Veröffentlicht am 29. Dezember 2019 In Haus Madre de Tuparenda, Projekte, Schönstatt im Herausgehen, Werke der Barmherzigkeit

Erster Spatenstich für die lang ersehnte Bäckerei von Haus Madre de Tupãrenda

PARAGUAY, Ricardo Acosta •

Der heutige 12. Dezember 2019, Fest Unserer Lieben Frau von Guadalupe, der Schutzpatronin Amerikas, wird als denkwürdiger Tag in die Geschichte von Casa Madre de Tupãrenda (CMT) eingehen, denn an diesem Tag erfolgte der erste Spatenstich für die zukünftige Bäckerei auf dem gleichen Grundstück in Tupãrenda. —

P. Pedro Kühlcke, Dr. José Marín

Dieses lang ersehnte Projekt ist ein erster Schritt zur Schaffung eines Kleinstunternehmens, das auf die Bedürfnisse des Programms reagieren kann, die in jüngster Zeit in einer raschen Beschäftigung minderjähriger Absolventen besteht, und das auch eine wirtschaftliche Unterstützung für die Aufrechterhaltung von CMT bieten kann.

Die Bäckerei als erster Schritt

Der Tag wurde als heiß und etwas instabil vorhergesagt, aber im entscheidenden Moment schien die Sonne hell. Gegen 9:30 Uhr begann der Akt des ersten Spatenstichs und der Segnung der zukünftigen Bäckerei.

Die Mitglieder des Vorstands von Fundaprova, Teilnehmer und Personal des Programms waren anwesend.

Der Vorsitzende von Fundaprova, Dr. José Marín Massolo, erklärte: „Dies wird in die Geschichte eingehen, aufgezeichnet in der Seele von uns allen und von euch. Casa Madre möchte für immer in euren Herzen bleiben, und ihr müsst wissen, dass man immer wieder in die Casa Madre zurückkehren kann, und selbst wenn sie euch nicht in dem helfen kann, was ihr braucht, wird sie euch wenigstens eine Umarmung geben“, schloss er.

Die Einzelheiten, die uns die Mutter des Hauses, Maria, an diesem Tag, an dem der Jungfrau von Guadalupe (Patronin Lateinamerikas) gedacht wird, zeigt, sind Zeichen, die sie in unsere Geschichte umschreibt, dass sie bei uns bleibt und von diesem Zentrum aus weiterhin neue Menschen formen will.

Auf dem Weg zu einem menschenwürdigeren Leben

Dieses Jahr 2019 hinterlässt viele Früchte: mehrere Absolventen des Programms, das Abkommen mit dem Arbeitsministerium und der Beginn der Arbeit der zukünftigen Bäckerei. Es hinterlässt auch uns Menschen, die an Werten für eine ganzheitliche menschliche Entwicklung arbeiten, aus ihrer eigenen Erfahrung.

Dazu gehört die Eingliedrung in den Arbeitsprozess, der Schritt für Schritt die Entwicklung jedes Teilnehmers zu einem besseren, einem gesünderen Leben, das sich auf das eigene familiäre Umfeld ausdehnt, fördert.

 

Alle Artikel zu Casa Madre de Tuparenda

Webseite von Casa Madre de Tuparenda (auch in Deutsch)

Spendenmöglichkeiten – denn sie brauchen es wirklich:

Bankverbindung:

Kontoinhaber: Schönstatt-Patres International e. V.
IBAN: DE91 4006 0265 0003 1616 26
BIC/SWIFT: GENODEM1DKM
VWZ: P. Pedro Kühlcke, Casa Madre deTupãrenda

Schlagworte: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.