Monterrey Schlagwort

MEXIKO, Patricia de la Garza de Silveyra • Am Samstag, 10. September 2016, übten in rund 110 mexikanischen Städten mehr als 1.250.000 Menschen ihre Rechte als Bürger aus, sich öffentlich zu äußern, damit unsere Stimme gehört wird zur Unterstützung der natürlichen Familie, der Ehe zwischen einem Mann und einer Frau, und für das Recht, unsere Kinder nach unseren Prinzipien und Werten zu erziehen. In Monterrey marschierten wir friedlich, in Weiß gekleidet, mit rosa Ballons für Frauen und blauen für die Männer, ohne Störungen oder andere in Mitleidenschaft zu ziehen. WirWeiterlesen
MEXIKO, David Tijerina Sáenz und Mónica Díaz E. de Tijerina • Wir sind David und Monica, seit fast neun Jahren verheiratet und möchten von unseren Erfahrungen erzählen von der gemeinsamen Durchführung eines Apostolats mit dem Ziel, zu motivieren, Herz und Hand zu öffnen für die Arbeit in diesem Jahr der Barmherzigkeit. Seitdem wir geheiratet haben, hat es sich durch verschiedene Umstände ergeben, dass wir gemeinsam im Glauben gewachsen sind. Gemeinsam begannen wir den Ruf zu spüren, in irgendeiner Weise beizutragen, unsere Gesellschaft zu verändern in das, was sie durch LiebeWeiterlesen
MEXIKO/USA, von Rodolfo und María Emma Páez • Am Donnerstag den 14. August 2016 begann das Abenteuer: eine Gruppe von Ehepaaren aus den Städten Monterrey, Guadalajara (Mexiko), Austin und Dallas (Vereinigte Staaten) steuert mit viel Enthusiasmus zum Heiligtum in Lamar/Texas, um das Nötige vorzubereiten und das erste Fortalecimiento Matrimonial mit Schönstatt (FMS, dt.: Forta – Wir zwei immer stärker) in den Vereinigten Staaten durchzuführen. Nach fast einem Jahr des Vorbereitens, mit kräftigen Beiträgen zum Gnadenkapital seitens vieler Gemeinschaften in allen Teilen der Welt und vor allem mit der Hilfe GottesWeiterlesen
MEXICO, Massy González • Nur wenige Monate nach meinem Eintritt in die Gemeinschaft der Schönstatt-Mütter lud mich eine Gruppe von Freundinnen ein, an einem Apostolat für Angehörige der Patienten der Clínica 25 del Seguro Social (Krankenhaus Nr. 25 der Sozialversicherung) teilzunehmen. Das war eine ausgezeichnete Gelegenheit, weil ich schon lange auf der Suche nach etwas war, das ich ins Gnadenkapital schenken könnte. Und das wars: Ich begann diesen schönen Dienst – aus der Hand der Gottesmutter – und ich gab alles für sie. Unsere Arbeit besteht darin, den Angehörigen derWeiterlesen
MEXIKO, von Brenda López Garza • Mit dem Wunsch sich einzusetzen für das Ideal, gläubige, starke und glückliche Familien zu sein und zu bilden, wurde ein lang ersehnter Traum wahr: die ersten Schönstatt-Familien-Misiones in Monterrey. Mit dem in Gott gesetzten Vertrauen und  Unterstützung durchs Gnadenkapital wurde die Mission in der Gemeinde La Ascensión (Himmelfahrt) in Aramberri, Nuevo León, durchgeführt von einer Gruppe von fünfzig Missionaren, bestehend aus sechs Schönstatt-Familien aus Monterrey, Mädels und Jungs aus der weiblichen und männlichen Jugend und P. Gonzalo Castro. Die Pilgernde Gottesmutter öffnet die TürenWeiterlesen
MEXIKO,  Mayra Delgado de Yamallel • Gestern abend bekam ich einen Anruf mit der Bitte, die Pilgernde Gottesmutter für Kinder in Lebensgefahr zu einem Ehepaar zu bringen, das bisher keine Kinder hatte bekommen können und jetzt mit Drillingen im fünften Monat sind. Es bestehe große Gefahr einer Frühgeburt, die Mutter sei im Krankenhaus… „Warum lässt du dich nicht festkleben, Maria?“ Die Pilgernde Gottesmutter war bei einem anderen Paar. Heute am frühen Morgen bin ich losgefahren, um sie zu holen und zu der Mutter der kleinen Drillinge zu bringen. Beim HerausgehenWeiterlesen
MÉXIKO, Ligie und Memo Barragán • Die Kampagne Familienaltar entstand als ein gemeinsames Projekt des 8. Kurses des Institutes der Familien in Chile, Nova Nazareth Patris, und des 1. Kurses aus Mexiko, Nazareth von Guadalupe. Das Anliegen des Projekts ist, den Schatz, den wir in Schönstatt mit dem Hausheiligtum erhalten haben, in einer offenen Form der Kirche und den Familien zu bringen. Das Projekt stellt die Heilige Familie in den Mittelpunkt und möchte herausgehen und der Kirche dienen durch Einsatz in den Pfarreien und Familien-Misiones Familien begleiten und anleiten, inWeiterlesen
FRANZISKUS IN MEXIKO, Chiapas, von Mayra Delgado de Yamallel • Was für ein Segen war es, dass Mónica Guerra de Morales und ich am Treffen der Familien mit Papst Franziskus in Tuxtla Gutiérrez, Chiapas, teilnehmen konnten! Zusammen mit vier anderen Freundinnen, die zum Kreuz-Apostolat gehören, kamen wir am Vorabend der Begegnung in der Stadt an. Wir hatten Karten für das Victor-Reyna-Stadtion, die von der Erzdiözese Monterrey zur Verfügung gestellt worden waren. Die erste Entscheidung war: Wann sollten wir am anderen Morgen losgehen? Das Stadion sollte ab 8.00 Uhr geöffnet sein,Weiterlesen
FRANZISKUS IN MEXIKO, von Marcelo José Garza Gómez • Am Dienstag, dem 16. Februar, hatte ich Gelegenheit, zusammen mit weiteren fünfzig Jugendlichen an der Begegnung teilzunehmen, die Papst Franziskus mit der Jugend Mexikos hatte. Das Erlebnis war unbeschreiblich, die Tickets kamen genau eine Woche vor dem Treffen an, und zusammen mit zwanzig anderen verrückten Schönstatt-Jugendlichen aus Monterrey fuhren wir alle am Montagabend los, um zu der Veranstaltung zu gelangen. Beim Betreten des Stadions veränderte sich alles Wir kamen am Morgen an und mussten lange warten, die Sonne war sehr heißWeiterlesen
MEXIKO, von Ignacio Romero • Als wichtigen Teil im Heiligen Jahr der Barmherzigkeit hat Erzbischof Rogelio Cabrera López von Monterrey schon im Dezember bestimmt, dass auch im Heiligtum ‚María Camino al Cielo‘ [Maria, Weg zum Himmel] in diesem heiligen Jahr der Barmherzigkeit der Ablass gewonnen werden kann. Die Pforte zur Barmherzigkeit Am Sonntag, dem 24. Januar, fand während der 11.00-Uhr-Messe die Feier zur Eröffnung der Heiligen Pforte des Heiligtums statt, bei wirklich frühlingshaftem Wetter, unter strahlender Sonne und bei angenehm frischem Wind. P. Jorge Àvila und P. Stefano Daneri konzelebriertenWeiterlesen