Buenos Aires Schlagwort

MTA Devoto
ARGENTINIEN, Martín J. Clavijo • Am 31. Mai, dem Fest Mariä Heimsuchung, haben wir die MTA in unserer Gemeinde San Rafael Arcángel im Stadtteil Villa Devoto inthronisiert. Die Eroberung des Bildes, eines achteckigen Bildes wie das in den Filialheiligtümern, begann durch einen Besuch der Gottesmutter in der Pfarrei. — Ende Oktober letzten Jahres war das Bild der Gottesmutter, das dem Priesterbund gehört, bei uns. Es wurde auf dem Herz-Jesu-Altar ausgestellt, und von da an zeigten viele Menschen ihre Zuneigung und Verehrung für sie. Unser Viertel war bereits mit der GottesmutterWeiterlesen
pesebre
URUGUAY, Schwester Clara María Bercetche, über www.schoenstatt.org.uy • Als Papst Franziskus Bischof in Buenos Aires war, entwickelte er die Idee einer mobile Krippe, die auf den Hauptstraßen der Stadt unterwegs war. — Diese Initiative inspirierte eine „Krippe auf Achse“ im wahrsten Sinne des Wortes in der kleinen Stadt Nueva Helvecia, organisiert von der Schule der Marienschwestern und der Pfarrei. Am Sonntag, den 19. September, fuhr der Wagen mit der Heiligen Familie und den Heiligen Drei Königen von unserem Heiligtum ab. Er war wie ein Bauernwagen aufgemacht und reichlich mit WeihnachtsschmuckWeiterlesen
Charlie Paternina Francisco me irrita
Von Charlie Paternina, Spanien/USA • Ja, Franziskus irritiert mich. Aber ich habe ein kleines Problem. Wir sind schon seit zwanzig Jahren befreundet. Ich betrat sein Büro im ersten Stock der Avenida Rivadavia 415 in Buenos Aires zum ersten Mal am 7. Juni 2001. Ich wusste, dass es ein kurzes Treffen werden würde. — „Herr Erzbischof“, sagte ich sehr höflich, „danke, dass Sie mich empfangen. Ich werde nicht viel von Ihrer Zeit in Anspruch nehmen. Die Situation ist folgende: Ein großzügiger Kunde von mir hat angeboten, etwas Geld zu spenden, damitWeiterlesen
ermita
ARGENTINIEN, Pfr. Sebastián Zagari, vía www.schoenstatt.org.ar • Am Donnerstag, 18. November, erlebten wir in der Stadt San Pedro (Buenos Aires), die zur Diözese San Nicolás gehört, einen Moment der Gnade, als wir die Messe in der Nähe des Bildes der Gottesmutter am Bildstock feierten, der seit 17 Jahren zu unserer Stadt gehört.  — Dieser Bildstock wurde von einer Gruppe von Missionaren der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter mit dem Beitrag vieler Gläubiger errichtet und am 9. November 2004 von Pater Guillermo Cassone gesegnet. Schon seit einiger Zeit wollten wir zusammen mitWeiterlesen
Taxista misionero
ARGENTINIEN, Maria Fischer • „Ihr tragt zum Wohl der Gesellschaft bei durch euer Gespräch mit dem Fahrgast, auch wenn ihr dabei nicht von Gott redet, aber ihr nähert euch der Seele eines Bruders oder einer Schwester und öffnet den Horizont der Hoffnung“, sagte der Kardinal von Buenos Aires, Jorge Mario Bergoglio, vor fast 20 Jahren, im Jahr 2002, zu den in der Kathedrale von Buenos Aires versammelten katholischen Taxifahrern. Bei der Generalaudienz am 24. November 2021 sprach er als Papst vom heiligen Josef, dem „Mann, der unbemerkt bleibt, dem MannWeiterlesen
Catedral Buenos Aires
ARGENTINIEN, Maria Fischer • „Die Option für die Mission, die eine Kirche auf dem Weg nach draußen kennzeichnet, kann nur von der „relationalen“, von der Welt der Bindungen her verstanden werden“, sagte Weihbischof Jorge González von La Plata, Mitglied des Schönstatt-Priesterbundes, bei der Bündnismesse der Schönstattfamilie von Buenos Aires an diesem sonnigen Nachmittag des 18. November 2021 in der Kathedrale von Buenos Aires. Jedes Jahr pilgert die Schönstattfamilie von Buenos Aires an diesem Bündnistag in der Nähe des Geburtsdatums von Pater Josef Kentenich von den verschiedenen Heiligtümern der Stadt (Belgrano,Weiterlesen
Maria en salida - Confidentia
ARGENTINIEN, Maria Fischer • Manche Leute bleiben kurz stehen, sehen sie an und gehen weiter. Andere berühren sie mit Andacht. Manche machen das Kreuzzeichen. Die meisten gehen an ihr vorbei, ohne sie anzusehen oder zu bemerken. „Aber sie sieht sie an“, sagt Palmira Marino, die zusammen mit anderen Frauen an der Tür steht und bereit ist, mit den Leuten, die stehen bleiben, ein paar Worte zu wechseln und sie einzuladen, ihre Anliegen in den Korb zu legen. Es ist der 18. November, und wie an jedem Bündnistag verlässt Maria ihrWeiterlesen
ARGENTINIEN, Juan M. Molina – Leitartikel • Am Samstag, den 30. Oktober, findet um 11 Uhr in Argentinien die Priesterweihe von Diakon Juan María Molina statt. Die Feier wird von Bischof Carlos José Tissera von Quilmes geleitet und findet in der Gott-Vater-Kirche in Florencio Varela statt. In diesem Artikel ist es Juan selbst, der uns zu seiner Ordination einlädt. —  Juan María Molina wurde in Buenos Aires geboren und entdeckte seine Berufung in der Mannesjugend des Confidentia-Heiligtums. Er besuchte eine Jesuitenschule, studierte und absolvierte ein Studium der Politikwissenschaften und erhieltWeiterlesen
Casa del Niño
ARGENTINIEN, Gabriela Sarquis / María Fischer • Die Casa del Niño Padre José Kentenich ist ein Tagesheim, das mehr als 300 Kinder im Barrio San Nicolas, Florencio Varela, einem der am meisten gefährdeten Viertel im Großraum Buenos Aires, aufnimmt. Wir versuchen, unseren Kindern das Gefühl zu geben, begleitet zu werden, indem wir ihnen Liebe, Geborgenheit und vor allem Chancen und Hoffnung geben. Es ist ein Werk der Barmherzigkeit aus dem Liebesbündnis. — Am 19. März 1985 wurde der Grundstein für die spätere Casa del Niño gelegt, im Jahr des hundertstenWeiterlesen
Gnadenbild Maria Knotenlöserin in Buenos Aires
URHEILIGTUM, Maria Fischer • Papst Franziskus hatte für den Monat Mai zu einer weltweiten Gebetsinitiative eingeladen, um ein Ende der Corona-Pandemie zu erbitten. Der im Vatikan zuständige Päpstliche Rat für die Neuevangelisierung hat für jeden Tag in diesem Monat einen Marienwallfahrtsort ausgewählt, der im Zentrum der Initiative steht. So wird das Gebet an Wallfahrtsorte auf allen fünf Kontinenten getragen. — Für jeden Tag gab und gibt es ein konkretes Gebetsanliegen, jedes der 30 Heiligtümer gestaltete in einem locker gesteckten Rahmen und immer in der jeweiligen Landessprache das Rosenkranzgebet. An einigenWeiterlesen