Dienst Schlagwort

SOLIDARISCHES BÜNDNIS MIT PAPST FRANZISKUS, Horacio Chávez • Während des Besuchs von Papst Franziskus in Paraguay im Jahr 2015 hatten wir Dienst für die Pilger, die ihn im Kinderkrankenhaus von Acosta Ñu trafen, übernommen. Konkret: wir haben die Toiletten geputzt. Im solidarischen Bündnis mit ihm. Leider konnten wir ihn bei diesem Besuch nur flüchtig sehen, und wir hatten seitdem immer den Wunsch, einen Moment mit ihm zu verbringen. Vier Jahre später und nachdem das damalige „Toiletten-Team“ zu einer Gruppe von Schönstattfamilien im Dienste der Ehevorbereitungs-Pastoral in Tuparenda geworden worden war,Weiterlesen
NIGERIA, Okpala Michael I. • Das Priestertum ist ein Geschenk Gottes an die Kirche und an die Welt. Durch den Dienst des Priestertums wird das Opfer Christi und Christus selbst gegenwärtig im Heiligen Leib und Blut Christi. Gott begegnet der Menschheit in ihrem äußersten Elend, und die Menschheit wird in die Barmherzigkeit Gottes hineingezogen. So trifft der Himmel die Erde, und die Erde wird himmelwärts geführt. Das ist der Dienst, den unsere vier Mitbrüder heute übernommen haben.  — Gesalbt mit dem Heiligen Geist An diesem Tag, dem 25. Mai 2019,Weiterlesen
PAPST FRANZISKUS – GESTEN UND INITIATIVEN, Maria Fischer mit Material von ACIprensa • Wieder bei den Gefangenen. Seine Bevorzugten. Die Vergessensten und Verlassensten. Am Abend des 18. April, dem Gründonnerstag,  während der Abendmesse am Gründonnerstag und der Fußwaschzeremonie, ermahnte Papst Franziskus die Gläubigen, immer „Brüder im Dienst“ zu sein, wie Jesus seine Apostel lehrte, und den Ehrgeiz aufzugeben, den anderen zu beherrschen. Wenn wir über die Geste und Botschaft von Papst Franziskus meditieren, denken wir an alle Projekte des Gefängnisdienstes unserer Schönstattfamilie und sind dankbar für die Spenden, die inWeiterlesen
WELTJUGENDTAG PANAMA 2019 • In einer Videobotschaft zum Weltjugendtag Ende Januar in Panama ruft Papst Franziskus junge Menschen auf, sich in den Dienst anderer zu stellen. Der Wunsch, anderen helfen zu wollen, sei die Stärke von Jugendlichen, so der Papst in dem am Mittwoch vom Vatikan veröffentlichten Video, in dem er die Jugendlichen ausgehend vom Motto des  WJT auf Maria verweist. — In Zeiten von Macht- und Gewissensmissbrauch in der Kirche und außerhalb schenkt der Papst den Jugendlichen und uns allen eine im wahrsten Sinne des Wortes marianische Botschaft –Weiterlesen
BRASILIEN, Cassio Leal • Der 29. Juli war ein ganz besonderer Tag für die Schönstatt-Patres und für das Sionsheiligtum in Jaraguá. Fast fünf Jahrzehnte nach der Einweihung des Heiligtums feierte die Schönstattfamilie erstmals die Diakonatsweihe eines künftigen Schönstatt-Paters, ein Geschenk für 50 Jahre Heiligtum. Vitor Possetti wurde nach einem langen Weg von Studium, Dienst am Nächsten und der Kirche und begleitet von seiner Familie und seinen Freunden zum Diakon geweiht. — “Selig die Armen im Geist, denn ihnen gehört das Himmelreich (Mt5,3)”. Diese Worte sprach Jesus bei der berühmten Bergpredigt,Weiterlesen
COSTA RICA, P. José Luis Correa • Costa Rica wird immer mehr zu einem Aufbruch neuen Schönstatt-Lebens im Herausgehen, im Dienst an der Kirche vor Ort und ganz Mittelamerikas. — Ein weiterer Beweis dieser Realität war der Besuch des Pfarrers der Kathedrale Unsere Liebe Frau vom Karmel in Cartago, P. Hernán Chaves Redondo, zusammen mit seinen beiden Pfarrvikaren (Vinicio Sánchez Aragón und Fabricio Sánchez Bonilla) beim Heiligtum „Familie der Hoffnung“ in San José, Costa Rica. Mit dabei waren auch die Akolythen der Kathedralkirche, in der sich schon seit einiger ZeitWeiterlesen
MEXIKO, David Tijerina Sáenz und Mónica Díaz E. de Tijerina • Wir sind David und Monica, seit fast neun Jahren verheiratet und möchten von unseren Erfahrungen erzählen von der gemeinsamen Durchführung eines Apostolats mit dem Ziel, zu motivieren, Herz und Hand zu öffnen für die Arbeit in diesem Jahr der Barmherzigkeit. Seitdem wir geheiratet haben, hat es sich durch verschiedene Umstände ergeben, dass wir gemeinsam im Glauben gewachsen sind. Gemeinsam begannen wir den Ruf zu spüren, in irgendeiner Weise beizutragen, unsere Gesellschaft zu verändern in das, was sie durch LiebeWeiterlesen

Veröffentlicht am 24.03.2016In Franziskus - Botschaft

Barmherzigkeit und Dienen

FRANZISKUS IN ROM – HEILIGES JAHR DER BARMHERZIGKEIT • Dienst. Selbstloser Dienst – das ist der Weg zu Jesus und der Weg zum Glück. Das war Inhalt der Katechese von Papst Franziskus am Samstag, 12. März, bei der dritten Jubiläumsaudienz des Jahres auf dem Petersplatz.  „Barmherzig sein wie der Vater bedeutet, Jesus nachzufolgen auf dem Weg des Dienens“, betonte er. „Durch selbstlosen Dienst an einzelnen ist Schönstatt geworden, auf dem gleichen Weg muss es weiter wachsen“, hat Pater Kentenich oft gesagt. Nicht nur schöne Worte. Es ist die Roadmap desWeiterlesen
FRANZISKUS IN ROM – HEILIGE WOCHE • In der Predigt am Palmsonntag  gab Papst Franziskus einen Rat, um dem Weg Jesu zu folgen: Demut und Verzicht auf Egoismus, Macht und Ruhm. “den Weg des Dienens, der Hingabe und der Selbstverleugnung. Wir können uns auf diesen Weg machen, indem wir in diesen Tagen innehalten und den Gekreuzigten betrachten, es ist der „Lehrstuhl Gottes“. Ich lade euch ein, in dieser Woche oft diesen „Lehrstuhl Gottes“ zu betrachten, um die demütige Liebe zu lernen, die rettet und Leben schenkt, um dem Egoismus, demWeiterlesen

Veröffentlicht am 12.03.2016In Franziskus - Botschaft

Barmherzigkeit und Macht

FRANZISKUS IN ROM – HEILIGES JAHR DER BARMHERZIGKEIT • Ein ebenso mutiges wie aktuelles Thema, das Franziskus in der Generalaudienz am 24. Februar anpackt: Barmherzigkeit und Macht. „Jedwede Form der Macht soll Dienst, Gerechtigkeit und Barmherzigkeit sein, wie bei Jesus“, so der Papst. Alle Formen der Macht und Machtausübung im Staat, in der Arbeitswelt, in der Kirche, in den Bewegungen, in der Kommunikation sei Dienst, Gerechtigkeit und Barmherzigkeit. Eine Herausforderung. Was Franziskus fordert, hinterfragt die Realität vieler Länder und in Teilen auch der Kirche, hinterfragt die Realität an vielen Arbeitsplätzen,Weiterlesen