Veröffentlicht am 2016-08-18 In Urheiligtum

Neue Leitung des Schönstatt-Instituts Diözesanpriester

Von Stefan Keller, Präsident des 5. Generalkongresses, und Heinz-Martin Zipfel, Vorsitzender der Wahlkommission •

Dr. Christian Löhr wurde vom 5. Generalkongress des Schönstatt-Institut Diözesanpriester, der im Priesterhaus Berg Moriah stattfindet, zum neuen Generalrektor der Priestergemeinschaft gewählt.

Helmut Rügamer wurde zum Generalkursführer gewählt. Weitere gewählte Mitglieder der Generalleitung sind die Generalräte Dr. Francisco A. Jimenez, Stefan Keller und Dr. Denis Ndikumana.

NeueGL-ohneGenRek

Die neue Generalleitung: Helmut Rügamer, Dr. Denis Ndikumana, Dr. Francisco A. Jimenez, Stefan Keller (von links)

Dr. Christian Löhr, 43 Jahre, ist Priester des Bistums Eichstätt. Er ist als Pfarrer in den Pfarreien Roth und Büchenbach bei Nürnberg tätig. Er wurde im Jahr 2000 zum Priester geweiht. Ferner ist er Sprecher des diözesanen Priesterrates und Mitglied im Europäischen Priesterrat. Er gehört der Ökumenekommission seines Bistums an, der Personalkommission und dem Pastoralrat. In seiner Doktorarbeit aus dem Jahr 2003 beschäftigt er sich mit einem Thema der Ökumene.

Helmut Rügamer, der zum Generalkursführer gewählt wurde, ist Priester der Diözese Würzburg und Pfarrer in Bergtheim.

Generalräte sind Dr. Francisco A. Jimenez, Priester der Diözese La Vega (Dominikanische Republik) und Pfarrer in der Pfarrei Nuestra Señora de las Mercedes in Constanza. Stefan Keller ist Priester der Diözese Münster (Deutschland) und Pfarrer in St. Anna Issum und Sevelen. Dr. Denis Ndikumana ist Priester der Diözese Rutana (Burundi) und Regens des interdiözesanen Priesterseminars in Kiryama.

Der Generalrektor der Gemeinschaft ist für 12 Jahre gewählt; zu seinen Aufgaben gehört die Leitung der Gemeinschaft, die Vertretung nach außen, die Kontakte zu den weltweit über 200 Mitgliedern. Er ist Mitglied im Generalpräsidium der internationalen Schönstatt-Bewegung. Für die Erfüllung seiner Aufgabe hat der Bischof von Eichstätt, Gregor Maria Hanke, Dr. Christian Löhr ab dem Weißen Sonntag 2017 von diözesanen Aufgaben freigestellt.

Der Generalkursführer hat die einzelnen Priesterkurse der Gemeinschaft geistlich zu begleiten und zu fördern. Er ist ebenfalls für 12 Jahre gewählt.

Die Generalräte kümmern sich um verschiedene Belange und Aufgaben in der Leitung der Priestergemeinschaft. Ihre Amtszeit beträgt 6 Jahre.

Der 5. Generalkongress setzt sich aus der Generalleitung der Gemeinschaft, den Leitern der einzelnen Regionen und gewählten Delegierten zusammen. Er besteht aus 34 Mitgliedern aus 8 Ländern (Argentinien, Brasilien, Burundi, Deutschland, Dominikanische Republik, Philippinen, Puerto Rico und Tschechien). Kongresssprachen sind deutsch, französisch und spanisch.

Arbeitsschwerpunkte der Delegierten des Kongresses sind die Themen: Priesterliches Engagement, das Internationale Schönstatt-Zentrum Belmonte in Rom, Aus- und Fortbildung der Mitglieder, Zukunftsfragen der internationalen Gemeinschaft.

Die Amtszeit der neugewählten Generalleitung beginnt am 20. Januar 2017.

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , ,

1 Responses

  1. Herzlichen Glückwunsch, Pfr. Christian Löhr, zu Ihrer neuen Aufgabe, und Ihnen und der gesamten neuen Generalleitung viel Segen und „unser aller“ Gebet für die vielen wichtigen Schritte dieser kommenden Jahre.
    Ich denke gerne an das spontane Interview mit Ihnen Anfang Juli in Würzburg! Im Zusammenspiel bester Kräfte und Überzeugungen neue Kirche: Belmonte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.