und die Heilige Therese, die Tagesheilige, zu bitten, ihnen bei der Entscheidungsfindung und der Wahl zu helfen. Die Wahl fiel schließlich auf den polnischen Provinzial der Warschauer Christ-Königs-Provinz, P. Zenon Hanas. Das ErgebnisWeiterlesen
Himmelwärts
DEUTSCHLAND, Maria Fischer • Kein Applaus. Atemanhaltende Stille, in der nicht einmal mehr das Fallen der berühmten Stecknadel zu hören ist. Martin Flesch hatte zu Anfang darum gebeten, in den kurzen Pausen nicht zu applaudieren und auch am Schluss dem persönlichen Eindruck ein paar Sekunden Chance zu geben, in die Tiefe zu gehen. Wäre nicht nötig gewesen. Die bekannten, so oft gebeteten und lieben Verse aus Himmelwärts und die sperrigen, fremden, klingen an diesem Nachmittag wie zum ersten Mal gehört. Der Dialog der arrogant-verzweifelten Zeitenstimmen mit dem verwundet-vertrauenden Josef KentenichWeiterlesen
Frieren für den Frieden
PAPST FRANZISKUS • Im schärfsten Appell seit Russlands Einmarsch in der Ukraine äußerte Papst Franziskus sein Entsetzen über die jüngsten Ereignisse und forderte Wladimir Putin zum ersten Mal direkt und persönlich auf, den Krieg, den er als „Horror“ und „Wahnsinn“ bezeichnete, ein für alle Mal zu beenden. — „Ich habe den Einmarsch in die Ukraine als inakzeptable, abscheuliche, sinnlose, barbarische und frevelhafte Aggression bezeichnet“, sagte er vor ein paar Tagen bei einem Treffen mit Jesuiten bei seinem jüngsten Besuch in Kasachstan. Um dem Ernst der Lage gerecht zu werden, widmeteWeiterlesen
migrantes
DILEXIT ECCLESIAM, Maria Fischer • In neuesten Video zum Welttag der Migranten und Flüchtlinge (WDMR), der am letzten Sonntag im September begangen wird, lädt Papst Franziskus uns ein, als Menschheit zusammenzuwachsen und den kulturellen und spirituellen Beitrag zu fördern, den Migranten und Flüchtlinge für die Aufnahmegemeinschaften leisten können. — Die Sektion für Migranten und Flüchtlinge – ein kleines pastorales Amt des Heiligen Stuhls, das von Papst Franziskus selbst geleitet wird und der Kirche hilft, Flüchtlinge, zur Migration gezwungene Menschen oder Opfer von Menschenhandel zu begleiten – bietet dieses Video an,Weiterlesen
Ukraine
POLEN, Pater Arkadiusz Sosna •  Die ersten Wochen und Monate sind vergangen, seit wir die ersten Flüchtlinge aus der Ukraine in unserem Sion in Jozefow bei Warschau aufgenommen haben. — Mittlerweile können wir uns besser verständigen, wir Patres frischen unser (Schul-) Russisch auf und unsere Gäste verstehen immer mehr von der Polnischen Sprache. Die Kinder lernen in der Schule. Der Jüngste, ein Zehnjähriger, wird jeden Tag mit dem Bus zur Schule gebracht. Die Älteren nutzen die Vorteile des Fernunterrichts. Wir verwenden die finanziellen Ressourcen, die wir erhalten, für Lebensmittel undWeiterlesen
Stand with Ukraine
POLEN, über AICA  • Caritas Polen leistet großartige Arbeit mit den zwei Millionen ukrainischen Flüchtlingen. Sie machen jeden Tag 40.000 Sandwiches und warme Mahlzeiten für die Kriegsflüchtlinge. — Die Arbeit der Caritas Polen mit ukrainischen Flüchtlingen ist großartig. Es wird geschätzt, dass mehr als zwei Millionen Ukrainerinnen und Ukrainer in Polen leben, die vor dem Krieg geflohen sind. Im ersten Monat des Krieges hat Caritas Polen 10 Millionen Euro für die Hilfe eingesetzt. Innerhalb eines Monats wurden 500 LKW-Ladungen mit Lebensmitteln, Medikamenten und anderen Hilfsgütern in die Ukraine geschickt. „WirWeiterlesen
ARGENTINIEN, Inés Petiti / Maria Fischer • In den frühen Morgenstunden des 18. April tauchten auf meinem WhatsApp-Account Fotos des Bildstocks von Goya auf – hell beleuchtet, mit Bildern der Pilgernden Gottesmutter im Hintergrund und mehreren Menschen mit Rosenkränzen in den Händen… Gesegneten Bündnistag, antwortete ich Inés und frage: Sind die Fotos von heute? Ja, antwortet sie, die Fotos sind von heute. Wir beten….“ Wir beten… während Putins Soldaten Kinder, Frauen und ältere Menschen töten, während wir Nachrichten über Krankheiten von Freunden und Verwandten erhalten, während wir uns Sorgen überWeiterlesen
Stand with Ukraine
EUROPA, Shrines of Europe • Die Vereinigung der wichtigsten europäischen Marienwallfahrtsorte unterstützt den EU-Beitritt der Ukraine und fordert Putin auf, die russischen Truppen unverzüglich abzuziehen. — In einem öffentlichen Schreiben an das Europäische Parlament unterstützt Shrines of Europe den Wunsch der Ukraine, der EU beizutreten. Und in einem offenen Brief an Wladimir Putin appelliert die Vereinigung der wichtigsten europäischen Marienheiligtümer an den russischen Präsidenten, die russischen Truppen unverzüglich aus der Ukraine abzuziehen: „Wir lehnen Russlands Angriff auf die Ukraine ab und verurteilen die verheerenden Feindseligkeiten der Russischen Föderation aufs Schärfste.Weiterlesen
2022
PAPST FRANZISKUS – Osterbotschaft 2022 • Um 12 Uhr mittags richtete der Heilige Vater Franziskus von der zentralen Loggia des Petersdoms aus die Osterbotschaft an die auf dem Petersplatz anwesenden Gläubigen und an diejenigen, die ihn über Radio, Fernsehen und andere Kommunikationsmittel verfolgten. — Nach der traditionellen Bekanntgabe der Gewährung des Ablasses durch Kardinalprotodekan Renato Raffaele Martino erteilte der Papst den Segen „Urbi et Orbi“. Wir veröffentlichen hier die Osterbotschaft des Heiligen Vaters: Liebe Brüder und Schwestern, frohe Ostern! Jesus, der Gekreuzigte, ist auferstanden! Er kommt in die Mitte derer,Weiterlesen
Stop war in Ukraine!
FRANZISKUS – UM DEN FRIEDEN FÜR DIE UKRAINE • Papst Franziskus ruft zu einem österlichen Waffenstillstand, einem Osterfrieden in der Ukraine auf und fragt: “ Denn was für ein Sieg ist das, der eine Fahne auf einen Trümmerhaufen setzt?“ Nichts ist für Gott unmöglich, sagt er, auch wenn in den „Verführungen der Autokratie, in den neuen Imperialismen, in der allgemeinen Aggressivität, in der Unfähigkeit, Brücken zu bauen und bei den Ärmsten anzufangen“, ein Aufbrechen „kindischer Aggressivität“ erfahren wird, wie er am letzten Wochenende in Malta sagte. — Seine Worte erklangenWeiterlesen