Leben Schlagwort

Authority and Responsibilities of Governance in Lay Aggregations
VATIKAN, Dikasterium für Laien, Familie und Leben • Für den 16. September 2021 hatte das Dikasterium für Laien, Familie und Leben die Vorsitzenden, Präsidenten und internationalen Verantwortlichen aller kirchlichen Bewegungen, neuen Gemeinschaften und Vereinigungen, die vom Heiligen Stuhl anerkannt oder errichtet wurden, eingeladen, um über das Thema „Die Verantwortung der Leitung in den Laienvereinigungen. Ein kirchlicher Dienst“. — Im Mittelpunkt des Tages stand die eingehende Prüfung der im Generaldekret „Die internationalen Vereinigungen der Gläubigen“ enthaltenen Themen mit dem Ziel, gemeinsam über die Ausübung der Autorität in den Laienvereinigungen nachzudenken. DasWeiterlesen
ni reyes ni magos
ARGENTINIEN, Juan Molina • Zu Beginn eines neuen Jahres, während wir versuchen, an dem zu wachsen, was Gott uns im vergangenen Jahr 2020 geschenkt und zugemutet hat, einige Anhaltspunkte, um unsere Nachfolge Jesu und unser Christsein in dem komplexen Szenario des Jahres 2021 zu orientieren.  — Die Krippe abbauen Das Ende der Weihnachtszeit gibt uns eine starke Metapher für den Beginn dieses neuen Jahres voller Herausforderungen. Es ist Tradition – nicht die einzige – am Ende der Weihnachtszeit die Krippe abzubauen. Dank der aufgebauten Krippe hatten wir Tage, an denenWeiterlesen
cultura de cuidado
P. Pablo G. Pérez, Leiter der Schönstatt-Bewegung in Argentinien • Aufgrund des Wertes, den wir dem Leben beimessen, schmerzt uns die Legalisierung der Abtreibung, die Ende letzten Jahres in Argentinien beschlossen wurde. Diejenigen, die sich am besten mit verfassungsrechtlichen und juristischen Fragen auskennen, werden die Wege gehen müssen, die sie für angemessen halten, und das Gleiche gilt für Gesundheitsfachkräfte und Institutionen. Aber, wenn man an den Rest des gläubigen Volkes denkt, ist es gut, jetzt aus der frontalen Konfrontation herauszukommen, bei der es nur noch Monologe und keinerlei Verstehensversuche gibtWeiterlesen
Amoris Laetitia
PAPST FRANZISKUS – Jahr der Familie Amoris Laetitia • Während des Angelusgebetes am Fest der Heiligen Familie kündigte Papst Franziskus ein besonderes Jahr an, das der „Familie Amoris Laetitia“ gewidmet ist: eine Gelegenheit, den Inhalt des nachsynodalen Schreibens Amoris Laetitia durch Vorschläge und pastorale Instrumente zu vertiefen, die den kirchlichen Gemeinschaften und Familien zur Verfügung stehen, um sie auf ihrem Weg zu begleiten. Zu diesem Zweck wurde gestern eine  fünfsprachige Webseite freigeschaltet, die Amoris Laetitia gewidmet ist. — In seiner Botschaft beim Angelus am Fest der Heiligen Familie sagte er:Weiterlesen
Festival de la Juventud/Cinta Costera  By. Jesus Huerta
Dikasterium für Laien, Familie und Leben • Der Sekretär des Dikasteriums für Laien, Familie und Leben, Schönstatt-Pater Alexandre Awi Mello, nahm am 9. Dezember am Online-Treffen „Arise! Ministry with young adults in a time of innovation“ (Steh auf! Dienst mit jungen Erwachsenen in einer Zeit der Innovation) teil, das über die Plattform Zoom stattfand. Das Treffen wurde von der Abteilung für Laien-, Familien- und Jugendpastoral der USCCB (US-Amerikanische Bischofskonferenz) als Teil des Nationalen Forums für die Ausbildung von Jugendpastoralbeauftragten organisiert und von Jugendpastoralbeauftragten aus fast allen nordamerikanischen Diözesen besucht.—  Weiterlesen
vida Uruguay
URUGUAY, Nueva Helvecia, via www.schoenstatt.org.uy • Seit 1978 verschenkt die Mütterliga von Nueva Helvecia ununterbrochen eine Babyausstattung mit Aussteuer für das Kind, das am 18. Oktober  im Staatlichen Spital geboren wurde. — Dieser Korb wird bei der Gabenbereitung der heiligen Messe am 18. Oktober zum Altar getragen und der Familie so weit wie möglich im Heiligtum geschenkt. Die Babyausstattung wird mit der Spende der verschiedenen Kleider vorbereitet, die von den Frauen hergestellt oder gekauft wurden, die mit viel Herzblut diese Tradition der Hilfe für eine bedürftige Familie fortsetzen. Am Sonntag,Weiterlesen
P. Alexandre Awi
PAPST FRANZISKUS / VATIKAN • Heute, am 13. November 2020, hat der Heilige Vater Pater Alexandre Awi Mello, Mitglied des Institutes der Schönstattpatres, Sekretär des Dikasteirums für Laien, Familie und Leben,  zum Konsultor der Päpstlichen Kommission für Lateinamerika ernannt.— Pater Alexandre Awi Mello, I. Sch., wurde am 17. Januar 1971 in Rio de Janeiro geboren. Er wurde am 7. Juli 2001 als Mitglied des Säkularinstituts der Schönstatt-Patres zum Priester geweiht und hatte folgende Ämter inne: Pfarrvikar von Nossa Senhora das Dores in Santa Maria, im Bundesstaat Rio Grande do Sul;Weiterlesen
ARGENTINIEN, Juan Barbosa • Die „Madrugadores für Leben und Hoffnung“ (Madrugadores Cerro) haben praktisch seit ihren Anfängen eine Pilgernde Gottesmutter, die sehr häufig durch die Häuser der Madrugadores pilgert und immer „mit viel Trara“ erwartet wird. Der Impuls dieser Pilgernden Gottesmutter war so stark, dass sie zur Weihe von drei weiteren Missionaren aus dem Kreis der Madrgadores führte, das heißt, jetzt sind es vier, die ihren Besuch anbieten, eine Quelle der Einheit und Führung für diese wachsende Gemeinschaft von Männern aus Córdoba! — Entstanden als freies Angebot, aber gekommen umWeiterlesen
ZEITENSTIMMEN, P. Juan Pablo Revegno, Chile • Wir bewegen uns inmitten der Strömungen einer stürmischen Zeit und tiefgreifender Veränderungen: die kirchliche Krise, die uns in ihrer Komplexität und ihrem Schmerz eine neue Art des Kircheseins und des Dienstes am Leben des Vertrauens abverlangt; die Umweltkrise, die uns zu einer planetarischen Mitverantwortung herausfordert, um das gemeinsame Haus zu einem Raum der Zukunft zu machen; die soziokulturelle Krise, die die etablierte Ordnung herausfordert und neue Formen der Beziehung, der Inklusion und der Integration verlangt; die Geschlechterkrise, die uns den Wert der FrauWeiterlesen
COSTA RICA, P. José Luis Correa • Costa Rica wird immer mehr zu einem Aufbruch neuen Schönstatt-Lebens im Herausgehen, im Dienst an der Kirche vor Ort und ganz Mittelamerikas. — Ein weiterer Beweis dieser Realität war der Besuch des Pfarrers der Kathedrale Unsere Liebe Frau vom Karmel in Cartago, P. Hernán Chaves Redondo, zusammen mit seinen beiden Pfarrvikaren (Vinicio Sánchez Aragón und Fabricio Sánchez Bonilla) beim Heiligtum „Familie der Hoffnung“ in San José, Costa Rica. Mit dabei waren auch die Akolythen der Kathedralkirche, in der sich schon seit einiger ZeitWeiterlesen