Franziskus Schlagwort

von Redaktion schoenstatt.org „Papst Franziskus blickt nach vorne und fordert eine Kirche, die aufbricht, weil das Wort Gottes ’ständig diese Dynamik des Aufbruchs… auslösen will‘ (EG 20). Wer nur zurück schaut und bewahren will, verliert die Zukunft. Darum verlangt der Papst, ‚von einer rein bewahrenden Pastoral zu einer entschieden missionarischen Pastoral überzugehen.’”. Erzbischof em. Robert Zollitsch, Freiburg, und bis 2013 Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, wählte „Evangelii Gaudium“ als roten Faden für den Vortrag, den er aus Anlass des hundertjährigen Gründungsjubiläums Schönstatts am 19. November 2014 in Würzburg, in Kooperation mitWeiterlesen
FRANZISKUS IN ROM, vis. Wert und Bedeutung der Großeltern in der Familien waren das Thema der Katechese von Papst Franziskus bei der Generalaudienz am Mittwoch, 11. März, auf dem Petersplatz. Papst Franziskus reihte sich selbst dabei in die Reihe der älteren Menschen ein. Als er auf den Philippinen gewesen sei, erzählte er, habe man ihn „Lolo Kiko“ genannt, also Opa Franziskus. Auch wenn die Gesellschaft dazu tendiere, die Alten „wegzuwerfen“, tue der Herr dies niemals. Im Gegenteil: Es stimmt, dass die Gesellschaft dazu neigt, uns auszusondern, aber gewiss nicht derWeiterlesen
seed
Sarah-Leah Pimentel. Wir haben die ersten drei Wochen der Fastenzeit damit verbracht, Pater Kentenichs Metapher für unser geistliches Leben als Samen zu erwägen und die Eigenschaften zu untersuchen, die er für sein Wachstum braucht. Soweit waren es unsere Überlegungen über unsere individuelle Spiritualität. Aber Pater Kentenichs Worte sind auch von Bedeutung im Zusammenhang mit der Schönstatt-Spiritualität, für uns als internationale Familie, ein Geschenk für die Kirche und die Gesellschaft. Lasst uns damit beginnen, den ersten Teil des Textes, mit dem wir gearbeitet haben zu untersuchen: „Die innere Keimkraft [des Samens]Weiterlesen
"Papst Franziskus blickt nach vorne und fordert eine Kirche, die aufbricht, weil das Wort Gottes 'ständig diese Dynamik des Aufbruchs… auslösen will' (EG 20). Wer nur zurück schaut und bewahren will, verliert die Zukunft. Darum verlangt der Papst, 'von einer rein bewahrenden Pastoral zu einer entschieden missionarischen Pastoral überzugehen.'”. Erzbischof em. Robert Zollitsch, Freiburg, und bis 2013 Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, wählte "Evangelii Gaudium" als roten Faden für den Vortrag, den er aus Anlass des hundertjährigen Gründungsjubiläums Schönstatts am 19. November 2014 in Würzburg, in KooperationWeiterlesen
José Luis Restán/PaginasDigital.es. In diesen Tagen vor dem zweiten Jahrestag der Wahl von Jorge Bergoglio als Papst Franziskus fühlte ich mich etwas erschöpft und verloren inmitten all der Analysen, die auf ein vorgefasstes Reformprogramm  zu schließen vorgeben einerseits und andererseits nicht wenig Argwohn und Irritation, die sich fast schon zu einer Art passivem Widerstand formiert haben. Sicherlich ist mitten dazwischen das gute Volk Gottes, das sich schon immer in einer unmittelbaren Vertrautheit mit dem Nachfolger Petri versteht und fühlt, wie auch immer er aussehen mag. Damit war ich beschäftigt, alsWeiterlesen
FRANZISKUS IN ROM, vis. Wert und Bedeutung der Großeltern in der Familie waren Thema der Katechese von Papst Franziskus bei der Generalaudienz am Mittwoch, 11. März, auf dem Petersplatz. Papst Franziskus sagte, er identifiziere sich mit den alten Menschen, schließlich gehöre auch er zur älteren Generation. "Als ich auf den Philippinen war", meinte er scherzend, "da haben sie mich Lolo Kiko genannt, das heißt, Opa Franziskus". Auch wenn die Gesellschaft dazu tendiere, die älteren Menschen wegzuwerfen, tue der Herr dies nicht, im Gegenteil: er ruft in jedem Alter, in jedemWeiterlesen
Wie feiert Papst Franziskus heute den Jahrestag seiner Wahl? Beim Beichten. Am heutigen 13. März steht Papst Franziskus einer Bußfeier im Petersdom vor, mit der die Initiative "24 Stunden für den Herrn" beginnt, die vom Päpstlichen Rat für die Neu-Evangelisierung initiiert wird. Es ist eine Einladung an die Kirche der ganzen Welt zum Empfang des Sakramentes der Versöhnung und vor allem des Gebetes unter dem Motto: "Gott reich an Erbarmen". In seiner Botschaft zur Fastenzeit 2015 schreibt Papst Franziskus dazu: " Unterschätzen wir nicht die Kraft des Gebetes von soWeiterlesen